Freitag, 10.07.2020 | 21:16 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Der "Holland-Schnack 2019"

Barsch-Alarm | Mobile
Der "Holland-Schnack 2019"

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.485
Punkte für Reaktionen
2.363
Ort
Mönchengladbach
Es ist einfach wieder zum kotzen dass man bei dem kleinen Bürger die Daumenschrauben anzieht als mal in der Industrie anzufangen. Da ist das potenzial weit aus größer als den Verkehr ins Stocken zu bringen.
 

--Hardtimes--

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
136
Punkte für Reaktionen
76
Alter
34
Die Holländer haben auch Industrie und Massentierhaltung.
Naja, aber dafür wesentlich modernere Gebäude, besseren ÖPNV, keine "schmutzige" Energie.
Und wirklich viel und Große Industrie haben die auch nicht.
Das einzige ist wirklich die Massentierhaltung.

Wenn wir in Deutschland mal Anfangen würden die Gebäude energetisch zu Sanieren und ungenutzte Dachflächen zu begrünen oder Solaranlagen drauf bauen, effizienter bauen...... es gibt soviel was wir tuen können bevor wir uns überhaupt mit nem Tempolimit beschäftigen müssen.
In meinem Augen ist das mit dem Tempolimit für Deutschland blinder Aktionismus von Leuten die Meinen Sie tuen etwas Gutes, sich aber nicht wirklich mit der Materie auseinandersetzen.

Aber lass uns wieder über das wirkliche Thema reden, das Angeln in unserem Nachbarland.
 

dietmar

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
1.530
Punkte für Reaktionen
1.371
Naja, aber dafür wesentlich modernere Gebäude, besseren ÖPNV, keine "schmutzige" Energie.
Und wirklich viel und Große Industrie haben die auch nicht.
Das einzige ist wirklich die Massentierhaltung........
Hi,

es gibt große Industrieanlagen in NL, auch Stahlwerke, nur nicht an den Gewässern, an denen du angelst.
Die meisten Häuser in NL sind nicht wärmegedämmt, da Erdgas bisher zu billig zu haben war.

Ein Tempolimit bringt nicht wirklich so viel. Man sollte lieber den echten realen maximalen Benzinverbrauch auf 6 L/100 km beschränken. Alternativ geht auch die maximale Benzinmenge pro Fahrzeug (nicht pro Kpf) und Monat zu beschränken. Dann können die Spritschlucker ein paar Male um den Häuserblock fahren, während die vernünftigen Leute auch mal zum Angeln fahren können. Das wäre die einzige gerechte Regelung. Den Sprit einfach nur zu verteuern, ist der falsche Weg. Als Großverdiener ist es mir doch egal ob der Liter Benzin 2 € oder 5 € kostet. Ich freu mich doch dann nur über leerere Straßen. Eingeschränkt werden nur die Menschen mit geringerem Einkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChN

Finesse-Fux
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
1.011
Punkte für Reaktionen
2.594
Alter
48
Bei aller Liebe zu umweltschonenden Maßnahmen etc. pp. sollte man sich auch immer eines vor Augen halten: sogar wenn sich die Niederlande & D von jetzt auf gleich in thin air wegvaporisieren mitsamt der Einwohnerschaft - dann ist das dem Weltklima so ziemlich wurscht! Von unausgegorenem Schmuh wie E-Autos, Fotovoltaik / Windkraft und generell der derzeitigen politischen Gemengenlage, die allesamt nur eine gigantische Vermögensverteilung von unten nach oben darstellen ohne positive Wirkungen fange ich erst gar nicht an, sonst wirds ein mehrseitiger Rant :mad:
Bei einem bin ich allerdings mit bei: Massentierhaltung = pfui
 
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
6.371
Punkte für Reaktionen
9.638
Ort
Tief im Westen...
Dann können die Spritschlucker ein paar Male um den Häuserblock fahren, während die vernünftigen Leute auch mal zum Angeln fahren können. Das wäre die einzige gerechte Regelung. Den Sprit einfach nur zu verteuern, ist der falsche Weg. Als Großverdiener ist es mir doch egal ob der Liter Benzin 2 € oder 5 € kostet. Ich freu mich doch dann nur über leerere Straßen. Eingeschränkt werden nur die Menschen mit geringerem Einkommen.
Puh, vielleicht meinst du das anders, aber um Angler die für Tagestouren 400km kacheln um 10 gefangene Fische wieder schwimmen zu lassen, von denen im Idealfall 9 überleben, rational als vernünftig zu bezeichnen mangelt es mMn. stark an einer gesunden Selbstreflexion. Dazu dann noch ein paar Gummis, Blei und Schnur im Gewässer versenken und sich auf dem Rückweg feiern, was man selbst für ein tofter Typ ist und über Mütter aufregen, die ihre Kinder mit dem SUV den einen Kilometer zur Schule fahren?!? Diese Mütter richten im KOMPLETTEN JAHR weniger Schaden an, als wir an zwei Tagen. DAS sollten wir bedenken und UNS hinterfragen, bevor wir andere Menschen maßregeln wollen.
 

Angelspass

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
15. Februar 2015
Beiträge
4.284
Punkte für Reaktionen
7.124
Ort
im goldenen Käfig
Aber lass uns wieder über das wirkliche Thema reden, das Angeln in unserem Nachbarland
Ja, finde ich auch. Nicht das ich später noch schlechte Laune bekomme weil ich hier aufräumen muss.

Ich würde ja gern mal zu Wild oder zum Forellenpark Losser, wird aber dieses Jahr wohl nix werden.
 

dietmar

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
1.530
Punkte für Reaktionen
1.371
.. DAS sollten wir bedenken und UNS hinterfragen, bevor wir andere Menschen maßregeln wollen.
Hi,

es geht nicht um das Maßregeln anderer Menschen. Es geht darum, das jeder gleich "leidet" unter den notwendigen drastischen Veränderungen und ein großes Einkommen oder Vermögen nicht hilft, diesen Veränderungen zu "entkommen". Alles was bisher vorgeschlagen wird, tut dem kleinen Mann weh, nicht aber den anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChN

Finesse-Fux
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
1.011
Punkte für Reaktionen
2.594
Alter
48
... und nützen tut's erst nix :p
 

Sid

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
156
Ort
RKN
Wie unterschiedlich es sein kann. Bei uns standen sie tief 7-9m und kamen erst mit der Dämmerung von 6-4 und anschließend bis auf 2 ans Ufer.

Aber ich bin tatsächlich auch ein Winterversager aus dem Buche. War schon froh, dass bei 8,5°C überhaupt noch was gefangen wurde.
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.485
Punkte für Reaktionen
2.363
Ort
Mönchengladbach
Klar ich bin doch dabei und habe auch die richtigen Ruten und Rollen dabei also mach dir keine Sorgen.
 

iGude

Echo-Orakel
Mitglied seit
13. Dezember 2017
Beiträge
197
Punkte für Reaktionen
436
Alter
51
Ort
Women Mountain
Wie unterschiedlich es sein kann. Bei uns standen sie tief 7-9m und kamen erst mit der Dämmerung von 6-4 und anschließend bis auf 2 ans Ufer.

Aber ich bin tatsächlich auch ein Winterversager aus dem Buche. War schon froh, dass bei 8,5°C überhaupt noch was gefangen wurde.

Ich angele momentan an den vielen Plassen an der Maas. Ich denke in den Flüssen ist das anders. Dort sind die Fische noch verstreuter und wechselhafter mit ihren Standplätzen. Wie immer gilt, es gibt so keine allgemeine Regel. Aber das macht es ja auch spannender.
 

Sid

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
156
Ort
RKN
Plassen - ohje. Ich bin ein Fluss- und Kanalangler. Um Seen mach ich immer einen großen Bogen.

Diesem Winter wird aber mal mit Boot/Echo erkundet.
 

DeXoR_AC

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
20. Mai 2019
Beiträge
386
Punkte für Reaktionen
1.187
Ort
Aachen
Ich angele momentan an den vielen Plassen an der Maas. Ich denke in den Flüssen ist das anders. Dort sind die Fische noch verstreuter und wechselhafter mit ihren Standplätzen. Wie immer gilt, es gibt so keine allgemeine Regel. Aber das macht es ja auch spannender.
In der Maas selbst geht Barsch momentan auch wirklich gut.
Ich gestehe dass ich mich meist nicht an die Plassen traue. Weiß da nie wo ich anfangen soll.
 
  • Like
Reaktionen: Sid

blechinfettseb

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. September 2015
Beiträge
463
Punkte für Reaktionen
765
Ort
Niederlande
Naja, aber dafür wesentlich modernere Gebäude, besseren ÖPNV, keine "schmutzige" Energie.
Und wirklich viel und Große Industrie haben die auch nicht.
Das einzige ist wirklich die Massentierhaltung.

Wenn wir in Deutschland mal Anfangen würden die Gebäude energetisch zu Sanieren und ungenutzte Dachflächen zu begrünen oder Solaranlagen drauf bauen, effizienter bauen...... es gibt soviel was wir tuen können bevor wir uns überhaupt mit nem Tempolimit beschäftigen müssen.
In meinem Augen ist das mit dem Tempolimit für Deutschland blinder Aktionismus von Leuten die Meinen Sie tuen etwas Gutes, sich aber nicht wirklich mit der Materie auseinandersetzen.

Aber lass uns wieder über das wirkliche Thema reden, das Angeln in unserem Nachbarland.
Bei OPNV und der gruenen Energie hier in NL stimme ich Dir zu, aber modernere Gebaeude???? Woher kommt bitte diese Meinung? Weder unser relativ neu gebautes Firmengebauede noch irgendwelche Privathaueser sind hier sonderlich modern. Im Bereich energetischer Sanierung bspw. sind die Niederlaender den Deutschen um Lichtjahre hinterher. Daemmung? Was ist das?

Und auch in anderen Bereichen sind wir hier nicht Ansatzweise zunkunfttraechtig. Mulltrennung ist vielerorts eine Katastrophe oder geh hier mal einkaufen. Plastik, Plastik und noch mehr Plastik........ Nahezu kein Mehrweg, Pfand erst ab 1.5l Flaschen. 0.33er Dosen oder 0.5er Plastikflaschen fliegen hier auch in gigantischer Zahl in den Muell.

Also hier ist nicht alles Gold was glaenzt!
 

Oben