Best of TAT Köderpaket

Beitrag enthält Werbung Best of TAT Köderpaket

Im November haben wir euch auf den Countdown zur Tough Anglers Tour 2016 eingestimmt, bei welcher das Team Nippon-Tackle für Deutschland gegen die Titelverteidiger aus Österreich vom Team Shimano angetreten ist.In unserem Blog könnt ihr nachlesen, wie der erste Wettkampftag abgelaufen ist: zum Artikel.

Und zwischenzeitlich wurden auch alle Episoden veröffentlicht, welche wir hier noch einmal zusammengefasst verlinken. Für all diejenigen, die doch noch nicht alle gesehen haben, spoilern wir auch nicht, wie es ausgegangen ist…

videos

EPISODE 1
EPISODE 2
EPISODE 3

Anlässlich der Tough Anglers Tour 2016, bei welcher das Team Deutschland über 40 Fische in die Wertung einbringen konnte, haben wir das „Best of“ Köderpaket zusammengeschnürt aus folgenden Produkten, die unter Wettkampfbedingungen restlos überzeugt haben:

produkte

1x ZipBaits B-Switcher 4.0
1x Mogul Minnow 66 SP
1x Geecrack Gyro Str 6 Inch
1x Bait Breath TT Shad 5 Inch
1x Fish Arrow Flash-J Shad 4 Inch

Für einen begrenzten Zeitraum könnt ihr dieses Promo-Paket mit über 30 % Preisvorteil bestellen!

Das „Best of TAT“ Köderpaket kostet im Set nur 44,95 EUR statt 64,75 EUR im Einzelkauf – und die Farben könnt ihr frei auswählen, die Erfolgsfarben unserer Teamangler sind bereits vorausgewählt. Also nichts wie ran und hier bestellen.

Kategorien: Tackle-Tipps
Tags: Nippon, Tackle, TAT

Kommentare

  1. Rheinkiesel
    Rheinkiesel 3 Februar, 2017, 08:57

    Der Lipno hat einen tollen Bestand an Barschen, Hechten und Zandern. Die Welse werden auch immer größer.
    Wers mag: Auch ein super Friedfischgewässer.
    Leider findet man dort wo die Ansitzangler sitzen immer wieder Müll. Und meisstens deutsches Zeug..

    Ich fahre da gerne wieder hin, aber nur noch mit Boot. Vom Ufer ist der See teilweise nicht begehbar, je nachdem wo und auf was man angeln will. Und den ganzen Bächen gibt es viele und auch grosse Forellen. Und man erlebt Natur pur. An einem nebeligen morgen Stand plötzlich links von mir als ich durch ein 2 m breiten Bach gewatet bin plötzlich ein majestätischer Elch Bulle. Was für ein Erlebnis. 🙂 Wegen der Salmoniden war ich schon oft dort, und zum Abschluss dann noch ein paar Tage Lipno.
    Das Essen und Getränke sind gut und spottbillig und die tschechen sind ein nettes und hilfsbereites Volk.

  2. dietel
    dietel 3 Februar, 2017, 09:57

    Den See fanden Jochen und ich ganz cool – u.a. auch weil unter Wasser so viel los ist (an Strukturen) und weil es alte Karten gibt, auf denen man genau sieht, wo das alte Flussbett verläuft und wo Häuser stehen etc. Und wenn man diese Punkte auf sein Echolot (bzw. den Plotter) überträgt, hat man einen richtig guten Plan. Das haben wir leider nicht getan. Aber so würde ich es das nächste Mal machen.

    Wir hatten den Eindruck, dass man da viele kleine Zander fangen muss, bis man mal einen besseren ans Band bekommt, haben aber nichtmal das hinbekommen.

    Zum Thema Gastfreundlichkeit: In dem Hotel, in dem wir damals untergebracht waren, waren die Menschen – bis auf einen Kellner und seine Frau – relativ unfreundlich. Aber evtl. hatten die ja nur einen schlechten Tag bzw. zwei.

    Zachi und der Rasta-Mann sind voll nett. Wir hatten da viel Spaß. Primär abends…

  3. Rheinkiesel
    Rheinkiesel 6 Februar, 2017, 14:19

    Also wenn man die Plätze kennt, kann mann doch recht selektiv die grossen Zander beangeln. Aber ich gebe stimme Dir da absolut zu, ohne Karten oder sehr guter Gewässerkenntnis hat man sehr viele kleinere Zander am Band.
    Bei den Barschen muss man jeden Tag aufs neue suchen. Die grösseren haben wir meisstens, wie oft auch die richtig guten Zander immer im Freiwasser gefangen.
    Hechte gibt es massig, und das in allen Größen. Ich habe an einem See der in 15 h erreichbar ist, noch nie so viele und gut genährte Hechte gefangen. Wenn der Angelplatz und die Jahreszeit stimmt, geht es da richtig rund.
    Aber ich habe da auch schon sehr schlechte Tage erlebt. Dann gings einfach an die vielen kleinen Bäche, um den Salmoniden nachzustellen. Und da fängt man, vorausgesetzt, man kämpft sich dort durchs Gestrüpp und angelt nicht an den Plätzen wo man quasi mit dem Auto halten kann, fast immer einige wunderschöne Bach- und Regenbogenforellen oder Saiblinge. Auch hat es je nach Strecke viele kampfstarke Barben, auch Döbel und Barsche beissen regelmäßig.
    Ich liebe dort vorallem das Angeln an den vielen Bächen.
    Für Fliegenangler super, aber auch zum Spinnfischen toll

    Wo wart ihr denn, mit dem unfreundlichem Personal?

    Als ich das erste Mal im Tschechien war, bin ich mit meiner damaligen Freundin in ein neu eröffnetes Hotel. Als ich einen Tag jeden (Angel-)Laden (und ja da waren einige ziemlich unfreundliche Verkäufer, zumindest sobald aie die gemerkt haben, dass man deutscher ist…) der Gewässerkarten verkauft umsonst angefahren bin, hat mich der Hozelchef am nächsten Tag den kompletten Vormittag von einem Bekannten zum anderen gefahren bis wir erfolgreich waren. Wollte ihm dafür etwas geben, aber er wollte nichts dafür, war fast etwas beleidigt.

  4. dietel
    dietel 6 Februar, 2017, 17:48

    Keine Ahnung mehr, wie das Hotel hieß. Ich will da jetzt auch niemand in die Pfanne hauen. Können ja auch nen schlechten Tag gehabt haben. Jochen und ich haben da halt auf blauen Dunst geangelt und das ist gerade an nem Gewässer, auf das man sich so gut vorbereiten kann, einfach nur doof. Wir waren aber halt zu faul und sind außerdem geflogen, so dass wir gepäcktechnisch eingeschränkt waren und das Lot eh daheim geblieben ist. Wir waren uns dann auch nicht unbedingt einig, was die Strategie angeht. Da hin fahren, um um 23 Uhr anzukommen und dann am nächsten morgen direkt ein Wettfischen mit Kamerabegleitung zu veranstalten, war ziemlich optimistisch. Wetter war Mist. Dann haben wir im Doppelbett gepennt. Einer von uns beiden schnracht extrem, der andere angeblich auch. Und so weier und so fort. Wäre der Teich näher an B, würde ich da sicher ab und zu mal hinfahren. Schon wegen der Durchstrukturierung. So isses mir zu weit. Wobei 15 h fahren wir von hier sicher nicht. Aber Du bist auch in weniger als 15 h an erstklassigen Hechtgewässern – egal, wo Du in Deutschland wohnst 😉

  5. Rheinkiesel
    Rheinkiesel 17 Februar, 2017, 10:28

    Jo, 15 h warn Tippfehler. Bin ausm Süden.. Bodensee ist etwa 1,5 Stunden entfernt. Ich mag den Lipno halt. 😉

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.