A.T. Worm Reverse Jig-Rigging-Foto-Report

A.T. Worm Reverse Jig-Rigging-Foto-Report

Nachdem ich bei unserem Barsch-Alarm-Hauptbarsch-Meeting am Peenestrom so sensationell gut mit dem reverse geriggten und gejiggten A.T. Worm gefangen habe und da ein paar nachfragen reinkamen, wie man da denn den Single-Hook-Stinger einbindet und ich mir heute morgen eh ein paar von den Teilen basteln wollte, habe ich parallel zum Bastel-Prozess Fotos geschossen. Im Prinzip habe ich jeden Schritt bis ins letzte Detail fotografiert, weil da gleich ein paar Knoten und Kniffe zusammenkommen. So muss man einen Gleitknoten zwirbeln können, der den Stinger mit dem Kopf verbindet. Und einen Schlaufenknoten, der den Single-Hook genau auf der richtigen Höhe am Band hält. Dann muss man wissen, wie man das Ganze am besten aufzieht usw.

Da kamen jedenfalls eine Menge Bilder zusammen, die den Verdacht nahelegen, dass es sich bei der A.T. Worm-Reverse-Jig-Rigging-Action um einen Endlosprozess handelt. Tut es aber nicht. Hätte ich den Fotoapparat nicht bedient, wäre ich in ca. 2 Minuten mit einem Wurm durch. Klar. Das ist ein bisschen Aufwand. Der lohnt sich aber. Erstens weil das Teil so aufgezogen super fängt. Zweitens weil man die spitz beißenden Fische mit einem Single-Hook abgreift anstatt mit einem Drilling.

Was man braucht, sind ein paar Bleiköpfe (besonders geil sind die Berkley Vertic-Jigs), dickes Fluorocarbon, A.T. Würmer, schöne Single-Hooks und – nicht auf dem Bild – eine Ködernadel.

Im ersten Schritt wird der Gleitknoten angefertigt.

30 cm FC nehmen. Die eine Spitze parallel zum langen Rest legen.

Das Ende zu einer Schlaufe über die Schnur legen.

Dreimal durchschlaufen.

Zuziehen.

Über den Jigkopf legen.

Zuziehen.

Im zweiten Schritt wird das Vorfach durch den A.T. Worm gezogen.

Schlaufe ans Ende des FC.

Ködernadel einschlaufen.

Durch den Kanal schieben.

Aus dem mittleren Slot herausführen.

Im dritten Schritt wird der Jigkopf aufgezogen.

Und zwar so, dass die Slots auf der Unterseite liegen.

Im vierten Schritt wird der Single-Hook in eine Schlaufe gebunden.

Dabei ist wichtig, dass das Vorfach genau so lang ist, dass später nur noch der Hakenbogen aus dem Köderende schaut.

Schlaufe recht nah an den Slot legen und weitgehend zuziehen.

Haken einfädeln und Schnurende durch die Schlaufe führen.

Dreimal ums Vorfach (hinter der Schlaufe) winden.

Vorfachende durch das „Knopfloch“ führen. Zuziehen. Abknipsen.


Im fünften Schritt wird der Single-Hook noch richtig positioniert.

Über den mittleren Slot in den letzten Slot fädeln.

Über den letzten Slot aus dem Kanal austreten lassen.

Fertig!

Das Ganze wird dann in relativ flachen Sprüngen (mit seitwärts zupfender Rute) über den Boden getwitcht. Immer mal liegen lassen. Viele Bisse kommen in der Ablage!

Viel Spaß damit!

Kategorien: Tipps & Tricks

Kommentare

  1. Ignoranz
    Ignoranz 14 November, 2012, 11:42

    Toller Bericht.

    Wird umgehend getestet 😉

  2. greece68
    greece68 14 November, 2012, 14:08

    Servus Johannes,
    ich bin ja auch wirklich ein Freund von neuen Methoden und allen möglichen Finessegeschichten…aber so schwierig sind Barsche ja nun nicht zu fangen, dass man da mit einem Köder so rumbasteln muß, damit er fängig wird 😉
    Es gibt 1000 einfachere Möglichkeiten 😉 Sorry, aber nur weil Patrick gerade von PF gepuscht wird, mußt du uns doch nicht schon wieder diesen Worm anpreisen! 🙄 😉

  3. MaFu
    MaFu 14 November, 2012, 18:31

    War'n echter Abräumer beim Treffen…
    Muss ich auch mal testen! Jetzt weiss ich, wie du's gemacht hast 😉
    P.S. Was'n das für'n zerranztes Flou??? 😆

  4. dietel
    dietel 14 November, 2012, 18:31

    das nächste mal hol ich mir dann ne erlaubnis bei dir ein, bevor ich hier was auf die startseite setze.

  5. dietel
    dietel 14 November, 2012, 18:33

    ist ja nur die verpackung 🙂 die ist leider nicht wasserdicht.

  6. MaFu
    MaFu 14 November, 2012, 18:42

    Der Wurm hat mir schon bei Deiner Präsentation auf der ANSPO super gefallen – das Ding ist echt vielseitig! Ich freu mich schon auf die kleinere Variante!!!!

  7. Meridian
    Meridian 15 November, 2012, 05:00

    Hast Du Dir diesen Montagegang ausgedacht? Erscheint erstmal recht aufwendig, aber sicher lernbar. 😉
    Gab es auf das Würmchen auch Zander?
    Basti

  8. dietel
    dietel 15 November, 2012, 06:56

    der patrick sébile hat mir die montage gezeigt und einen wurm so montiert, als wir mit ihm am strelasund geangelt haben. der ist in meiner sébile-box gelandet. ich war von der sache eigentlich überhaupt nicht überzeugt. sieht ja auch komisch aus mit dem dicken schwanzende nach hinten und den scheren am bleikopf. die sébile-box hatte ich auf der anspo dabei. und während unserer vorführungen am testbecken hat mein kollege jochen das ding durchs becken gezuckt und fands geil, wie sich die scheren bewegt haben und dass der schwanz bei den schwimmenden modellen nach oben steht. als wir aufm peesestrom waren, hat er's mal so versucht. am abend hat er mir dann erzäht, wie gut das gebissen hat. er hatte alles drauf. vom zander bis zum 85er hecht. und barsche natürlich auch. deshalb habe ich mich am nächsten morgen noch schnell hingesetzt und 4 von diesen systemen gebaut. und dann habe ich es selber versucht. mit faulenzen. da gabs direkt ein paar bisse aber mehrheitlich fehlbisse. dann habe ich die führung modifiziert und den wurm ganz flach getwitcht und gezogen. und ab und zu liegen lassen und mit der rutenspitze angezittert. ab da hatte ich in fast jedem wurf einen barsch. deshalb bin ich so geflasht von dem köder. aus der begeisterung heraus schreibe bzw. knipse ich dann solche artikel. kann man vielleicht nicht so gut nachvollziehen, wenn man's nicht erlebt hat. aber für mich war das der köder des tages.

    mir macht basteln spaß. ich bau mir auch genre stahlvorfächer nach meinem geschmack und stinger. die a.t.-montage hier dauert überhaupt nicht lang. in maximal 3 minuten ist so ein wurm montiert. der aufwand lohnt sich. auch wenn's erstmal seltsam aussieht.

  9. sikloia
    sikloia 15 November, 2012, 08:29

    Sehr interessant!!! Werde ich auch möglichst bald probieren!
    Ist das aber eher ein Köder für die kältere Jahreszeit?
    Die relativ langsame Führung läßt ja darauf schließen….

    Gruß sikloia

  10. Barschlars
    Barschlars 15 November, 2012, 08:33

    Die Frage ist, wo bekommt die denn in D schon?
    Habe vor 2 Wochen schonmal im Internet geforscht, jedoch hatte ich nicht wirklich etwas gefunden.

  11. dietel
    dietel 15 November, 2012, 09:45
  12. dietel
    dietel 15 November, 2012, 09:51

    also die peenestrombarsche waren teilweise ganz schön auf krawall gebürstet. richtig aggressiv. denke, du kannst so auch im sommer fische fangen, wenn die über den grund rauben.

    das ist ja aber nur eine möglichkeit, das teil anzubieten. man kann den wurm auch dropshotten, am t- oder c-rig anbieten etc. beeindruckend geil läuft er auch als softjerk an einem beschwerten offset haken. den schlangenlauf mögen die barsche, wenn sie im sommer gegen die oberfläche rauben. ich hab über die vielseitigkeit einen artikel geschrieben: Sébile A.T. Worm – auf allen Terrains zu Hause

  13. Barschlars
    Barschlars 15 November, 2012, 11:12

    Und wo gibt es die "floating" Variante?

  14. Streifenjäger
    Streifenjäger 15 November, 2012, 18:46

    Interessante Montage…damit hängt auch der kleinste Schniepel!

    Hätte aber Angst davor, dass zu viele Barsche den Einzelhaken bis in den Magen oder die Kiemenbögen schlucken!

  15. Woodland
    Woodland 15 November, 2012, 21:13
  16. Barschlars
    Barschlars 16 November, 2012, 07:14

    Dann bin ich echt blind und sollte mal zum Augenarzt 😛

  17. z_hunter
    z_hunter 16 November, 2012, 18:32

    Ich will kein Miesepeter sein aber an der Peene haben sie alles genommen. Wenn der Fisch da war war er halt da! Ich habe viele Köder ausprobiert mit dem selben Ergebnis.
    Wenn Andere nicht fangen in deinem Boot und dann fängt das Teil entschieden mehr, dann denke ist es richtig ein Bringer! 😆

  18. Stachelritter_16
    Stachelritter_16 18 November, 2012, 13:09

    Klasse Sache Die Trilene hat aber schon einiges mitmachen müssen 😆

  19. Meridian
    Meridian 18 November, 2012, 13:51

    Siehe Beitrag 2

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.