Montag, 01.06.2020 | 03:49 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Erfahrung eines BC Anfänger

Barsch-Alarm | Mobile
Erfahrung eines BC Anfänger

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

lipgrip

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
19. Mai 2016
Beiträge
416
Punkte für Reaktionen
493
Der Vergleich wäre sicher fairer gewesen, wenn er von Anfang an die selbst erwähnte 51er Aldebaran genutzt hätte.
Auf jeden Fall ist sicher mehr mit einer BC Kombo möglich!
Ich hatte zumindest den Eindruck, der Kollege war mehr in seine Spinning verliebt.
Der Eindruck täuscht. Der Mann "baicasted" schon sehr lang. Und mal abgesehen davon, dass die 1610m und die Curado für die 7g vielleicht nicht optimal sind, wird sich der Rückstand zur Spinning nicht großartig verändern.

Das Problem hier ist eher, dass sich viele Leute mit ihren Googlemaps-"Messungen" maßlos überschätzen. ;)
 

SlidyJerk

BA Guru
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
6.247
Punkte für Reaktionen
15.959
Ort
Potsdam
Das Problem hier ist eher, dass sich viele Leute mit ihren Googlemaps-"Messungen" maßlos überschätzen. ;)
Da ist sicher was dran. Diesen Blödsinn habe ich ja schließlich auch schon ein paar Mal gemacht :(!
Auf jeden Fall hat er sich mit den reellen Messungen mehr als Mühe gegeben und ist somit anerkennenswert. Wer macht das schon.
 

sepp

Gummipapst
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
378
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Der Vergleich wäre sicher fairer gewesen, wenn er von Anfang an die selbst erwähnte 51er Aldebaran genutzt hätte.
Auf jeden Fall ist sicher mehr mit einer BC Kombo möglich!
Ich hatte zumindest den Eindruck, der Kollege war mehr in seine Spinning verliebt.
Mich bekommt keiner mehr auf die Spinning Schiene. Das Thema ist quasi abgehakt. Mit meinen nur 7 Kombos kann ich genau das machen was ich will und genieße es jedes Mal auf’s Neue.

das dachte ich mir auch lange:D

aber nach 10 Jahren Baitcasterei hab ich mir erst die Kingbolt F-Spec geholt um Barsche und Forellen ärgern - vor 3 Jahren eine EP73S als Reiserute für den hohen Norden und letztes Jahr eine Snipe S76 zum Meefofischen und die S86XX zum Zander fischen geholt.

Man sollte reinen Gewissens und ohne Vorbehalt an die Rutenwahl gehen und die jeweiligen Vorteile sehen und auch nutzen. Denn wenn es
a, um kleinste Gewichte,
b, um fischen im Gestrüpp
c, um absolute Wurfweite geht

liegt die Statiokombo immer vorne - und das alles natürlich stressfrei und somit ist auch mehr Aufmerksamkeit zum fischen vorhanden.

also tu Dir selbst einen Gefallen:)

und klar ist auch - BC fischen ist das geilste!



:D
 

DurtyPerch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
6. November 2016
Beiträge
407
Punkte für Reaktionen
536
Ort
Rostock
Wieso ist die Statio im Vorteil, wenn man im Gestrüpp fischt? Im Cover würde ich eher zur BC greifen weil belastbarer und genauer im Wurf. Oder meintest du, wenn der Angler im Gestrüpp steht und dadurch nur eingeschränkt Platz zum Werfen hat?
 

#AngelMicha

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
21. August 2015
Beiträge
438
Punkte für Reaktionen
251
Ort
Hannover
Der Eindruck täuscht. Der Mann "baicasted" schon sehr lang.
Das stimmt, war oder ist auch schon lang bei F4M als mannheimer angemeldet... Der hat auf jeden Fall Erfahrung.

Die M-Klasse mit 7g zu benutzen sorgt natürlich nicht für die optimale Aufladung, aber das hat er ja selber auch richtig analysiert. Die ML-Klasse wäre vielleicht für 7g besser gewesen, dann noch die Alde MGL dran und dann würde ich es mir gern nochmal anschauen..
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.990
Punkte für Reaktionen
1.929
@sepp
Gerade beim Fischen im Gestrüpp hat die BC doch die großen Vorteile, dass der Köder besser und kontrollierter fliegt und man viel besser abbremsen kann, um nicht direkt im Baum zu landen.Noch dazu kein nerviges Bügelumklappen, wenn es sehr sehr flach zu geht und man einen Hänger riskiert, wenn man nicht sofort anfängt zu kurbeln.

Bei Punkt a und c bin ich voll deiner Meinung.
Ansonsten ist die Diskussion für mich überflüssig, da angeln Spaß machen soll und der eine hat mit der Stationärrolle mehr Spaß und der andere eben mit der Baitcaster.
 

Old-Tom

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1.502
Punkte für Reaktionen
1.743
Ort
Berlin
solche Vergleiche kann man sich schenken :emoji_thumbsdown:
5-15gr spinne gegen 7-21gr Caste
 

WM76

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
27. November 2013
Beiträge
460
Punkte für Reaktionen
360
Ort
Aachen
Mit "im Gestrüpp fischen" meint Sepp wohl nicht "ins Gestrüpp werfen" sondern eher "im Gestrüpp stehen". Dann ist eine Spinning durchaus vorteilhaft. Ich zumindest brauche mehr Platz, um mit einer BC zu werfen als mit der Spinning.
 

sepp

Gummipapst
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
378
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
@sepp
Gerade beim Fischen im Gestrüpp hat die BC doch die großen Vorteile, dass der Köder besser und kontrollierter fliegt und man viel besser abbremsen kann, um nicht direkt im Baum zu landen.Noch dazu kein nerviges Bügelumklappen, wenn es sehr sehr flach zu geht und man einen Hänger riskiert, wenn man nicht sofort anfängt zu kurbeln.

Bei Punkt a und c bin ich voll deiner Meinung.
Ansonsten ist die Diskussion für mich überflüssig, da angeln Spaß machen soll und der eine hat mit der Stationärrolle mehr Spaß und der andere eben mit der Baitcaster.

so ist es - Indianerfischen eben - durch Strauch und Busch und durch ein klitzekleines Fenster im Grün versuchen aufs Wasser zu treffen. Gebüsch auf der andren Seite ist natürlich 1000 mal besser mit der BC zu befischen:)



Wie kann man jemanden im Beitrag markieren?
 

Castovich

Finesse-Fux
Mitglied seit
6. September 2017
Beiträge
1.150
Punkte für Reaktionen
1.444
Alter
48
Ort
Bornheim
Lange fischen heißt aber nicht automatisch gut werfen. Ist n guter und die Videos schau ich auch gerne aber der Wurfstil mit bc ist ausbaufähig. Zumal so oft wie da Shimano ins Bild gehalten wird es sicher auch vergleichbarer geht :)
 

lipgrip

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
19. Mai 2016
Beiträge
416
Punkte für Reaktionen
493
Lange fischen heißt aber nicht automatisch gut werfen. Ist n guter und die Videos schau ich auch gerne aber der Wurfstil mit bc ist ausbaufähig.
Du darfst gern vorlegen und die 7g auf 50m ballern. Dann aber bitte mit Videobeweis (reicht ja das Smartphone) und nicht mit Googlemaps-Arithmetik. :)
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.990
Punkte für Reaktionen
1.929
Ich würde das gerne mal testen. Wenn ich einen 8g Spinmad nehme fliegt der schon verdammt weit und diese Gewichte im Video dürften ja ebenso sehr gut fliegen. Kann mir echt nicht vorstellen, dass ich da keine 50m schaffe mit 7g.
Habe nur keinerlei Möglichkeit meinen Wurf zu messen.
 

Castovich

Finesse-Fux
Mitglied seit
6. September 2017
Beiträge
1.150
Punkte für Reaktionen
1.444
Alter
48
Ort
Bornheim
Du darfst gern vorlegen und die 7g auf 50m ballern. Dann aber bitte mit Videobeweis (reicht ja das Smartphone) und nicht mit Googlemaps-Arithmetik. :)
Mir gehts gar nicht darum irgendwelche Rekordweiten hier rauszuhauen. Das einzige was ich sagte ist dass er das Potential der BC nicht ganz ausschöpft, kann man doch im Video auch ganz prima erkennen. Dass er damit dann weiter käme als mit der Spinning sehe ich selber nicht und hab ich soweit ich mein Geschreibsel noch entziffern kann auch nirgends behauptet.

Wenn ich wirklich mal Langeweile haben sollte hänge ich gern nen 7g Blechjig fürs Meer ohne Drilling an die Leine und lasse mich überraschen was da rauskommt. Die 40m die er da mit dem halben Wurf hinlegt sind allemal drin.
 

Oderhavel

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
13. April 2015
Beiträge
424
Punkte für Reaktionen
293
Ort
Berlin
Naja, wenn ich mit meiner Spinnrute auf Maxweite aus bin werfe ich auch anders als er ... ;)

So Vergleiche bringen aber nicht viel. Das man mit der Spinnrute, mal abgesehen von Flatterködern, tendenziell weiter wirft ist klar.
Wie groß die Unterschiede dann am Wasser sind hängt von viel zu vielen Faktoren ab. Abgesehen davon, dass Wurfweite nur superselten fangentscheidend sein dürfte.
 

sepp

Gummipapst
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
378
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Ich würde das gerne mal testen. Wenn ich einen 8g Spinmad nehme fliegt der schon verdammt weit und diese Gewichte im Video dürften ja ebenso sehr gut fliegen. Kann mir echt nicht vorstellen, dass ich da keine 50m schaffe mit 7g.
Habe nur keinerlei Möglichkeit meinen Wurf zu messen.
machst halt große Schritte und nimmst nen Meterstab zur Hilfe um Dein Schrittmass auszumitteln:D
Oder Du wirfst neben der Straße - die Leitpfosten sind 50 m auseinander.:)
 

BASSTOURINO

Twitch-Titan
Mitglied seit
12. Juli 2017
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
34
Meine Erwartungen und Erfahrungen sind ähnlich. Baitcaster sind wirklich gut um vom Boot aus Vertikal zu angeln oder präzise kurze Würfe auszuführen. Aber zum Uferangeln in Deutschland einfach nicht für jedes Gewässer geeignet. Wenn ich weit raus muss, ist es einfach zu stressig mit einer BC, hier hat die Statio klare Vorteile!
 

Oben