Samstag, 06.06.2020 | 02:09 Uhr | Aktuelle Mondphase: Vollmond

Skirted Jigs - Finesse Rubberjigs selbst binden

Barsch-Alarm | Mobile
Skirted Jigs - Finesse Rubberjigs selbst binden

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

red82

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2014
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Für den leckeren hausgemachten Finesse Rubberjig benötigen wir:
JIGKÖPFE
SILIKONFÄDEN
MONOFILE ANGELSCHNUR
KLEBSTOFF
FEUERZEUG
GUMMITRAILER aller Art

20140414_140321.jpg20140414_140259-3.jpg

zuerst waschen wir unsere Jigköpfe kalt ab und schneiden sie in...!!?? Vollkäse!!!
Jigköpfe eurer Wahl. Hier Minijigs da ich sie zum finessefischen verwenden möchte.
Skirts bekommt ihr im Fliegenfischer onlineshop oder von eurem Lokalen Dealer. Hier Silikonfäden zum Nymphen binden o.ä.
Dünne Monoschnur
Als Klebstoff hat sich bewährt entweder den berühmten Gummifischkleber zu verwenden da dieser elastisch bleibt. Bei den Finessejigs ist jedoch aufgrund der sehr feinen Gummifransen ein verkleben möglich da die Tube gern mal
Zuviel ausspuckt und einem alles verpappt. Deswegen verwende ich lieber Kleber der mit Pinsel aufgetragen werden kann,also nicht Tube sondern eben so Pinselfläschen. Gibts auch bei den Fliegenfischern.
Und so geht's:
Die Silikonfäden sind hängen oben und unten noch zusammen was sehr nützlich ist damit wir es nicht mit sovielen kleinen Würstchen zutun haben.
Diese Streifen haben eine Oberseite und eine Unterseite. Ich lege zwei Streifen nach farblicher Wahl mit der,ich nenn sie jetzt matte Seite aufeinander. Aus einem Geblockten Streifen ergeben sich zwei Jigs( von der Länge her gesehen)
Man kann die Fransen auch gleichlang lassen ich behaupte jedoch das die kürzeren Borsten vorne am Bleikopf dem Wasser beim sinken mehr Widerstand bieten und daher eher gebremst werden was sie erstens durch das eh schon geringe Gewicht des Bleikopfes und zweitens durch diese Bremswirkung länger in der heißen Zone hält.

Dann mit einem Stück Monofiler einfach die Silikonfäden zusammen binden. Nicht ziehen wie Büffel da man sonst die Fäden zerschneidet aber trotzdem gut fest. Da passt so n kleiner Hakenschenkel locker durch.
Zum Knoten selbst. Ich schlaufe beim erSten zweimal durch beim zweiten n ganz normalen. Bündel umdrehen. Nochmal zwei Knoten. Ende
Dann erst schneide ich die Streifen in der Mitte auseinander und das geblockte weg. Monofile Schnur bis auf n paar Millimeter abschneiden und mit Feuerzeug absengen bis kurz vor den Knoten.
Kleiner Tipp: Die entstandene Schnittkante der langen Seite, Keilförmig zuspitzen das bewirkt das es längere und kürzere Fransen gibt und sich der Skirt optimal aufbläht und nicht verpappt.
Jigkop durchfädeln
Knoten noch mit Klebstoff “versiegeln“
Trailer drauf und gut

20140414_145121.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

red82

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2014
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Ach ja!
Silikonstreifen kosten ca 2,50€ (a 5 Streifen pro Farbe im Beutel)
10 jigköpfe so um die 3€
Kleber ca 5€
Mono nehmt ihr n paar Stücke von eurer Statiorolle
Trailer oder Gufis habt ihr bestimmt genug
Und des Feuerzeug..... sollte auch kein Problem darstellen

Petri
 

Blank

Twitch-Titan
Mitglied seit
4. Februar 2013
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
0
Interessant. Werde ich mal in Angriff nehmen. Gut erklärt.
 

red82

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2014
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Die Methode funktioniert übrigens auch mit Offset-Jigköpfen hervorragend. Um hängerfrei zu fischen. Nur das Gummiwürstchen muss dann hinterher draufgeschoben werden das sollte man vorher einmal üben. Nur weil es ungewohnt ist.
Dadurch das mit Schnur gearbeitet wird hat der Gummi noch genügend Platz um fest aufgezogen zu werden.
Da nen Pinntailgummi drauf eignet sich hervorragend um zu twitchen. Der bricht nach links und rechts schön aus und sinkt in den Spinnpausen langsam weg.
 

Kaprifischer1973

Finesse-Fux
Mitglied seit
14. März 2012
Beiträge
1.003
Punkte für Reaktionen
477
Website
Website besuchen
Sehr interessant!
Ich habe mich mit den Skirted Jigs eigentlich noch nicht beschäftigt.
Habe ich das richtig verstanden das die Fransen u.a. dafür sorgen sollen das der Jig langsamer sinkt?
 

BassCast

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
499
Punkte für Reaktionen
6
Ort
Reken
Sehr interessant!
Ich habe mich mit den Skirted Jigs eigentlich noch nicht beschäftigt.
Habe ich das richtig verstanden das die Fransen u.a. dafür sorgen sollen das der Jig langsamer sinkt?
Hey,
Ein mal stinkt der Jig langsamer da die Fransen natürlich mehr Wasserwiderstand bieten. Außerdem erzeugen die Fransen Vibrationen und lassen ihn auch vulluminöser wirken.

Gruß
Marcel
 

ferdibing

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
15
Das ist auf jeden Fall ein Effekt. Nebenbei spielen die Fransen natürlich und sind sogar ohne Trailer gut als Köder zu verwenden...
 

red82

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2014
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Ich hab das große Glück eine Riesen Wasserbecken Nutzen zu können in das ich all meine Köder setzen kann um sie anzuzupfen um zu sehen wie sie laufen. Bei den Jigs mit Rundkopf wie ich sie oben gebunden hab ist es so das sie
1. Langsamer sinken und dabei mit allem Wedeln was gehz
2. Nicht umkippen da die Fransen sie “stehen“ lassen uns somit
3. der Trailer am Grund senkrecht nach oben steht und weiter wedelt
Wasserfluss und dessen Geschwindigkeit beeinflußt das ganze natürlich
 

Kaprifischer1973

Finesse-Fux
Mitglied seit
14. März 2012
Beiträge
1.003
Punkte für Reaktionen
477
Website
Website besuchen
Ich hab das große Glück eine Riesen Wasserbecken Nutzen zu können .....
1. Langsamer sinken und dabei mit allem Wedeln was gehz
2. Nicht umkippen da die Fransen sie “stehen“ lassen uns somit
3. der Trailer am Grund senkrecht nach oben steht und weiter wedelt
Wasserfluss und dessen Geschwindigkeit beeinflußt das ganze natürlich
Das sind doch mal super Informationen.

Danke dafür!!!
 

red82

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
8. Februar 2014
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Diese Skirts hier

http://www.tackle-dealer-shop.de/shop/index.php?cat=c267_Muskie-Skirts-5-.html

eignen sich ebenfalls hervorragend um daraus wie oben beschrieben Rubberjigs herzustellen.
Im Vergleich zu der oben dargestellten Finessevariante, sind die Fransen “fleischiger“ und ideal für schwerere Jigköpfe. Der Gummi in der Mitte markiert für mich die Teilung. Wie gesagt, ich mach daraus zwei Jigs.

Das bedeutet 2,40€ pro Beutel
Inhalt 2 Stück macht mit bissl gefummel 60Cent für nen Skirt
kann man doch nicht meckern oder?
Natürlich kommt noch der Haken und der Kleber dazu, aber kein vergleich zu gekauften Rubberjigs.
Die aber und das möchte ich betonen ihr Geld wert sind!!!!
Nur wenn mir so einer im Bach bleibt oder im Baum hängt.....da könnt ich ko×××n
 
Zuletzt bearbeitet:

tobias93

Twitch-Titan
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
6
Alter
26
Ort
Mansfeld
Deinen Beitrag finde ich sehr hilfreich. Will mir jetz auch welche selber bauen aber eine Sache gefällt mir persönlich noch nicht ganz. Hast du vielleicht noch einen Tip wo ich Lack bekommen könnte um die Jigs zu lakieren?

Gruß Tobias
 

tobias93

Twitch-Titan
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
6
Alter
26
Ort
Mansfeld
Kannste vergessen. Ich bastle mir da schön was zu recht. Und die werden fangen. Ooouuuhhhh:D
 

tobias93

Twitch-Titan
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
6
Alter
26
Ort
Mansfeld
Muss allerdings dazu sagen das ich 1/0 Gamakatsu Jigs habe. Die sind 3gr schwer mit Rundkopf und Schafft. Was meinst du red82? Das müsste doch auch funktionieren oder?

Gruß Tobias
 

tobias93

Twitch-Titan
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
92
Punkte für Reaktionen
6
Alter
26
Ort
Mansfeld
1419698711882.jpg

Wären dann diese hier. Davon habe ich noch genug und bekomme sie mal alle.

Gruß Tobias
 

Schicksal

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
382
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Kreis Heinsberg
Schöne Idee. Hab mich bei den Preisen der fertigen jigs immer gesträubt sowas zu testen. Das hier ist genau das richtige in der kalten Jahreszeit. Daumen hoch!
 

Fischer Hans

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
1.001
Punkte für Reaktionen
3.578
Ort
Herford / OWL
Deinen Beitrag finde ich sehr hilfreich. Will mir jetz auch welche selber bauen aber eine Sache gefällt mir persönlich noch nicht ganz. Hast du vielleicht noch einen Tip wo ich Lack bekommen könnte um die Jigs zu lakieren?

Gruß Tobias
zum lackieren kannst du einfach mal Nagellack probieren. Ich hab mir grad Wacky-Jigheads ála Dietel gebastelt, da hat das sehr gut funktioniert.
Ein bis zwei mal mit farbigem Lack und dann nochmal mit Klarlack. Dank des mitgelieferten Pinsels geht das ganze auch recht sauber über die Bühne.
Die einzelnen Schichten immer schön trocknen lassen.
Ich hab hier auch noch so´n Sprüh-Lack aus´m KFZ Bereich, kurz einsprühen...trocknen lassen...Klarlack drauf...trocknen lassen...Öse freikratzen...Dufte!
 

Oben