1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Stickbait Rute für Rapfen am Rhein

Dieses Thema im Forum "Rapfen & Co." wurde erstellt von AspiusAspius, 9. Oktober 2019.

  1. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bin 33 und angel eigentlich schon seit meiner Kindheit. Bisher aber eher nur "gelegentlich". Wir waren früher manchmal am Rhein, klassich mit Köderfisch auf Zander. Ansitz Angeln im Urlaub usw.. Mal mehr mal weniger erfolgreich : )

    Seit August hat mich das "Angelfieber" wieder gepackt und ich war oft draussen. Erfolge waren auch schon da, einige Rapfen konnte ich schon ran bekommen. Leider bin ich nicht sonderlich gut ausgestattet, Habe eine UL Rute auf Barsch mit der bin ich zufrieden. Weiter noch ne "Gummifischrute", mit der ich bisher mit Blinkern aktiv war. Die ist leider zu sperrig und schwer.

    Jetzt suche ich explizit eine Rute zum Stickbaits twitchen an der Oberfläche auf Rapfen am Rhein. Würde mich über Vorschläge freuen.

    1) Wurfweite - kurze bis mittlere Distanz.
    Die Rapfen stehen an den kurzen Buhnen, Einläufen, baulichen Struckturen usw....
    2) Köder - Stickbaits, Oberfläche 10-20g
    3) für Stationärrollen, keine BC
    4) mit Rapfen über 80 cm ist zu rechnen

    Welche Aktion ist hier am geeignetsten eher ganz hart oder doch etwas weicher ?, und wie wirkt sich das auf die Drillreserven bei größeren Fischen aus.


    Die Rute sollte also die angegeben Köder mit einem mittleren Wurfgewicht von 15 g optimal werfen können. Trotzdem muss die Rute für große Rapfen im Strom genug Reserven mitbringen. Hier kann man ja noch mit einer guten Rolle und ausreichend dimensionierter Schnurr nachhelfen.

    Im Freundeskreis habe ich niemanden der sich mit der Angeltechnik auskennt, in unserem Angelgeschäft hat mir die Beratung zwar weiter geholfen aber doch noch nicht zu einer Entscheidung geführt. Gelesen habe ich in den Foren schon viel, trotzdem mag ich euch hier gerne direkt ansprechen.

    Würde mich sehr über Tipps und Vorschläge freuen !

    Gruß René
     
  2. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Achso preislich sollte die Rute zwischen 100-150 € liegen !
     
  3. BFlo

    BFlo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. November 2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    632
    Ich werfe mal die Abu Garcia Villain in den Ring. Ich hab die einteilige M 10-30g
    Schöner kurzer Griff, ziemlich knackig, gute Boots-Jigge aber auch für Stickbaits von 15 - 20g sehr gut. Gibt auch ne etwas längere 2 teilige.
    Kommt Preislich hin.
    Schau sie dir mal an.
     
  4. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Danke das mache ich !
     
  5. Promachos

    Promachos Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    73
    Beiträge:
    1.991
    Likes erhalten:
    2.524
    Ort:
    Bamberg
    Also ich würde da keine Wissenschaft draus machen. Angeln mit Stickbaits verlangt eine bestimmte Köderführung bzw. -animation und du solltest dir eine dazu passende Rute suchen. Wie lang (oder eher kurz) der Rear Grip dabei sein muss, um zu deiner Anatomie zu passen, musst du selber rausfinden.
    Ein weiterer Faktor ist die Wurfweite, die du erzielen musst, um an deinen Zielfisch zu kommen. Unter Umständen wirst du einen Kompromiss zwischen Animation (generell eher kürzere Ruten) und Wurfweite (eher längere Ruten) eingehen müssen.

    Gruß Promachos
     
  6. Fr33

    Fr33 BA Guru

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    84
    Beiträge:
    3.469
    Likes erhalten:
    1.454
    Ort:
    63263 Neu-Isenburg
    Ich würde mal was in Richtung 2,10 - 2,40m an Rutenlänge anpeilen. Geht bestimmt auch kürzer - aber ich finden zu kurze Ruten im Drill meist nicht mehr so geil. Und so ein 80er Rapfen im Hauptstrom... da kommt Freude auf. Ich finde es schwer da ein Modell zu nennen.... würde mich aber eher in Richtung leichter/mittlerer Zanderrute / schwere/sehr schwere Barschrute orientieren......

    So ein 10-12cm Stickbait gegen die Strömung eingeholt bzw. getwicht ist für die meisten Barschruten schon zu viel des Guten.
     
  7. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
  8. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
  9. Stefan_M

    Stefan_M Master-Caster

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    718
    Likes erhalten:
    761
    Ort:
    Magdeburg
    Die Tailwalk macht da einen richtig guten Job ... bei mir schon seid Jahren. Da brauchst du keinen Rapfen fürchten. Beim Forenpartner gibt es noch ein ein paar mehr Infos und Erfahrungswerte: https://www.nippon-tackle.com/Tailwalk-Del-Sol-S672MH-SPII

    Zur Tailwalk würde ich dir eine leichte Rolle in 2500er Größe empfehlen, dann fischt sich das gut weg den ganzen Tag.

    Grüße, Stefan
     
  10. Promachos

    Promachos Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    73
    Beiträge:
    1.991
    Likes erhalten:
    2.524
    Ort:
    Bamberg
    Die Okuma ist ein brutal harter Stock, die würde ich für deine Zwecke nicht verwenden wollen. Die DelSol ist klasse und sehr gut geeignet!

    Gruß Promachos
     
  11. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Danke nochmals für die Mithilfe !
    Denke die del Sol wird es ....
     
  12. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Die Del Sol S672 MH ist jetzt auf dem Weg zu mir !

    Wer möchte kann mir gerne noch Vorschläge für eine passende Rolle (~ 150€) und eine passende Schnur empfehlen.

    Wie schon beschrieben möchte alles ne Nummer stabiler ausführen.

    Grüße René
     
  13. domschi

    domschi Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. August 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    65
    Shimano Stradic Ci4+ 3000 würde gut zur Rute passen . Gibt es für 150 EUR. Schnur kannste dir mal Sunline beim Forenpartner lurenatic anschauen. Ob nun Asegai oder Career High, falsch machen tust du damit definitiv nichts.
     
  14. dendrobaten2000

    dendrobaten2000 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    17
    Da ich auch oft mit Twitchbaits und Minnows ..( von 9-23gr).. auf Rapfen am Rhein fische,benutze ich ffolgende Kombo..
    Sakura Trinis long range..2,33 ...14-60gr...gibt es auch mit 10-35gr....und 20-80gr.
    Als Rolle fische ich ne Daiwa Certate 2510 pe-h...mit 6.0 Übersetzung...
    Wissentlich werfen sich die meisten Hardbaits in der von dir bevorzugten gewichtsklasse mit der 35gr am besten,aber wenn die Rapfen bei unserer Rheinströmung um Wiesbaden Gas geben bin ich mit meiner Wahl auf die stärkere 60gr trinis sehr zufrieden..
    Sie lässt sich auch perfekt für Gummis missbrauchen...,schneller Blank,Spitze steht recht stabil und arbeitet angenehm ins Rückgrat des Blanks und hat enorm Kraft die sie dann auffbaut wenn sie gebraucht wird.
    Preislich in deinem Budget mit ca 140€...und die Komponenten und der Aufbau sind sehr gur..Ich besitze mittlererweile 4 Sakura Ruten und möchte keine missen..
    Sakura ist nicht so bekannt,aber vielleicht gefällt sie ja dem ein oder anderem
    gruss
    michael
    .
     
    Fifi 68 gefällt das.
  15. AspiusAspius

    AspiusAspius Angellateinschüler

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Servus dendrobaten, Dank dir für deine Tipps. Die Solution in 5-35 ist mittlerweile schon auf dem Weg zu mir. Jetzt gehe ich es erstmal mit der an. Schaue mir die Sakura Ruten aber auch noch an. Vielleicht was für die Zukunft.

    War vorhin erst wieder draußen am Rhein bei Derttenheim und könnte einen 55 er erwischen. Hoffe auf die ganz großen spätestens im nächsten Jahr ; )

    Was für eine Schnur und welches Vorfach nutzt du den auf die Topwater- Rheinrapfen. Und wie sind deine Erfahrungen im Winter mit den Fischen ?

    Gruß René
     
  16. observer

    observer Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. August 2015
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.803
    Likes erhalten:
    4.120
    Ort:
    rostock
    wenn man es wirklich richtig machen will, führt kein weg an mono vorbei.
    ich fische selbst mit pe, an sich auch viel lieber als mit mono, aber bei rapfen bietet sich mono einfach an.

    an pe hat man doch öfter mal verbogene/gebrochene haken zu beklagen.

    ich werde mir für die nächste saison auf jeden fall ne dehnungsarme mono besorgen, so 0.22-0.25
     
    Promachos gefällt das.
  17. domschi

    domschi Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. August 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    65
    Generell bei Rapfen-angelei oder aber nur wenn man keine Glasruten(30%G/70%K) fischt?
     
  18. observer

    observer Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. August 2015
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.803
    Likes erhalten:
    4.120
    Ort:
    rostock
    da ich keine glasruten besitze, werde ich erstmal auf mono umsteigen...

    gefällt mir das nicht, gibt's andere ruten.
     
  19. domschi

    domschi Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. August 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    65
    Okay, also bestätigt das meine Aussage weitestgehend? - natürlich ohne Erfahrungswerte von dir. Aber dafür sind G-Ruten ja gemacht...
    Aber so wie ich das jetzt verstanden habe aus anderen Threads: Hardbaits mit "normalen" Ruten eher an Mono fischen, wenn unbedingt PE, dann Glasruten.
    Zodias/Expride müssten da aber noch n "guter" Kompromiss sein, wenn es PE sein soll - da einige Modelle (10%G/90%K)-Anteil haben.
     
    observer gefällt das.
  20. dendrobaten2000

    dendrobaten2000 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    17
    Mono hin oder her...seit ich am Rhein einen 88er Rapfen auff einen 30 Real Eal gefangen habe..gehe ich keine Kompromisse mehr ein.
    für manche vielleicht zu rustikal,für mich optimal,habe auch nicht weniger Bisse als Kumpels,die etwas feiner fischen..sprich 0,16 und 0,33 bis 0,40 Flluo oder Hardmono
    daher fische ich ne Daiwa Saltiga 12 fach in 0,18 mit 0,50 Fluo Seamaster von Climex...fängt Zander Barsch,Hecht und Rapffen...und noch nie einen Abriss durch Hecht...wobei ich zugeben muss,bei uns am rhein schlucken die Hechte nicht so ab,ob das an der Strömung liegt,keine ahnung
    aber das ist ja auch nicht der zielffisch..
    gruss
    michael