1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welches Bellyboot

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von iltis, 2. April 2016.

  1. iltis

    iltis Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Themen:
    49
    Beiträge:
    397
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    lampertheim
    Hi Leute!
    Mich würde mal interessieren welche Bellyboot ihr nutzt und wie zufrieden seid ihr damit.
    Lasst es raus.
    Gruss
    Iltis
     
  2. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    601
    Ort:
    die Maus...
    Kurz und knapp: Guideline Drifter. Bin sehr zufrieden, passt entgegen anfänglicher Befürchtung auch für mich (ordentlich Gewicht und lange Beene.)

    Aber wenn man erstmal ein Yak hat...
     
  3. Luiz

    Luiz Gummipapst

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Themen:
    43
    Beiträge:
    854
    Likes erhalten:
    171
    Ort:
    Düsseldorf/ Copenhagen
    Aber wenn man erstmal ein richtiges Boot hast ;-)
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Fishcat 4. Seit 10 Jahren, ca. 150 Tage im Jahr im Einsatz und immer noch nichts kaputt. Klare Empfehlung :)
     
  5. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    376
    Likes erhalten:
    136
    Ich möchte beides nicht missen! Kajak ist weltklasse zum Strecke machen und man sitzt im Trockenen! Aber im Sommer nur mit Badehose und Flossen im Belly ist herrlich, auf dem Kajak wird's da schnell zu heiß! Bei Wind find ich das Belly auch besser, die Drift kann besser ausgeglichen werden!

    zum Thema: Ron Thompson Max Float! Bislang zufrieden damit, man sitzt gut, das Teil ist trotz der Größe schnell zu bewegen. Verarbeitung auch anstandslos!
     
  6. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Hi&Dry DLX Pro , komfortabel, robust und super schnell aufgebaut.
     
  7. aspiusfan

    aspiusfan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. Juli 2015
    Themen:
    11
    Beiträge:
    414
    Likes erhalten:
    139
    Ort:
    Heidelberg
    Hart Vi One! Für nen schlappen Hunderter zu haben und hat auch schon die wildesten Sachen mitgemacht. Hochwasser-Spinnfischen auf Waller, Abspannen auf Waller, Vertikalen auf Zettis und bei Hochwasser im gefluteten Wald der Altarme rumfahren.....kann dir nicht mal sagen über wieviel Kiesbänke, Äste und co ich schon damit geschrubbt bin und hatte nie Probleme damit!
     
  8. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.133
    Likes erhalten:
    59
    Das Hart Vi One ist (nahezu) baugleich mit dem Ron Thompson Bellyboot. Mein Ron Thompson hielt jetzt 3 Jahre gut durch. Habe jetzt ein Hart Vi Defender und bin damit sehr zufrieden. Sehr stabil, sehr Robust und augenscheinlich keine Probleme mit Salz, was beim Guideline ja durchaus vorkommt.
     
  9. Kaprifischer1973

    Kaprifischer1973 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Themen:
    9
    Beiträge:
    447
    Likes erhalten:
    24
  10. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.133
    Likes erhalten:
    59
    Du hast ja nach einem Belly gefragt, und nicht nach einem Pontonboot.
    Die Vorteile des Bellys liegen auf der Hand. Kleines Packmaß, laut Gesetz in den meisten Fällen eine Schwimmhilfe, und immer die Hände frei zum Angeln. Demzufolge hinkt der Vergleich vom Hart Vi One und Pontoon. Der Vergleich One vs. Defender wäre da angebrachter. Der Aufpreis zum Defender ist übrigens in jedem Falle gerechtfertigt und lohnenswert.
     
  11. Kaprifischer1973

    Kaprifischer1973 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Themen:
    9
    Beiträge:
    447
    Likes erhalten:
    24
    Ich habe da eigentlich nicht gefragt;
    Klinke mich nur ein weil ich mir für heuer eventuell etwas kaufen will wo ich nicht IM Wasser sitze.
    Und bin da jetzt halt auf das Hart VI Pontoon gestoßen.
     
  12. aspiusfan

    aspiusfan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. Juli 2015
    Themen:
    11
    Beiträge:
    414
    Likes erhalten:
    139
    Ort:
    Heidelberg
    Pontoonboote sind für meinen Geschmack der ungelungene Mix aus BB und Ruderboot. Man sitzt zwar auf Trockenen, muss zum Einsteigen aber trotzdem ins Wasser. Da man auch mit den Füßen paddelt, werden sie auch nass. Bedeutet im Winter Wathose anziehen, damit man am Fuß nicht friert aber obenrum richtig absaftet im Schweiß...
    Auch wenn man die Füße hochlegt und nur rudert, hat man keine Arme frei und gilt noch dazu nicht mehr als Schwimmhilfe. Ich hab das schon mal aufm Wasser gesehen....kann man sich schenken. Das Defender von Hart kenn ich nicht, bin aber mit dem Vi One so zufrieden, dass es evtl der Nachfolger wird.


    Dropshotter, ich nehme mal an du hast das Defender. Kannst du die Weiterentwicklungen und Vorteile zum VI One nennen? Größrere Taschen seitlich beispielsweise?
     
  13. iltis

    iltis Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Themen:
    49
    Beiträge:
    397
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    lampertheim
    Das Hart Goliath ist auch recht groß, die Seitentaschen riesig.
    Ich bin aber eher am Berkley ripple oder Barooder interesiert,das Schlauchbootmaterial ist das was ich gerne hätte.
     
  14. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    223
    Ort:
    Berlin
    Habe ebenfalls seit 4 Jahren ein MacFishing, allerdings das Hi&Dry DLX 2.
    Sehr komfortabel und groß, viel Platz in den Taschen, aufblasbarer Sitz, gute Verarbeitung. Macht Spaß, sich da alle möglichen Anbauten ranbamseln zu können.

    713318570_2497.jpg
     
  15. Comeback

    Comeback Twitch-Titan

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    58
    Likes erhalten:
    13
    Ich besitze seit Oktober letzten Jahres ein Guideline Drifter (neueres Modell). Genutzt wird es zum Dorschangeln auf der Ostsee. Was Komfort, Sitzposition, Packmaß, Tragemöglichkeit, Stauraum und das Prozedere in Sachen Auf-und Abbau anbelangt, bin ich begeistert. Unschön ist allerdings, dass jetzt nach der etwa 10ten Ausfahrt ein Schlauch den Geist aufgegeben hat, genauso wie ein Reissverschluss...Bei dem gleichzeitig gekauften Drifter meines Kumpels sind diese Mängel nicht aufgetreten, vielleicht hatte ich trotz sorgfältigem Umgang mit meinem Belly einfach Pech...Der Ersatzschlauch schlägt inkl. Versandkosten übrigens mit rund 50 Euro zu Buche, es wird noch geprüft, ob es sich um einen Garantiefall handelt.
     
  16. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    601
    Ort:
    die Maus...
    Wenn das Teil erst im Oktober gekauft wurde, sollte es aber schon ein Garantiefall sein, sofern Du nicht gerade beim Kontakt mit dem Boot einen Anschlag gesetzt hast... Wo hast du es denn gekauft?
     
  17. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Ich habe letztes Jahr ein Drifter bestellt, als es an kam über Nacht probe aufgepumt und im Wohnzimmer stehen lassen.
    Am nächsten morgen war dann ein Schlauch platt. Das Boot habe ich dann postwendend zurück geschick.
    Leider war nach dieser Aktion mein Vertrauen in das Drifter schon vor der ersten Ausfahrt futsch, ich wollte auch keinen Ersatz sondern habe mir ein DLX Pro kommen lassen.
    Viele sind ja mit Ihrem Drifter zufrieden und es war wohl nur ein Zufall, aber wenn das Vertrauen erstmal weg ist, möchte ich mit sowas nicht aufs Wasser und schon gar nicht bei niedrigen Temperaturen.
     
  18. catch_and_release

    catch_and_release Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    66
    Likes erhalten:
    0
    Guideline Drifter jetzt im fünften Jahr. Funktioniert zuverlässig, geräumige Taschen und ist hart im Nehmen. Letzten Herbst musste ich beide Schläuche erneuern, aber nach vier Jahren find ich das vertretbar. Beim Fishcat passiert das auch nicht seltener. Ich nutze das Belly ohne die Stange an den Beinen. Somit gibts weniger Fummelei und die Stabilität ist dennoch gewährleistet. Lediglich die Luftmatratzenventile in den Sitzkissen sind verbesserungswürdig, da das Aufpumpen und Luftablassen damit etwas länger dauert. Alles in Allem ein gutes Bellyboat und als Einsteigermodell gut geeignet, da es schon recht günstig im Bundle erhältlich ist.
     
  19. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Mein Belly hat noch die ersten Schläuche, nach 10 Jahren. Pumpt ihr die evtl. zu stark auf?
     
  20. catch_and_release

    catch_and_release Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    66
    Likes erhalten:
    0
    Vielleicht?! Glaub ich bei mir eigentlich nicht. Ich beachte immer, ob die Sonne draufballert, und pumpe soweit, bis die Schläuche straff sind. Trotzdem lassen sie sich immer noch etwas mit der Hand eindrücken.
     

Diese Seite empfehlen