11.12.2016 / 07:07 | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Nachzuckungen vom Stachelritter-Cup

Dreimal habe ich mich gestern mit einem Anhieb aus dem Halbschlaf gerissen, um festzustellen, dass ich gar nicht mehr auf dem Bodden bin und da kein Barsch an der Zodias zottelt. Gestern konnte ich‘s verschmerzen. Heute ist mal wieder Büro-Time und dann muss ich auch mal an die Spree, mein Boot ausschöpfen und parallel mal schauen, was die Barsche hier so sagen. Naja. Klingt auch verkraftbar. Aber noch lieber würde ich schon an den Stellen stehen, an denen es beim vom Team Bodden-Angeln ausgetragenen Stachelritter-Cup und davor beim Drehen mit der Fisch&Fang teilweise extrem gut gebissen hat. Zwar war‘s schwer, Vertreter aus der 40er-Fraktion dingfest zu machen. Aber 30er bis 35er sind ja auch schöne Fische und von denen haben wir an manchen Tagen richtig viele gefangen.

triple
Schwäbisch bayrische Barschbande.
joerg-barsch2
Von denen haben wir eine Menge gefangen. Das macht Laune.

 

Erstaunlicherweise gibt’s kein einziges Barsch-Foto von mir. Dafür aber umso schönere von meinen Mitfahrern.

mein-hecht
Hechtpräsentation. Im Hintergrund wird Barsch gedrillt.
juergen-barsch
Keiner präsentiert Barsche konsequent so schön wie Jürgen!
abschluss-barsch
Der allerletzte Fisch des Stachelritter Cups von Stachelritterkönig Achim kam mit dem allerletzten Wurf.
joergbarsch-1
Jörg hat am ersten Tag die dicksten Barsche auf dem Boot gefangen. Der hier hatte 41.
wobbelbarsch
Jürgen mit Wobbel-Barsch.
uwe
Uwe mit Rassower 30er.

hechtdrill-achim

hannesdrill
Da war ein Ü80-Hecht an der Rute. Den haben wir nicht fotografieren können, weil er sich durch ein Loch im Kescher verdünnisiert hat. Halb so wild…
seenadel
Kennt nicht jeder: eine Seenadel. Die fressen nicht nur Dorsche gern. Auch die Barsche finden die Dinger richtig lecker.

Wir haben auf viele Köder gefangen. Im Flachwasser liefen die Rapala-Wobbler aus dem Starterset ganz hervorragend. So hat z.B. der Rippin Rap den größten Barsch des Events (46 cm) gefangen.

achim-46er
Achim the Ripper.
Sandro mit Max Rap-Pike.
Sandro mit Max Rap-Pike.

Zur Fahrrinnenangelei haben sich überschwere Gummis bewährt. Wer aber ohne Jig-Spinner an den Bodden fährt, ist selber schuld.

Heiko hat genau einen Spin Mad in 35 Gramm und Firetiger. Der fängt auf 3 Metern genauso wie auf 10. Hier einen 43er - PB!
Heiko hat genau einen Spin Mad in 35 Gramm und Firetiger. Der fängt auf 3 Metern genauso wie auf 10. Hier einen 43er – PB!

So. Genug gelabert. Jetzt Büroarbeit. Schließlich will ich nachher ja noch angeln…