Rocksweeper Nano 601 ML – ein Meilenstein in der Barsch-Ruten-Evolution

Als die neue Nano-Serie rauskam, habe ich mich gefragt, warum man sich bei Pure Fishing dazu entschloss, die Rocksweeper zu überarbeiten. Für mich war es kaum vorstellbar, dass es die neuen Modelle schaffen, mich von der alten – besonders von der 2,10er – loszueisen. Der chromfarbene Zauberstab begleitet mich seit seinem Erscheinen vor jetzt immerhin 4 Jahren auf fast jeden Angeltrip und ist meine Allzweckwaffe im Rutenschrank. Das Einsatz-Spektrum erstreckt sich vom 5cm-Wobbler bis zum 10cm-Gummifisch am 15g-Kopf. Damit deckt sie für mich praktisch jeden Bereich des Barschangelns ab. Und wenn’s mal ein paar Gramm mehr und Zander sein sollen, macht sie auch noch prima mit. Neben den sagenhaften Wurfeigenschaften, hat mich vor allem die Feinfühligkeit verblüfft. Nicht nur das man beim Angeln mit Action-Shads die Vibration des Schaufelschwanzes spürt- man bekommt es auch mit, wenn ein Fisch neben dem Köder hustet. Von der Bissübertragung ganz zu schweigen.

Was also sollte die Nano-Serie besser können? OK. Die Ruten sind um ein paar Gramm leichter und klassisch schwarz. Aber das ist eigentlich kein Grund, seine Lieblingsrute aufzugeben. Nachdem ich die Rocke Nano auf diversen Messen in den Händen gehalten habe und sie immer mit der alten verglichen habe, war ich mir fast sicher, dass ich meine alte Rocke weiterfischen werde. Schon allein weil ich mit ihr so viele gute Fische gefangen habe und der Stock damit emotional aufgeladen ist. Als es dann darum ging, sich eine Testrute aus der Nano-Serie auszusuchen, habe ich mich für die einteilige Nano 601 ML (1,83 m) entschieden. Als Ergänzung sozusagen. Mit ihr wollte ich dann mehr Wobbeln und die alte Rocke weiterhin zum Jiggen verwenden. Aus dem Plan ist nix geworden.

Zum ersten Mal habe ich die kleine Nano im Mai diesen Jahres auf der Müggelspree dabei gehabt. Da war mal kurz richtig Barsch-Alarm. Allerdings haben die Fische tagelang extrem vorsichtig gebissen, so dass das Texas-Rig die erste Wahl war. Da ich das T-Rig lieber mit der Baitcaster fische, lag „die Neue“ bei unserem ersten gemeinsamen Ausflug nach ein paar Testwürfen erstmal unbeachtet im Boot. Bis ich nach vielen „Nuckelbissen“ einen etwas härteren Biss aufs Texas-Rig bekam. Zander? Also schnell die bereits mit einem Gummifisch ausgestattete Nano gegriffen, auf die gleiche Stelle geschmissen. Paff. Was ein Einschlag! Aber leider wieder ein Fehlbiss. Schnell eingekurbelt, nochmal hingeschmissen. Erster Hub. Zweiter Hub. Paff. Wieder ein Brutalo Biss. Anhieb. Hängt!

Aber irgendwie passen der Widerstand und die Vehemenz des Bisses nicht so recht zueinander. Krass, dass ein 30cm Barsch so einen Tock erzeugen kann. Inzwischen – einige Angelausflüge und viele Bisse später – weiß ich, dass es nicht nur an den Barschen gelegen hat. Die Nano überträgt die Bisse einfach noch krasser als die alte Rocke.

Weil sie die Köder herauskatapultiert wie keine Rute vor ihr, weil sie so gut in der Hand liegt, weil sie so schön geschmeidig ist und trotzdem ordentlich Rückgrat für dicke Barsche, versehentlich gehakte Zander und Hechte mitbringt und weil es sich vom ersten Barsch bis heute so anfühlt, als ob die Rute genau für mich gemacht wurde, fällt es mir schwer, hier mit Superlativen zu sparen. Noch schwieriger ist es, am Wasser eine andere Rute in die Hand zu nehmen. Und so verwende ich das 1,83 m lange Mikado-Stäbchen inzwischen zum Wobbeln, zum Jiggen, zum Topwatern, zum Softjerken etc.

Nach diesem weiteren Meilenstein in der Ruten-Evolution werde mich nicht mehr so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass nicht noch mehr drin ist. Aber viel geiler kann eine Barschrute nicht mehr werden…

Technische Daten:

Länge: 1,83 m
Gewicht: 121 Gramm
Wurfgewicht: 5 – 25 Gramm
Beringung: Fuji Titanium-Beringung
Rollenhalter: Fuji
Griff: Hi Grade EVA

33 Kommentare

  1. das ist eine mag pro lite 500. die beiden passen sehr gut zueinander. mit den mag pro lites bin ich eh sehr zufrieden. eigentlich fische ich kaum mehr andere rollen, seit die da sind.

    und danke. freut mich immer, wenn sich die kleinen berichte gut lesen 😀

  2. Super, danke! Würde sicherlich auch sehr gut an meine Fanta Red passen.Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

    Du bekommst doch nach jedem deiner Berichte massig Komplimente!!! 😀

  3. Sehr schön geschrieben Johannes, ich fische mittlerweile ebenfalls diese Rute (Rocksweeper Nano 601ml) in Kombination mit einer 2500er Rarenium und kann die Eigenschaften bestätigen. Eine sehr gute Rute mit einem sehr weiten Einsatzspektrum. Allerdings muss ich leider die Verarbeitungsaqualität der Nano-Serie bemängeln, diese ,,Fluktuation" der Verarbeitungsqualität darf in dieser Preisklasse einfach nicht vorkommen. Und dabei ist nicht nur die Rede von kleinen optischen Mängeln sondern eklatanten Fehlern, wie aus der Flucht laufenden Ringen und zulackierten Ringeinlagen. Ich hoffe, das Purefishing das in den Griff bekommt, denn ansonsten ist der Blank der 601ml wirklich ausgesprochen vielseitig einsetzbar und enorm rückmeldungsstark.

  4. Hinzufügen könnte man noch Materialfehler welche zum Rutenbruch bei nicht voller Belastung führen, klappernden Steckverbindnugen sowie lockere Endkappen und schräg aufgeklebten Aufklebern ❗ Wenn jemand bei einem Gerätehändler ist, sich 8 Rocksweeper Nano's anschaut, und 6 Stück davon entweder, wie von dir beschrieben, aus der Flucht laufende Ringe, klappernde Steckverbindungen oder, oder, oder… haben, frage ich mich, ob ein Preis von mind. 250€ gerechtfertigt ist, und ob die Neuauflage der Rocksweeper Serie wirklich hat sein müssen, und wenn, ob sie gut durchdacht war, und nicht nur lieblos dahin geklatscht wurde…
    Dennoch, alles in allem eine gute Rutenserie, wobei mir persönlich die 702 eher liegt, als die 601 8)

  5. Hu..
    du fischt eine 500'er ,,maggi" an der Rocke? 😯 das hätte ich jetzt nicht erwartet. Eher hätte ich dir die Revo Neos zugetraut 🙂 fischt Du die überhaupt?

  6. ich hatte die Neos selbst in der Hand und sag nur soviel…
    Ich denke die Rolle wird sehr schnell vom Markt verschwinden! Kann diese Produktqualität zu dem Preis nicht geringstens nachvollziehen

  7. Schöner Bericht, wenn man mal von den Verarbeitungsmängeln absieht ,sicher eine schicke Rute, aber für das Geld was diese Rute kostet, erhält man weit aus besseres.

  8. 1. Wie deffinierst du denn "besser"? Qualitativ oder gar für den Einsatzzweck?

    2. Nenn mir bitte ne Rute die besser ist und nur 250,- kostet. Wäre ja dann echt ein Schnäppchen!

  9. ich würde behaupten, 10mal schlimmer…jedenfalls bei der, die ich inner Hand hatte! Einfach grausam der Lauf! Da läuft ne Shimano Exage dagegen butter-weich!

  10. "nur" 250€…da scheint wohl eher Geld ohne Ende zu haben! Respekt!

    bei 250€ hat man eine riesen Auswahl, bei der die Rutenringe nicht schief angebracht wurden und die Steckverbindungen ohne zu klappern halten!
    Der Blank ist natürlich super! Da stimm ich vollkommen zu! Die komplette Rute aber lässt zu wünschen übrig! Da war die "alte" Rocke bei weitem nicht so anfällig und nen wirklich merklichen Unterschied stellt man bei den zwei Blanks jedenfalls nicht gleich auf Anhieb fest

  11. Na ja, wenn du nur ein einzelnes Model in der Hand hattest, weiß ich nicht so recht, ob man es pauschalisieren sollte. Mit Sicherheit hast Du deine eigene Meinung, ich jedoch möchte mir erst einmal selber ein Urteil darüber bilden, ehe ich etwas dazu schreibe. 🙂

  12. spricht ja nichts dagegen…aber bei dem Preis für die Rolle finde ich es echt schlimm wenn sie in solch einem Zustand ausgelifert wurde!
    Irgendwie habe ich bisher auch nichts über die Rolle im Netz finden können…also keine Erfahrungsbericht, was nicht wirklich dafür spricht!

  13. 😉 schön wäre, wenn sich mal jemand mit verantwortung oder aus dem hause PF zu der offensichtlichen problematik äußer würde, anstatt das teil hier noch versuchen zu hypen ➡

  14. "das hause pure fishing" hat mit diesem artikel nix zu tun. ich bekomm keine aufträge, spezielle produkte zu hypen 🙂 ich habe einen bericht über meine neue lieblingsrute geschrieben. die ist einteilig. da klappert nix an der steckverbindung. die ringe sind sauber angeordnet. der blank ist endgeil. und wenn man mit der rute am wasser ist, bemerkt man den unterschied zur alten rocke in den ersten sekunden. wie auch bei den anderen modellen.

  15. Schon okay, aber vielleicht kannst du ja deine guten Kontakte "zum Hause PF" 😀 nutzen, um dort auf die Problematik der schwankenden Produktqualität hinzuweisen.

  16. Ich würde mir zwar keine Abu Rute kaufen aber auch die, die ich auf Messen und bei Gerätehändlern gesehen hatte haben mich bei dem Preis nicht überzeugt. Sie liegt zwar im Mittelfeld aber da erwarte ich auch schon saubere Arbeit. Typisch Abu: mies gewickelte Ringe mit Lücken zwischen den Bindungen und die restlichen Mängel wurden ja schon erwähnt. Wenn man 10 zur Auswahl hat und sich davon eine aussuchen kann dann wird das wohl gehen aber beim Onlineshop eíne zu bestellen würde ich nicht machen…

  17. Wie immer toller Bericht.
    Was ist so das unterste wg das sich an der rute fischen lässt?wäre ein squirrel pointer oder 60er riprizer noch fischbar?

  18. neulich am barschberg habe ich relativ viele barsche mit einem mini-no-action-shad am 2-gramm-kopf geangelt. sowas schmeißt die gute auch schön weit. squirrels, pointer oder koolies liegen voll im optimalen spektrum und fliegen deshalb noch besser.

  19. moin moin aus dem schönen Norden,
    bin neu hier und habe mir gleich mal deinen Rocket Beitrag durch gelesen ! Wollte sie mir ungefähr vor 4 Monaten kaufen,vorallem wegen der Gewichtreduzierung, leider bin ich auf ein paar negative Beurteilungen gestoßen die mich dann vom Kauf abgehalten haben. 👿 IM 9 Blanks sind wohl sehr Schlaganfällig und es kann ja immer mal sein das die Rute umkippt oder irgendein anderes Misgeschick passiert. Deswegen wäre sie mir zu schade gewesen bei dem hohen Preis.
    Jetzt lese ich aber von einem alten Hasen wie dir das sie echt ihr Geld wert ist. Was sagst du denn zu der Schlaganfälligkeit ? Ist sie wirklich so ein sensibelchen ? Jetzt habe ich mir ein CTS LRS aufbauen lassen.

  20. meine ruten werden eigentlich nicht unbedingt besonders toll behandelt. ich trage sie 4 stockwerke durchs haus, dann kommt sie ins auto und im ruderboot hab ich keine rutenhalter. ein futteral nehme ich nicht. sprich: die rute kommt schon mal gegen eine wand, stößt auch mal gegen die autotür oder den türrahmen, liegt ungeschützt im boot rum etc. kann nicht für alle rocksweeper nanos der welt sprechen. aber meine steckt die kleinen kollisionen weg ohne zu murren. sie ist meine meistgeangelte rute im moment. ich liebe sie. aber du wirst mit deinem neuen stöckchen sicher auch zufrieden sein…

  21. manche dinge, die ihr da bemängelt, bemerke ich gar nicht. zum beispiel die unsauberen wicklungen. die sind mir vollkommen egal. wirklich. ein nicht ganz perfektes wickelbild stört auch keinen fisch. sollen dadurch die ringe abbrechen? hab ich noch bei keiner abu-rute erlebt. und wenn ein ring brechen sollte oder die rute nen anderen schaden hat, kann man sie PROBLEMLOS bei pure fishing einschicken und hat wenige tage darauf eine neue rute daheim. risikofreier kann man angelgerät nicht einkaufen.

    inzwischen hab ich auch erfahrungen mit der 2,10er. kann mir mal einer erklären, wo die an der steckverbindung wackeln soll? die 2,10er war mit in norwegen dabei. haben damit im flachwasser seelachse bis ca. 7 kg gefangen und mittlere dorsche aus bis zu 50 metern hochgepumpt. mehr kann man die rute fast nicht belasten. und die steht immer noch da wie eine EINS.

    kann die kritik an dieser rutenserie teilweise nicht nachvollziehen. für mich sinds die besten ruten, die pure fishing bei uns auf den markt gebracht hat. glücklicherweise decken die genau meinen angelbereich ab.

    im herbst kommen dann die neuen modelle auf den markt. die einteilge 1,80er spinnrute gibts dann auch zweigeteilt. da kommt noch ein bisschen was nach. mich freuts auf jeden fall.

  22. Was heißt herbst denn so ca? Weisst du da genaueres? Liebäugle nämlich schon länger mit ihr, zweiteilig wäre für mich als aufs Rad angewiesenen perfekt… Grüsse, Lukas

  23. also ich muss auch sagen das ist echt ne geile rute! 😯
    fische seit kurzem die 902MH und muss sagen die bisserkennung ist einsame spitze!
    selbst mit dieser -50 gr. rocke kann ich meine mini kopytos weiter rauspfeffern als mit jeder ultra- light rute zuvor. 🙂

    allerdings wiederum liegt die obergrenze bei 12 cm gummis mit 15 gr köpfen 😕
    trotzdem super stöckchen… kann die aufgeführten mängel auch nicht bestätigen.

    eine frage hab ich aber an dich, johannes: ist die aktion der kleineren rockes (2,10 m/1,83 M) gleich wie der der 902 MH ❗ ❗ ❗

    überlege nämlich mir die rocke noch als leichte barschrute zuzulegen wobei mir dabei die aktion der 902 zu weich wär weil ich auch gern mal twitche.

    würde mich über eine antwort sehr freuen

    gruß, ruhrbarschjäger

  24. also ich fische die rocke wie gesagt seit einer woche und kann bei mir keine der aufgeführten mängel feststellen… die ringe sind sorgfältig lackiert und die steckverbindung hält bombenfest.. ich habe aber leider keinen vergleich zur alten rocke… außerdem besitze ich nur die 902MH
    und hatte die kleineren noch nicht in der hand… werd mir als neue barsch- rute sowieso ne skeletor in 2,10 m holen 🙂

  25. Ich hab da mal ne Frage.
    wie ist der Griff ist der nicht verhältnissmässig lang? ❓
    kann man sie gut zum Twichten brauchen?

    LG

Kommentar hinterlassen