Das Max-Rig: Weighted Offset-Worming

Beitrag enthält Werbung Das Max-Rig: Weighted Offset-Worming

Wie man aus dem Artikel über die Caspe Bass International 2017 rauslesen kann, angelten wir hauptsächlich mit Würmern. Über die Jahre haben sich zwar etliche verschiedene Packungen angesammelt, aber die drei nachfolgenden sind meine besten Pferde im Stall:

Mein wohl erster erfolgreicher Wurm war der Pro Senko von Yamamoto in Green-Pumpkin Purple Copper Flake. Ich weiß nicht warum, aber dieser Wurm hat uns schon so einige Fische beschert, wenn sonst nichts ging. Dann nutze ich seit Lurnaticbestehen die Smileworm Serie ausgiebig. Die beiden kleinen haben es mir nicht so angetan, sondern eher Mammys und Daddys der Serie. Mit dem Mammy-Wurm habe ich bei meinem spanischen Freund für Begeisterung gesorgt und muss schließlich meine Bestände vor Abreise immer unter Androhung von Gewalt abgeben. Er hat nie zuvor einen Köder gesehen, der beim ersten Versuch so zuverlässig Schwarzbarsch fängt.

Die Komponenten des Max-Rig. (Achtung: Johannes hat das so genannt – ich bin viel zu bescheiden, als dass ich ein Rig nach mir benennen würde.)

Ein paar Worte zur Anköderung des Wurms

Da man ja in Spanien am Lake Caspe bekanntlich viel Holz am und im Wasser hat, habe ich mir mit der Zeit eine besonders holzsichere Art der Anköderung angewöhnt. Diese wird zwar von meinen spanischen Freunden immer belächelt, aber den einen oder anderen Spanier habe ich inzwischen auch schon so angeln sehen. Also: Ich nehme einen recht kurzen Haken (je nach Hersteller eine 1/0 oder auch 2/0). Im Falle des Smileworm Mammy nutze ich entweder 1/0 Traphooks von Noike oder 2/0 Hayabusa (Illex Widegap sind da identisch) und ziehe den Kopf ganz normal auf. Dann nehme ich den Wurm und stecke ihn nur auf die Hakenspitze. Das hat den Vorteil, dass der Wurm beim absinken eine wesentlich bessere Aktion hat, als wenn man ihn gerade anködert. Auch kann ich den Wurm so länger fischen, da er nicht ausreißen kann bzw. nach einem Fisch einfach wieder auf die Spitze gesteckt wird.

Sieht komisch aus, fängt aber super.

Ungefähr in die Mitte stecke ich noch ein Nailweight mit 0,5-1,3g. Damit habe ich bei einer Größe von fünf Inch die besten Erfahrungen gemacht.

Das Blei wird genau da angebracht, wo es hier liegt. Einfach gerade reinschieben.

Zum Gerät ist zu sagen, dass ich mit Spinnings um die die 2,10m-2,25m in der ML-Klasse (Wurfgewicht um die 12-14g) plus einer 2000er Statio mit 8lb geflochtener Schnur super auskomme. Ich habe dann als Vorfach ein sehr abriebfestes 10lb Fluorocarbon vorgeschalten.

Vorfach und Hauptschnur im Bild.

Warum stärkeres FC als die Hauptschnur? Schwarzbarsche haben schon eine sehr raue Zahnplatte und die muschelbesetzten Steine machen mit zu weichem FC kurzen Prozess.

Da hab ich doch glatt einen Bass mit meinem komisch angeköderten Wurm erwischt.

Max

Kategorien: Finesse-Methoden

Kommentare

  1. Güllfredo
    Güllfredo 10 Januar, 2018, 10:10

    Spannend! Danke für den Einblick!

  2. sven_1976
    sven_1976 10 Januar, 2018, 10:33

    Danke für die Tips. Das werde ich gleich in diesem Sommer ausprobieren!

  3. Johannes Dietel
    Johannes Dietel 10 Januar, 2018, 10:36

    @Sven: Ich mach da mit.

  4. BassPunk
    BassPunk 10 Januar, 2018, 10:42

    Habe ich so noch nicht gesehen😎
    Also ist Max-Rig absolut berechtigt💪
    Zuppelst du das Rig am Grund oder geht’s Dir nur um die Absinkphase?
    Gruß René

  5. Krüppelschuster
    Krüppelschuster Autor 10 Januar, 2018, 10:57

    Vielen Dank dafür das es euch gefällt.

    Rene ich fische es meist nur die erste Absinkphase. Also ab gegen das Ufer und dann die Kante runterrutschen lassen. Gleitet quasi parallel zur Kante und wird maximal leicht angelupft. Als ich das im Mai meinem Kumpel Sergi gezeigt habe, taufte er das ganze „Smoking technic“ weils so lange dauert und man dabei eine rauchen kann.😂

  6. t0m
    t0m 10 Januar, 2018, 11:14

    bin mir nicht sicher ob ichs richtig verstehe. Der Köder wird beim Anbiss doch nicht wie bei der gewöhnlichen Offset-Anköderungen durch den kompletten Wurm gedrückt?! Soll sich die nur leicht eingesteckte Hakenspitze beim Anbiss lösen und komplett frei ins Barschmaul eindringen? Danke vorab. Gruß T0m

  7. Krüppelschuster
    Krüppelschuster Autor 10 Januar, 2018, 11:21

    Er drückt sich komplett durch den Wurm oder hängt frei. Ist unterschiedlich. Aufgrund der Weichheit des Wurms geht das auch ganz einfach

  8. köderkunst77
    köderkunst77 10 Januar, 2018, 11:29

    Nice, werde ich auf jeden fall auch mal testen.
    TL & Gruß
    Patrick

  9. BassPunk
    BassPunk 10 Januar, 2018, 11:41

    Von der Idee bin ich schonmal sehr angetan!!!
    Werde das SMR(Sliding-Max-Rig)im Frühjahr/Sommer auf jeden Fall testen!
    Passende Spots sind vorhanden😉bekommst nen Feedback von mir😘

  10. eggerm
    eggerm 10 Januar, 2018, 11:41

    Kenne die Monatage mit einem weighted Offset. Kommt aufs gleiche raus, nur dass der Wurm wahrscheinlich anders spielt. Vielleicht macht das deine Monatage fängiger?

    Und fischt du echt mit so kleinen Haken? Ich fisch die Senkos und co mit 3/0 und 4/0ern. Mir kommt der 1er so klein vor…
    Wird auf jeden Fall mal ausprobiert…
    MfG Matthias

  11. Krüppelschuster
    Krüppelschuster Autor 10 Januar, 2018, 11:51

    Der 1er Haken ist für die Daddy Würmer. 1/0 bzw 2/0 je nach Hersteller nehme ich für 5 Inch.

    Der Wurm sinkt mit der Montage ähnlich wie beim Wackyrig nur eben mit einer besseren Hakrate (meine Meinung) weil der Hakenbogen weiter ist und besser sitzt

  12. Machete
    Machete 10 Januar, 2018, 12:31

    Sehr schön! Wird auf jeden Fall mal getestet. Denke das geht auch super an unseren heimischen Talsperren, auf der Jagd nach den getreiften Giermäulern.

    Hast Du das in Deutschland schon mal getestet, Max?

  13. Krüppelschuster
    Krüppelschuster Autor 10 Januar, 2018, 13:13

    In Deutschland habe ich so recht wenig gefischt weil die Gegebenheiten meist anders waren aber gerade an Stegen und Booten klappt das super.

  14. nord
    nord 10 Januar, 2018, 14:36

    Ganz geil, Max…Krass das du uns solch ein Rig nicht vorenthältst und deine Erfahrung so weiter gibst…Dickes Daumen hoch von mir und sichi werde ich das auch probieren…
    Beste Grüße ausm Norden

  15. Machete
    Machete 10 Januar, 2018, 17:42

    Danke Max. Probiere ich bei Gelegenheit aus.

  16. Pikehead
    Pikehead 10 Januar, 2018, 18:09

    Geil, sieht echt interessant aus! Hast du das Rig schon mal bei leichteren / keinen cover mit einem Whacky-Haken (je nach Situation vlt. mit weedguard) nosehooked probiert? Müsste doch eigentlich auch ganz geil funktionieren, gerade bei dem leichten Gerät.

  17. Krüppelschuster
    Krüppelschuster Autor 10 Januar, 2018, 20:22

    @pikehead

    Da müsste man mal schauen wie die Bissausbeute ist. Ich fische lieber Offsethaken weil der Bogen schön weit ist aber ich werde das mal probieren. Danke für die Inspiration

  18. donak
    donak 11 Januar, 2018, 09:42

    Ich werde die Anköderung auch mal testen, Danke für das einstellen.

  19. Old-Tom
    Old-Tom 11 Januar, 2018, 19:23

    Ich glaube Ende Juni finden sich ein paar sardische Probanten.

  20. lui
    lui 11 Januar, 2018, 20:26

    Danke für den Artikel. Etwas was ich so noch nicht gesehen habe, aber auch jeden Fall testen muss!

  21. Percator
    Percator 11 Januar, 2018, 23:39

    Oh Mann, hier wird man auch ständig auf neue Gedanken gebracht!
    Da beginne ich gerade erst mit dem Wacky-Riggen und soll schon wieder neu anködern? Scheiß drauf, auch ich werd’s versuchen! Zumindest Hänger-safer geht’s aber wohl nimmer…
    Hoffe, das funktioniert auch mit meinen KEITECH Salty Core Sticks und reins Long Arm Shrimps!
    Sonst endet das vermutlich wieder mit ’ner Bestellung (von Mammys und Dandys) … leider die stete Gefahr, die die Lektüre von BA-Threats so mit sich bringt…

  22. SlidyJerk
    SlidyJerk 23 Januar, 2018, 06:59

    Cool, ich ahne es, bald ist mein erster Aal mit Kunstköder fällig. Sieht sehr vielversprechend aus.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.