Rollen-Evolution: Von Stella FI zur neuen Stella FJ (2018)

Beitrag enthält Werbung Rollen-Evolution: Von Stella FI zur neuen Stella FJ (2018)

Wenn die Hersteller ihre neuen Produkte vorstellen und darauf verweisen, dass Produkt X noch schöner, stabiler, leichter, sensibler und toller ist als die Vorgänger-Version, hören viele Angler weg. Hat man doch alles schon gehabt. Marketing-Blabla. Das mag manchmal auch richtig sein. Ich werde öfter mal als Übersetzer für Shimano-Flyer und Katalog-Texte herangezogen und habe manchmal auch Probleme, passende Begriffe für dieselben Phänomene zu finden, damit sich die englischen Produktexte zumindest im deutschen Katalog voneinander unterscheiden. Als ich im Frühjahr gebeten wurde, eine Beschreibung der Überarbeitung der Stella zu übersetzen, war das anders. Da hatte ich Probleme, die ganzen Begriffe zu übersetzen, die die Einzelteile und Funktionen beschreiben, an denen etwas verändert wurde, um die Stella noch besser zu machen. Und weil ich seit der WPC selber eine neue 2500er Stella FJ fische und extrem begeistert bin von dem Gerät, stelle ich meinen Textvorschlag mitsamt der Übersetzungsschwächen bzw. der für mich nicht zu übersetzenden Begriffe mal hier rein. Ich bin echt beeindruckt, wie viel die Shimano-Ingenieure da gewerkelt haben und wie sich das dann beim Kurbeln anfühlt. Das sieht man hier im Forum größtenteils genauso: Stella 2018-Thread.

 



Stella –
Super weicher Lauf bei maximaler Robustheit

Die Stella FJ ist das neue Flaggschiff unter den Stationärrollen. Sie wurde sowohl für den Einsatz im Süß- und Salzwasser entwickelt und wartet mit den neusten Technologien auf, um ein Maximum an Robustheit und Stärke bei minimalem Gewicht zu garantieren. Die Laufruhe, für die die Stella sowieso schon bekannt ist, wurde durch das Micro Module II-Getriebe und die Silent Drive-Technologie noch einmal auf ein neues Level gehoben. Sie läuft weicher als jemals vorher. Ihr Innenleben ist besser vor dem Eindringen von Wasser geschützt als jemals bevor. Die Bremse kann extrem fein eingestellt werden und läuft unglaublich ruhig – sogar bei sehr starker Bremseinstellung.

Stella FJ - stylischer geht's nicht.

Stella – Laufruhe und Robustheit

  • Micro Module II: sorgt für einen superweichen Lauf.
  • Silent Drive: Das “Klick”-Geräusch und Kurbel-Spiel wurden eliminiert, die Laufruhe auf ein neues Level gehoben.
  • Hagane-Getriebe: Durch einen neuen Produktionsprozess wurde die Stärke des Getriebes enorm verbessert. Die neue Stella FJ hat ein doppelt so starkes Getriebe wie das alte Modell, das ja schon mit einem SEHR starken Getriebe überzeugt hat.
  • X-Protect: Die Rolle wurde durch die Labyrinth-Struktur und der neuen Versiegelungstechnologie noch besser vor dem Eindringen von Wasser geschützt (betrifft das Gehäuse und das Schnurlaufröllchen), ohne dass der superweiche Lauf beeinflust wurde.                    

 

Stella FJ Spezifikationen

 

Stella – Vergleich alt gegen neu

Die 2018er Stella FJ wurde im Vergleich zur Stella FI technisch komplett neu überarbeitet:

– Die Stärke des Hagane Getriebes wurde verdoppelt.
– Durch die Silent Drive-Technologie und die Micro Module II-Technologie wurde der Lauf noch geschmeidiger.
– Die X-Protect-Technologie schützt noch besser vor dem Eindringen von Wasser.
– Eine Long Stroke-Spule fördert die Wurfweite.
– Coiled Wave Spring sorgt für ein extrem weiches (An)Laufen der Bremse und eine sehr fein justierbare Bremse.
– Fast jedes Element im Rolleninneren wurde überarbeitet, so dass zwischen den einzelnen Komponenten kein Spiel mehr vorhanden ist und die Rolle noch smoother läuft.

Stella FJ Low Vibration Getriebe

 

14 Stella FI 18 Stella FJ
Getriebe Hagane Hagane (verbessert – 100% stärker)
Getriebe Micro Module Micro Module II
Schutz Core Protect X Protect
Schaft Floating Full Floating
Spule Normal Long Stroke-Spule
Rotor 14STLFI Neuer 18STLFJ Alu/Mgs + Line Tangle-proof

 

Stella – Technologie-Definition: Micro Module II

Das neue Micro Module II hat eine glattere und rundere Oberfläche und verbessert so die Geschmeidigkeit beim Kurbeln. Ein Getriebe mit perfekt geformten mikrofeinen Zähnen durch eine Verbesserung der Form (durch 3D-Analyse) und eine Verbesserung in der Metallverarbeitung.

Stella FJ Hagane Gear

ERGEBNIS: Extrem weiches Rotationsfeeling (geschmeidiger als jemals vorher).

 

Stella – Technologie-Definition: Silent Drive

Unter dem Begriff ‘Silent Drive’ fassen wir eine totale Überarbeitung von 11 Rollen-Komponenten zusammen. Alle Verbesserungen dienen dem Ziel, das Kurbelspiel zu reduzieren und Störgeräusche beim Kurbeln zu eliminieren.

Stella FJ X-Protect

ERGEBNIS: Extrem leiser und ultra-geschmeidiger Lauf.

 

No. Komponente Design-Verbesserung
1 Kurbelknauf reduziertes Spiel (axial)
2 Kurbelschaft Kurbelschaft und Kurbelschaftfassung aus einem Stück
3 Kurbelschaft-Cover
4 Drive Gear reduzierte Vibration und Drive Gear Collar wurde entfernt
5 Pinion Gear reduzierte Vibration
6 Idle Gear reduzierter Rückschlag aller Getriebe und           reduziertes Axial-Spiel
7 Worm Shaft Getriebe
8 Oscillation Slider Guide reduziertes Radial-Spiel durch eine zusätzliche Dichtung
9 Worm Shaft reduziertes Axial-Spiel durch Anbringen einer Federscheibe
10 Oscillation Slider Pin reduziertes Axial-Spiel durch Oscillation und Slider Pin Collar aus einem Stück

reduziertes Radial-Spiel

11 Oscillation Slider Collar

 

Stella – Technologie-Definition: Verbessertes Hagane-Getriebe

Das neue Hagane-Getriebe ist stärker und damit kräftiger und robuster. Das Hagane-Getriebe wurde noch einmal überarbeitet, um noch mehr Stärke zu generieren. Shimano hat das geschafft, ohne Größe und Material zu verändern. Die exakte Verbesserung ist streng geheim, hat aber etwas mit der Oberflächenbeschaffenheit der Zahnräder zu tun.

Stella FJ Getriebe

ERGEBNIS: Das Getriebe ist doppelt so stark wie das des Vorgängermodells Stella FI. Das verleiht der Rolle mehr Kraft beim Kurbeln unter starker Belastung und sorgt nebenbei für eine längere Lebensdauer.


Die Stella FJ hat dieselbe Getriebestärke wie die größere Größe des Vorgängermodells

Rollengröße Getriebe-Stärke
#1000 (#C2000) #2500 Level Gear Strength
#2500 (#C3000) #4000 Level Gear Strength
#4000 (#3000/#C5000) #5000 Level Gear Strength

 

Stella – Technologie-Definition: X Protect

Das Gehäuse ist noch wasserdichter unter Druck als das Vorgängermodell STL FI. X-Protect ist eine Technologie, die das Wasser vom Rolleninneren fernhält. Dies geschieht durch den Einsatz von wasserabweisendem Material und durch eine Labyrinth-Konstruktion. Das Schnurlaufröllchen ist 5 mal langlebiger (Haltbarkeit) im Vergleich zum Vorgängermodell STL FI.

Stella FJ Wasserdicht

ERGEBNIS: Wasser kann nicht in die Rolle eindringen. Nicht einmal unter Druck. (Die Rolle kann sogar kurz unter Wasser bleiben.) Material und Konstruktion nehmen keinen Einfluss auf die nie dagewesene Leichtgängigkeit. Das Resultat ist eine extrem langlebige und widerstandsfähige Rolle – auch wenn sie unter harten Bedingungen gefischt wird.

 

Stella – Technologie-Definition: andere Verbesserungen

Stella FJ Verbesserungen

Long Stroke-Spule: Sorgt für weitere Würfe. Anti-tangle proof Rotor: Die Schnur kann nicht verdrehen. Less Friction Roller Clutch: Weniger Reibung am Roller Clutch. Neuer Schnur-Clip: Besserer Halt und verbesserter Schnurschutz. Coil Wave Spring: Verbessertes (An)Laufen der Bremse bei hohem Bremsdruck.

 

Stella-Historie

Mal abgesehen von der Funktionalität ist die Stella FJ mit Sicherheit eine der schönsten Stationärrollen auf dem Markt. Hier könnt ihr euch mal anschauen, wie sich das Stella-Design seit 1992 entwickelt hat.

Stella 1992

Stella 1995

 

Stella 1998

 

 

Stella 2000

Stella 2001

 

Stella 2004

Stella 2007

Und jetzt die Stella FJ

 

Fazit Stella FJ: Meine Lieblings-Stationärrolle. Ganz klar. Ich habe die Vorgänger nicht gefischt, weil ich dachte, dass auch eine Twinpower oder eine Stradic reichen müssen. Für mich sind Angelgeräte keine Sammlerstücke sondern Arbeitsgerätschaften. Ich muss auch nicht nur das Allerbeste vom Allerbesten fischen. Ich liebe meine Stradics und die beiden Twinpowers noch genauso wie vor der Stella. Aber nach einer Session mit der Stella FJ weiß man auf jeden Fall, dass da noch mehr geht.

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. MarcoRS
    MarcoRS 25 September, 2018, 07:49

    Super Bericht!

  2. Angelspass
    Angelspass 25 September, 2018, 08:08

    Ja, es ist ein Genuss eine Stella FJ zu fischen!

  3. nord
    nord 25 September, 2018, 09:14

    Super Bericht…aber ob man diese ganzen Neuheiten und Veränderungen wirklich merkt im Vergleich zu einer FI, wage ich zumindest bei mir zu befeifeln…
    ich selber fische seit 3 Jahren auf Meerforelle ne Stella 4000 FI und bin mehr als zufrieden…und sicher werde ich mir auch eine Stella FJ holen, aber nicht weil sie evtl. besser ist, sondern weil ich eine haben will…

  4. Marc85
    Marc85 25 September, 2018, 09:16

    Sieht schon schick aus. Aber 750 Euro ist halt auch einfach ne Ansage. Und ob der Unterschied von meiner Ballistic LT dann so merklich wäre (die Ballistic ist sicher auch keine Rolle vom Grabbeltisch) dass es sich lohnt dafür fast 600 Euro mehr zu bezahlen? Bitte für diese Aussage nicht auf die Goldwage legen: ich hatte noch nie ne Stella in der Hand. Vielleicht würde ich die Ballistic danach ja wirklich wegwerfen.

    😀

  5. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 25 September, 2018, 09:32

    @Marc85: Ich habe meine Stradics auch nicht weggeworfen und fische sie auch weiterhin sehr gern. Es ist halt echt wie ich es schreibe: Wenn man mal mit einer Stella FJ gefischt hat, weiß man, dass da noch mehr geht. Ob man das braucht, steht wieder auf einem anderen Blatt.

  6. observer
    observer 25 September, 2018, 09:32

    einfach unglaublich schön das ding(bis auf den goldrand)!
    und mit den verbesserungen hält das lager im slr jetzt ja sogar fünf wochen:-0 („5 mal langlebiger“)

  7. Marc85
    Marc85 25 September, 2018, 09:39

    @ Johannes: Ja, so stelle ich mir das auch vor. Mal sehen ob ich mich als Daiwa-Anhänger doch irgendwann ins andere Lager verirre. Trotzdem müsste für so eine Anschaffung erstmal ein größeres Sparschwein her.

    😛

  8. Der Wahnsinnige
    Der Wahnsinnige 25 September, 2018, 10:17

    Kann ich bestätigen tolle Rolle mehr geht nicht , und ich habe noch drei Fi’s und dachte da kann man nicht mehr erwarten , aber es geht .

  9. Basshunter94
    Basshunter94 25 September, 2018, 12:09

    Für welche Wurfgewichte ist die neue Stella gemacht?
    Würde die sich mit meiner 135 Gramm (Wg) Lesath zum Hechtangeln verstehen oder ist das etwas drüber?

  10. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 25 September, 2018, 12:34

    @Basshunter: Wenn Du ne 4000er nimmst, passt das sicher sehr gut. Wirst ja nicht immer 135 Gramm werfen.

  11. MorrisL
    MorrisL 25 September, 2018, 18:46

    Na endlich is die golden Note fast weg. So sieht sie endlich auch mal im Design wirklich gut aus. Das war für mich immer das KO Kriterium und hat mich Vanquish usw. näher gebracht. Gut das Shimano auch Räder baut ,der Preis dürfte sich einem guten Rennrad allmählich annähern(hihi). So hat man Weihnachten die Wahl… . Wenn sie kann , wonach sie aussieht , ist sie wirklich mal 100%ig das Flaggschiff.

  12. blankmaster
    blankmaster 26 September, 2018, 15:38

    Vorweg: Das Teil sieht wirklich gelungen aus, die Laufeigenschaften sind (zumindest anfänglich) sicherlich über jeden Zweifel erhaben.

    Mir fehlt allerdings für eine Rolle dieser Preisklasse ein ganz wesentliches Merkmal:
    NACHHALTIGKEIT

    Für einen Gebrauchsgegenstand in dieser Preisklasse muss ich erwarten dürfen, auch nach vielen Jahren eine Ersatzteilgarantie zu haben, weil sonst die nicht eben preisgünstige Rolle wegen eines Defektes/Verschleiß (SLR o.ä.) eines „Pfennigartikels“ unbrauchbar und ein Fall für die Mülltonne wäre.

    Aus diesem – und nur aus diesem Grund- kommt die Rolle trotz persönlicher Anfälligkeit für geilen stuff für mich definitiv nicht in Frage.

    Allen Käufern wünsche ich viel Spaß und schöne Momente mit der Rolle.

    Gruß
    BM

  13. Kanalbarschjäger
    Kanalbarschjäger 26 September, 2018, 22:00

    Heute mittag bestellt, ich bin gespannt.
    Und wehe der Dietel lügt… 😉

  14. JohannesFranz
    JohannesFranz 27 September, 2018, 06:26

    chic! Sag mal in zwei Jahren Bescheid, wie es mit der Robustheit aussieht, bitte!

  15. Streifenspinner
    Streifenspinner 28 September, 2018, 22:29

    Der „Spule-kollidiert mit Bügel“-Bug ist ja inzwischen behoben, oder? 😉

  16. Percator
    Percator 29 September, 2018, 21:44

    Also, wenn ich groß bin, dann kauf‘ ich mir auch eine! Vielleicht…
    Meine Sustain macht mich aber auch froh und wird Tim seine Vorläufermodell-aber-trotzdem-tolle Stella schon morgen an der Küste herausfordern!

  17. -biX-
    -biX- 23 Oktober, 2018, 11:19

    Muss hier Blankmaster Recht geben. Als ehemaliger (zutiefst überzeugter) Shimano-Fan bin ich nun zu einem anderen Qualitätshersteller gewechselt. Zwei geschrottete TwinPower und eine Fireblood in den letzten beiden Jahren haben mich hier umdenken lassen. Die letzte TwinPower hört sich inzwischen auch nicht mehr gut an. (Und ehe jemand nachfragt, ja, die werden gepflegt. Ich frage mich jedesmal, wie viele Kugellager der „Pfleger“ da austauscht. Und interessanterweise immer nur bei den Shimanos …). Während Infinity Q und Certate ohne Mucken ihren Dienst tun.
    Gleiches höre ich von vielen Bekannten (alles Vielangler und teilweise Guides). Während meine ewig-alten und kaum gepflegten Shimano Baitrunner laufen und laufen, war das „neue Material“ der letzten Jahre offensichtlich wesentlich weniger stabil ausgelegt.
    (Alles meine persönliche Meinung.)

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.