Dienstag, 18.02.2020 | 04:47 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Stimmt das?! - "100€ Japan Ruten sind schlecht"

Barsch-Alarm | Mobile
Stimmt das?! - "100€ Japan Ruten sind schlecht"

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
54
Ort
Dortmund
Also ich war heute kurz im AJ und naja was soll ich sagen. Hatten vielleicht 5 UL Ruten da... whitebird bluebird und andere 30€ Ruten und alle waren mir viel zu wabbelig von Spitze bis Griff.

Habe einfach mal die Poisen Adrena L in die Hand genommen um wenigstens irgendwas schönes in der Hand gehabt zu haben und die ist echt geil. Aber das nur am Rande. :D

Bei Konger weiß ich noch nicht ob der Griff sich vernünftig anfühlt bzw. in der Hand liegt. Das macht mich noch etwas skeptisch.
 

Souldrinker

Twitch-Titan
Mitglied seit
2. Februar 2009
Beiträge
95
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Lingen
Ich habe die konger, ich meine in der l Ausführung als baitcaster. Die Rute selber finde ich echt gut, hat eine schöne Rückmeldung. Leider bekomme ich bei langem Fischen durch den Griff eben knoten in die Finger. Fühlt sich zumindest mit baitcaster nicht gut an. Beim stationär sollte das aus meiner Sicht kein Problem sein.
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.650
Punkte für Reaktionen
3.173
Alter
34
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Also ich pers. würde auch lieber mehr investieren. Gerade wenn man nicht viel Geld zur Verfügung hat sollte man sich eher langfristig orientieren. Besser etwas länger sparen als dann am Ende mehr Geld in Raten auszugeben weil man so unzufrieden ist.
Im unteren Preissegment gibt es die größten Sprünge in Sachen Qualität wenn man dann eher in Richtung Mittelklasse unterwegs ist.
 

captn-ahab

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte für Reaktionen
4.048
Ort
Münster
Also ich pers. würde auch lieber mehr investieren. Gerade wenn man nicht viel Geld zur Verfügung hat sollte man sich eher langfristig orientieren. Besser etwas länger sparen als dann am Ende mehr Geld in Raten auszugeben weil man so unzufrieden ist.
Im unteren Preissegment gibt es die größten Sprünge in Sachen Qualität wenn man dann eher in Richtung Mittelklasse unterwegs ist.
'hust'...duckundweg ;)
 

LeipzigerMerlin

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. Februar 2012
Beiträge
1.115
Punkte für Reaktionen
1.332
Ich glaub "langfristig" können hier die wenigsten :D
Wär ja aber auch langweilig...
Ausprobieren macht halt auch viel Spaß :D

Lg Merlin
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
317
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Naja - irgendwann kommt da aber einfach auch nicht mehr viel neues was man unbedingt haben muß.

Denke mal mit ein paar Ruten von EG, Megabass St. Croix, G-Loomis oder eben Steezn ist man schon gut aufgestellt und muß nicht zwanghaft jedes Jahr ein neues Setup ordern.

Ich kauf eigentlich nur noch dann etwas wenn sich neue Angelbereiche ergeben, schwerer, leichter, Meeresfischerei oder Fliegenfischerei.

Also: sparen und sich high end Gerät gönnen lohnt sich immer:)
 

captn-ahab

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte für Reaktionen
4.048
Ort
Münster
Irgendwann kommt dann halt die Findungsphase... ;) Muss aber auch gestehen das ich ein Saleopfer bin.
Da kommen dann die 50% schwäbischen Wurzeln wieder durch... :D

Ach, alles gut. Ist halt ein bekloppter Haufen hier ;) . Wenn ich in meinen Keller gucke, ists schon hart verrückt. Niemand braucht derart viel Tackle, weder Ruten, Rollen noch vor allem Gummi und Hardbaits.

Aber ich bin ja noch harmlos. @dietel hat ja alle hier angefixt. und....

@Angelspass
@emceeee
@Kaka
und
@Olli25
haben in den letzten 2 Jahren mehr Ruten "geflippt" als das gesamte Anglerboard! :D
 

Waterfall

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
5. März 2011
Beiträge
1.828
Punkte für Reaktionen
2.755
Naja - irgendwann kommt da aber einfach auch nicht mehr viel neues was man unbedingt haben muß.

Denke mal mit ein paar Ruten von EG, Megabass St. Croix, G-Loomis oder eben Steezn ist man schon gut aufgestellt und muß nicht zwanghaft jedes Jahr ein neues Setup ordern.

Ich kauf eigentlich nur noch dann etwas wenn sich neue Angelbereiche ergeben, schwerer, leichter, Meeresfischerei oder Fliegenfischerei.

Also: sparen und sich high end Gerät gönnen lohnt sich immer:)
Aber mal Hand aufs Herz, wie sehr lohnt sich der Qualitätssprung von einer Expride für 200€ denn wirklich zu einer 400€+ Steez für den Gelegenheitsangler? Ich bezweifle dass man den Unterschied als Otto-Normal Angler überhaupt erkennt, abgesehen vom offensichtlichen Bling Bling und der Verarbeitung vielleicht. Wer solche Fragen stellt muss sich doch eh erst einmal orientieren und schauen was er überhaupt braucht und was man machen will. Dafür braucht man sicher keine Steez oder EG, und ob man die auch wirklich BRAUCHT bleibt jedem selbst überlassen. Ich kenne zumindest keinen mit hochpreisigem High End Tackle der wirklich merklich besser fängt als jemand mit normalem guten Tackle. Meist fangen die Leute sogar schlechter, in meinem Bekanntenkreis zumindest.

Ich will nicht stänkern, aber ich finde diese Fanboykultur um das Highendtackle schon etwas bedenklich, zumindest wenn Leuten die nach brauchbaren 100€ Ruten Tackle im mindestens vierfachen Wert empfohlen wird.

@Bushi für 100€ Budget würde ich dir klar einen Blick in den Gebrauchtmarkt empfehlen. Dort bekommst du teilweise wirklich gute Ruten zu einem Bruchteil des Neupreises. Dazu eine brauchbare Rolle und du hast damit auch die nächsten 5 Jahre mehr als solides Gerät.
 

sepp

Master-Caster
Mitglied seit
24. Januar 2006
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
317
Alter
51
Ort
94474 Vilshofen an der Donau
Danke Dir - mich als alten Knochen noch als Fanboy zu bezeichnen schmeichelt mir!:D

Du hast auch ganz bestimmt Recht und ich kann Dir auch nicht sagen ob es überhaupt noch einen Unterschied zwischen einer Expride und meinen Steezn gibt. Mittlerweile gibt es ja Varianten und Alternativen und sogar in Deutschland reichlich Auswahl, die man zumindest in einzelnen Geschäften mal begutachten kann.

Dann kann man sich vielleicht auf dieser Grundlage für seine Bedürfnisse die richtige Rute / Rolle holen.

Zu der Zeit als ich hauptsächlich meinen Krempel angeschafft habe, gab es das alles nicht. Es gab ja noch nicht mal brauchbare und verwertbare Informationen im Netz. Und vor allem bei Importen machte es kaum Sinn eine "günstige" Rute zu kaufen und dafür teuer Porto zu bezahlen.

Letztlich will ich einfach das für mich beste Material kaufen und mache keine Zwischenschritte mehr - (ok - gibt eine Ausnahme :D) Das ist zwar teuer, aber dafür auch sicher.

Und da ich mir meinen Angelkram mit dem Wechselgeld erspare dauert es ca. 1 Jahr bis eine geile Kombo bei mir einzieht. Nachdem ich das über die Jahre so betrieben hatte und zu viele Kombos zu Hause hatte habe ich dieses Jahr etwas abgespeckt. Aber es liegt/steht doch noch recht viel rum was ich viel zu selten fische.

Man hat halt nur zwei Hände und kann damit leider nur eine Kombo gleichzeitig nutzen.
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.650
Punkte für Reaktionen
3.173
Alter
34
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Das man für die letzten % mehr zahlen muss ist natürlich klar. Allerdings lohnt der Sprung von Einstiegs- zur Mittelklasse enorm.

Der Rest ist halt auch Liebhaberei.
Generell finde ich Preise relativ sekundär, Zeit ist das goldene Wort - ist ja meistens eher so, je weniger man am Wasser sein kann desto teurer sind die Klamotten. Vielleicht eine Art von Kompensation. (Den Augenblick bestmöglich genießen zu können)
Setzt ja auch jeder seine Prioritäten anders, Urlaub, Eigentum, teure Frau, Designer-Klamotten oder halt ne Highend Geschichte, Aktivitäten, etc PP. Denke die wenigsten können sich das zusätzlich gönnen... Irgendwie sowas verfolgt jeder schließlich.

Für den Hardcoreeinsatz reicht auch ne Kombi die man günstig(er) ersetzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snook

Echo-Orakel
Mitglied seit
8. November 2007
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
208
Ort
Germany (NRW) Tief im Westen,direkt am Wasser.
Es doch nicht einfach an Ersatzteile zu kommen Für Steez und co, bei zwei teiligen Ruten geht das, bei Importen hat man Pech, deshalb kaufe ich mir auch keine EG Kaleido oder Heracles, wo bei der HFAS 511 MHST werde ich schwach, Palms/ Jackson Qu-on und Tailwalk haben auch gute Ruten die kein kleines Vermögen kosten.
 

Olli25

Finesse-Fux
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.334
Punkte für Reaktionen
1.812
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Aber mal Hand aufs Herz, wie sehr lohnt sich der Qualitätssprung von einer Expride für 200€ denn wirklich zu einer 400€+ Steez für den Gelegenheitsangler? Ich bezweifle dass man den Unterschied als Otto-Normal Angler überhaupt erkennt, abgesehen vom offensichtlichen Bling Bling und der Verarbeitung vielleicht. Wer solche Fragen stellt muss sich doch eh erst einmal orientieren und schauen was er überhaupt braucht und was man machen will. Dafür braucht man sicher keine Steez oder EG, und ob man die auch wirklich BRAUCHT bleibt jedem selbst überlassen. Ich kenne zumindest keinen mit hochpreisigem High End Tackle der wirklich merklich besser fängt als jemand mit normalem guten Tackle. Meist fangen die Leute sogar schlechter, in meinem Bekanntenkreis zumindest.
Oh doch den Unterschied merkt man schon, Ich habe im Bekannten und Freundeskreis doch den ein oder anderen der auch eine Expride fischt und dann aber auch deutlich den Unterschied gespürt hat zu einer entsprechenden noch hochwertigeren Rute die Preislich aber auch das dreifache kostet.

Brauchen tut man die nicht, den unterschied merken tut man aber definitiv an der Performance und dem Feedback. Sei es bei den Steezen oder den Kalaidos oder FACTs

Besser fangen tut dadurch niemand. Mit nem Ferrari fährst du ja auch nicht gleich besser Auto. Die Ausgangsbasis ist einfach eine andere.

will nicht stänkern, aber ich finde diese Fanboykultur um das Highendtackle schon etwas bedenklich, zumindest wenn Leuten die nach brauchbaren 100€ Ruten Tackle im mindestens vierfachen Wert empfohlen wird.
Was heißt Fanboy ? Der eine Mag dies , der andere Mag das , der eine kann sich X leisten der andere Y aber darum ist doch niemand besser oder schlechter. Da könnte ich wiederum ja genau so sagen "Die Aliexpress Fanboys die immer das günstigste wollen!" ist doch genau so quatsch - jeder wie er will !
Aber das is richtig , wenn jemand nach einer Rute im Segment X Fragt macht es wenig sinn etwas deutlich teureres zu empfehlen , denn wenn so etwas "drin" wäre dann hätte derjenige sicher danach gefragt.

für 100€ Budget würde ich dir klar einen Blick in den Gebrauchtmarkt empfehlen. Dort bekommst du teilweise wirklich gute Ruten zu einem Bruchteil des Neupreises. Dazu eine brauchbare Rolle und du hast damit auch die nächsten 5 Jahre mehr als solides Gerät.
Das sehe ich auch so. Oder tatsächlich noch etwas sparen und sich mal bei @Lurenatic im Shop umsehen, alle Ruten die Carsten anbietet sind absolut klasse in Sachen Preis Leistung , vielleicht schaust du dir da mal die Dark Horse Ruten aus Korea an. Tolle Ruten für Faires Geld !

Auf jeden fall ist der Schritt von der 100€ in die 200+€ Klasse ganz ganz deutlich zu spüren, das habe ich auch in einigen anderen Posts schon erwähnt. Wenn es wirklich nur in der 100€ klasse sein darf und du es nicht kannst oder bereit bist etwas zu warten um dann mehr zu investieren wirst du für 100€ sicher auch brauchbare Ruten finden , keine frage - das ist viel Geld. Allerdings wirst du im vergleich zu einer 180 - 200€ Rute definitiv in meinen Augen auch fast 100% mehr Performance und Feinfühligkeit bekommen. Für das Geld gib es enorm viele wirklich gute Ruten. In der 100€ Liga - Neu , würden mir tatsächlich nicht viele einfallen die ( für mich ). Das Geld wirklich wert wären.

MfG Olli
 

captn-ahab

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte für Reaktionen
4.048
Ort
Münster
Viel wahres.
Ixh habe meine Mollas für je knapp über 100€ gebraucht gekauft. Die Rollen dazu gebraucht bzw im sald
Mehr kombo fürs Geld gibt es nicht.
Mir reicht es aktuell. Später vielleicht nicht mehr, ich denke ich könnte auch teurere Sachen fischen, aber mein Limit habe ich eben drunter gesetzt.
 

AndyS

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. Juli 2007
Beiträge
326
Punkte für Reaktionen
25
Ich fische meine Graphiteleader Nuovo Vigore schon seit 3 Jahren und bin immer noch begeistert von der Rute. Damals für 250 € neu bekommen und die Rute nicht mal in der Hand zu haben. Ich hatte früher Ruten von DAM, Balzer, Cormoran bis sogar 70 € und was soll ich sagen: nichts ist davon das Wahre, zumindest für mich habe ich so nicht empfunden. Ich will jetzt nicht diese Hersteller schlecht reden, aber ....
Ich spare lieber bisschen länger, kaufe dann aber was gescheites dafür. Ich meine, ich kaufe nicht jedes Jahr 5 Rute und probiere aus ob die ein oder andere Rute für mich passt.
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
54
Ort
Dortmund
So meine lieben. Erstmal danke, dass hier so ein starker Austausch herrscht - wirklich sehr interessant!

Ich war heute tatsächlich noch in dem Laden, wo ich angerufen hatte und habe fast eine Stunde mit dem Mitarbeiter geredet, mit dem ich telefoniert hatte. Es war ein sehr aufschlussreiches und freundliches Gespräch. Sein Steckenpferd ist halt das UL-Angeln, weshalb auch er mehr auf höherpreisige Ruten (400€+) setzt.

Ich habe mit ihm Ruten von 50-750€ inspiziert und er hat mir gezeigt wo die Unterschiede sind und auch wenn es nur Feinheiten waren gesagt, dass das halt Spielereien sind, welche man keinesfalls benötigt um Fische zu fangen.

Lange Rede kurzer Sinn...
Am Ende ist es tatsächlich eine Zodias 264 UL-S geworden. Das rot, welches mir vorher wirklich gar nicht gefallen hat, war für mich plötzlich sehr cool. Denke das Licht im vorherigen Laden, wo ich die M Version in der Hand hatte war einfach schlecht.

Ich denke die Zodias ist eine gute "Einstiegs"-Rute und ich werde die nächsten Jahre glücklich mit ihr sein. Wenn es dann irgendwann mehr sein soll okay.

Den Thread würde ich trotzdem noch offen lassen, da ich ihn sehr spannend finde.

Danke!
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
54
Ort
Dortmund
Danke! Wie das immer so ist.. neues Tackel und dann ist unsicher, ob man zeitnah ans Wasser kommt. :D

Aktuell habe ich noch die Spro Custom 3000 auf der Rute.. ich weiß etwas schwer und größer aber aktuell will ich nicht noch mehr Geld ausgeben. Kaprfentackle Anfang Sommer war zu viel... :D
 

Vik le Trik

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
23. August 2018
Beiträge
344
Punkte für Reaktionen
608
Ort
Berlin
Ach, alles gut. Ist halt ein bekloppter Haufen hier ;) . Wenn ich in meinen Keller gucke, ists schon hart verrückt. Niemand braucht derart viel Tackle, weder Ruten, Rollen noch vor allem Gummi und Hardbaits.

Aber ich bin ja noch harmlos. @dietel hat ja alle hier angefixt. und....

@Angelspass
@emceeee
@Kaka
und
@Olli25
haben in den letzten 2 Jahren mehr Ruten "geflippt" als das gesamte Anglerboard! :D
Da fehlen aber mindestens noch @kds, icke und viele andere "Geschädigte".

Irgendwann enden eh fast alle als Fanboys. Bei den meisten ist es doch so, dass sie der Versuchung irgendwann erliegen und sich eine MB, EG, Steez, Jackall, Loomis, St Croix & Co. erwerben und testen möchten...soll ja toll sein...und schon ist man verfallen.

Der Keller mutiert zum Angelladen und es werden für jegliche Köder und Fischarten passendestendste Kombos besorgt.

Es gibt halt leider auch für wirklich jeden erdenklichen Fall eine passende Kombo :) jagen und sammeln...leben und leben lassen
 

Oben