Thailand – Raining Season 2009

Thailand – Raining Season 2009

Es regnet und meine Lieblinge, die Giant Snakehead (Channa Micropeltes), kommen so richtig in Beißlaune.

Gerade mitten in der “Raining Season 2009” angelangt, hier mal ein kleiner Rückblick auf die letzten 3 Monate. Ende Mai, Anfang Juni gab es die ersten heftigen Regenfälle und Mae Kuang und Mae Ngat Dam zeigten sich von ihrer besten Seite, jede Menge Action in den frühen Morgenstunden. Die Durchschnittsgröße, mit ca. 1-1,5kg, war zwar nicht sonderlich hoch, dafür entschädigte die große Zahl der Attacken, Ausreißer von 2,5-4,5 kg waren aber immer möglich. Topköder waren, wie so oft, Popper und Pencilbaits.

Ende Juni veränderten sich die Bedingungen schlagartig. Das Foresty Department entschied sich mal wieder den Wasserstand massiv zu senken (man vertraut wohl der Konstruktion der Dammwälle net so richtig), und es wurde immer schwieriger die Standplätze der Fische zu finden, und speziell am Mae Kuang Dam wurden die Fänge immer schlechter. Die besten Chancen hatte man noch mit tieflaufenden Wobblern, wenn man nach Luft schnappende Fische gezielt anwarf. Das sonst so erfolgreiche Angeln mit Oberflächenködern brachte nur noch selten Erfolge.

Ab Mitte Juli kam dann endlich die Zeit der “dicken Mama’s”, die aggressiv ihren Nachwuchs bewachen.
Die ersten 2 Stunden am frühen Morgen fischten wir noch mit Topwater’s die Uferbereiche ab, danach war Bootsfahren angesagt, auf der Suche nach dem “Ball of Fry”. Hatte man die aufsteigende Brut gefunden, hieß es: „Werfen bis der Arzt kommt.“

Mit ein wenig Glück kam der Einschlag schon nach wenigen Würfen, aber sehr oft musste man die Mamas über 1,5 Stunden pausenlos befeuern, bis sie so wütend waren, dass dann doch noch der Biss kam. Ist man zu zweit unterwegs, ist das echtes Teamwork und man weiß vorher nie, bei wem der ersehnte Anbiss kommt…aber wenn er kommt, ist man sicher, dass dann kein kleiner Fisch gebissen hat.

Das Schöne ist, dass die Babys in unmittelbarer Nähe bleiben und man sie weiterhin ständig als Ball auftauchen sieht, so ist es sehr einfach, die Mama wieder ganz nah an ihrer Brut zu releasen.

Jetzt, zum Ende August, haben wir den Höhepunkt der Regenzeit erreicht und die Bedingungen werden immer besser. Etliche gute Fische konnte ich überlisten in den letzten Wochen… Das letzte Foto ist vom 21.8.2009.

Für September rechne ich mit weiteren guten Fängen, dann wird es wohl auch wieder am Mae Kuang Dam richtig gut.

Herzliche Grüße aus dem Dschungel, Reiner (www.dreamlake-fishing.com)

Zum Abschluß noch ein paar Bilder…

Kategorien: Fangberichte

Kommentare

  1. Benny
    Benny 25 August, 2009, 07:36

    Wahnsinns Gegend, wahnsinns Fische!

  2. Believer
    Believer 25 August, 2009, 07:58

    Schöner Artikel, da geriet man(n) völlig ins schwärmen 😮

  3. Firefreckle
    Firefreckle 25 August, 2009, 10:03

    Schöner Beitrag! Die Fische sehen ja einfach nur Klasse aus! Dieser Klumpen von Brut fetzt auch 😀

  4. larses
    larses 25 August, 2009, 17:53

    Danke für die geilen Bilder! 😯

  5. MSH
    MSH 25 August, 2009, 21:56

    Wunderschön! Das ist einer von zwei Fischen (neben Pea***** Bass), für die ich die Welt bereisen will. Klasse Bilder auch – weiter so 😀

  6. Dart
    Dart 26 August, 2009, 06:00

    Ich kann dir nur den Tipp geben, so etwas langfristig zu planen, und dafür den August zu wählen. Man hat dann nicht soo viele Strikes, aber die Aussicht auf einen großen Fisch ist in der Zeit am Besten. 😉

  7. Luiz
    Luiz 27 August, 2009, 13:17

    Hey Dart,

    klasse Bilder, immer mehr davon. Darf man erfahren was du da unten eigentlich so treibst?

    Bist du einer der TV-Auswanderer? *Scherz*

    Viele Grüße

  8. Dart
    Dart 28 August, 2009, 06:03

    Moin Luiz
    Am Ende des Berichts steht die URL zu meiner Homepage, die ist aber seit Oct. 2008 nur noch in der engl. Version online.
    Liebe Grüße aus Chiang Mai, Reiner 😉

  9. Blubberbarsch
    Blubberbarsch 31 August, 2009, 13:53

    Sind die viecher Hübsch. ich will auch nach thailand 😀

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.