Hänger lösen mit dem Schnippstrick

Hänger lösen mit dem Schnippstrick

Oft befische ich mit meinen Seminarteilnehmern hängerträchtige Plätze. Die Zugbrücke in Wolgast zum Beispiel. Oder Steinpackungen an der Havel bzw. Spree. In Wolgast sitzen die Jigköpfe so ungefähr bei jedem fünften Wurf in dem Geröll, das seit der Sprengung der alten Brücke da unten liegt. Das wird dann schnell ziemlich teuer. Aber auch an den Berliner Hotspots kann man ne Menge Geld loswerden. Doch da gibt es einen Trick, der mindestens sieben von zehn Hänger löst – vorausgesetzt, der Bleikopf hat sich in Steinen verkeilt und sitzt nicht im Holz oder zwischen irgendwelchen entsorgten Kinderwägen, Metallgestellen oder Autoreifen. 


Wir nutzen dabei das Steinschleuderprinzip: Die Schleuder pfeffert die Steine hinaus, weil man Zug auf ein Gummiband bringt und diese Energie dann ausnutzt. In unserem Fall ersetzt die Rute das Gummiband und der Bleikopf den Stein.

Im Prinzip geht alles ganz einfach: Die Schnur soweit aufspulen, dass die Rute ungefähr im 45-Grad-Winkel zum Wasser steht. Dann Spannung aufnehmen und die Rute richtig krümmen, indem man die Schnur mit der linken Hand seitlich von der Rute wegzieht.


 



Dann einfach die Sehne loslassen. Die Spannung katapultiert den Köder dann aus den Steinen. Jetzt schnell die freie Schnur aufnehmen, damit sich der Köder nicht nochmals festsetzt.



Damit man das Schnurlaufröllchen schont und die Köder auch wirklich aus dem Hänger schnipsen kann, wird der Rollenbügel bei jedem Versuch geöffnet.



Versucht es mal beim nächsten Hänger im Geröll (manchmal klappt es sogar im Holz). Und bitte nicht gleich aufgeben. Oft löst sich der Bleikopf erst nach einigen Anläufen!

Kategorien: Tipps & Tricks

Kommentare

  1. leoseven
    leoseven 24 Juni, 2005, 14:23

    oh man! da haette ich mir aber einiges an geld gespart wenn ich das schon vorher gehoert haette! na ja ab jetzt wirds vielleicht ein wenig billiger werden!
    danke hannes!

  2. hlat
    hlat 24 Juni, 2005, 16:17

    na da seh ich doch dustins rute und jacke 😮

    echt nützlich! hab ich da auch erst gelernt 🙂

  3. Timmey82
    Timmey82 24 Juni, 2005, 16:27

    moin moin!
    so mache ich es auch! die lösequote liegt dabei etwa bei 75%!

    mfg tim

  4. Hoffi
    Hoffi 24 Juni, 2005, 16:46

    Yooh wird gleich beim nächsten Hänger ausprobiert ,

    Gruss Hoffi

  5. Happynes
    Happynes 24 Juni, 2005, 17:29

    Na da hat Dustin den Schnitt aber recht ordentlich in den Keller gezogen, bei ihm war es ja schon fast jeder 2. Wurf 😉
    Schade das ich es erst am WE von dir erfahren habe, Hätte mir schon so manchen Euro gespart.

    Gruß aus dem Norden
    Thomas

  6. Barschhunter
    Barschhunter 24 Juni, 2005, 18:07

    das werd ich beim nächsten Chemnitzangeln mal ausprobieren

  7. DustinausBerlin
    DustinausBerlin 25 Juni, 2005, 00:52

    Ja ja, wer Fische fangen will muss das Risiko eingehen *g*.

    Ach ja, herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

  8. DustinausBerlin
    DustinausBerlin 25 Juni, 2005, 00:53

    Stimmt, dass ist meine Jacke und meine Rute.
    Der Trick hat echt gut geklappt.

  9. Happynes
    Happynes 25 Juni, 2005, 16:35

    Jo danke
    aber noch ist das Kind nicht raus 🙂
    Es kommt erst mitte ende Januar.
    Gruß
    Thomas

  10. ManneGlasauge
    ManneGlasauge 27 Juni, 2005, 15:50

    Yoh ! Klappt wirklich, meistens zumindest.
    Allerdings nehm ich die schnur auf spannung, ohne die rute dabei zu krümmen. Mit dem zeigefinder die schnur am blank eingeklemmt und losgelassen, klappt auch.

    is einfach wegen der gefahr des bruchs grade bei feineren ruten…

  11. Ocrem
    Ocrem 29 Juni, 2005, 14:40

    Habe ich auch schon oft ausprobiert
    geht super speziell wen ber gufi in der
    steinschütung von buhnen hängt.

  12. Zecke
    Zecke 30 Juni, 2005, 19:00

    Ist wirklich ein super Trick, muss ich unbedigt mal ausprobieren.
    Allerdings denke ich, dass das für feine Ruten nicht so gesund ist.

  13. bremse
    bremse 1 Juli, 2005, 18:48

    war voll der bringer hab nicht ein guffi an der bruecke liegen gelassen

  14. clausborn
    clausborn 6 Juli, 2005, 13:51

    Klappt auch am Ingelheimer Rhein.

  15. Ink
    Ink 8 Juli, 2005, 20:42

    Klappt prima! Danke nochmals für diesen Tipp!

    Gruß
    Ink

  16. BassProfi
    BassProfi 10 Juli, 2005, 12:40

    Gute Idee , werde absofort so manchen Euro sparen

  17. Barschulte
    Barschulte 29 August, 2005, 22:27

    Diese Methode funktioniert!
    Übe sie schon seit meiner Anfangszeit als spinnfischer aus! Allerdings nicht mit seitwärts herausgezogener Schnur, sondern mit einem "festen" Auswurfgriff ;), damit man mehr spannung auf die rute bekommt…
    Damit habe ich sogar schon einen leeren sack Blumenerde ausm rhein gezogen mit meiner 15-40g Rute!!!
    und das in voller strömung!!

    Also Leute die Methode funktioniert, wenn man sie richtig praktiziert auf jden Fall, aber ich würde es nur mit geflochtener machen 😀 sonst macht es irgendwann *pssssssch*

  18. pauldaszebra
    pauldaszebra 20 Juni, 2006, 12:34

    Der Tipp war der Knaller, ich konnte doch jeden Köder mehmals vom Hänger befreien…. 😀

  19. PIKEPERCH17
    PIKEPERCH17 9 Juli, 2007, 20:58

    ICh praktiziere das bereits seit einiger zeit am Mitkan dieser artikel gibt mir dann also recht ich hab das einfach durch ausprobieren herausgefunden klappt 1a bisher wirklich jeden lösen können ❗

  20. Schnuffi
    Schnuffi 6 Februar, 2008, 20:51

    Haleluja!
    Jetzt kann ich endlich wie der meine teuren Köder fischen
    DANKE! 😆 😆 😆 😀 😀 🙂 🙂

  21. s.m.
    s.m. 5 Juli, 2008, 06:52

    ja der trick ist echt super

    den kenn ich auch

    aber ich habe bemerkt wenn man die schnur dirket nimmt

    sprich oberhalb vom spitzen ring

    funktionirts noch besser 😉

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.