Rückblick auf das 2. Barsch-Ultras.de-Treffen 2009

So, nun ist es schon wieder vorbei. Nach gut vier Wochen in denen das Telefon am laufenden Band immerzu klingelte, ein Haufen Organisationsarbeit zu leisten war und die Vorfreude stetig immer höher stieg, fand am Samstag, den 13.06.2009 nun das zweite Barsch-Ultras.de-Treffen am Motzener See statt. Wie auch schon im Vorjahr wunderte es mich auch am Samstag nicht, dass ich pünktlich um 8:00 Uhr zusammen mit Jakob am Wasser ankam und natürlich schon der Großteil der Teilnehmer vorzeitig am Start war. Bei einer erfrischenden Tasse Kaffee und ein paar belegten Brötchen wurden nach und nach alle Boote aufgerüstet, das Tackle klar gemacht und die ersten „Geheimköder“ montiert.

Die Stimmung war rundum positiv. Einzig der starke Wind machte uns ein paar Sorgen, da leider nicht alle Teilnehmer über einen Elektromotor verfügten. In über fünf Jahren, in denen Jakob und ich schon an / auf diesem See verbracht haben, gab es maximal zwei, drei Tage an denen solch hohe Schaumkronen die Wellen schmückten. Nachdem also alle Teams bereit waren, fanden wir uns alle zusammen im Gemeinschaftsraum des ansässigen Fischers Peter Sombert ein, wo wir die Teilnehmer in den Ablauf des heutigen Tages einführten. Unsere Hamburger Freunde von www.Camo-Tackle.de stellten uns freundlicher Weise auch in diesem Jahr erneut Köderpakete zusammen, die wir an alle Teilnehmer verteilen durften. Einige Neuheiten wurden aufmerksam inspiziert und nach kurzer Zeit dann schon gegen die „Geheimköder“ ausgetauscht…

Nun ging es aber raus aufs Wasser!

Der Wind ließ nur zwei Richtungen zu – eben jene, den Windgeschützten Kanten entgegen.

Wobei, es gab auch ein paar Teams, die mutig die windanfälligen Stellen anfuhren – Jakob und mich eingeschlossen. Das stellte sich aber schnell als Fehler heraus, da ein kontrolliertes Angeln einfach nicht möglich war. Unser Plan war es also, im windstillen Bereich, der bislang selten Fische brachte, die paar wenigen Bisse dann aber zu verwandeln. Das gelang dann auch sehr gut. In einem versenkten Baum konnten wir nach ein paar kleinen Barschen dann auch die ersten 30+ Fische rauskitzeln.

Mir gelang heute ein für mich ganz besonderer Fang. In meiner doch schon ordentlichen „Motzen-Karriere“ ging mir dann tatsächlich mein erster lokaler Zander an den Haken.

Neben ein paar weiteren Barschen, Hechtüberbissen und Fehlbissen war trotz des konzentrierten Fischens kaum was zu reißen. Das machte aber die vielen Anrufe der Teilnehmer um so interessanter – „Haben sie schon was vernünftiges?“ – „Wer hat den ersten 40+ ?“ „Wurden große Hechte gelandet?“ Leider stellte sich heraus, dass kaum Fische an die Haken gingen. Im Vorbeifahren konnten wir sehen, wie Micha einen wirklich guten Barsch kurz vor dem Boot verlor, wie die anderen ebenfalls mit dem starken Wind zu kämpfen hatten und wie dennoch viel auf den Booten gelacht wurde.

Nachdem wir dann erstmal eine kleine Schaffenspause einlegten, ging es dann doch wieder in die windigen Regionen des Gewässers. Hier gab es dann auch ein paar gute Bisse. Leider hab ich zwei gute Barsche nach kurzem Drill verloren. Lediglich ein 30er landete im Boot. Jetzt wechselten wir immer wieder die Stellen, und konnten so hier und da ein paar kleine Barsche fangen. Da wir die Angelzeit auf sieben Stunden begrenzt haben, wurde es dann langsam aber sicher Zeit uns auf den Rückweg zu machen. Dabei konnten wir noch ein paar Hechte fangen.

Um 16:00 Uhr waren dann alle Teilnehmer wieder im sicheren Hafen angekommen, wo wir uns auf die vorbereitete Biergartengarnitur verteilten. Für kalte Getränke sorgten Tinsen mit seiner Geburtstagslage und der Fischer. Auch konnte der stärkste Hunger mit frischem Räucherfisch und belegten Fischbrötchen gestillt werden. Hier begann dann also der schönste Teil des Treffens.

Bei dem ein oder anderem kalten Bier wurden neue Bekanntschaften geschlossen, die gesammelten Eindrücke vermittelt und viele humorvolle Geschichten verbreitet, Tackle getestet, Ruten „probegeworfen“ etc. 😉 . Uns hat es jedenfalls richtig gut gefallen. Als kleine Überraschung ermittelten wir noch die erfolgreichsten Angler des Tages, die noch ein paar Kleinigkeiten überreicht bekamen. Beim Hechtangeln hat sich das Team „Meterbude“ mit den beiden Anglern Lukas und Manuel durchgesetzt.

Da wir als Gastgeber mit deutlichem Heimvorteil selbstverständlich außer Konkurrenz unterwegs waren, konnten die „Köpenicker“ Patrick und Jörn die besten Barsche des Tages vorweisen. Neben einer schriftlichen Anerkennung unsererseits, stellte Alex Schöne vom Berliner Angelladen „Fischers Fritze“ noch vier Geschenkgutscheine zu je 50€ zur Verfügung, die wir gerne überreichten. Danke Alex! Der Fischer, Peter Sombert hatte auch noch eine kleine Überraschung in Form von geräuchertem Aal, Saibling, Forelle und Lachsforelle übrig – auch hier ein großes Dankeschön!

Dann kam das offizielle Ende dieses Treffens. Einige Teilnehmer mussten aufgrund von anderweitigen Verpflichtungen wieder den Weg in Richtung Heimat antreten, andere – uns eingeschlossen – suchten noch einmal den Weg zum Fisch. Jetzt ließ der Wind auch tatsächlich noch ein wenig nach und das Fischen gestaltete sich deutlich einfacher. Jetzt konnten noch ein paar gute Hechte und ein paar kleine Barsche gefangen werden.

Dann, kurz vor der Abenddämmerung war es auch für die letzten Zeit zu gehen. Um 22:30 Uhr dann, verabschiedeten wir uns auch von den letzten Verbliebenen und fuhren, um ein schönes Erlebnis reicher, wieder in Richtung Berlin.

Jungs, es hat uns super Spaß gemacht und wir hoffen euch ging es genauso! Es wird definitiv ein weiteres Treffen geben und wir hoffen euch alle wieder begrüßen zu dürfen, wenn es heißt: „Barsch-Ultras.de-Treffen die 3.“! An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an Camo-Tackle, Fischers Fritze und Peter Sombert!

TIGHT LINES, Petri Heil – Leo & Jakob – www.Barsch-Ultras.de !

3 Kommentare

  1. von mir auch ein großes Dankeschön an alle Beteiligten !!! 🙂

    war ne super gelegenheit andere bekanntschaften zu machen Köder tips usw auszutauschen…bin beim nächsten mal gern wieder dabei….

    achja dank an Fischer fritz habe jetzt ne neue Sportex DS Rute

    Petri 8)

  2. hey leo und jakob ……
    vielen vielen dank. es war alles super organisiert und wir hatten troz starken windes viel spaß mit euch….
    ich hoffe das das nächtes jahr besser wird ne??
    wir sehen uns hauta rein 🙂

Kommentar hinterlassen