The real SMOKE thing – oder doch nur Schall und Rauch?

The real SMOKE thing – oder doch nur Schall und Rauch?

Seit mehr als 4 Monaten besitz ich nun die beiden Smoke’s von Quantum. Zum einen die SL151HPT und zum anderen die SL101SPT. Wie kam es überhaupt dazu? Dazu muss ich etwas weiter ausholen (in kurzer Version): Meine bessere Hälfte ist ja irgendwie auch der Angelei verfallen und überhaupt sind Zander schick! Die muss man fangen und außerdem sind die ja nicht so gefährlich wie Hechte und auch nicht so hässlich. Jedenfalls musste nun eine Rolle (natürlich eine Baitcaster, denn bei einer Stationär muss man ständig Bügel klappen und das nervt ja total) für die Gute und ihre Zanderangelei gefunden werden. Also ne Zillion, ganz klar! Hohe Übersetzung, robust, ideal zum faulenzen. Ich schon fast in den Warenkorb geworfen, kommt doch noch ein Einwand von der Gutsten: So schick sind dann Zander auch nicht, dass man so viel für eine Rolle zum Zanderangeln ausgeben muss. Also den Rollenmarkt weiter durchforstet und nach einigen: hässlich… hässlich… zu teuer und hässlich… irgendwann bei der Smoke hängen geblieben. Also hab ich im Internet nach Informationen zu der SL151HPT gesucht und nichts gefunden, außer dem TT-Review. Diese konnten nicht sonderlich viel Negatives an der Smoke feststellen und nachdem wir auch noch einen Gutschein für die Angelzentrale hatten, der einem bei ‘nem Warenwert von 100€ 20€ schenkt, was den Preis der Smoke von Regulär 179,95€ auf 159,95€ fallen ließ, war nun doch alles im Butter.

Also fuhren wir kurzerhand nach Aurach zur Angelzentrale, um die Smoke auch mal in Realität zu befingern und zu begrabbeln. Smoke also in die Hand genommen und sofort merkte ich das Leichtgewicht bei dieser Rollengröße. Auch die „Kurbelei“ ging sehr weich und leichtgängig von statten. Nicht schlecht, dachte ich und übergab die große in die kleinen Hände. Die kleinen Hände konnten die große Smoke ebenfalls gut halten und nachdem auch noch 2 mal probegekurbelt wurde, wurde Sie mit den Freude ausstrahlenden Worten: „Gut! Ist halt ne Baitcaster…“ in meinen Korb geworfen. Bezahlt. Nach Hause.

So kam es zu der Großen. Die kleine hab ich natürlich bei der Gelegenheit ebenfalls Probegekurbelt und schon im Hinterkopf bei: Geburtstag = SL101SPT ein Häkchen dran gemacht. Was dann im Endeffekt auch so kam.

Vergleicht man nun die beiden Rollen, so fallen gleich einige Designunterschiede ins Auge. So hat z.B. die kleine Smoke (immer Rechts auf den Bildern) eine andere Schnurführung, einen anderen Rollenfuß, ein etwas anderes Gehäusedesign, keine Löcher in der “Blende” hinter der Sternbremse und auch einen etwas anderen Aufdruck. Der vermutlich gravierendste Unterschied ist das ACS Bremssystem bei der kleinen Smoke im Vergleich zum ACS3, mit welchem die große Smoke ausgestattet ist (dazu später mehr). Also kaum Gemeinsamkeiten im Äußeren. Lediglich die Sternbremse, das Rädchen der Spulenbremse und die EVA-Kurbelknäufe samt Kurbeln sind identisch. Sowohl in Größe, als auch in der Länge, welche bei den Kurbeln 100mm beträgt.
Achso. Und natürlich die Farbe.

Könnte sich also im Endeffekt um 2 unterschiedliche Rollen handeln, gleich lackiert, schnell “Performance Tuned” draufgepinselt und ab dafür. So zumindest der äußere Eindruck.

Dennoch sind beide Rollen sauber verarbeitet. Es sind weder Lacknasen, Grate an den Metallteilen oder ähnliche Mängel, die bei der Verarbeitung auftreten können, zu finden. Zudem ist der Lack äußerst robust und bis jetzt noch nicht abgegriffen. Ich vermute jedoch, dass sie in einiger Zeit ihr mattes Aussehen in ein eher Glänzendes auswechseln wird. Aber warten wir es ab. Griffspuren, wie sie z.B. bei der . , o8_ auftreten (denn so in etwa sieht nach kurzer Zeit jetzt der Aufdruck meiner PX 68L aus) sind nicht zu erkennen. Und das bei längerem Einsatz.

Möchte man nun einmal die Seitenplatte abnehmen, muss man die Smoke (sowohl klein als auch groß) auf den Kopf drehen um dadurch folgenden Hebel erreichen zu können:

Dieser Hebel (oder Schieber… oder auf schwäbisch Schieberle, denn s isch ja ziemlich kloi, gell?) verhindert ein versehentliches Aufdrehen der Seitenplatte. Selbst bei montierter Rolle lässt er sich noch gut erreichen und die Seitenplatte abnehmen.

Nun der Blick auf die Spulen, wenn man die Seitenplatte abgenommen hat:

Große Smoke

Kleine Smoke

Sieht relativ ähnlich aus, was die da so verbaut haben, allerdings unterscheidet es sich in der Funktion immens. Wie oben schon erwähnt, befindet sich in (oder an) der großen Smoke das ACS3 Bremssystem und an (oder in) der kleinen Smoke das ACS (also ohne 3) Bremssystem. Beide Bremssysteme basieren auf dem Prinzip Fliehkraftbremssystem und besitzen insgesamt 9 Stifte, welche die Spule bremsen sollen. Bei der großen Smoke lässt sich durch den Drehknopf an der Seitenplatte nun jeder einzelne Stift steuern, d.h. man kann in 9 einzelnen Rastpunkten bestimmen, wie stark gebremst werden soll. Das funktioniert hervorragend und ist im Endeffekt genauso gutmütig wie das VBS von dem Fahrradteilehersteller. Das ACS hingegen ist so aufgebaut, dass man entweder mit 3, 6, oder 9 Stiften bremsen kann. Oder gänzlich ohne. Jetzt sind allerdings 3 Stifte zu viel um leichte Gewichte zu werfen und 0 Stifte zu wenig. Denn die Kugellager sind definitiv “Performance Tuned” und alles andere als bunte Knete! Nicht mehr zu bändigen. Allerdings hätte man sich diese Kugellager schenken können, denn die tolle “Performance” wird durch das ACS sofort wieder ent”tuned”. Absolute Fehlkonstruktion bei dieser Rolle, meiner Meinung nach.

Wo wir schon bei leichten Gewichten sind:

Gewicht der komplett befüllten Spule der großen Smoke

Gewicht der halb befüllten Spule der kleinen Smoke. Leergewicht habe ich leider nicht. Auf der Spule befinden sich etwa 20m 0.30er Mono und 45m Varivas Ganoa Stout in 10lbs. Wenn ich nen Schnurwechsel mache, kann ich das Leergewicht noch mitteilen.

Das Gewicht der Spule der kleinen Smoke würde nämlich leichtere Gewichte zulassen, würde man nicht ein größeres Gewicht benötigen um gegen das Bremssystem anzukämpfen.

Ich denke, es wäre durchaus machbar, mit der kleinen Smoke unter 5g zu werfen, würde es das Bremssystem zulassen. Mich persönlich stört es nicht sonderlich, da ich die kleine Smoke auf einer ML bis 1/2oz draufgeschnallt hab und in der Regel um die 7g-12g damit werfe. Das geht dann auch auf ausreichende Distanz mit 3 aktivierten Stiften, also Stufe 1 des ACS Systems.
Zu der großen Smoke braucht man nicht mehr viel sagen. Durch das fein justierbare System lässt sich vom 4″ Walleye Assassin (am 5g-Kopf) bis zum 6″ Sea Shad (am 10g Kopf) alles Erdenkliche aus so einer Zanderbox gefühlt bis zum Mond feuern. Dazwischen liegen meine (unsere) Zanderköder und die gehen alle einfach von der Hand. Also der 4″ Walleye Assassin war der kleinste Köder den ich geworfen habe und der geht raus wie nichts.

Weshalb wir uns ja ursprünglich für die große Smoke entschieden haben, war der Schnureinzug von angegebenen 87cm pro Kurbelumdrehung. Und bei absolut gefüllter Spule schafft sie (nachgemessene) 90cm. Deshalb ist sie ideal zum Faulenzen geeignet, also dafür, weshalb sie angeschafft wurde. Die kleine Smoke bringt es im halb befüllten Zustand auf etwa 60cm.

Was mich allerdings beim TT-Review schon stutzig werden ließ, war die gemessene Bremskraft von 14.2lbs (also ~6,4… kg) Deshalb wurde diese Angabe überprüft. Also hab ich eine Federwaage genommen und die Schnur eingehängt, Bremse zugedreht und daran gezogen. Bei der kleinen Smoke zeigte die Federwage 2,5kg als die Schnur freigegeben wurde. Bei der großen Smoke waren es 2,5-3kg. Das ist immerhin ein Unterschied von etwa 4kg. Allerdings haben die ja geschrieben, die maximale Bremskraft… Also hab ich die Sternbremse so dermaßen zugeknallt, dass ich schon Angst hatte, ich würde jetzt irgendwas zerstören. Und siehe da: 6kg sagt die Waage. Also stimmen die ~6kg insofern, dass man die Bremse so zuknallen muss, wie es wohl kein Mensch machen würde… Mir persönlich reichen die ~2,5kg zum Zanderangeln aus. Genügend Druck zum Haken setzen kann aufgebaut werden zum Drillen ist es allemal genug. Die Bremse läuft butterweich und absolut ruckelfrei. Selbst bei einem Abzug von 6kg war nur das “ruckeln” der Schnur zu spüren. Dementsprechend ist Bremsentuning bei diesen Rollen nicht nötig. Das Keramik-Bremssystem arbeitet wirklich aller erste Sahne!

Also kurzes Resümee des Ganzen:

Beide Rollen sind schlichtweg zum Angeln hergestellt. Robust, sauber arbeitende Bremsen (wenn auch nicht mit der massiven Bremsleistung, aber 3kg wollen auch erst einmal gezogen werden, mit einer Barsch oder Zanderrute), gutmütig was das Werfen anbelangt, leichtgängig und ihr Geld wirklich wert.
Bei der Angelzentrale Herrieden bekommt man beide für einen guten Kurs. Die Kleine kostet 169,95€ und die Große 179,95€. In den USA werden die Rollen für 200$ und für 220$ verkauft.

Einziger Nachteil ist wirklich das Wurfbremssystem der kleinen Smoke. Dieser ist meiner Meinung nach so gravierend, dass ich vom Kauf der kleinen Smoke abrate. Größenmäßig kann man diese ungefähr mit der Premier vergleichen und diese bekommt man teilweise für weniger Geld und meistert das Köderspektrum von 5-40g bei weitem besser. Und das auch noch bei ähnlichem Gewicht.

Die große Smoke bekommt dafür die volle Kaufempfehlung, falls man eine wirklich robuste Rolle mit großem Schnureinzug haben möchte.

Nochmal kurz die Daten im Überblick:

Quantum Smoke SL101SPT

Gewicht: 176g
Spulengewicht (halb befüllt): 19g
Kugellager: 8
Schnureinzug: 66cm
Übersetzung: 6.3 : 1
Keramik Bremssystem für definitiv ruckelfreies Arbeiten der Bremse
ACS Wurfbremssystem: Arbeitet Zuverlässig, allerdings viel zu ungenau einstellbar

Quantum Smoke SL151HPT

Gewicht: 193g
Spulengewicht (komplett befüllt): 25g
Kugellager: 8
Schnureinzug: 87cm
Übersetzung: 7.3 : 1
Keramik Bremssystem (s.o.)
ACS3 Bremssystem: Arbeitet zuverlässig und lässt sich sehr gut auf das zu werfende Gewicht einstellen

Die EVA Kurbelknäufe liegen super zwischen den Fingern und sind sehr Angenehm. Selbst bei Regen kann man damit ohne Abrutschgefahr hervorragend angeln.
Beide Rollen laufen absolut sauber und leichtgängig. Spiel der Teile war nirgends zu erkennen (außer am Schnurführer, aber das muss ja so sein)

Fazit: Schall und Rauch geht anders, aber zum “real SMOKE thing” – Prädikat fehlt mir einfach das komplett bis aufs kleinste Detail ausgetüftelte Gesamtpaket. Mal schauen, ob es eine verbesserte Smoke 2.0 gibt. Ne neue Accurist geht ja an den Start, genauso wie die EXO als 100, 200 und 300 er Größe, auch als LH … warten wir’s ab.

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. PikeHunter78
    PikeHunter78 6 November, 2012, 19:06

    Also mal ganz ehrlich für den Preis würde ich mir eine shimano chronarch oder ne curado holen die performen um Längen besser. Ich habe selber eine chronarch und wg mit 3 Gramm gehen schon super. Bei baitcaster würde ich auch auf Hersteller setzen die Erfahrung in sowas haben und Quantum gehört ja nicht wirklich dazu. Ich will die nicht schlecht machen aber ich denke das die ihr Geld nicht wert sind.

  2. Desperados
    Desperados 6 November, 2012, 19:07

    Sehr schöner Review, Vielen Dank für die Mühe.

  3. MSH
    MSH 6 November, 2012, 19:53

    Hast Du denn schonmal eine Quantum gefischt oder gar besessen? Mich interessieren die auch (obwohl ich großer Daiwa-Fan bin).

  4. barsch-timo
    barsch-timo 6 November, 2012, 20:31

    find den artikel echt super ❗ sehr genau beschrieben und erklärt 😉 und ich denke nicht das quantum keine rollen erfahrung hat denn die machen schon lange sehr gute rollen ❗

  5. berlinerzander
    berlinerzander 6 November, 2012, 22:35

    Absoluter Schwachsinn. Quantum produziert schon lange Baitcastrollen, die den weg zu uns aber erst in den letzten zwei Jahren fanden.
    Und mal ganz ehrlich – für den Preis bekomme ich zwar eine chronarch aber es ist immer noch die chronarch E und bei der muss ich ja Angst haben, dass die mir am Lagerfeuer dahinschmilzt, da selbst das sternrad aus polyethylen besteht !
    Ich hatte die smoke auch schon in der Hand und muss sagen, dass sie einen wertigen und robusten Eindruck macht !

    Just my 2 Cents !

  6. PikeHunter78
    PikeHunter78 7 November, 2012, 08:51

    Es geht hier um Baitcaster und nicht um normale Rollen. Also Quantum hat mal gar keine Erfahrung mit Baitcaster schau einfach mal wieviel Modelle es gibt und dann wirst du sehen. Der Bericht ist auch super aber die Rollen großer mist. Das geld ist bei Shimano oder Daiwa besser angelgt. Wir reden hier über sehr feine und hoch sensible Geräte und da sind die Japaner nun mal unschlagbar. Ehrlich gesagt gebe ich da auch lieber etwas mehr Geld aus aber die Chronarch bekommt man für das gleiche und Curado noch weniger.

  7. berlinerzander
    berlinerzander 7 November, 2012, 12:15

    Ist zwar richtig dass chronarch und curado gleich viel kosten oder preiswerter sind aber sie bestehen auch zu 98% aus Plastik !
    Das einzige hochwertige Material sind die Spule und das handle.
    Und bei der Erfahrung die shimona hat kann man von "entwicklungskosten" auch nicht mehr sprechen. Die setzen doch nur noch teile zusammen und wissen dass es funktioniert.
    Und für Plastik sind mir 150€ einfach zu schade.
    Da Kauf ich mir beim Supermarkt 30 Einkaufstüten und habe die selbe Menge Plastik in der Hand für gerade mal 3€.

  8. Fetzi
    Fetzi 7 November, 2012, 12:42

    Richtig! Und wir reden bei den Smokes auch nicht von hochpräzisen Geräten. Das sind Arbeitstiere. Wer meint, er muss mit einer 200er Größe das gleiche werfen wollen wie mit einer 50er der ist einfach Fehl am Platz!
    Muss da Berlinerzander recht geben. Und PikeHunter78 widersprechen.
    Shimano baut ganz brauchbare Baitcaster, aber bei denen muss ich aufpassen, was ich an die Rute häng. Mit der kleinen Smoke hab ich keine Bedenken, größere Spinnerbaits wie z.B. die von Damiki, der Moontalker usw. durch's Wasser zu kurbeln. Mach das mal mit deiner 50er Chronarch oder einer PX.
    Und die Rollen sind leider kein großer Mist! Die Kleine ist etwas fehlkonstruiert für das zu erwartende Wurfgewicht. Aber wenn man die Amerikaner anschaut, was die großteils durch die Gegend werfen, brauchen die auch keine Rolle die unter 5g wirft. Die kleine Smoke ist leicht, klein und robust wie sonstwas. Und dazu noch absolut Idiotensicher was das werfen anbelangt.

    Bei mir kommt die kleine jetzt mal vorübergangsweise auf die Coverhacking, das ist ne 1 1/2oz Rute. Da fisch ich fette Würmer und Ruberjigs mit. Das möchte ich mit der 50er Chronarch oder Curado nicht machen…

  9. PikeHunter78
    PikeHunter78 7 November, 2012, 13:09

    Aber denkst du auch daran das es besonders auf das gewicht der rolle ankommt. Ich weiß ja nicht was du fischt aber meine Ruten sind sehr leicht und da kann ich so ein klotz von Quantum nicht gebrauchen. Ausserdem was heisst plastik die sind sehr robust und stabil da geht nichts kaputt. Keine ahnung ob du die Rollen mit auf die Baustelle nimmst!

  10. PikeHunter78
    PikeHunter78 7 November, 2012, 13:12

    Da merkt man das ihr nicht besonnders viel wisst über die Rollen. Diese Wurfgewichte sind kein Problem für die Shimanos.

  11. JohannesFranz
    JohannesFranz 7 November, 2012, 13:47

    Was hat die Kleine denn für ein Gewicht? 170Gramm? Und die "große"? 193? Dann sind meine Klötze aber Brocken!!! 🙄

  12. barsch-timo
    barsch-timo 7 November, 2012, 14:00

    ich wollte damit auch nicht sagen das ich ein quantum fan bin ich habe selber nur 1 quantum rolle und die find ich sehr robust aber zu schwer 😉 die shimano rollen sind super da muss ich euch recht geben ne chronarch und die curado sind tolle rollen und man hat wenige probleme damit werfen tuen die dinger auch super das habe ich niemals bezweifelt

  13. mabu80
    mabu80 7 November, 2012, 14:41

    Wo sind die Rollen den Klötzer?
    ne 50er smoke wiegt 173g und ne 50er chronarch 196g eine 200er curado wiegt so ziemlich genau soviel wie ne große smoke…da sind mir deine Aussagen nicht wirklich schlüssig 🙄 . Und seid gestern baut Quantum nun auch nicht erst Multis, meine ertse Quantum PT Multi hatte ich schon vor Jahren in der Hand…das einzige Problem ist, das Quantum hier nicht so ne "Macht" ist wie bei den Amis zum Bsp.
    Jetzt stellt sich die Frage ob DU schon mal ne Quantum gefischt hast oder schon mal wenigstens in der Hand hattest?! 😉

  14. PikeHunter78
    PikeHunter78 7 November, 2012, 16:09

    Nee habe ich noch nicht. Ich fische nur JDM da bin ich überzeugt von und da ich auch oft sehr leicht fische brauche ich auch die Rollen dazu und das ist mit einer Quantum nicht möglich. Oder kannst du mir eine Quantum zeigen die 3 gramm Köder auf über 20 meter bringt?

  15. berlinerzander
    berlinerzander 7 November, 2012, 22:48

    So Kollege Schlauberger !
    Ich hab da ein paar fragen an dich :
    Erstens : du fischt die curado ? Für welches Land oder welchen Kontinent wurde die denn entwickelt ?
    Zweitens : du fischt nur JDM ? Hast schon mal einen Japaner gesehen, der mit der Multi unter 5 Gramm wirft ?
    Drittens : warum hackst du so auf den Quantumrollen rum, obwohl du noch nie eine davon gefischt hast ?

    Da ich jetzt eh nur unqualifizierte Antworten erwarte, mache ich das mal lieber für dich!
    Zu erstens: die curado wurde für den europäischen Markt entwickelt. Das japanische Gegenstück dazu heißt nämlich Skorpion. Ich besitze eine davon.
    Zu zweitens: hast du noch nicht, da es keinen Sinn ergibt. Alles was unter die 5 Gramm-Marke geht wird mit der statio gefischt, da es angenehmer ist.
    Außerdem fischt du ja nicht nur japanzeug, wenn du eine chronarch oder curado besitzt. Weil Europa !
    Zu drittens: das tust du, weil du in deiner Meinung festgefahren bist. Du aktzepziert keine andere Meinung außer deine !

    Ehrlich gesagt tust du mit leid !

  16. MSH
    MSH 8 November, 2012, 08:20

    Dafür, dass DU 0 (praktische) Ahnung von Quantum hast, hauste hier aber ganz schön auf die Kacke, @PikeHunter78!
    Wenn Dir die mangelnde Vergleichsbasis zwischen Quantum und Shimano/ Daiwa fehlt, steht es Dir auch nicht zu, über die Qualität von Quantum's Rollen zu urteilen. Jedenfalls nicht in dem extrem abwertenden Maß, wie Du es hier anprangerst.

    Ich habe den Eindruck, dass Du ein fanatischer JDM-oder was weiß ich Anhänger bist. Ist völlig ok. Und genau wie ich (und andere) Deine Neigung akzeptieren, solltest Du tolerieren, dass es Angler gibt, die auch andere Rollenhersteller fischen oder gar mögen – ist einfach 'ne [i]menschliche[/i] Frage mit der Toleranz und Verständnis und so 😉

  17. PikeHunter78
    PikeHunter78 8 November, 2012, 11:24

    Sagt mal ihr seht das alle ein bisschen ernst. Habe ich irgendwo gesagt das ich das nicht akzeptiere das man Quantum Rollen fischt? Ich sage hier nur meine Meinung das ich von der Marke nicht viel halte.

  18. berlinerzander
    berlinerzander 8 November, 2012, 13:34

    Wie kann man denn von eine Marke nicht viel halten wenn man die bcs noch nicht einmal in der Hand hatte ?
    Bitte klärt mich auf.
    Ja ich bin nach pikehunters Meinung ein kleiner Schuljunge mit wenig Erfahrung im JDM Bereich aber so viel kann ich einschätzen: bevor ich mir eine Meinung über eine Rolle muss ich diese doch zuvor mal probiert haben. Ist doch mit dem essen genauso. Da sagt doch auch keiner "Hamburger schmeckt sche**e weil ich es noch nie gegessen habe" oder ?

  19. Spinner77
    Spinner77 11 November, 2012, 07:02

    Naja, Arbeitstier? Fische die große nun ne Weile neben etlichen anderen Daiwas und muss sagen, dass die Guten nach paar Einsätzen mit Baits um die 30 Gramm, leider einer Kaffeemühle gleicht. Sehr rauher Lauf, man spürt jedes Zahnrad. Das kenn ich von meinen anderen Rollen nicht und das traurigste an der Sache ist, dass man genau die Teile, welche für den schlechten Lauf zuständig sind, nicht nachgekauft bekommt.
    Partslist

    Leider,leider.

  20. Fetzi
    Fetzi 11 November, 2012, 22:50

    Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen… Ich fische die Große jetzt die ganze Saison über schon mit weit mehr als 30g zum Zander fischen und die läuft immernoch wie am 1. Tag? Genauso die Kleine Smoke. Die hat jetzt auch schon sämtliche Köder hinter sich. War jetzt sogar eine Zeit lang mit Spinner- und Crankbaits beschäftigt. Und auch da zeigen sich momentan noch keine Verschleißerscheinungen.

    Evtl. Montagsprodukt? Das von vorneherein schon Teile "schlecht" waren und jetzt noch schlechter wurden?

    Ich fische übrigens selbst auch noch Shimano und Daiwa BC's und kann also schon auch vergleichen 😉 Nicht dass das so rüberkommt, als wenn ich nur die Quantum's besitze und nur die fische. Und wenn ich die Preis-Leistung anschaue, liegen bei mir momentan die Smoke's eigentlich ziemlich weit vorne, zwischen core, chronarch, px68, T3 und co… Auch wenn ich lieber Daiwa's fische 8) aber meine Smoke's nehm ich gern mal in die Hand und fisch die auch kontinuierlich.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.