Donnerstag, 22.10.2020 | 06:12 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Soft Stickbaits in heimischen Gefilden

Barsch-Alarm | Mobile
Soft Stickbaits in heimischen Gefilden

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.329
Punkte für Reaktionen
932
Ich habe hier diverse sinkende & auftreibende Senkos / Soft Stickbaits bis 5 inch und weiß nicht einmal mehr, warum ich mir die Teile ursprünglich besorgt habe. Muss wohl einerseits mit dem Hype um das Ned Rig bzw. Dietels Startseitenbericht zum Shaky Head und andererseits mit diesem Artikel von einem Barschalarmer zusammenhängen: https://www.angel-kniffe.com/soft-stickbait-faszination-gumminudel/

Mir ist jetzt aufgefallen, dass ich aufgrund selbst gewählter Bleifreiheit gar keine Standup-Jigheads verwende und ausgewiesene Großbarschgewässer wie die Bodden beangle ich auch nicht, sondern meistens den stark strömenden Oberlauf der Elbe (der in meiner Ecke kaum über ausgeprägte Stillwasserzonen verfügt). Ein paar Kiesgruben und andere Baggerseen dürfen vom Ufer aus und können daher immerhin mit Wathose beangelt werden.

Also was mache ich mit den Ködern? Wie Karotten vierteln und am Dropshot zuppeln? Mit welcher Technik würdet ihr am ehesten anrücken und welche Gegebenheiten passen dazu (Strömung, Tiefe, Jahreszeit, Untergrund, ... )? Habe ich unter meinen Bedingungen vor Ort überhaupt eine Chance, oder sollte ich die Baits nur auf Reisen zum Einsatz bringen bzw. verkaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: lui

Olli25

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.542
Punkte für Reaktionen
2.539
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Also ich fische den Jackall Flick Shake Worm in 4,8“ und den Noike Smile Mammy in 5,3“ sowohl am Neko Rig mit Nail Sinker als auch einfach nur weightless Wacky sehr erfolgreich. Das ganze direkt an oder im Cover präsentiert. Die Barsche lieben es und selbst ein 15cm Bubi schlürft sich die weg. Würde ich mit den senkos auch genau so probieren. Ich habe nur leider keine.

Mit freundlichen Grüßen
 

Machete

BA Guru
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
4.135
Punkte für Reaktionen
6.704
Ort
Hölle (Saale)
Gibt (glaube vom American Tackleshop) ein paar Videos zum Thema auf Youtube. Der angelt mit so großem Zeug und ohne Gewicht am Offset auf Barsch an Baggerseen etc. Der meint, dass auch kleinere Barsche sich das problemlos reinnageln. Ich würde die mit Chebu am Offset in der Elbe anbieten. Der Köder bewegt sich ja durch die Strömung eh von alleine. C-Rig geht sicher auch gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.329
Punkte für Reaktionen
932
@yoshi-san | Sehe das leider vorerst nicht kommen. Ich habe seit vier Jahren keinen Urlaub mit meiner Partnerin gemacht. Da steht erstmal nicht die ausländische Angellocation auf dem Plan – Reisen sind bei mir eher Kurztrips in die Uckermark :D

@Olli25 | Könntest du deinen Führungsstil (Wacky am Cover) eventuell etwas für mich ausführen? Zupfe ich den Bait direkt nach dem Auswerfen langsam an mich heran, oder lasse ich ihn an loser Schnur durchsacken und hole ihn nach einer Absinkphase sofort wieder ein, um neu auszuwerfen und wieder lediglich eine Absinkphase zu fischen? Oder animiere ich den zu Grund gesunkenen Bait irgendwie zu mir heran?
 
Zuletzt bearbeitet:

Olli25

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.542
Punkte für Reaktionen
2.539
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
@Olli25 | Könntest du deinen Führungsstil (Wacky am Cover) eventuell etwas für mich ausführen? Zupfe ich den Bait direkt nach dem Auswerfen langsam an mich heran, oder lasse ich ihn an loser Schnur durchsacken und hole ihn nach einer Absinkphase sofort wieder ein, um neu auszuwerfen und wieder lediglich eine Absinkphase zu fischen? Oder animiere ich den zu Grund gesunkenen Bait irgendwie zu mir heran?
Kein Problem. Also ich fische die Streight Worms am Ryugi Talisman wacky dann komplett ohne gewicht, den Haken mittig eingestochen so das der Wurm ausbalanciert fällt und beide enden auf und ab Vibrieren dabei um die langsamste sinkrate zu erzeugen. Dann suche ich mir Bäume , Überhänge oder Krautbänke und werfe den Wurm direkt davor oder wenn es passt durchs gehölz dort rein und lasse ihn an loser schnur absinken , das ganze kann schonmal 30 sekunden und länger dauern, genau in dieser enorma langsamen absingphase bekomme ich die meisten Bisse. Das sehe ich dann wenn die Hauptschnur ( 6lbs Fluorocarbon Sniper ) auf einmal anfängt deutlich schneller von der Wasseroberfläche nach unten zu düsen. Dann nehme ich schnell schnur auf und setze den Anschlag. Klappt es in der ersten absinkphase nicht mit einem Biss dann lupfe ich den Köder an , ich würde schätzen der geht im wasser dann einen Meter hoch , denn mehr als eine Halbe oder mal eine ganze Kurbelumdrehung Schnur nehme ich nicht auf und wieder sinken lassen. Du kannst dabei auch mal die Rutenspitze vibrieren lassen damit der Wurm noch etwas mehr Vibriert. Das ganze mache ich ungefähr bis ich 5m vom eigentlichen Spot weg bin und dann hole ich den Köder wieder ein und auf ein neues.

Möchtest du schneller fischen klannst du den Worm auch so anködern das eine Seite "Übergewicht" hat , damit sinkt er dann logischerweise etwas schneller da er abkippt und nicht Wagerecht sinkt. Ansonsten stecke ich einen 0.45g Nailsinker in den Kopf dann "dartet" er recht fix hinunter nun führe ich den wurm mit sehr kleinen Twitches über Grund , twitch , kurz wieder sacken lassen, twitch usw. bis ich wieder am Boot bin.

Fängt bei mir beides. Erfolgreicher sind bei mir aber die enorm langsamen absingphasen in denen der Köder quasie fast Waagerecht Vibrierend sinkt.

Gibt (glaube vom American Tackleshop) ein paar Videos zum Thema auf Youtube. Der angelt mit so großem Zeug und ohne Gewicht am Offset auf Barsch an Baggerseen etc. Der meint, dass auch kleinere Barsche sich das problemlos reinnageln. Ich würde die mit Chebu am Offset in der Elbe anbieten. Der Köder bewegt sich ja durch die Strömung eh von alleine. C-Rig geht sicher auch gut.
Ganz Problemlos, ich habe auf meinem Instagram einige Bilder von Barschen gepostet die vielleicht 15cm hatten aber einen 5,3" Worm gefressen haben , der Wurm war fast so Groß wie die Basche. Wenn ich so fische ist wirklich alles von 15cm bis Ü30cm dabei. Hätte ich damals auch nicht gedacht als ich immer "klein" gefischt habe. Bei den Worms habe ich nun die erfahrung gemacht das die größeren für die Fische interessanter scheinen. Auf den 4" Noike Smile Worm Daddy habe ich viel viel weniger Bisse als auf den 5,3" Smile Worm Mammy ! Erklären kann ich mir das allerdings nicht.

Wenn das von interesse ist kann ich meinen Instagram Namen mal Posten oder die Bilder von Barschen auf Worm auch hier Hochladen.


MfG Olli
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.329
Punkte für Reaktionen
932
Wenn das von interesse ist kann ich meinen Instagram Namen mal Posten oder die Bilder von Barschen auf Worm auch hier Hochladen.
Falls ich das als Threadersteller entscheiden darf, möchte ich explizit darum bitten, dass du die Bilder hier hochlädst! Instagram sperrt einen ja ohne Account nach wenigen gesichteten Fotos direkt aus. Vielen Dank schonmal bis hierhin, für deine ausführliche Beschreibung. Wenn mir das nicht den Einstieg erleichtert, dann wahrscheinlich auch nix anderes ;)

Ich besitze übrigens z. B. den ZinkerZ von Z-Man, der sehr salzhaltig und ziemlich dick ist. Lässt sich bestimmt prima weightless werfen und führen. Welche Rodpower nutzt du für solche Gumminudeln ungefähr?
 

Olli25

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.542
Punkte für Reaktionen
2.539
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Falls ich das als Threadersteller entscheiden darf, möchte ich explizit darum bitten, dass du die Bilder hier hochlädst! Instagram sperrt einen ja ohne Account nach wenigen gesichteten Fotos direkt aus. Vielen Dank schonmal bis hierhin, für deine ausführliche Beschreibung. Wenn mir das nicht den Einstieg erleichtert, dann wahrscheinlich auch nix anderes ;)

Ich besitze übrigens z. B. den ZinkerZ von Z-Man, der sehr salzhaltig und ziemlich dick ist. Lässt sich bestimmt prima weightless werfen und führen. Welche Rodpower nutzt du für solche Gumminudeln ungefähr?
Hier hast du mal ein paar Bilder auf denen unschwer zu erkenne ist das auch kleinere Barsche kein Problem mit großen Worms haben, Auf den Bildern Jackall Flick Shake Worm 4,8" und Noike Smile Worm 5,3"

644EA12D-36CC-447F-8706-BF2B3EEAB7D6.jpegF0A8D6A1-93E6-4A1B-9226-548164A126D4.jpeg1EE0CFD1-082D-45F1-98DE-3EBE1CBD9C1E.jpeg1D066142-999F-4E6A-806A-8361CAD9BDA7.jpeg13A1EB3D-ABFB-40E3-A6A6-EB0BEAC2FD6E.jpeg

Ich würd es mit den deinen Z-Man einfach mal ausprobieren. Aber geh mal davon aus das nicht jeder Fisch auch sitzen bleibt, wenn du jungs am Falschen ende Nuckeln dann hast du eben einen Fehlbiss aber das Stört mich eher weniger, mir macht es echt Spass so finessig die Fische aus dem Cover zu pruckeln.

Welche Ruten(power) ich da nutze hängt eigentlich davon ab in welchem Cover ich fische, mit und mit welcher Fischgröße ich rechne. Fischen tu ich da hauptsächlich mit Solid Tip obs nun die Black Briar mit ML Rating ist oder die 70HST mache ich eben davon abhängig. Fische ich direkt an Krautbänken dann gern die Black Briar denn da machen die kleinere Fische natürlich deutlich mehr Spaß dran. Steigt mir ein Hecht ein ist allerdings ende. Einen Hecht auf Worm hatte ich zwar noch nie , aber das sollte zu bedenken sein!
Fische ich in Hechtreichen ecken , im Gehölz oder tatsächlich mal direkt im Kraut dann eher die 70HST der Weiche Solidtip sorgt dafür das ich den Wurm vernünftig an sein Ziel befördern kann, das Heavy Backbone ist meine Versicherung das ich den Fisch auf jeden fall aus dem Cover bekomme.

Wichtig ist das du den Fisch auch aus deinem Cover bekommst, wenn er dir erst um 3-4 Äste schwimmt bevor du gemerkt hast das es dran ist , ist es zu spät, den wirst du nicht mehr so einfach heraus bekommen.

Ich habe das Weightless fischen für mich entdeckt da meine Gewässer extremst verkrautet sind , quasie vom grund 50cm - 2m Hoch eine dichte Decke. Alles was Gewicht hat hängt sofort voll mit Grünzeug, ein Worm ohne weiteres gewicht landet schön auf dem Teppich und dringt nicht ein.

Ansonsten für den , den es interressiert , Instagram: olli.angelt

MfG Olli
 
Zuletzt bearbeitet:

Steen

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
28. Juni 2019
Beiträge
303
Punkte für Reaktionen
360
Alter
21
Ort
Ottersberg
Hier hast du mal ein paar Bilder auf denen unschwer zu erkenne ist das auch kleinere Barsche kein Problem mit großen Worms haben, Auf den Bildern Jackall Flick Shake Worm 4,8" und Noike Smile Worm 5,3"

Anhang anzeigen 136551Anhang anzeigen 136552Anhang anzeigen 136553Anhang anzeigen 136555Anhang anzeigen 136556

Ich würd es mit den deinen Z-Man einfach mal ausprobieren. Aber geh mal davon aus das nicht jeder Fisch auch sitzen bleibt, wenn du jungs am Falschen ende Nuckeln dann hast du eben einen Fehlbiss aber das Stört mich eher weniger, mir macht es echt Spass so finessig die Fische aus dem Cover zu pruckeln.

Welche Ruten(power) ich da nutze hängt eigentlich davon ab in welchem Cover ich fische, mit und mit welcher Fischgröße ich rechne. Fischen tu ich da hauptsächlich mit Solid Tip obs nun die Black Briar mit ML Rating ist oder die 70HST mache ich eben davon abhängig. Fische ich direkt an Krautbänken dann gern die Black Briar denn da machen die kleinere Fische natürlich deutlich mehr Spaß dran. Steigt mir ein Hecht ein ist allerdings ende. Einen Hecht auf Worm hatte ich zwar noch nie , aber das sollte zu bedenken sein!
Fische ich in Hechtreichen ecken , im Gehölz oder tatsächlich mal direkt im Kraut dann eher die 70HST der Weiche Solidtip sorgt dafür das ich den Wurm vernünftig an sein Ziel befördern kann, das Heavy Backbone ist meine Versicherung das ich den Fisch auf jeden fall aus dem Cover bekomme.

Wichtig ist das du den Fisch auch aus deinem Cover bekommst, wenn er dir erst um 3-4 Äste schwimmt bevor du gemerkt hast das es dran ist , ist es zu spät, den wirst du nicht mehr so einfach heraus bekommen.

Ich habe das Weightless fischen für mich entdeckt da meine Gewässer extremst verkrautet sind , quasie vom grund 50cm - 2m Hoch eine dichte Decke. Alles was Gewicht hat hängt sofort voll mit Grünzeug, ein Worm ohne weiteres gewicht landet schön auf dem Teppich und dringt nicht ein.

Ansonsten für den , den es interressiert , Instagram: olli.angelt

MfG Olli
Das hört sich extrem interessant an, habe derzeit zwar nichts da was sich für diese angelei eignet aber bei der nächsten Bestellung füge ich wohl Mal ein Päckchen hinzu. Danke dir für den ausführlichen Bericht. Deine top 3 wäre noch interessant
 

Olli25

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.542
Punkte für Reaktionen
2.539
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Das hört sich extrem interessant an, habe derzeit zwar nichts da was sich für diese angelei eignet aber bei der nächsten Bestellung füge ich wohl Mal ein Päckchen hinzu. Danke dir für den ausführlichen Bericht. Deine top 3 wäre noch interessant
Da diese Köder in Deutschland leider kaum jemand fischt ist die Verfügbarkeit leider auch ziemlich be...scheiden.
Ich nutze den Jackall Flick Shake Worm ,Neko Flick Worm und den Noike Smile Worm Mammy und wenn man sich an die großen nicht gleich so heran traut gibts von Noike noch die kleineren Worms. Ich selber fische aber bis dato nur die oben genannten. Den yamamoto straight worm finde ich noch sehr interessant.

MfG
 

Steen

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
28. Juni 2019
Beiträge
303
Punkte für Reaktionen
360
Alter
21
Ort
Ottersberg
Da diese Köder in Deutschland leider kaum jemand fischt ist die Verfügbarkeit leider auch ziemlich be...scheiden.
Ich nutze den Jackall Flick Shake Worm ,Neko Flick Worm und den Noike Smile Worm Mammy und wenn man sich an die großen nicht gleich so heran traut gibts von Noike noch die kleineren Worms. Ich selber fische aber bis dato nur die oben genannten. Den yamamoto straight worm finde ich noch sehr interessant.

MfG
Okay danke und hakst du den Köder oder benutzt du dafür diese Spiralen oder mit einem o-ring?
Mfg
 

Olli25

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.542
Punkte für Reaktionen
2.539
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Okay danke und hakst du den Köder oder benutzt du dafür diese Spiralen oder mit einem o-ring?
Mfg
Das ist mir zu viel hickhack , wenn du dir die Bilder anschaust die ich gepostet habe erkennst du das ich die Würmer einfach durchsteche oder nen stück Schrumpfschlach überziehe und dann dort durch gehe, dann hält der Köder auch deutlich mehr fische aus. Extra irgend einen Ring oder eine Spirale dafür zu kaufen ist mir zu viel zauberei , das halte ich ganz einfach :).

MfG
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.329
Punkte für Reaktionen
932
Tolle Fotos schöner Fische! :)
Ich habe das Weightless fischen für mich entdeckt da meine Gewässer extremst verkrautet sind , quasie vom grund 50cm - 2m Hoch eine dichte Decke. Alles was Gewicht hat hängt sofort voll mit Grünzeug [...]
Solche Bedingungen kenne ich auch zur Genüge, passende Ruten habe ich da. Also steht den ersten Versuchen nichts mehr im Wege. ... Habe ich dich richtig verstanden, dass Bisse sofort per Anhieb quittiert werden?
 

Olli25

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.542
Punkte für Reaktionen
2.539
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Tolle Fotos schöner Fische! :)


Solche Bedingungen kenne ich auch zur Genüge, passende Ruten habe ich da. Also steht den ersten Versuchen nichts mehr im Wege. ... Habe ich dich richtig verstanden, dass Bisse sofort per Anhieb quittiert werden?
Genau so mache ich es , wenn der Köder langsam an der Losen schnur sinkt beobachte ich die Schnur, wenn die plötzlich Gas gibt nehme ich Schnur auf und schlage an , denn die Würmer sind recht schnell im Schlund des Barsches verschwunden und das muss ja nicht sein. Der Haken schön im Mundwinken ist dann doch angenehmer zu lösen. Da musst du einfach etwas ausprobieren.

MfG
 

shakii

Gummipapst
Mitglied seit
9. September 2018
Beiträge
756
Punkte für Reaktionen
689
@Olli25
Danke für den ausführlichen Bericht. Ich habe keinen see hier, aber der Fluss ist ebenso voll mit Kraut und dieses Jahr noch schlimmer. Ich werde das auch mal testen ob es was bringt, wobei ich eher döbel als Ziel habe.
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.329
Punkte für Reaktionen
932
Ob die sich die langen Gummilatschen auch reinziehen, werde ich hoffentlich ebenfalls herausfinden. Habe neulich gänzlich unerwartet einen ü60er gefangen. An großen Döbeln mangelt es bei mir vor Ort also wahrlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heos

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. Juli 2018
Beiträge
309
Punkte für Reaktionen
329
Ort
Niederbayern
Ich hab die Tage am Wasser viel beobachten können da bei uns ne Schleuse vom Kraftwerk auf war und in den Altwässern fast 1 Meter Wasser gefehtlt hat dafür war es sehr klar. Bin jeden Tag an meine Spots gelaufen und hab recht schnell nen Barsch gefangen und dann ging nix mehr (Angeln war da eh nur recht eingeschränkt möglich da fast überall das Kraut durch den niedrigen Wasserspiegel bis zur Oberfläche stand). Hab vorgestern bevor ich heim gefahren bin noch paar mal nen Spinnerbait durchezogen wo es ging, gab aber keine Hechte sondern da kamen fast immer ein ganzer Trupp gute Barsche hinterher (für die war der Bait deutlich zu groß). Animiert durch das Topic hier hatte ich dabeim schon mal meine Köderkisten abgesucht und irgend wo Würmer von Zoom Baits gefunden und eingepackt (in 4,5 Inch). Hab die Würmer dann mal an den Krautkanten und wo ich schon Barsche gesehen hatte angeboten und selbst recht kleine Barsche haben versucht die sich reinzuhauen was natürlich nicht immer hingehauen hat, aber jeder Barsch ab 25+cm hat die Würmer locker weggeputz, hab dann auch noch 3 fangen können. Finde ich sehr cool ohne den Thread hier hätte ich die Würmer eher als fehlinvestition abgetan aber die funtionieren wunderbar, ich werd auf jeden fall auch noch bisschen größere testen.
 

Heos

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. Juli 2018
Beiträge
309
Punkte für Reaktionen
329
Ort
Niederbayern
Ich hab grad noch mal gekuckt mein Wurm war der Zoom Baits Finesse Worm 4,5 Inch, nachgewogen wiegt der 4,8g hab den mit der alten Alphas Air ohne Zusatzgewicht ganz gut werfen können. Wurfeitenrekorde stellt man da sicher nicht auf aber die ca.10 Meter entfernte Krautkante konnte ich ohne probleme erreichen.
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.043
Punkte für Reaktionen
8.996
Ort
Lörrach
Hab diesen Sommer auch ganz gut mit den Biovex Earth Worms gefangen. Sehen sehr realistisch aus. Sind allerdings sehr leicht, deshalb fische ich sie mit einem 2g Klemmblei. Will zukünftig aber auf weighted Wacky Hooks umsteigen.

Ist definitiv kein Rig zum Fische suchen, aber wenn die Fische am Spot sind, ist es ne ziemlich lustige und erfolgreiche Angelei. Führe sie genau so wie @Olli25 in Zeitlupe und zittere ganz leicht mit der Rutenspitze. Entweder sieht man dann die Schnur abdüsen oder beim Zuppeln merkt man plötzlich Widerstand.

Hach....da kommen wieder die Bassfishing-Gefühle raus. In 2 Wochen ist es wieder so weit, dann geht‘s nach Italien.

80025323-45EB-457D-9819-9A744C9E2215.jpeg
 

Oben