Beitrag enthält Werbung
News

Lust auf Angeln? Angelschein.de begleitet dich zum Angelschein

Einer der ersten BA-User überhaupt (gb – aka Georg Baumann) schon viele Jobs gehabt in der Angel-Szene, ist vom Fisch&Fang-Redakteur und Gastangler-Macher bis zum Chef-Redakteur der Rute & Rolle aufgestiegen. Sein neustes Projekt heißt Angelschein.de. Gerade kam eine Pressemitteilung rein, die ich hier 1:1 veröffentliche:

Angelschein.de ist die erste Adresse für alle, die den Angelschein machen möchten. Auf Deutschlands größtem Portal für Angelschein-Kurse finden Nutzer alle Angelschein-Kurse in ihrer Nähe.

Angeln ist beliebt wie nie zuvor. Viele Menschen möchten raus in die Natur und mit der Angel ans Wasser. Die Voraussetzung dafür ist der Angelschein. Die Nachfrage ist groß. Viele Menschen suchen nach Möglichkeiten und Informationen, um den Angelschein zu machen.

Der Angelschein

Ähnlich wie beim Führerschein muss man eine staatliche Prüfung ablegen, um einen Angelschein zu bekommen. In einem Angelschein-Kurs lernt man das nötige Fachwissen und bereitet sich optimal auf die Prüfung vor. Meist werden die Kurse von Angelvereinen angeboten – die Leitung übernehmen Vereinsmitglieder im Ehrenamt. Sie vermitteln das Prüfungswissen und bereiten die angehenden Angler auf die Prüfung vor. Dieses System funktioniert in Deutschland so gut, dass fast 100 % aller Kursteilnehmer die Prüfung direkt beim ersten Mal bestehen.

Los geht’s! Oder doch nicht?

Ein kleines Problem gibt es: Es ist gar nicht so leicht herauszufinden, wann und wo ein Lehrgang stattfindet. Angelschein-Kurse werden in Deutschland überwiegend von lokalen Angelvereinen durchgeführt. Die Termine findet man im Amtsblatt oder im Schaukasten des Vereins. Wer den Angelschein machen möchte, muss Glück oder Geduld haben, um einen passenden Kurs in der Nähe zu finden und sich einen der begehrten Plätze zu sichern. Im Internet gestaltet sich die Suche recht kompliziert. Damit die Kurse den Weg ins Internet finden, muss der Verein jemanden haben, der die Webseite regelmäßig pflegt. Das ist nicht überall der Fall.

Angelschein.de bringt Kursanbieter und angehende Angler zusammen

Angelschein.de löst dieses Problem und veröffentlicht die Kurse von allen Angelvereinen zentral auf einer Internetseite. So finden angehende Angler mit einem Klick alle Angelschein-Kurse in ihrer Nähe. Das freut den Angelnachwuchs und die Angelvereine. „Wir wollen den Vereinen helfen, ihr Angebot so zu präsentieren, dass es schnell und einfach gefunden wird“, sagt Georg Baumann, Geschäftsleiter von Angelschein.de. „Selbstverständlich ist dieser Service sowohl für Nutzer als auch Vereine kostenfrei.“

Größte Plattform für Angelschein-Kurse Deutschlands

Wie groß der Bedarf nach dieser Plattform ist, zeigt sich schon beim Start. Anfang Juni nutzten bereits knapp 200 Kursanbieter den Service der Seite und listeten über 5.000 freie Kursplätze.

„Die Resonanz ist überwältigend! Wir bekommen viel positives Feedback von allen Seiten.“, freut sich Georg Baumann. „Täglich melden sich neue Angelvereine und schicken uns ihre Termine.“

Ein Projekt der Lieblingsköder GmbH

Angelschein.de ist ein Projekt der Lieblingsköder GmbH. Lieblingsköder produziert Angelköder und hilft Einsteigern, das Raubfischangeln zu lernen. „Unsere Angelvideos auf YouTube schauen mittlerweile sogar Nichtangler und wollen dann auch mit dem Angeln anfangen.“, sagt Jens Puhle, Geschäftsführer von Lieblingsköder. „Wir werden oft gefragt, wo man seinen Angelschein machen kann. Da haben wir verstanden, wir brauchen in Deutschland ein Kursportal, um zwischen Angelvereinen und Interessenten zu vermitteln.“ Mitglieder von Angelvereinen leisten im Ehrenamt einen enorm wichtigen Beitrag zum Naturschutz, zur Gewässerpflege, zur Jugendarbeit und vielem mehr. „Wir als Unternehmen möchten mit Angelschein.de die Arbeit der Angelvereine unterstützen.“, sagt Jens Puhle.

Kontakt:

Georg Baumann

Email: gb@angelschein.de

Mobil: 0151/51147147

Zusatzinfo

Angelschein oder Fischereischein?

Auf Angelschein.de wird von „Angelschein“ gesprochen. Diese Bezeichnung ist streng genommen nicht ganz korrekt. Im Amtsdeutsch lautet der formal korrekte Begriff „Fischereischein“. Angelschein.de folgt dem allgemeinen Sprachgebrauch, erläutert aber die Begrifflichkeiten an verschiedenen Stellen auf dem Portal.