BA am Obermain: Herrschaftlich logieren, bescheiden fangen.

BA am Obermain: Herrschaftlich logieren, bescheiden fangen.

Nach der Premiere im letzten Jahr und den positiven Rückmeldungen der Teilnehmer trotz Hitzeschlacht hieß es auch in diesem Jahr: „Auf an den Obermain zu Triple B: Barsch, Bier, Bratwurst!“

Martin und ich hatten aus den Fehlern des letzten Jahres gelernt und deshalb das Treffen für Mitte Oktober angesetzt, in der Hoffnung, dass die Räuber deutlich aktiver und beißfreudiger sein würden als im Hochsommer. Und es gab diesmal mit Gut Oberau eine gemeinsame Unterkunft, damit der Austausch unter den Teilnehmern nicht zu kurz kommt.

Unser Tagungsort kam im herbstlichen Ambiente mit seinem herrschaftlichen Haupthaus und den Nebengebäuden richtig gut zur Geltung.

Als angenehmer und von einigen BAlern gut genutzter Vorteil entpuppte sich der kurze Weg ins Zimmer. Teil 2 unseres Planes hatte also schon mal funktioniert und auch Teil 1, die Sache mit den Fängen, gestaltete sich positiv, denn die Regenfälle der Vorwoche hatten das Wasser ansteigen und leicht eintrüben lassen. Perfekte Bedingungen also – da waren sich alle einig.

Dominik und Tom, die bereits im letzten Jahr dabei waren und richtig abgeräumt hatten (O-Ton Johannes Dietel: „Kann denn nur Augsburg Zander fangen?“), waren schon am Freitag angereist, hatten sich im Angelspezi XXL in Bad Staffelstein die Angelkarten besorgt und waren gleich zum Einfischen losgezogen. Ihr Bericht am Abend verhieß nichts Gutes: Trotz bester Bedingungen hatten sie kaum etwas gefangen.

Auch wenn es in den nächsten beiden Tagen mit den Fängen zahlenmäßig deutlich besser wurde und wir die gesamte Räuberpalette (Hecht, Zander, Barsch, Rapfen und Döbel) zu sehen bekamen, so blieben die Größen doch deutlich hinter unseren Erwartungen und dem Potential der malerischen Mainstrecke zurück.

Nicht zu toppen war unser samstäglicher Grillabend, bei dem „Maaangler“ gekonnt und souverän wie im letzten Jahr die Grillzange schwang und die Vertreter der Mainfischerei­gemeinschaft (www.mainfischereigemeinschaft.de) zünftig für Getränke und Unterhaltung sorgten. Es gibt kein einziges Photo von diesem Abend – wir waren einfach mit anderen Dingen beschäftigt: Unser geliebtes Tackle, der Barsch-Alarm, der Kormoran und der Fußball sorgten dafür, dass der Gesprächsstoff bis weit in die Nacht nie ausging.

Wie auch im letzten Jahr waren sich alle einig, dass dieses abendliche Bei- und Miteinander das Wertvolle an einem BA-Treffen ist. Und die Mischung hat super gepasst: Neben alten Hasen nahmen viele Neue teil und die Gruppe hat richtig gut harmoniert.

Ein herzliches Dankeschön an die Boardpartner (Camo, Fisherino, HechtundBarsch, Lurenatic und Spinner & Co.) für euren Beitrag zum Starterpaket und an die Fischerei­gemeinschaft für die großzügige Gastfreundschaft!

Routine fördert Langeweile: Martin und ich haben beschlossen, im nächsten Jahr zu pausieren, und freuen uns schon, euch zu Barsch, Bier, Bratwurst 2021 einzuladen.

Kategorien: BA-Treffen

Kommentare

  1. Angelspass
    Angelspass 29 Oktober, 2019, 17:21

    Schöner Bericht, danke!

  2. Johannes Dietel
    Johannes Dietel 30 Oktober, 2019, 06:26

    Ja. Danke. Nicht nur für den Bericht. Ich hab’s ja schon im Forum geschrieben: Voll super, dass ihr das fürs Forum bzw. für die Menschen hier organisiert habt! Respekt. Ich weiß, was das für ne Arbeit ist. Toll, dass ihr die Mühe nicht scheut, um sowas auf die Beine zu stellen! Und mit den Fischen braucht man halt ein bisschen Glück. Mir sind inzwischen die Abende mit den Jungs viel wichtiger als das Angeln an sich. Das kann man auch allein ganz gut. Den Barsch-Alarm als Gruppen-Veranstaltung genießen hingegen nicht.

  3. Promachos
    Promachos Autor 30 Oktober, 2019, 18:01

    Danke für die Blumen! Martin und mir hat es großen Spaß gemacht, das gemeinsam mit euch allen anzugehen.

  4. hafri
    hafri 31 Oktober, 2019, 08:40

    Feiner Bericht. Als Organisator ist man immer enttäuscht, wenn nicht so toll gefangen wird. Die Fangergebnisse rücken allerdings auch bei vielen Vereinsangeln zu Gunsten des Gemeinschaftserlebnisses immer mehr in den Hintergrund. Und das ist auch gut so.

  5. Fischermann-mm
    Fischermann-mm 3 November, 2019, 09:57

    Danke für den schönen Bericht und Gratulation zu der Organisation und gelungen Durchführung eines so tollen Event.
    Faktoren wie Wetter und Beislaune sind Gott sei Dank nicht beeinflussbar.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.