Angeltouren auf die Bodden – Hechte jagen mit Georg

Angeltouren auf die Bodden – Hechte jagen mit Georg

Zu den Bodden muss man nicht mehr viel sagen. Inzwischen dürfte sich ja rumgesprochen haben, dass es sich um eines der besten Großhechtreviere Europas handelt. Mich lässt die Angelei seit über zehn Jahren nicht los, und diese Leidenschaft würde ich gerne mit Euch teilen. Daher veranstalte ich dieses Jahr gemeinsam mit dem Team Bodden-Angeln einige Guidingtouren. Im Vordergrund steht der Spaß am Angeln und der persönliche Kontakt.

Bei einem ganzen Tag auf dem Wasser bleibt viel Zeit zum Quatschen und zum Erfahrungsaustausch. Ich werde meine diversen Hechtkombos mitnehmen, damit wir die unterschiedlichen Methoden praktizieren und voneinander lernen können. Die Chancen, beim Jerken oder Großköderangeln mal nen Meter zu verhaften, sind schließlich selten besser als da oben.

Termine (Anreise immer am Vortag)

22. – 24. Juni
13.-15. Juli
10.-12. August
21.-23. September
14. – 16. November
7.- 9. Dezember

Kosten

Der Preis für 3 Tage beträgt pro Person 279 Euro. Die Boote sind dann mit drei Mann und meiner Wenigkeit als Guide belegt. Der guten Ordnung halber sei erwähnt, dass bei weniger Teilnehmern die Tour nicht stattfinden kann, da wir gewissen kostentechnischen Zwängen unterliegen. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass zwei Angler oder auch einer alleine die komplette Bootscharter übernehmen. Hinzu kommen die Kosten für den Angelschein (20 Euro für die Jahreskarte) sowie für die Unterkunft (ca. 20-25 Euro) und Verpflegung. Maritta Joppien von Bodden-Angeln hilft Euch gerne bei der Suche nach einer passenden Bleibe, die Kontaktdaten geben wir bei Bedarf weiter.

Anmeldungen

Bitte meldet Euch per Email an: georg.baumann@filmfisch.de oder per Telefon unter 03322/275903 (kein AB, daher öfter mal versuchen). Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt (first come, first serve). Die Anmeldung ist abgeschlossen und verbindlich, sobald Ihr von mir die Bestätigung bekommen habt und die Anzahlung eingegangen ist. Sollte die Tour nicht stattfinden (Wetter, Krankheit, etc.), erhaltet Ihr Euer Geld zurück. Darüber hinaus gehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Wer schon mal über die Bodden gedonnert ist, den Salzgeruch in der Nase hatte und das grandiose Angeln erlebt hat, weiß: Das macht süchtig.

Ich würde mich sehr freuen, Euch an einem der Termine begrüßen zu dürfen.

Beste Grüße,
Euer Georg
www.die-gastangler.de

Kategorien: News

Kommentare

  1. lips
    lips 1 April, 2012, 16:47

    Moin,Moin georg,
    schön zu hören von Deiner Boddenleidenschaft.Aber muß es immer nur mit Gewinn unterm Strich gehen? Kann man solche
    Touren nicht mal zum Unkostenbeitrag geben? Abgesehen davon,
    das es günstigere Vermieter als dieses überteuerte boddenteam gibt. Wäre in der heutigen Zeit sicherlich mal in Event,welches
    bombastisch einschlagen würde. 🙂

    mfg lips

  2. Zweeen
    Zweeen 2 April, 2012, 08:55

    Du arbeitest also auch ohne Lohn und kaufst deine Brötchen mit Luft ? Wäre schön wenn´s so funktioniert aber manchmal frag ich mich was in den Köpfen einiger Leute vor sich geht … 🙄

  3. AssAssasin
    AssAssasin 5 April, 2012, 06:49

    Rechne mal um wieviel "Stundenlohn" bei solchen Touren übrigbleibt..dann noch Kosten für Sprit und dann noch versteuern.
    Wer mal im Ausland nachgefragt hat was da teilweise für Guiding aufgerufen wird muss sich über unsere Preise hier wirklich freuen !

  4. brasse78
    brasse78 5 April, 2012, 09:09

    Richtig — wenn man vom Guding lebt muss man auch auskömmliche Preise nehmen. Im Ausland liegen die Tageskurse zum Teil (z.B. Finnland) auch in ähnlicher Größenordnung. Gute Gewässerkenntnisse an andere Angler weitergeben — eigentlich unbezahlbar

  5. brasse78
    brasse78 5 April, 2012, 09:13

    Angelguide / Angelautor = Samariter ?? Geht nicht !

    Preise müssen dem Wettbewerb standhalten — wer tatsächlich zu teuer ist wird bei wirklich günstigeren Angeboten natürlich Probleme bekommen. Wenn der Wettbewerb aber nur "billiger" ist zahlt manch Kunde auch mehr für Qualität.

  6. Desperados
    Desperados 6 April, 2012, 19:44

    Der Preis für 3 Tage beträgt pro Person 279 Euro

    Hallo… Das ist doch ein Witz, Sorry Leute aber wärs nicht so verdammt weit weg würde ich sofort mitmachen.
    Wenn Herr Baumann nur halb so umgänglich und kompetent ist wie er in seinen Videos rüberkommt, kann das nur gut werden.
    Also ich kenne Guides die nehmen 300€ und mehr PRO TAG a 8 Stunden, Da bleiben bei dem Preis doch maximal 6-8€ Stundenlohn brutto. ALso ich würd für das Geld niemanden Guiden, das ist doch viel eher eine minimale Aufwandsentschädigung.
    Kommt doch mal als Gastangler an die Deutsch/Luxemburger Mosel. Ich wäre sofort dabei.

  7. AndreasL
    AndreasL 7 April, 2012, 08:22

    Der Markt reguliert sich selbst. Wer da nicht mitfahren will, soll es einfach lassen. Wenn das Angebot gut ist, wird es Bestand haben, wenn nicht, dann nicht. So einfach sind die Gesetze der Marktwirtschaft.
    😉

  8. raubfischpolizei
    raubfischpolizei 18 April, 2012, 22:18

    Teuer finde ich die Preise für Guiding am Bodden auch nicht.
    Wenn ich mir so überlege, was ich mit meinem 35PS er schon für Kosten für Liegeplatz/Winterlager/Wartung/Sprit habe, zahle ich pro Tour schon mehr als ich ich von meinen Kumpels als Unkostendeckung nehme. Hinsichtlich des Fischbestandes würde ich mir wünschen, dass die Küstenkarte zur Abschreckung der Fleischfischer 200€ kostet und für Guides kostenspielige Lizensen vergeben werden. Deren "Fischverschleiß" ist nun mal um ein Vielfaches höher und der Umgang mit großen Hechten z.T. alles andere als nachhaltig. Siehe Fotos von an den Kiemen hochgestemmten Meterhechten von Team Boddenangeln bzw Videos von minutenlangen Foto-Sessions…

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.