1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Ausbreitung der Wolgazander

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von marioauspotsdam, 10. Februar 2016.

  1. Martinus

    Martinus Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    14. März 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    27
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mal eine andere Frage, weil es immer zu heimisch vs. nicht-heimisch Diskussionen kommt. Wann ist eine Tierart in einem Gebiet denn heimisch? Man muss doch nur weit genug zurück gehen, dann ist jede Art einmal "neu" gewesen.

    LG Martin
     
  2. Assel

    Assel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Als einheimisch oder heimisch werden Arten bezeichnet, die ein Gebiet ohne menschliches Zutun besiedeln oder in diesem entstanden sind. Man nennt diese Arten auch Indigene. Quelle: wikipedia
    Laut Bundesnaturschutzgesetz wird eine wild lebende Tier- oder Pflanzenart als heimisch bezeichnet „, die ihr Verbreitungsgebiet oder regelmäßiges Wanderungsgebiet ganz oder teilweise a) im Inland hat oder in geschichtlicher Zeit hatte oder b) auf natürliche Weise in das Inland ausdehnt. Als heimisch gilt eine wild lebende Tier- oder Pflanzenart auch, wenn sich verwilderte oder durch menschlichen Einfluss eingebürgerte Tiere oder Pflanzen der betreffenden Art im Inland in freier Natur und ohne menschliche Hilfe über mehrere Generationen als Population erhalten.“ Quelle: Bundesnaturschutzgesetz
     
  3. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    106
    Beiträge:
    7.763
    Likes erhalten:
    1.896
    Ort:
    Am See
    Das dürfte dann wohl so einige bisherige Diskussionen nachträglich sinnfrei machen (ok manche waren eh sinnfrei).
    Somit ist dann jetzt auch die Grundel bei uns heimisch.
     
  4. nobo

    nobo Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    40
    Beiträge:
    751
    Likes erhalten:
    169
    Ort:
    Spandau
    das ist mal eine sehr gute frage. heimisch oder nicht, entspringt wieder genau der selben politischen terminologie und wir reden uns darüber die köpfe heiss.
    die gewässer weltweit sind inzwischen voller neozoen durch ständige veränderung von flora, fauna, wetter, menschliche bewegungen bzw. deren fahrzeuge, die alles mögliche in alle ecken dieser welt einschleppen.
    allein die schwarzmundgrundel ist überall, rotfeuerfische im nordatlantik, etliches an wirbellose wie höckerflohkrebs in westeuropa, zebramuschel ect.
    nach maßstab von heimisch oder nicht müsste man einen globalen reset vornehmen um dies wieder in einen "urzustand" zurückzusetzen was gar nicht möglich ist.
    insofern ist das wiedermal nur son schlagwort einzelner interessengruppen zur politischen durchsetzung ihrer wünsche.
    ergo, karpfen, regenbogenforelle, zander ect. müssen alle weg, da nicht heimisch. irgendwelche knochenfunde belegen das, punkt aus....

    nach diesem maßstab muss auch der höckerflohkrebs und alles andere zugereiste neozoen weg, nur, wie will man das bewerkstelligen frage ich mich da und warum soll das überhaupt weg?
    ach ja, ganz vergessen, im namen des naturschutzes sollen wir den vergifteten fisch aus der aquakultur fressen.
     
  5. Revilo62

    Revilo62 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin - Spandau
    mit dieser gesetzlichen Definition hätten sich ja alle Diskussionen über Zander, Waller, Karpfen, Bachforellen usw. erledigt.
    Insofern müsste ja zukünftig nicht mehr flächendeckend sondern gewässerspezifisch nachgedacht werden, denn da, wo sie sichja selbst vermehren können und tun sind sie ja heimisch ;)
    Soviel zum Thema Hexenjagd auf Waller oder wen auch immer, alles menschengemacht und letztendlich legitimiert.

    Tight Lines aus Berlin
     
  6. ranseier

    ranseier Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    281
    Likes erhalten:
    185
    Ort:
    München
    Genau hier liegt der Fehler, die Definition von "heimisch" im Gesetz ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Hier ist der Gesetzgeber gefordert eine Definition zu erstellen, die bspw. Grundeln nicht nach spätestens 2 Sommern zu einheimischen Arten macht. Das Selbe gilt vermutlich für etliche Insekten, Reptilien etc.

    ranseier
     
  7. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    106
    Beiträge:
    7.763
    Likes erhalten:
    1.896
    Ort:
    Am See
    Das ist aber auch nur eine subjektive Meinung, ich denke schon dass ein bestehendes Gesetz (noch dazu Naturschutzgesetz) maßgebend sein sollte.
     
  8. ranseier

    ranseier Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    281
    Likes erhalten:
    185
    Ort:
    München
    Subjektiv: ja
    Maßgebend: ja

    Muss das Gesetz deswegen richtig sein? Bedarf es hier vielleicht einer Änderung seitens des Gesetzgebers? Nichts anderes wollte ich damit aussagen.

    ranseier
     
  9. kriechelmann

    kriechelmann Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    3
    Soweit ich das ganze mitbekommen habe, dachte sich die IGM man kann ja gut Geld sparen wenn man den günstigen Besatzzander aus Osteuropa im MLK kippt. Also wurden ein paar tonnen geordert und durch die Interessengemeinschaft besetzt. Das es sich dabei um Wolgazander handelt war den Herren wohl nicht ganz bewusst bzw. es lag eine Täuschung vor.
    Naja wie dem auch sei, vermehren tun die sich bei uns prima.......
     
  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    106
    Beiträge:
    7.763
    Likes erhalten:
    1.896
    Ort:
    Am See
    Das habe ich schon verstanden, ich wollte eigentlich sagen dass ich das Gesetz so ganz passend finde, für mich macht es Sinn. Ist aber auch subjektiv natürlich.
     
  11. marioauspotsdam

    marioauspotsdam Angellateinschüler

    Registriert seit:
    13. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Was macht eigentlich der Wolgazander?
    Gibt es neue Fangmeldungen aus der Elbe, dem Abstiegskanal, dem Elbe-Havel-Kanal, der Havel oder...?
    Danke für die Info,

    Viele Grüße
     
  12. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    115
    Beiträge:
    1.829
    Likes erhalten:
    319
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    In NL scheint es die Wolgazander häufiger zu geben,
    habe Anfang Juni einen Holländer mit einem um die 60 cm im Boot gesehen.
    Dieser schien auf die Distanz gesehen ein krasses Leopardenmuster gehabt zu haben.
     
  13. flax98

    flax98 Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    677
    Likes erhalten:
    438
    Ort:
    Bonn
    ........ und war eigentlich doch ein Hecht. ;)


    Ne mal im ernst, 60 cm, Leopardenmuster und Holland und Wolgazander schliesst sich meines Wissens nach aus.
    In Holland nicht verbreitet u wird max. 50 cm groß.

    Ich werde aber auch gerne eines besseren belehrt.
     
  14. perco

    perco Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Dezember 2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    288
    Likes erhalten:
    276
    Soweit mir bekannt gab es "unsere zander" in der elbe und in der donau schon immer, also schon immer in Deutschland.
    Das heutige Verbreitungsgebiet ist nur neu.
     
  15. marioauspotsdam

    marioauspotsdam Angellateinschüler

    Registriert seit:
    13. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Das es Wolgazander auch in den Niederlanden gibt, kann ich bestätigen! Isaiasch hatte mal in einem seiner Videos einen gefangen! Und sie können sehr wohl 60 cm groß werden. Schau dir einfach mal die Fangberichte der Donau an, da sind häufiger 60-er Wolgazander mit dabei.

    Viele Grüße
     
  16. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    16
    Beiträge:
    2.394
    Likes erhalten:
    1.372
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    marioauspotsdam gefällt das.
  17. Gäddsax

    Gäddsax Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    194
    Likes erhalten:
    15
    Einen lebenden oder einen toten?
     
    Barnie, Ronnie, Fr33 und 11 anderen gefällt das.
  18. daosi87

    daosi87 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    238
    Likes erhalten:
    198
    Ort:
    Ulm
    :emoji_joy::emoji_joy::emoji_ok_hand:
     
    Fr33 gefällt das.
  19. marioauspotsdam

    marioauspotsdam Angellateinschüler

    Registriert seit:
    13. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    :emoji_man_dancing:lebendig
     
  20. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    115
    Beiträge:
    1.829
    Likes erhalten:
    319
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Wir waren zu Dritt im Boot, alles keine Rookies, das war definitiv ein Wolgazander. ob der 60cm hatte oder weniger kann ich nicht garantieren, haben ihn nur kurz und auf Distanz sehen können.

    TL,
    6-77
     

Diese Seite empfehlen