Wer wird Barsch-Alarm.de Rapfen-King 2006 ?

Wer wird Barsch-Alarm.de Rapfen-King 2006 ?

Es ist mal wieder soweit. Wie schnell geht ein Jahr eigentlich vorbei?
Für einen sicherlich zu schnell. Aber dazu später mehr. Wir schreiben
das Jahr 2004. Beim Zanderangeln in der Spree ist einigen von Euch
immer mal wieder ein Rapfen auf den Köder geknallt. Nicht der Zielfisch
aber trotzdem Spaß an der Angel. Andere berichteten im Forum von einer
Rapfenplage an Ihrem Hausgewässer. Die Fachpresse berichtet selten,
aber wenn, dann über äußerst scheue und schwer zu beangelnde Fische.

Im Gespräch mit Kumpels stellt sich heraus, dass einige versuchen
wollen, in 2005 mal etwas gezielter auf den kampfstarken Silberfisch
loszugehen. Nur das Womit, Wie, Wo und Wann waren Dinge, die dem
normalen „Hecht-Zander-Barsch-Angler“ nun zu schaffen machten. Das
brachte mich auf die Idee, eine Art „Rapfen-Bibel“ zu erschaffen, bei
welcher der sportliche Ehrgeiz nicht zu kurz kommen sollte …

So startete die BA-Community 2005 mit dem „Rapfen King“.

Ziel war es zum einen, in einem Forumsthread alles über den unbekannten Räuber zu sammeln. Zum anderen wollten wir aber auch wissen, wer es den am besten raus hat und die Fragen „Womit, Wie, Wo und Wann“ beantworten kann. Schnell kamen die ersten Fangmeldungen. Schön war auch, dass mit Infos nicht gegeizt wurde. Einige bekannte aber auch unbekannte Köder und Techniken wurden erklärt. Der Rapfen als auch der Thread wurde immer beliebter. Unser Clausborn hat dadurch sogar eine neue Leidenschaft entdeckt.

Das Jahr ging zu Ende und aus einem Versuch wurde der größte Forumsthread, den BA bis dato gesehen hat (Ende 2005 11.807 Hits, 393 Antworten / Heute 16.674 Hits, 402 Antworten).

Und natürlich hatten wir auch unseren ersten Barsch-Alarm-Rapfen-King: RobertB. Er konnte einfach die größten Fische fangen. Den Oscar für die beste Nebenrolle hätte aber unser „Ranger“ Clausborn bekommen. Ganz großes Kino!

Natürlich war noch nicht alles zum Thema Rapfen gesagt. Und natürlich wollten einige „Rapfen-Prinzen“ in 2006 dem König die Krone vom Haupt reißen. Der „Rapfenking 2006 Thread“ war geboren.

In diesem Jahr sollten große Ausnahmefische ein wenig abgewertet und fleißige Angler ein wenig mehr bewertet werden. Wir einigten uns darauf, dass die 5 größten Fische in die Wertung aufgenommen werden sollten.

Doch erstmal war Schonzeit. Einige Rapfen konnte jedoch beim Jerken auf Hecht gefangen werden, da je nach Bundesland nicht für alle Räuber Schonzeit war. BA setzt neue Maßstäbe. Ich habe zumindest bisher noch nicht in der Fachpresse gelesen, dass man mit Jerkbaits auch gezielt Rapfen fangen kann. Auch wenn das noch Zufallsfänge waren, kann ich heute sagen, dass der Salmo Slider in 7cm bzw. 10cm ein wahrer Rapfenkiller ist.

Die Schonzeit (und auch das Eis) ging – und alle warteten auf den „Ranger“. Doch der kämpfte mit Hochwasser. Die Gunst der Stunde nutzten andere. Dustin und Jan liefen richtig heiß.

Schnell wurde klar, dass es schwer wird, die beiden zu schlagen. Dafür waren die Fische schon zu groß. Auch Rene,  Hoffi oder Wolf hatten nun den Dreh mit den Spree Rapfen raus. Ich für meinen Teil konnte nur einige kleine fangen, die zwar für eine Wertung reichten, aber für vordere Plätze einfach zu klein waren.


Die Fangmeldungen häuften sich. Fast wöchentlich veränderten sich die Ränge. Einige kamen, einige gingen. Auch der Ranger kam langsam aber stetig von hinten näher.

Bei mir ging lange nichts. Doch im Herbst hatte ich jedoch an 2 Tagen eine Sternstunde, welche ich nicht so schnell vergessen werde. Was da abging habe ich in meinem Angelleben noch nicht erfahren. Oft habe ich erlebt, dass raubende Rapfen nicht bzw. nur vereinzelt gefangen werden können. An diesen beiden Tagen war es anders. Ich war mit michausberlin Zanderzuppeln. Plötzlich folgte ein Rapfen meinem Gummi bis zum Boot. Weiter entfernt raubte es mitunter. Unsere Zandergummis flogen sofort weit raus und wurden mit schneller Geschwindigkeit oberflächennah eingekurbelt. Rumms! Der erste Fisch hing bei Micha. Irgendwas Mitte 60. 2 Würfe später hatte ich meine erster richtig fette Attacke und konnte kurz darauf auch einen 60er landen. So ging es 45 Minuten Schlag auf Schlag. Wir fingen um die 10 Rapfen und haben einige im Drill noch verloren. Wie die Teile in die Köder knallen ist wahrer Sport. Ein Traum!

Eine Woche später konnten wir dieses Erlebnis wiederholen. Diesmal noch heftiger, noch brutaler und sogar noch größere Fische. 60 Minuten Daueradrenalin. Rapfen bis 70 cm, zeitweise sogar Doppeldrills sorgten für eine lachend-schreiende Bootsmannschaft.

In den Tagen darauf konnte ich immer mal wieder einen Einzelfisch fangen. Leider alles die Standardgröße Mitte 60. Die 70 wollte einfach nicht mehr fallen.

Auch der Ranger ließ nicht locker. Immer wieder gingen Fangmeldungen von ihm ein. Die Richtig großen waren aber in diesem Jahr leider nicht dabei. Aber er hatte noch große Hoffnungen, im November und Dezember die Silbertorpedos des Rheins zu erwischen. Doch der 80er ging nicht an die Köder. Dieser war für eine Führung fast notwendig.

Die 80 cm wurden in diesem Jahr nur einmal erreicht. Der „Rapfen-King-2005“ RobertB lies es sich nicht nehmen, wenigstens diese Marke für sich zu beanspruchen. Aufgrund Umzugs an die Küste und fehlender Zeit ist er in 2006 nicht so oft dazu gekommen, die Rapfen zu beangeln. Trotzdem hat es für eine Platzierung in den Top Ten gereicht.

Die Schlacht um die Krone führten andere. Dustin, fast von Beginn an die Nummer 1, hatte ab Mitte des Jahres kaum noch Zeit zum angeln. Auch Jan, die lange Nummer 2, war auch mehr mit arbeiten als mit angeln beschäftigt. Der Ranger und und auch ich hatten noch Hoffnung. Ich kann gar nicht mehr sagen, ob wir den Jan mal kurzzeitig überholt hatten.

Mir fehlte am Ende die notwendige Zeit, aber auch die Größe der gefangenen Rapfen reichte einfach nicht.

Clausborn hatte den Jan fast ein bzw. beide hatten 5 Rapfen mit insgesamt 350 cm Länge. Ob Jan den Trip an die Oder geplant oder aufgrund des Druckes der Konkurrenz gemacht hat bleibt sein Geheimnis. Mit einem 73 cm Torpedo hat er sich Platz 2 zurück erobert.

Nun fehlten ihm 1 cm für den Titel, da Jan mehr Fische als Dustin fangen konnten. Clausborn fehlten 6cm…

Doch keiner der beiden konnte Dustin, welcher Monate lang die Nummer 1 war, noch einholen.

Somit ist Dustin der neue „Barsch-Alarm.de Rapfen King“. Herzlichen Glückwunsch!

Clausborn konnte Jan nicht mehr einholen, hat jedoch mit 40 Fischen deutlich die meisten Rapfen in diesem Jahr gefangen. Respect!

Die genaue Top Ten mit allen Fotos aller Fische und Fänger seht Ihr hier:

 

Abschließend war der „BA-Rapfenthread“ wieder ein voller Erfolg. Gerade hat er 27.724 Hits, 587 Antworten und unzählige weitere Fotos von Fischen und Ködern. Aus meiner Sicht eine wahre Fundgrube für Wissenshungrige Rapfenjäger.

Auch neue User hat der Thread in 2006 angezogen. Ich kann mir gut vorstellen, dass z.B. „Fliegendose“, „RFCatcher“, „Danschman“ im nächsten Jahr in der Top 10 mitmischen werden.

Ich wünsche allen Rapfenverrückten ein tolles Angeljahr mit knallharten Attacken, kreischenden Bremsen und fetten Rapfen.

Möge das Eis fernbleiben und die Schonzeit schnell vorüber gehen.

In diesem Sinne: Let´s Rock!

Eurer Tinsen

Kategorien: Rapfen, Döbel & Co.

Kommentare

  1. leoseven
    leoseven 19 Januar, 2007, 09:51

    congrats mr. dust 8)
    petri heil auch allen anderen teilnehmern!

  2. clausborn
    clausborn 19 Januar, 2007, 11:03

    Tinsen das hast du so schön geschrieben, das hätte auch von mir sein können. :mrgreen:

    Aber jetzt ne Frage, wenn du mit dem Slider auf Rapfen fischst, jerkst du ihn? Ich hole ihn eigentlich ziemlich gleichmässig ein.

  3. Tinsen
    Tinsen 19 Januar, 2007, 12:04

    danke.
    ich hole ihn schnell an der oberfläche ein 😉

  4. ZanderJohnsen
    ZanderJohnsen 19 Januar, 2007, 15:05

    Viele Glückwünsche für Dustin auch von Meiner Seite.

    Aber auch für alle anderen: Petri Heil !!! 🙂 😉

  5. Wolf
    Wolf 19 Januar, 2007, 17:42

    Respekt für die Könner vor mir 😀

    Mein besonderer Dank aber an Tinsen, der das iniziiert und sich die Arbeit mit der Seite, der Auswertung und dem Artikel hier gemacht hat.

    So, Freunde der Oberflächenköder, hat zwar auch letztes Jahr schon Spass gemacht, aber dieses Jahr kriege ich Euch alle… 8)

    Wolf

  6. pacmanfish
    pacmanfish 19 Januar, 2007, 18:19

    ich werd auch wieder mal angreifen. doch zuerst die GT`s

  7. clausborn
    clausborn 19 Januar, 2007, 21:41

    Ich glaube wenn man es schafft die Rapfen eins bis zwei Etagen tiefer an Wobbler oder Blinker zu bekommen, dann sind statt 70+ Burschen 80er drin.

  8. Imo1
    Imo1 19 Januar, 2007, 22:15

    Schön geschrieben Tinsen und ein dickes petri dem Rapfen King 😀

  9. Setjuk
    Setjuk 20 Januar, 2007, 00:16

    Klasse Bericht, schöne Fotos! Man, über 27.000 hits, das will schon was heissen 😯

  10. DuffyDuck
    DuffyDuck 20 Januar, 2007, 09:53

    schöner Bericht Tinsen und allen Teilnehmern ein dickes Petri Heil.

  11. jb
    jb 20 Januar, 2007, 09:58

    @Tinsen: Klasse Zusammenfassung, macht viel Spaß zu lesen! Gratulation auch an alle Teilnehmer! 😀

  12. Zanderkiller
    Zanderkiller 20 Januar, 2007, 13:01

    Alle Achtung, toller Bericht! 😆
    Petri an den Rapfen-King 😉
    Werde dies Jahr auch mal die *Großheringe* im Auge behalten!

  13. michaausberlin
    michaausberlin 21 Januar, 2007, 09:04

    alle achtung!
    dickes petri an den neuen king der rapfen! 😆
    ein wirklich guter bericht vom tinsen,daumen hoch!werde dieses jahr auch wieder mitmischen im kampf um die rapfenkrone!allen anderen rapfenjägern noch ein petri auf die neue saison und das der rapfen-thread 2007 genauso spannend , unterhaltsam und informativ wird wie der letzte!
    gruss micha

  14. Profiblanker
    Profiblanker 22 Januar, 2007, 12:07

    petri euch allen…

    Ihr habt es geschafft. Bin jetzt auch heiss geworden.

    werd mich schön an eure Fersen heften dieses Jahr 😉

  15. DustinausBerlin
    DustinausBerlin 22 Januar, 2007, 13:13

    Schöner Bericht! Danke für die Glückwünsche- ich hoffe, dass ich dieses Jahr wieder vorne mitmischen kann. Mein neues Hausgewässer (Mittelrhein) müsste einen Großrapfenbestand haben- nicht wahr Clausborn 😀 ?

    Gruß Dustin

  16. Fabo
    Fabo 23 Januar, 2007, 12:48

    Hab letztes Jahr in der Krückau(eigentlich so gut wie kein Rapfenbestand!!)einen 77cm Fisch auf Spinner gefangen.Dieser Fisch war leider halbtot,verhungert und verpilzt,weshalb wir ihn dem Gewässer entnahmen und vergruben.Leider hatte ich da noch keinen Fotoapperat…im nachhinein betrachtet war es doch ein besonderes Erlebnis,auch wenn der vermeintliche "Lachs"als solcher enttäuscht hat… 😕
    Will diese Saison mal gezielt in der Elbe/Stör auf die Burschen fischen…
    Fabo 😉

  17. Jan
    Jan 24 Januar, 2007, 23:10

    So, jetzt mit ein wenig Verspätung auch von mir grimmigen Glückwunsch an King Dustin! Hätte ich doch bloß mal bei jedem der 5 Teile 2 mm dazugezählt… 😉

    Nä Quatsch, hat Spaß gemacht, die Jagd auf die Krone, und was dabei an neuem Wissen entstanden ist, ist schon beachtlich. Vielen Dank also auch von mir an Tino für die Initiative und die Pflege des King-Threads. Der Abschlußbericht ist Dir auch gut gelungen, und immerhin haben Dich Deine zwei Sternstunden auf den vierten Platz gebeamt. 😀

    Petri allen Teilnehmern der vergangenen und der neuen Runde! Strengt Euch an, wir wollen mehr 80+ Formate sehen! Und wissen, wie man sie fängt… 😉

    Last not least: Glückwunsch an den Ranger für die längste Gesamtstrecke! Und wenn Du Dich in diesem Jahr an Deine Tiefgaragen-Strategie hältst, knackst Du mit den 5 besten bestimmt die 4 Meter! 😉

  18. RFCatcher
    RFCatcher 24 Januar, 2007, 23:48

    Ansage Nr. 1

    Und ob wir mitmischen werden und zwar mit fetten Rapfenteilen bis die Schwarte kracht 90+ is anvisiert
    😆
    und bitte dieses Jahr mehr Sportsgeist zeigen Jungx dann klappts auch mit der Fat Lady in Silber habe noch Hoffnung bei euch im Rapfenkumitee 2007 mitteilzunehmen 😀
    Potsdam Front kommt 8)

  19. RFCatcher
    RFCatcher 24 Januar, 2007, 23:58

    Ansage Nr.1

    Und ob wir mitmischen werden und zwar mit fetten Rapfengranaten bis die Schwarte kracht 90+ is anvisiert
    und bitte dieses Jahr mehr Sportsgeist zeigen Jungx dann klappts auch mit der Fat Lady in Silber habe echt noch Hoffnung bei euch im Rapfenkumitee 2007 mitzumachen
    Potsdam Front 8)

  20. Tinsen
    Tinsen 25 Januar, 2007, 21:26

    danke.
    schön, wenns euch gefallen hat 😀

  21. clausborn
    clausborn 26 Januar, 2007, 07:06

    Hallo Jan,

    unser Fernduell hat doch echt Spaß gemacht! Ich bin schon gespannt wie sich dieses Jahr der Rhein verhält, viel Schneeschmelze kann ja nicht kommen. 😛
    Allerdings ist auf der linken Rheinseite bis Juni das Kunstköderangeln verboten, bleibt nur die Fliegenrute, und das werde ich mit Sicherheit dieses Jahr ausprobieren.
    Auf einen fairen und spannenden Wettkampf 2007.

  22. Daniel
    Daniel 27 Januar, 2007, 14:11

    Tolle Fänge! Mal gucken, was das neue Jahr bringt. 🙂
    Gr D

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.