1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Tackle-Sortierung, das unlösbare Problem

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von FishinTom, 26. Dezember 2009.

  1. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Habe immer noch nicht das optimale System zur Tackle-Sortierung gefunden und frühere Methoden wieder verworfen.

    Wir legt Ihr zu Hause weg?

    Sortiert nach
    - Hardbait,
    - Softbait
    - Blech?

    Zielfischorientier, also nach Größen unter Einsortierung aller Köderarten, z.B.
    - bis 3,5cm
    - Hard,
    - Soft
    - Action
    - No Actin
    - Twister
    - Blech

    - 5 bis 8

    - Rest wie davor


    Nach Tiefe?

    Nach Anschaffungszeitpunkt?

    Nach Preis?

    Nach Herkunftsland?

    Oder einfach nach Neigung?

    Am besten wäre es, wenn man – trotz umfassenden Wegsortierens aller Bestände – im Falle des Angelausflugs einfach bestimmte Boxen modulartig aus dem Regal nehmen könnte.
    Das spräche für eine konsequente Sortierung nach Größe. Der Nachteil der dadurch entstünde wäre aber, dass alle Köderarten gemischt in bestimmten Kisten lägen.

    Also, her mit Euren Vorschlägen!!!

    LG, Tommi
     
  2. leozinho

    leozinho Dr. Jerkl & Mr. Bait Gesperrt

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    291
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schöningen
    in meinen köderboxen ist das eigendlich ganz einfach, von links nach rechts sind sie nach der größe sortiert, kla, schmeiße ich nich 3 verschiedenfarbiege gummis in eine schublade, also, wenn ich kleine kopytos in 6.5cm habe, farben : weiß;rot;schwarz , dann kommen die nat. in seperate fächer, aber wie gesagt, der größe nach sortiert. teilweise noch nach der farbe weil man einfach zuviel langeweile hat :D

    ideal wäre eine box, die ne fächerfassung von 200 hat, also 200 fächer, die dann von oben nach unten der größe nach angeordnet, vllt selbst noch größenregulierbar. DAS wäre geil :)

    dann lieber eine große, als 5 kleine transport/tackle boxen mit mir zumtragen...

    das oben geschriebene beziet sich jedoch nur auf gummis :!:

    meine wobbler hab ich aber auch alle der größe nach sortiert. größe, art (crank/twitsh/swimbait..) und das wars dann. ich denke das sollte reichen, um einen überblick zu erhalten, und stundenlanges wühlen vermeiden.

    spinner und blinker hab ich nur nach größe und art aufgeteilt, also eig alle snach größe und art, nur bei den gummis teilweise noch nach farbe hell->dunkel

    blinker/spinner schmal/spinner breit .. fertig :)
     
  3. Fischkopp

    Fischkopp Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Dezember 2009
    Themen:
    43
    Beiträge:
    249
    Likes erhalten:
    0
    Für mich habe ich herausgefunden, das kleinere Tackleboxen (1/2 Standardgröße) praktischer sind. So schleppt man oft weniger mit.

    edit : ...und man kann natürlich besser sortieren :wink:
     
  4. Smoke27

    Smoke27 Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    0
    Bei mir sind es viele Große volle Boxen im Regal, Wobbler eine Box bis 13cm 2-?m, eine bis 13cm 0-2m, eine mit Wobblern 13.18cm 0-3m, eine Wobbler 13-18cm über 3m, eine mit den großen Wobblern und jerks, eine mit Action-Gummis bis 13cm, eine mit No action dito, eine mit low action dito, dann Hechtlappen, eine mit Skirt und Wurm -Geschichten, eine for die hardware, eine mit richtigen Lappen für die Musky.Inno, und noch ein paar weitere mit Kleinkram-Ködern und halb aussortierten Sachen und noch eine mit Spinnerbaits...Dann hab ich noch verschiedene leere Boxen die je nach Bedarf für den Angeltag gemischt befüllt werden und danach wieder zurücksortiert...Funktioniert gut und ch muss nicht soviel schleppen...
     
  5. Popperfreak

    Popperfreak Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    300
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Unterschieden wird bei mit zwischen Rubberjigs, Spinnerbaits, Hardbaits(inkl. Blech), Gummi, Terminal Tackle, Fliegen. Bei den Hardbaits und Softbaits wiederum bis 10cm (bei worms bis 5") und ab 10cm/6"worms.
     
  6. werreangler94

    werreangler94 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    lage
    Ich habe zusätzlich noch eine kleine Box, wo die Favoriten für den Zielfisch drinn sind. Heißt für Forelle nen paar kleine Wobbler und Spinner und für Barsch Gummi und Gewobbel.
     
  7. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Habe mich erst mal den leichteren Probs gewidmet und die Wobbels sortiert.
    Kurbelköder (Cranks),
    Oberfläche (Popper, Sticks o.ä.)
    Twitsch von klein nach groß.
    Das reicht für heute zum Warmwerden.

    Ich bleibe dran.

    Ohne die bisher auch von mir praktizierte Favoritenbox wird es wohl nicht gehen, sonst nimmt man zuviel mit. Nachteil: Man probiert zu wenig Neues.

    lg, Tommi
     
  8. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Bei mir gibt es eine Basic-Box..so n Doppeldecker. Oben Gummis. Jetzt noch oder wieder sortiert da neu bestückt zum einen mit Action Shads(LC Shaker, Kopyto,Fat swing impact )in verschiedenen Dekos, in zunehmendem Maße mischt sich dies noch im Laufe der Saison mit No-Actions und ist dann nur noch nach Farben sortiert.
    Im zweiten Fach befinden sich die Avantgarde der Twitchbaits bestehend aus den Pointern ,Illex SQ , Nories sowie Yo Zuri ,OSP und Eco Gear sowie ein paar Topwater und Stickbaits.
    Während es bei Illex und Lucky Craft festgelegte 4 Dekos pro Hersteller gibt ,sind die übrigen weder Zahlenmässig noch Dekotechnisch auch nur annährend so stark vertreten. Lediglich Nories und OSP werden vorraussichtlich noch etwas besser besetzt.
    Dann existieren noch vier kleine mobile Boxen:

    1.Mono Spin Jigs+Rubberjigs sowie alle Jigköpfe und Bullets und Perlen
    2.Klein-Gummis (LC Grubs,Kopyto,Grasminnows,Hogs usw.)
    3.Exoten+Crankbaits(Hardbaits v. Illex,Bagley,Rapala,Storm,Ecogear,NilsMaster bla..)
    4:No-Action Shads+Wedge Tails
    Dann gibt es noch zweieinhalb immobile Boxen.(also 3)
    Zu Haus stehen dann noch eine Sitzkiepe vollgeballert mit Jerkbaits ,die nur auf Bootstouren mitgeht , dann aber ungemein praktisch als Sitz gleichzeitig dient. Eine Einhängebox mit mittleren Wobblern zwischen 10-15 cm. Diese bleibt immer zu Hause,nur der Verwendung und dem Gewässer nach werden einzelne Exemplare entweder in die Sitzkiepe oder in die Basic-Box verfrachtet.
    Zu guter letzt gibt es noch eine Blechbox und eine die als Köderfriedhof-ergo Ersatzteilspenderin fungiert. Ab dem Frühjahr sind drei/ vier Spinner ebenfalls ständige Eingreiftruppe in der Basic-Box,ggf gar ein kleiner Blinker..Zocker , kommt drauf an.

    Definitiv dabei sind also fast immer die Basic Box und die Boxen 1-3 dabei,die vier nicht immer aber überwiegend doch. Die ganze Ladung passt bequem in einen Rucksack und gehts aufs Boot, ist die Sitzkiepe auch noch am Start.

    Die Basis einer gut sortierten Köderbank ist in meinem Augen viel früher schon wichtig. Beim Einkauf nämlich. Es gibt so wahnsinnig viele Köder,daß man zwangsläufig irgendwann darin erstickt,oder völlig konzeptlos der Sortierung hilflos gegenübersteht. Weniger ist mehr glaub ich inzwischen , und die zunehmende Klarheit weil abnehmendes Chaos in meinen Köderboxen geben mir recht.Entscheidend ist eben, daß sich Köder möglichst lückenlos ergänzen und man jede Fangsituation gut für sich nutzen kann.Der Rest ist eher sammeln und verwalten. :wink:

    PuuH..Grüsse Morris
     
  9. donforello

    donforello Keschergehilfe

    Registriert seit:
    14. September 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    0
    Ich sammel alles in großen Boxen die nach Zielfisch, Köderart und größe sortiert sind.
    Zum fischen wird `ne kleine Auswahl getroffen und in max. zwei Boxen(ca.20x30cm) verpackt. Das ist meiner Ansicht völlig ausreichend wenn man Köder und Gewässer kennt. Außerdem bin ich kein Möbelpacker :wink:
    Mehr darf`s nur beim fischen vom Boot sein.
    Da man ein paar Kandidaten immer mitnimmt bleiben die in den kleinen
    Boxen. Das reduziert auch die sortiererei erheblich.
     
  10. Benni_K.

    Benni_K. Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Coburg
    Bei mir is auch alles weng nach Köderarten sortiert.

    - Eine Tasche voll Blech
    - Eine voll kleinere Wobbler bis 15cm und da dann in den jeweiligen Boxen nochmal nach Farben und Größen sortiert.
    - Dann eine große Box (ähnlich der Rozemeijer Jerk&Buck) mit allen Wobs ab 15cm aufwärts.
    - 2 große Boxen (Jerk&Buck und noch ne andre) voller Jerks, auch nach Größe und Farben
    - eine DS-Tasche und da drin die Boxen auch wieder nach Farben und Größe
    - und zu guter letzt zig Taschen voll Shads. Oft eine ganze Tasche für eine Größe und dann die einzelnen Boxen halt rein nach Farben.

    Ich komm damit gut zurecht, der Rest ist mir wurscht. Bei längeren Touren, nur mit Rucksack bspw nehm ich mir halt aus jeder Tasche oder Box das passende raus und mach mir was für den Trip und entsprechenden Zielfisch zurecht.
     
  11. Percarius

    Percarius Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Oktober 2009
    Themen:
    13
    Beiträge:
    287
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Berlin/ Paris
    Mein System sieht so aus : Ich habe alles nach Köderarten (Blinker , Spinner , Wobbler, Gummi, Bleiköpfe und Zubehör (Blei, Posen etc.) in große und billige Sortimentsboxen aus dem Baumarkt sortiert, nur für die Gummis habe ich wegen der Gummifestigkeit Boxen aus dem Angelladen, hier wird nach Farben und Größen geordnet. Der Krempel steht bei mir im Regal.
    Wenn ich ans Waser gehe, nehm ich natürlich nur das mit, was ich brauche, dann wird neu gepackt, fürs Bootsangeln habe ich eine recht große Box bzw. Kasten, wo eigentlich alles was ich für den jeweiligen Trip brauche ,Platz findet. Wenns noch nicht reicht habe noch einzelne Sortimentsboxen (die mit variabler Facheinteilung von Rozemeijer, Plano) in einer Tasche mit dabei. Beim aktiven Uferangeln wird exakt das Zeug was ich brauche nur aus den Baumarktlagerboxen in die kleineren Boxen (Plano) sortiert und kommt in einen Rucksack. Danach kommts wieder in die jeweilige Lagerbox (Baumarkt) zurück ins Regal.
     
  12. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    @Percarius:

    Zu diesem System tendiere ich auch. Konkret habe ich angefangen, folgendes System umzusetzen.

    In die großen stapelbaren Baumarkt Kästen kommen die Groß-Hecht-bodden-Flatschen und Mega-Wobbler. Ausserdem Haken, Ösen, Klemmhülsen etc.
    Ansonsten staple ich in die Boxen von Lidl/Rozemeyer, die ich im Moment wie folgt sortiere:
    Wobbler: Topwater, Crank, Twitch
    Blech: Passt alles noch eine Box, wenn man etwas stopft.
    Gufi:
    Von Klein nach Groß in der Reihenfolge:
    Grubs, Action, No Action, Twister.
    Creature-Schachtel.
    DS- Finesse-Box und Vorfachtasche.
    In allen Boxen werde ich ein Fach für einige passende Haken und Einhänger freilassen.
    Geht es aufs Boot, können acht der Boxen in 2 Taschen mitkommen.
    Geht es zu Fuß ohne lange Wege, kann ich eine Tasche voll packen.
    Geht es auf's Belly oder Wanderung, kann die Gürteltasche gepackt werden.

    Problem: Man muss noch immer hin- und her sortieren.

    Danke für Eure Tips, lasst ruhig weiter hören.

    Ich denke, ich stelle bald wieder um, bin aber noch nicht mal mit Sortieren fertig.

    LG, Tommi
     
  13. harry87

    harry87 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Themen:
    30
    Beiträge:
    315
    Likes erhalten:
    0
    Bei mir ist alles recht übersichtlig, da ich regelmäßig Köder wieder verkaufe die so gut wie nie gefischt werden und ich nicht so gerne mit Gummifischen angel:

    1Box fürs Texas/Carolina Rig...Köder, Bleie und Haken
    1Box Für Spinner
    1Box für große Wobbler und Swimbaits( nur für meine 2 Hechtruten)
    1Box für Gummis ab 12cm ( auch nur für meine 2 Hechtruten)
    1Box für Wobbler unter 12cm, Cranks, Topwater und Twitchbaits
    1Box für meine restlichen Gummis

    Welche Boxen mit ans Wasser kommen hängt also immer davon ab welche Ruten gefischt werden
     
  14. AppA

    AppA Dr. Jerkl & Mr. Bait Gesperrt

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    429
    Likes erhalten:
    0
    Also ich hab meine Sachen grundsätzlich nach Ruten sortiert,
    WG und Wasserdruck entsprechend.

    Gummi, Blech und Plastik/Holz aber jeweils für sich...

    Hab dafür so 4er Kisten mit goßen Boxen von Hornbach (s.a. Tipp von Minden bei JigFanatics) für zuhause und ne Berkley-Tasche, in die 4 Boxen passen für unterwegs.

    Geh ich mit nur einer Rute los, passen zwei Boxen in eine (Werbe-)Umhängetasche aus LKW-Plane.

    Für UL-Fischerei und die "Immer-Dabei-Telerute" (Shimano S.T.C. "alte Version") hab ich jeweils noch so'ne Doppelbox, die beidseitig zu öffnen ist...


    Gruß
    Markus
     
  15. FMOTY

    FMOTY Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hatte das scheiß rumsortieren vor jedem Angelausflug auch irgendwann satt!!!

    Und habe dann meine Köder als aller erstes nach Ruten sortiert (also erstmal nach Wurfgewicht) 8O

    Dann Wobbler nach Tiefe, Dekor und wenn möglich nach Form.

    Gummis bleiben in den Orginalverpackungen und kommen dann nach Größe sortiert in 30x22x8cm Planoboxen :wink:

    Jigheads, Dropshotbleie, Bulletweights samt Perlen und Bellyweights kommen nach Gewicht sortiert in Planoboxen.

    Offsetharken und andere bleiben orginalverpackt und kommen in so Hakentaschen wie mann sie vom Wurmangeln kennt!

    Wenn ich jetzt angeln gehe überleg ich mir einfach mit welchen Techniken in welchen Ködergrößen. Dann entscheide ich mich für ein, zwei, oder auch drei Stöckchen und greif mir einfach die Boxen!

    Nur für die Gummis hab ich ne leere 30x22x8cm Planobox, indie ich dann aus den anderen einpacke :wink:
     
  16. FMOTY

    FMOTY Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Achso, Hechtgummis sind nach Größe und Farbe sortiert in Planoboxen!
     
  17. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Rutenorientiertes Packen...

    Gute Idee! Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Aber was ist mit den Gufis, die können unterschiedlich beschwert werden und dann passen sie an unterschiedliche Ruten?

    Die Hornbach - Boxen habe ich auch.
    Sie sind definitif gut, auch weichmacherfest. Später kaufte ich aber die Lidl-Taschen. Nun habe ich zwei Systeme, was mich wieder vor Probleme stellt. Ich habe das jetzt so in Angriff genommen, dass die Hornbach - Dinger zum Stauen von Kleinteilen, Haken und für das Bodden-Zeugs herhalten und ich für alles bis 10cm die anderen Boxen nehme.

    Das Packen einer Tagesbox und/oder einer Immer-Mit-Box wird aber weiterhin unvermeidlich sein.

    Wäre da nicht das Ziel ohne Sortierungen einfach passende und gepackte Boxen mitnehmen zu wollen, würde ich mich übrigens konsequent nach dem Laden-Prinzip organisieren: Einfach alles nach Köderart, Hersteller, Größe und Farbe.
    Aber wer entscheidet schon am Angeltage "Ohh, heute ist ein guter Relax-Tag" und steht dann beim Barschangeln auch mit den Latschen da, hat die kleinen No-Actions aber zu Hause???

    By the Way:
    Warum müssen es für eingetütete Gufis Plano-Boxen sein? Da würde es doch auch Tupper oder so tun? Stapelbarkeit?

    LG, Tommi
     
  18. AppA

    AppA Dr. Jerkl & Mr. Bait Gesperrt

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    429
    Likes erhalten:
    0
    Das ist das gute an der Berkley-Tasche, da passen die Boxen sowohl in die Hornbach-Kiste, wie in die Tasche (übrigens auch bei vielen anderen Taschen, halt die größte Boxengröße) selbst...

    Kleine Boxen hab ich nur noch für Kleinzeugs wie Wirbel, Haken & Co., die dann mit in die Vortasche der Berkley- oder die Umhängetasche passen müssen.

    Gummis sortier ich übrigens für den Angelausflug direkt - warum sollte ich von jeder Farbe, Größe ne ganze Tüte mitnehmen, da reichen mir jeweils ein, zwei Exemplare und die entsprechenden Köpfe.


    Gruß
    Markus
     
  19. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    ...nur wenige Gufis, die dafür "aufgejiggt".

    LG, Tommi
     
  20. AppA

    AppA Dr. Jerkl & Mr. Bait Gesperrt

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    429
    Likes erhalten:
    0
    Genau
    und vom letzten Topgummi noch ein Ersatzexemplar...
     

Diese Seite empfehlen