The Living Dead: Mit Keitech-Zombies auf Barsch

Camo-Stephan hat mir ein ordentliches Paket mit Keitech-BA-Sonderfarben-Edition-Gummis in Schaprode gelassen: Einmal alle Modelle in beiden Farben. Spätestens seit gestern steht für mich fest, dass der „Barsch“ ein Volltreffer ist. Die Boddenbarsche sind richtig scharf auf den braun-transparent-weißen Körper mit den roten Flakes, dem Pfeffer und dem Goldglitter. So scharf, dass unsere Bestände an 3er und 4er Easy Shinern und 2,8er Fat Swings bald zuneige gehen. Und weil ich noch ein paar Tage länger hier oben bleibe als meine Freundin, wird seit gestern mit Gummi gegeizt.

Nach dem Motto „schwanzlos zum Boddenbarsch“ angeln wir die Gummis, bis nichts mehr auf dem Jigkopf hängt. Und siehe da: Auch ein abgekappter Easy Shiner oder Fat Swing fängt noch seine Fische – teilweise noch besser als mit Teller. Selbiges gilt auch für die Swing Impacts. Dementsprechend lassen wir gerade alles von den Toten auferstehen, was wir früher in den Müll geschmissen hatten und fangen einen Barsch nach dem nächsten auf unsere „Keitech-Zombis“.

Easy Shiners und andere Keitech-Gummis unbedingt angkleben!

Damit uns die Barsche die Gummis nicht vom Haken ziehen, werden die Köpfe von ihren Knubeln befreit (was vor allem dringend zu empfehlen ist, wenn man 3er Shiner angelt) und an den Kopf geklebt. Zur Knubbelentfernung habe ich von meinem Kumpel Veit eine Spezialzange geschenkt bekommen, bei der die „Klingen“ quer stehen. Also erst den Bleifortsatz vom Kopf trennen. Im nächsten Schritt den Fortsatz längs einkerben, bis man auf den Haken stößt. Dann aufbiegen und den Knubbeln entsorgen. (Nicht ins Wasser schmeißen!) Jetzt wird der Gummifisch aufgezogen. Etwas zurückschieben. Kleber drauf.

Die Easy Shiner-Montage in Bildern:

Jetzt ist der kleine Shiner barschfein.

Und dann fängt das Ding auch sofort Fisch, wenn welche am Platz sind.

Nach ein paar Attacken ist dann oft der Schwanz ab. Jetzt einfach weiterangeln. Er fängt immer noch.

Das Vertrauen in die Keitech-Zombis muss man sich erstmal anangeln. Das ist Janine und mir gestern absolut gelungen.

Also: Nicht gleich wegschmeißen, nur weil der Teller fehlt! Manchmal sind Farbe und Größe wichtiger als die Köderaktion!

18 Kommentare

  1. Schöne Barsche, meine BA Editions sind hoffentlich morgen vor Ort!
    Ich Fische/Twitche Pintals eh lieber als Paddle Tais, ab und an reiß ich auch mal mit Absicht den Teller ab damit der gewünschte Effekt in Kraft tritt!
    Shad Impacts fangen ja auch wie Hulle!

  2. Btw. Das mit dem Schwanz ab beim 3″ hab ich auch schon mehrfach erlebt. Werde in Zukunft damit versuchen ob ich damit noch etwas fangen kann. Gruß, markus

  3. [QUOTE=markus_bass;331102]Warum machst du denn den „Knubbel“ ab? Was hat das für Nachteile wenn du direkt auf den draufklebst?[/QUOTE]

    Ganz einfach, die kleinen Gummies reißen sehr schnell ein. Durch das abknipsen des Bleis, kannst Du das vermeiden.

  4. Danke! Ich lese immer gerne die tollen Berichte mit den praxisnahen Trick`s. Das mit dem einreißen der Gummis habe ich auch oft erlebt. Werde gleich beigehen und auch die „Gnubbel“ abkneifen.

    Noch schöner finde ich aber immer die phantastischen Foto´s !!!!

  5. Schöne Fotos, schöne Fische, schöne Frau, Petri!! Und noch n Hinweis aus der Sparte der Zangen. Die Spezialzange von Kumpel Veit ist ein Vornschneider, der kleine Bruder vom Seitenschneider. Hab son Ding seit 8 Jahren in Gebrauch zum Schneiden von Bleignubbeln, Schnüren etc. und will dat Teil nicht mehr missen.

    Schönen Sonntag!!
    Jocki

  6. Danke, dass du mir das wieder in Erinnerung gerufen hast. Hab in den Anfangszeiten mit meinen ersten Keitechs auch ohne Schwanzteller noch gut gefangen und unerklärlicherweise sie danach aussortiert. Manches kann man sich selbst nicht erklären. 😉

  7. [QUOTE=javea;331429]Sehr schön danke! Ist einer der beiden Gummis UV aktiv?[/QUOTE]

    „Electric Chicken: Chartreuser Rücken und pinkfarbener Bauch, gespickt mit dem UV-Glitter von der Farbe Sexy Shad.“

    ..schreibt Johannes in dem vorigen Bericht…
    Und Sexy Shad ist eine der erfolgreichsten Farben in den von mir befischten Gewässern meines Erachtens. Da ich einige andere ähnliche Farben aber ohne diese UV-Flakes habe, komme ich zu dem Schluss, dass gerade diese manchmal das Zünglein an der Waage sind.

    Die „Schwanz-ab-Variante“ fängt in der Tat oft noch genau so gut wie mit Paddel, aber ich habe auch Situationen gehabt, da bekommt man nicht einen Anfasser mehr, wobei die Barsche vorher (mit Schwanz) auf die Shads geknallt sind.

  8. [QUOTE=reneb;331626]Welche Jigkopfgröße mahst D auf den 3″?[/QUOTE]
    Normalerweise 2/0 und wenn gerade nix anderes in der Box liegt, geht auch 3/0.

  9. Kleiner Tipp: Bei Camo Tackle gibts gerade die TOP MUSAGA Jigs in der Hanibal Ausführung für nen Appel und nen Ei.

    Die Hanibal Jigs haben diese Plastikkappe mit der Spirale zum befestigen des Gufi’s, welche ich völlig sinnfrei finde. Für den Preis lohnt es sich aber, die Plastikkappe einfach mit der Zange abzuziehen und ihr habt einen Jig völlig ohne Schaft oder wie dietel sagt „Knubel“.[ATTACH=CONFIG]20913[/ATTACH]

  10. Sehr Weiche Gummis alla Keitech halten allerdings schon den ein oder anderen Fisch mehr wenn mann sie vorsichtig auf die Spirale dreht.
    Optisch ist das Ganze allerdings nicht so mein Fall!

  11. [QUOTE=dietel;332972]Normalerweise 2/0 und wenn gerade nix anderes in der Box liegt, geht auch 3/0.[/QUOTE]
    Ich habe mir durch deinen Artikel diverse barschfarbirge gekauft, habe mir schon Blasen an den Fingern erarbeitet,
    da ich diverse Päckchen Jighaken mit der Kneifzange vom unnützen Blei entfernt habe und hatte dann auch die Frage
    nach dem richtigen Haken, die vom Camo oder Keitech empfehlen für den 3 “ einen viel kleineren Haken, für die
    4″ Größe empfehlen sie den 2/O oder 3/O Haken aber wie gesagt nicht für den 3 „, was empfiehlst Du, fahre
    am Wochende für 2 Wochen nach Barhöft und will die Barsche ärgern, jeder Tipp zählt. Vielen Dank, ich bin mt
    Jochen Diekmann im Früh auf Wannsee, Barsche beissen bestens.

Kommentar hinterlassen