• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
Hallo alle Miteinander,

ich bin neu hier im Forum und komme aus Berlin.
Als Teeny und Jugendlicher habe ich viel in Berlin geangelt (überwiegend Friedfisch).
In den letzten Jahren habe ich das Brandungsangeln für mich entdeckt und das häufig in Dänemark an der Ostseeküste praktiziert.
Jetzt möchte ich auch in Berlin wieder mit dem Angeln einsteigen.
Angeln werde ich vor allem im Tegeler See und in der Havel. Überwiegend vom Ufer.
Mein Zielfisch ist der Hecht und außerdem möchte ich beginnen mit einer Baitcasterrolle. Einfach mal was neues...
Köder bunt gemischt.
Mein Budget für die Erstausstattung (Rute und Rolle) beträgt so 250 Euro.
Rollenmäßig liebäugle ich mit der Daiwa Tatula SV TW. Bei der Übersetzung bin ich mir schon unsicher.
Nur bei der Rute kann ich mich nicht entscheiden.
Meine Fragen:
  • Gibt es bessere Alternativen zu der genannten Rolle (keine Stationärrolle!), bzw. welche Übersetzung sollte ich wählen?
  • Welche Rute würdet ihr mir empfehlen (muss ja so eine Castingrute sein wegen der Rolle).
  • Welche Schnur wäre sinnvoll?
  • Und welches Vorfach würdet ihr empfehlen?
Ich freue mich auf gute Tipps von erfahrenen Anglern....
Vielen Dank!
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
Wow das ging ja schnell, danke für die Antwort.
Hättest du auch einen Rutentipp in einem günstigeren Preissegment?
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47

Kienbo

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
22. Juni 2017
Beiträge
435
Punkte Reaktionen
584
Alter
45
Ort
Kraichgau
Fragen zu der Übersetzung Rute und Rolle solltest du davon abhängig machen was du damit am meisten fischen möchtest.
Kannst du schon grob einschätzen ob du eher mit Hardbaits oder Gummis unterwegs sein wirst.
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
Das wird wahrscheinlich jedem ambitionierten Angler einen kalten Schauer über den Rücken ziehen lassen, aber eigentlich sowohl als auch. Also möglichst eine Allroundrute für Hecht.
 

Klausi

Barsch Vader
Registriert
10. Dezember 2002
Beiträge
2.223
Punkte Reaktionen
1.346
Alter
72
Ort
Potsdam
Bei der Baitcasterei gibt es eher keine Allround. Du mußt da schon Rute, Rolle, Köder und auch Schnur recht gut aufeinander abstimmen, alles andere ist suboptimal. Alleine zum Barschangeln habe ich 6 BC-Combos - Gewässer- Tiefen- Strömungs- und Wurfgewichtsabhängig. Dazu sind hier aber bereits ein paar hundert Beiträge zu lesen. Daher mal etwas Zeit investieren - keiner schreibt gerne mehrfach das, was schon irgendwo steht....
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
Danke. Ich hab nichts gefunden zu meinen Fragen. Muss ja auch keiner antworten. Trotzdem danke für deine Antwort. Das ist aber genau was ich nicht möchte. 6 Combos, unfassbar. Da nehm ich lieber in Kauf weniger erfolgreich zu sein.
 

Marc@BA

BA Guru
Registriert
23. Oktober 2014
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
5.144
Alter
33
Ort
Laichingen
Hallo,

ich denke es ist nicht nötig sich derart zu spezialisieren, wenn man mit einer Angelei anfangen möchte. Vor allem der Zielfisch Hecht ist doch ein recht dankbarer Einstieg ins Baitcasting. Dennoch solltest du @Pflaume09 so nicht argumentieren - sich zu spezialisieren und 6 Combos für seine Angelei zu haben ist absolut in Ordnung und auch zielführend.

Du willst keine Big Baits auf Hecht a la 80-150g werfen oder? Sondern einfach ne Combo um überhaupt mal zu werfen?

Wie wäre es mit einer 3 Unzen Rute zum Beispiel aus de Major Craft Firstcast Serie (ca. 100€) und einer Shimano Curado 200K (kompakter, schwarzer Panzer bis ca. 80g WG kein Thema)?
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
Bei der Baitcasterei gibt es eher keine Allround. Du mußt da schon Rute, Rolle, Köder und auch Schnur recht gut aufeinander abstimmen, alles andere ist suboptimal. Alleine zum Barschangeln habe ich 6 BC-Combos - Gewässer- Tiefen- Strömungs- und Wurfgewichtsabhängig. Dazu sind hier aber bereits ein paar hundert Beiträge zu lesen. Daher mal etwas Zeit investieren - keiner schreibt gerne mehrfach das, was schon irgendwo steht....
Nur noch mal zur Klarstellung. Ich wollte lediglich ausdrücken, dass es für mich nicht in Frage kommt für einen Zielfisch sechs Combos vorzuhalten. Dazu bin ich einfach zu sehr Gelegenheitsangler. Ich verurteile das nicht, sondern schließe es nur für mich aus. Sollte das falsch rübergekommen sein, sorry.
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
@Marc@TackleTester

Danke für die Tipps, speziell zur Rute. Werde mich diesbezüglich mal umschauen.
Die Daiwa Tatula sv tw hälst du für nicht so geeignet?
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Registriert
19. Juni 2015
Beiträge
4.443
Punkte Reaktionen
18.045
Ort
Lörrach
Ich habe die von @Marc@TackleTester genannte Firstcast 702X, in Kombination mit einer Tatula 100. Der einzige Nachteil der Firstcast-Serie ist, dass die Ruten allesamt recht weich sind, was sie aber wiederum sehr gutmütig macht, wenn man die Köder einfach nur einleiern will. Zum Jerken ist die Rute nicht so optimal, geht aber schon halbwegs, solange man keinen super aggressiven Führungsstil braucht. Die Combo wirft und fischt sich sehr gut, besonders in Anbetracht des Preises. In das Budget musst Du ja auch noch die Schnur einrechnen.
 

Marc@BA

BA Guru
Registriert
23. Oktober 2014
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
5.144
Alter
33
Ort
Laichingen
Die Tatula SV TW hab ich selber noch nicht gefischt - die neue Curado dagegen schon. Die Curado fasst etwas mehr Schnur und passt für mich von der Robustheit noch ganz gut auf ne 3 Oz Rute.
 

BaRapHe

Twitch-Titan
Registriert
28. November 2012
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
33
Ort
Berlin
Hallo Pflaume 09 !


Ich angele hier in Berlin auch an Oberhavel und Tegeler See. Aus langjähriger Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Uferangelei schon sehr eingeschränkt ist, weil es nur relativ wenige Uferangelstellen gibt und diese dann natürlich auch immer gut frequentiert sind. Außerdem stellen diese Plätze oft, aufgrund ihres natürlichen Bewuchses (Bäume, Schilf, etc.), gerade für Baitcast-Anfänger eine große Herausforderung dar.
Wenn es dir möglich ist, solltest du in einen Verein eintreten, dort sind oft auch Jugendboote vorhanden !

Ich könnte dir da vielleicht ein paar Tips geben, damit du einen Verein findest, der auch in der Nähe deines Wohnortes liegt (PN).

Meiner Meinung nach reicht für einen Anfänger, der noch dazu nur ein eingeschränktes Budget hat, eine Combo völlig aus. Du wirst hier bestimmt genug gute Tips bekommen (einige waren ja schon dabei), um eine geeignete Combo zusammenstellen zu können.

Wenn du so ambitioniert beim Angeln dabei bleibst, ist es sowieso zwangsläufig so, dass du dich und dein Gerät immer mehr spezialisierst. Da können dann auch schon mal 6 Combos für einen Zielfisch zu wenig sein (leider).

Aber mach erst einmal einen Schritt nach dem anderen, alles andere ergibt sich dann.

Viele Grüße aus der Nachbarschaft !
 

Eddy-Z

Echo-Orakel
Registriert
25. November 2017
Beiträge
211
Punkte Reaktionen
179
Alter
41
Ort
Bei Baden-Baden
Halöle

also eine Bc Kombo reicht völlig für den Start.Würdest du uns ein paar Köder nennen könnte man dir auch was empfehlen.Hecht Allroundkombo ist nun mal sehr schwammig,da kann man wirklich sehr viel hineininterpretieren.Meine erste(und noch einzige Combo)besteht aus der alten Daiwa Tatula typ-r 100xsl und ne Okuma one bis 30Gramm.Kann ich für 10-25Gram Zeugs empfehlen,recht allroundig einsetzbar,wobei es sicherlich auch Besseres Tackle gibt...
 

Pflaume09

Schusshecht-Dompteur
Themenstarter
Registriert
16. Februar 2018
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
2
Alter
47
Vielen Dank auch @Eddy-Z und @BaRapHe für die Tipps.
Ködermäßig weiß ich nicht so recht. Eher so Hardbaits. Gummi mochte ich früher nicht so.
Aber vielleicht ist es heute anders...
 

Eddy-Z

Echo-Orakel
Registriert
25. November 2017
Beiträge
211
Punkte Reaktionen
179
Alter
41
Ort
Bei Baden-Baden
Ich selber nutze für Gummizeugs lieber ne längere Statiorute,mit der Bc fisch ich fast ausschlielich Twichbaits und ab und zu bissi Blech.Cranks mit eher kleinen Schaufeln gehen noch halbwegs,Tiefläufer nicht wirklich.Wenn du eher Twichen wilst würde ich zu ner hohen Übersetzung raten,zum Cranken eher ne niedrige.
 

BaRapHe

Twitch-Titan
Registriert
28. November 2012
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
33
Ort
Berlin
Halöle

also eine Bc Kombo reicht völlig für den Start.Würdest du uns ein paar Köder nennen könnte man dir auch was empfehlen.Hecht Allroundkombo ist nun mal sehr schwammig,da kann man wirklich sehr viel hineininterpretieren.Meine erste(und noch einzige Combo)besteht aus der alten Daiwa Tatula typ-r 100xsl und ne Okuma one bis 30Gramm.Kann ich für 10-25Gram Zeugs empfehlen,recht allroundig einsetzbar,wobei es sicherlich auch Besseres Tackle gibt...


Ich habe auch die OKUMA One Rod (10-30 gr.) und bin mit der extrem zufrieden. Bestimmt keine Rute für die großen Köder, aber in ihrem Spektrum (und ein wenig darüber hinaus) eine echt tolle Rute. Vor allem sehr leicht !
An ihr montiert habe ich ein ABU MÖRRUM ZX 3601. Mit dieser Combo habe ich auch meinen bisher größten Hecht (118 cm) gefangen und gebändigt.
 

Oben