Samstag, 06.03.2021 | 11:58 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Zollinformation --- Bestellungen eBay etc.

Barsch-Alarm | Mobile
Zollinformation --- Bestellungen eBay etc.

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Meridian

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Gesperrt
Mitglied seit
31. August 2005
Beiträge
6.151
Punkte für Reaktionen
581
Ort
LaNd Of SaNd
Hy !

Aus aktuellem Anlass ...
gerade komme ich vom Zoll zurück.

Seit langer Zeit bestellte ich mir mal wieder einige Kunstköder für die Sammlung & zum fischen.
Der Gesamtbetrag betrug ca. 56 $ & das Paket landete ohne Aufsehen zu erregen daheim in meinem Briefkasten.
Darin befanden sich 8 Wobbler. Ein unscheinbarer, nicht mehr richtig zu identifizierender Stempel von irgendeinem Zollamt befand sich auf der CUSTOMS DECLARATION (Inhaltsangabe für Pakete ins Ausland).
Die 8 Köder wurden in 3 unterschiedlichen Auktionen erworben & in einer Sendung verschickt !
Rund 10 € betrug der von mir abzuführende Betrag !

Da bei eBay eine Zollfreibetragsgrenze von 22 € existiert, bin ich verpflichtet, das Paket SELBST ZU VERZOLLEN. Also eigenmächtig OHNE Aufforderung zum zuständigen Zollamt zu düsen & zu bezahlen !

Berechnet werden dabei 3,7% (ZollEU für Angelgerät) & die EUST (Einfuhrumsatzsteuer) von 19%. Also komplett 22,7% fallen auf den Gesamtpreis einschliesslich Porto/Verpackung auf Eure Artikel an !

Solltet Ihr dieser Selbstverzollung nicht nachkommen, macht Ihr Euch der Steuerhinterziehung strafbar & das ist kein Spass !!!!!
Nehmt Eure 7 Sachen & verzollt Eure in den USA oder Japan gekauften Angelsachen beim zuständigen Zollamt.
Günstig dabei ist es, Ausdrucke der eBay-Transaktionen mitzubringen & ein wenig Geduld ! Sehr detailliert werden diese Dinge dann bearbeitet !

bastian

 

Obti

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
29. März 2007
Beiträge
476
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Berlin
Ich hab mir mal 5 Poloshirts aus den USA bestellt die hat sich der Zoll rausgezogen und mich hinbestellt.
Angekommen musste obwohl niemand ausser mir da war natürlich erst das Butterbrot gegessen werden und ein Käffchen dazu.
Nach Ca 5 minuten warten wurde ich dann angranzt was ich denn wollen würde.
Den Zettel gezeigt der Paket wurde geholt und ohne mich zu fragen hat der Beamte eine art Brieföffner in das Paket gerammt es aufgerissen und erstmal eins der Shirts beschädigt.
Nun gut dann wurde ich aufgefordert ihm die Rechnung für das ganze zu geben.
Wieder wurde ich warten gelassen obwohl ich der einzige war.
Wisch gezeigt paar Euro Zoll bezahlt und hab mein völlig zerfleddertes Paket dann endlich gehabt.
FAZIT: Zuminnest hier in Berlin sind die Typen absolut ungeniessbar.

lg
 

Meridian

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Gesperrt
Mitglied seit
31. August 2005
Beiträge
6.151
Punkte für Reaktionen
581
Ort
LaNd Of SaNd
Hy Obti !

Als erstes empfehle ich Dir, Deinen Beitrag schleunigst zu entfernen !
Zweitens sind meine Zollbeamten recht freundliche Menschen !
Drittens spielt es keine Rolle, womit Dein Gegenüber das Paket deklariert !
Weisst Du um den Inhalt & den Beschaffungspreis Deines Paketes (wovon ich mal ausgehe, wenn Du es bestellst!) bist Du verpflichtet Deine Abgaben zu entrichten !

Ich erzähle das hier alles nicht aus Spass, sondern weiss um deren Bewandtniss, was geschieht, wenn man dem nicht nachkommt !!!!
Gerade Angelforen sind durch Besuche von Zollfandern gut durchleuchtet .. mich interessieren aber weniger andere Foren ! Mir geht es um Euch & Eure Einsicht, bzw. den leichtesten Weg Euch Ärger zu ersparen !!!!
Ihr seit fähig genug, das Zeugs zu ordern .. dann seid auch so stramm & entrichtet die Abgaben, bevor ein sehr unangenehmes Schreiben zu Euch nach Hause flattert, welches die Überschrift STEUERHINTERZIEHUNG IN XXX FÄLLEN trägt !!!!

bastian
 

Obti

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
29. März 2007
Beiträge
476
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Berlin
gut wie du meinst, ich habe immer drauf geachtet nie über 22 euro warenwert zu kommen, sehe das problem da nicht ganz
wenn der zoll hier sowieso schon rumstöbert könnte er ja auchma einfach nen statement zu der ganzen geschichte abgeben zb inwieweit du verpflichtet bist deine bestellung zu sammeln und nich aufteilen darfst.
würde sicher vielen helfen wenn mal einer vom fach genau sagen kann auf was man alles achten muss damit vater staat sich nicht hintergangen fühlt :)
lg
 

hlat

Gummipapst
Mitglied seit
15. Oktober 2004
Beiträge
770
Punkte für Reaktionen
3
Ort
München
das sie heute netterweise für alles geld haben wollen und man das ganze auch von selbst zahlen sollte ist mir ja klar, trotzdem kommt mir grad eine frage durch den kopf:
kann ich da auch mit karte zahlen oder muss ich mit vorher selbst errechnetem bargeld antanzen?

warte nämlich auch auf ein paket aus den staaten ...
 

Obti

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
29. März 2007
Beiträge
476
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Berlin
ich konnte damals NICHT mit karte zahlen, ist aber schon ein paar jahre her
 

Meridian

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Gesperrt
Mitglied seit
31. August 2005
Beiträge
6.151
Punkte für Reaktionen
581
Ort
LaNd Of SaNd
@Hlat .. Bargeld ! Wenn es sich um Angelzubehör handelt, kannste Dir doch jetzt ausrechnen, was Du zahlen musst.

basti
 

Florian

Echo-Orakel
Mitglied seit
21. Mai 2003
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
48
Fax doch einfach deine Rechnung mit der Nummer die für gewöhnlich auf dem Brief vom Zoll steht und einer kleinen Bitte dir das Paket auszuliefern.
Das Paket wird einem dann von der Post nach Hause gebracht und man kann per Nachnahme bezahlen. Weitere Gebühren entfallen, es wird lediglich der Zoll und die Einfuhrumsatzsteuer berechnet.
 

Mirolino

Twitch-Titan
Mitglied seit
4. Juli 2007
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
1. Frage:

angenommen ich habe für 40€ eingekauft in den Staaten, kann ich jetzt einfach 2 Pakete schicken lassen a 20€ und der zoll entfällt dann? Oder sehen die das als eine Lieferung und wollen zoll für 40€?

2. Frage:

Wenn ich bei ebay.com eine Privatauktion über einen gebrauchten Artikel gewinne bekomme ich ja keine Rechnung im Normalfall. Bleibt dann das Paket einfach auf dem Zollamt und ich muss mit der ausgedruckten ebayauktion ankommen um meinen Nachweis zu erbringen das der Wert nicht über 22€ war?
 

5pinner

Gummipapst
Mitglied seit
19. April 2006
Beiträge
785
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Illingen
Website
www.spot-fishing.de
Zu Frage 1:
du kannst den Artikel wenn nicht "Einteilig" :lol: ist auch auf 2 Pakete verteilen,vor allem bei 2-3 Auktionen-kostet dann 2 mal Versandkosten,spart evtl. Zollgebühren.

Wäre eh meine Frage zu Bastian`s erstem Post gewesen- wieso nicht auf 2 Päckchen verteilt "waren ja mehrere Auktionen,also kein Betrug oder sonstwas" und nur paar Dollar mehr Versandkosten zahlen,dafür die Steuer sparen?! :lol:

Beispiel:habe Wobbler für knapp 30$ inkl. Versand ersteigert (wären also etwa 20€) und 2 Tage später nochmal welche vom gleichen Anbieter ersteigert-Zusammen wäre das Zeug vom Wert her zu verzollen.Da ich aber am ersten Tag der gewonnenen Auktionen gleich per PayPal bezahlt habe ging das Päckchen schon raus während das andere erst Versandfertig gemacht werden musste.Zahlte also fürs zweite Päckchen (etwa 22$ Warenwert) noch 6 Dollar Versand dazu und beides kam Zollfrei da Gesamtwert unter 22€. 8)

Zu Frage 2:
in diesem Fall wurde von mir verlangt n Ausdruck der Auktion,noch besser aber n Kontoauszug mitbringen woraus ersichtlich ist was ich bezahlt/überwiesen habe! :wink:
 

Wolf

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
3. April 2005
Beiträge
2.789
Punkte für Reaktionen
1.119
Ort
Auf Dienstreise
Hallo,

wie ja immer wieder betont wird, fallen der Zoll und die Steuer auch auf das Porto an. Bei lupenreiner Vorgehensweise ist es aus den USA bei den dortigen Versandkosten nahezu nicht möglich, unterhalb des Steuerfreibetrages von 22 € zu bleiben. Ich verweise dazu auf die Seite des Zolls: Beispielrechnung Zoll und Steuer

Davon ausgehend, dass das Porto zu Gunsten des Zolls/Staats komplett als Auslandsporto deklariert wird und damit eben auch vollständig zollpflichtig ist, kommt man am Ende bei dem von Basti genannten Zollsatz von 3,7 % und dem bekannten Einfuhrumsatzsteuersatz von 19 % auf eine steuer- und zollbedingte Kostenerhöhung von 23,4 % bezogen auf die Summe aus Warenwert und Porto.

Das sollte bedacht werden, wenn man den Versand splitten möchte, sonst wirds am Ende noch wesentlich teurer, da man nicht nur zwei Mal Porto zahlt, sondern dann auch noch einmal unnötig Zoll und Steuer auf das ja zudem nicht geringe Porto zahlt.

Gruß,

Wolf
 

Mirolino

Twitch-Titan
Mitglied seit
4. Juli 2007
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
war es nicht so das es sich um 22€ reinen warenwert handelte ohne versand? und ab einem betrag drüber wird normal mit versand verzollt.
 

5pinner

Gummipapst
Mitglied seit
19. April 2006
Beiträge
785
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Illingen
Website
www.spot-fishing.de
Es ist glaube eher so dass beim Kauf von einem Händler/Gewerblich Warenwert+Versand berechnet wird.
Von Privat nur der reine Warenwert ! -allerdings "nicht" wenn über Ebay im Ausland gekauft/ersteigert wurde-hier zählt ebenfalls Warenwert+Versand als Zollpflichtig (das soll mal einer verstehn). :roll:
 

Wolf

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
3. April 2005
Beiträge
2.789
Punkte für Reaktionen
1.119
Ort
Auf Dienstreise
Hallo,

ok, nach neuerlicher Recherche muss ich Dir Recht geben, was mich übrigens ausnahmsweise mal freut, nicht Recht zu haben :wink: Es ist meist nur vom "Gesamtwert der Sendung" die Rede, ich ging davon aus, dass das inkl. Porto ist. An einer Stelle ist aber explizit vom Warenwert der Sendung die Rede. Es spielt hier als tatsächlich nur der Warenwert eine Rolle. Das ist doch wenigstens mal was schönes.

Gruß,

Wolf

Nachtrag, da ich Michas Beitrag noch nicht gesehen hatte:

Sowohl bei gewerblich->privat als auch als auch bei privat->privat zählt bis zur Freibetragsgrenze nur der tatsächliche Warenwert. Die Freibeträge sind im ersten Fall die besagten 22 €, im zweiten Fall 45 €. Der entscheidende Unterschied ist aber folgender: im ersten Fall wird bei überschreiten des Freibetrages die gesamte Ware inkl. Versandkosten verzollt und versteuert. Im zweiten Fall jedoch wird immer nur die Ware versteuert, und dabei auch nur die Ware, die über dem Freibetrag liegt, zumindest so lange die Ware teilbar ist, also aus mehreren kleineren Teilen besteht. Nebenbei kann man bei privat->privat auch eine pauschalierte Abgabe zahlen, die lediglich 13,5 % beträgt und dann - wie zuvor ausgeführt - auch nicht auf das Porto erhoben wird.
 

FishinTom

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
17. September 2006
Beiträge
1.556
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Kleinmachnow
Hi Leutz,
passt ja zu dem Thema nur entfernt:
Heissen die Illex-Wobbler in USA evtl. anders. Ich finde sie in vielen Shops nicht. Wo kauft Ihr denn so ein ?
mfg Tommi
 

Meridian

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Gesperrt
Mitglied seit
31. August 2005
Beiträge
6.151
Punkte für Reaktionen
581
Ort
LaNd Of SaNd
@FishinTom .. suche nach JACKALL ! Die haben nichts mit den USA zu tun, sondern mit Japan ;)

bastian
 

Lenker

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
3. März 2007
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Güstrow
Also, Meridian, unter 22 Euro (Warenwert+Porto) bei ebay ... kein Zoll (klar) und auch keine Einfuhrumsatzsteuer ?
 

Wolf

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
3. April 2005
Beiträge
2.789
Punkte für Reaktionen
1.119
Ort
Auf Dienstreise
Hallo Lenker,

ich glaube, er hat den gemachten Ausführungen nichts hinzu zu fügen :mrgreen: Unter 22 € reiner Warenwert keinerlei Abgaben.

Gruß,

Wolf
 

Oben