Spanien 2019: Der Lake Caspe is back!

Spanien 2019: Der Lake Caspe is back!

Letztes Jahr im März: Katastrophen-Stimmung in den Camps am Embalse de Mequinenza (oder auch Lake Caspe bzw. Caspe-Stausee). Die Gäste reisen reihenweise früher ab. Von Tag zu Tag befinden sich weniger Boote auf dem See. Ich selber – bekennender Fan des für mich schönsten Sees der Welt – war in vier Wochen nicht ein einziges Mal mit dem Boot auf dem oberen Stausee und habe unten auf Zander und Wels geangelt, anstatt auf meinem Lieblingswasser meinem Lieblingsfisch nachzustellen. Kiemenkrebs. Alle Fische tot. Spanien gestorben. Nanana. So schlimm dann auch wieder nicht. Schließlich gibt’s auch am unteren Stausee Barsche und im letzten Jahr haben wir auch da ein paar gute Barschspots gefunden. Und der obere Stausee würde sich sicher auch wieder erholen. Aber ein bisschen traurig war ich schon.

Doch dann kamen über Insta und Facebook erste positive Signale: Bilder von dicken Barschen hier. Bilder von wohlgenährten Zandern dort. Meine Informanten meldeten mir Tage mit 30 oder manchmal sogar mehr Fischen durch. Und als ich mir im Mequifish (einem der kultigsten Angelläden der Welt) die Lizenzen für die kommenden Wochen ausstellen ließ, haben mir Chefverkäufer Oriol und Besitzer David von einer sehr guten Fischerei berichtet. AM OBEREN STAUSEE! Yes!

Und dann ging es los mit meinen Touren (immer 4 Angler im Boot). Erster Tag: 21 Fische. Zweiter Tag 24 Fische. Dritter Tag fast 40 Fische. Vierter Tag: 25 Fische. Schöne Zander. Makellose Barsche.

 

 

Bedeutet: Das Leben macht wieder Sinn 😊 Ich habe hier mal wieder eine megaschöne Zeit. Heute ist es zwar so windig, dass wir erst am Nachmittag hochfahren können. Das ist aber auch ein bisschen gut so. Denn so kann ich Cutter David das Material für eine Top-Barsch-Alarm-Folge rüberschicken und mit ihm besprechen, ob wir die am Donnerstag oder erst am nächsten Montag auf YouTube hochladen.

Und ich konnte diesen kleinen Bericht einstellen, der vielen Spanien-Fans runterlaufen dürfte wie feinstes spanisches Oliven-Öl! Kaltgepresst und fruchtig.

Wir sehen uns spätestens heute Abend auf der Havel!

J.

Kategorien: Gewässer-Tipps

Kommentare

  1. BAssterix
    BAssterix 11 März, 2019, 10:15

    Sehr schön! Stellt sich nur die Frage, was da im letzten Jahr los war.

  2. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 11 März, 2019, 10:58

    @BAssterx: In der Tat. Voll komisch. Die Leute sind ja teilweise wirklich früher abgereist vor lauter Frust.

  3. Old-Tom
    Old-Tom 11 März, 2019, 12:18

    Schön zu hören daß da wieder was geht.beste Grüße an Dich und den
    Herrn mit dem Rapalacap.

  4. pechi24
    pechi24 11 März, 2019, 15:13

    Füße vom Tisch!

  5. chiout6
    chiout6 12 März, 2019, 12:35

    Sehr schön!
    Viel Spass in Spanien.

  6. stausee
    stausee 14 März, 2019, 11:17

    War wieder einmal eine geile Zeit mit euch. Schöne Grüße an alle. Und versenkt nicht meine Goldfische!!

  7. Kanalbarschjäger
    Kanalbarschjäger 15 März, 2019, 14:15

    Weiße Socken in Adiletten? Doch Malle?

  8. PM500X
    PM500X 20 März, 2019, 00:05

    Hey, da sind ja gleich mehrere bekannte Gesichter. Freut mich richtig, dass wieder was läuft!

  9. SkelliMarcel
    SkelliMarcel 20 März, 2019, 07:55

    Das klingt doch wieder echt gut 😉 super Hannes

  10. köderkunst77
    köderkunst77 24 März, 2019, 23:48

    Nice ✌️

  11. bens
    bens 30 März, 2019, 14:12

    Das klingt doch super. Wir greifen in der Woche vor Ostern zu fünft an.
    Wie ist das eigentlich mit der Schonzeit?
    ist die klimatisch bedingt schon im Februar/März oder kommt die erst?

  12. yazetta!!
    yazetta!! 20 August, 2019, 20:38

    Kurze Shok Phase gerade gehabt beim lesen des Artikels 😉

    Da ich mich seit Tagen auf unseren Ebro Tripp freue und es leider 2 Jahre schon her ist als wir das letze mal da waren.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.