Die Dickbarschkelle

Die Handlandung ist elegant, schont den Fisch und auch die Nerven des Anglers, der nach dem Versorgen des Fisches gleich weiterangeln kann, anstatt erstmal die/den Widerhaken aus den Maschen befreien zu müssen. Außerdem bedeutet der Verzicht auf den Kescher auch, dass man ein sperriges Ausrüstungsteil weniger mit ans Wasser schleppen muss. Und nach dem Angeln muffelt dann auch nix im Kofferraum. Das sind eine Menge Argumente, die gegen den Einsatz eines Keschers sprechen. Und so habe ich jahrelang auf die Landehilfe verzichtet, wenn ich auf Barsch geangelt habe (natürlich AUSSCHLIESSLICH an Gewässern, an denen die Verwendung des Keschers nicht vorgeschrieben ist).

Nachdem ich mir im letzten Jahr beim Handlanden mal wieder einen Wobblerdrilling in den Zeigefinger operiert habe und zwei Tage später mit Kamera bewaffneter Zeuge eines denkwürdigen Angeltags wurde, an dem mein Kollege Felix innwerhalb von einer Stunde fünf Dickbarsche beim oder kurz vor dem Handlanden verloren hat (und der Kescherverzicht dann ein grandioses Kapitel für den Fisch&Fang-Barsch-Film gekostet hat), hat ein Umdenkprozess stattgefunden. Inzwischen bin ich nur noch sehr selten ohne Kescher am Start und löffle die Barsche stattdessen mit meiner Dickbarschkelle ins Boot.

Beim Studieren des aktuellen Pure Fishing-Kataloges sind mir die beiden neuen Match-Kescherköpfe aufgefallen, unter deren Abbildung steht: „Top Neuheit! Matchkescher aus feinsten Gummimaschen. Keine Geruchsbildung. Immer trocken! Löffelform.“ (bzw. „Schaufelform.“) Mit 45 x 55 cm bzw. 50 x 60 cm genau im Großbarschformat. Und mit einem VK von knapp 20 Euro auch keine wirklich teure Anschaffung. Das Ganze habe ich dann an einen kurzen Kescherstab geschraubt (alternativ tut’s auch ein Bankstick) und schon war die Kelle einsatzbereit.

Seitdem macht sogar das Keschern Spaß. Wir drillen die Fische nun nicht mehr richtig aus, sondern stochern nach amerikanischem Vorbild aktiv nach den Barschen, so dass wir die alten Löwen guten Gewissens wieder frei lassen können. Dabei wirkt sich positiv aus, dass die beiden Netze nicht besonders tief sind und der Wasserwiderstand beim Eintauchen damit gering ist. Man kommt also schnell unter den Fisch und kann ihn blitzschnell landen.

Dadurch, dass diese Netze aus Gummi sind, kommt es kaum zu Beschädigungen der Schleimhaut, wie es z.B. bei den geknoteten Nylonkeschern der Fall ist, die für Kunstköderangler eigentlich eine gute Alternative wären, weil sich die Haken im Nylon genauso wenig verfangen wie im Gummi.

Fazit: Für alle echten Barschfreunde, Barschfilmer und diejenigen, die auf eine Story vom Drilling im Finger verzichten können, eine hervorragende Alternative zur Handlandung, wie ich finde…

12 Kommentare

  1. Ich bin letztes Jahr auch auf gummierte Kescher umgestiegen. Ist 'ne echte Innovation. Manchmal muss man zwar trotzdem den Drilling aus den Maschen "tüddeln" aber es geht bedeutend leichter und schneller. Mittlerweile gehe ich eigentlich nicht mehr ohne Gummikescher ans Wasser.

  2. Danke für die Anregung, in der kommenden Saison endlich mal nen Kescher ins Boot zu packen. Hätte Mann auch selber drauf kommen können … 😉

  3. Bin eigentlich auch ein grosser Fan der Handlandung, eine sportliche Sache, wenn man die Haken nicht fürchtet auch der beste Grund, keinen Kescher im Boot zu haben. Der Kescher ist ja auch was für Fleischfischer, die immer auf Nummer sicher gehen wollen.

    Bin jedoch seit einiger Zeit zunehmend Fan vom Kescher geworden( natürlich plastifiziert), besonders bei Barsch und Zeds, da ich die Fische damit nicht bis Zunge bei Fuss ausdrillen muss. Sie lassen sich einfach auch besser releasen und sie bleiben einfach *****r.
    Besonders ein Punkt für die heissen Monate.

    Tight lines und volle Kescher

  4. Natürlich macht das Ding einen guten Eindruck – habe letztens einen ähnlich oder sogar den selben bei irgendeinem Händler gesehen (Rods World???). Naja, wie auch immer, ich denke aber, dass die Handlandung trotzdem sportlicher ist. Natürlich geht da auch mal der ein oder andere schöne Fisch verloren, aber soll das nicht auch so sein!? Wir sind ja nun mal sogenannte "Sportangler", weil dem Fisch eine faire Chance gelassen werden soll, und wenn er dann kurz vorm Boot aussteigt, dann ist das halt eben so. Ärgerlich, aber letztlich halt nur ein Foto weniger. Das soll nicht heißen, das ich ein Kescherverbot aussprechen möchte! Das muss jeder mit seinen Ambitionen ausmachen und für sich entscheiden. Für mich ist es hat das i-Tüpfelchen den Fisch ohne Netz zu landen. Natürlcih gibt es Ausnahmesituationen, in denen es nicht anders geht (hohe Spundwände, hohe Bordwände etc.). Ich wünsche trotzdem viel Spaß mit dem neuen Gerät und viele dicke Barsche 😉 !

  5. Ach so, ergänzend möchte ich noch sagen, dass man die Fische auch für die Hanlandung nicht "tod" drillen muss. Mal ganz ehrlich, wann dauert denn ein Drill länger als eine Minute, max zwei Minuten? Es sei denn, es ist der Meterhecht oder Zander. Und auch da geht es, das richtige Gerät vorausgesetzt, relativ fix (inkl. Handlandung!

    😉

  6. naja. wenn ein barsch am wobbler hängt, isses meines erachtens schon nicht so ganz einfach, den zu greifen, solange er noch fit ist. aber ich hab ja noch nie nen barsch gefangen und kanns deshalb schwer beurteilen 🙂

  7. Das mit den Barschen wird schon noch 🙂 😆 😆 😀 😀
    Ich bin meistens zum keschern (oder 2,5Meter lange Arme zu haben) gezwungen und wäre sehr froh wenn mein Keschernetz aus Gummi wär !!!

  8. Find es aber eine gute Alternative zur Handlandung.Wenn sich die Drillinge nicht in den Maschen verfangen und der Fisch nicht verlezt wird was will man mehr.

    Angelschreiner

  9. so ein kescher is schon nich verkehrt…bei meinen beiden dickbarschen von vor ein paar tagen hat sich der kescher auch bezahlt gemacht, weil einer bereits im kescher den köder ausspuckte und so wäre mein pb möglicherweise noch flöten gegangen 😳 aber alles lief glatt! 8)

  10. …grade mal den bericht durchgelesen, was meint ihr dazu mit dem kescher nen 80er hecht zu landen? trägt dat dingen den esox in der größe mit dem entsprechenden gewicht???
    🙄

Kommentar hinterlassen