Donnerstag, 04.06.2020 | 12:30 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Schnur Dilemma

Barsch-Alarm | Mobile
Schnur Dilemma

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

cubix

Echo-Orakel
Mitglied seit
25. Januar 2018
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
67
Ort
Freiburg
Hi zusammen,

hab ein kleines Schnur Dilemma. Fische akutell die Caldia 2000 und habe momentan eine Mono drauf. Prinzipiell ist eine Mono für Forellen ja eigentlich klar die bessere Wahl.
Wollte allerdings nächste Saision auch häufiger mal mit Gummis losziehen und da spür ich mit einer Geflochtenen einfach deutlich mehr. Da ich mir ungerne eine Ersatzspule kaufen wollte, ist die Frage wie ich diese Problematik angehe.

Was würdet ihr in der folgenden Situation machen? Was wäre für euch das kleinere Übel?

Liebe Grüße

Benni
 

Eternity

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. Juli 2019
Beiträge
312
Punkte für Reaktionen
876
Ich würde mir jetzt im Weihnachts-Sale eine weitere Rolle kaufen. :) Es muss ja fürs erste nicht das Highend-Modell sein. Für 50 Euro bekommst du ggf. schon was brauchbares und musst dich nicht mit einer Notlösung plagen wenn du häufiger beide Anwendungen nutzen willst.
 

cubix

Echo-Orakel
Mitglied seit
25. Januar 2018
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
67
Ort
Freiburg
Hab noch eine Ninja mit einer Geflochtenen rumliegen, aber wenn die Alternative die Caldia ist, hat man da natürlich nicht so Bock :D
 

Taizo-san

Gummipapst
Mitglied seit
31. Januar 2019
Beiträge
772
Punkte für Reaktionen
1.453
Ort
Nettetal
Gibt auch sehr gute, sehr weiche Fluorocarbonschnur. Ich persönlich habe das auch eine ganze Zeit zum Spinfischen benutzt und das war damals auch ein sehr guter Kompromiss für mich zwischen Mono und PE. Mit steigenden Ansprüchen an das Tackle wurde dann aber recht schnell auf weitere, "spezialisierte" Rollen-, und Ruten-Kombos "aufgetacklet", weil es dann doch im Endeffekt ein viel geileres Fischen ist, wenn man die einzelnen Kombos auf die jeweilige Disziplin abstimmt. Aber es geht.
Trotzdem meine Empfehlung: weitere Rolle bzw. E-Spule kaufen.
 

Ben Lkm

Twitch-Titan
Mitglied seit
29. Oktober 2019
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
81
Alter
38
ich hab mir für meine 1000er Caldia LT für 40€ ne E Spule geholt.
Gummis fische ich grds. mit Geflecht, Variavas PE 0.4 oder 0.3

im Winter nehme ich aber lieber Nanofil 0,06, die habe ich auf der zweiten Spule
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.018
Punkte für Reaktionen
598
[...] weil es dann doch im Endeffekt ein viel geileres Fischen ist, wenn man die einzelnen Kombos auf die jeweilige Disziplin abstimmt.
Ich würde ebenfalls nicht mit einer Kompromisslösung am Wasser stehen wollen.

Wenn du Zeit und Muße für regelmäßiges Umspulen hast, kannst du die beiden Schnüre auch auf zwei nicht mehr benötigten Rollen (bzw. zwei Spulen einer alten Rolle) "parken".
 

Bassnatic

Master-Caster
Mitglied seit
21. Januar 2015
Beiträge
633
Punkte für Reaktionen
981
Ort
Hamburg
Spule doch einfach 20 meter mono auf deine Rolle mit der geflochtenen - also oben drüber.
Mehr wirft man idr eh nicht und mehr Puffer braucht es auch nicht.
Biste natürlich nicht der coolste Hund am Bach, das ist halt der dramatische Nachteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedfreak

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Dezember 2016
Beiträge
1.415
Punkte für Reaktionen
1.571
Ort
Leipzig
Spule doch einfach 20 meter mono auf deine Rolle mit der geflochtenen - also oben drüber.
Mehr wirft man idr eh nicht und mehr Puffer braucht es auch nicht.
Biste natürlich nicht der coolste Hund am Bach, das ist halt der dramatische Nachteil.
Vielleicht doch... Wer fischt schon Mono mit PE-Backing. :p
 

ArneH

Echo-Orakel
Mitglied seit
26. Dezember 2012
Beiträge
102
Punkte für Reaktionen
26
Ich würde zur Ersatzspule tendieren.
Beste Grüße
 

Kaprifischer1973

Finesse-Fux
Mitglied seit
14. März 2012
Beiträge
1.002
Punkte für Reaktionen
477
Website
Website besuchen
Bin mir nicht 100%ig sicher obs passt; aber die E-Spule müsste doch auch von anderen LT Modellen passen, oder?
Hat das schon jemand probiert?
Vorausgesetzt dich stört die andere Farbe nicht.
 

coma

Twitch-Titan
Mitglied seit
16. Dezember 2014
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
10
@cubix was für eine Mono hast du bisher gefischt und auf welche Distanzen? Geflecht mit mono Spitze wär für dich wahrscheinlich die beste Option. Ich selbst fische ausschließlich beim spinnen mit Mono auf Forellen (Seefo)und verwende seit letzter Saison die Stroft LS (geringere Dehnung), auch mal mit Gummi ....für mich eine Top Schnur auch was Tragkraft betrifft.
Vg
 

yoshi-san

BA Guru
Mitglied seit
7. Juli 2010
Beiträge
2.530
Punkte für Reaktionen
3.392
Ort
die Maus...
Da ich auch vor einem kleinen Scnur-Dilemma stehe, würde ich mir mal in den Thread einklinken.

Bin nur relativ selten am Forellenfischen, aber im Frühjahr packt's mich dann doch. Ich habe in den letzten Jahren entweder mit Baitcaster und 6lb Sniper oder mit Spinnrute und eher provisorischer Mono gefischt, dabei war ich zwar mit der Schnur an sich zufrieden, aber da ich mit Schnur-"Resten" von vorhandenen Rollen gefischt habe, war das irgendwie Stückwerk. Letztes Jahr ist hier eine wunderschöne Cardiff C3000MHG eingezogen, die nun auf meiner Egeria Native 56L Platz nehmen soll. Dafür suche ich noch eine perfekte Schnur-Lösung. Da passt einfach viel zu viel Mono drauf - von 0.25er Mono passen da 125m, bei 0.18er wären es dann schon etwa 240m...

Unterfüttert ihr da eure Spulen mit einer anderen Mono, bevor die eigentliche Schnur aufgespult wird? Wie würdet ihr dann Unterfütterung und eigentliche Schnur verbinden? Mono zu Mono sind doch übelst fette, störende Knoten, jedenfalls im vergleich zu FG & Co.
Oder haut ihr die Spule einfach mit der Hauptschnur voll, bis es passt?

Wäre es auch sinnvoll, mit relativ dicker Geflochtener zu unterfüttern, und dann einfach jedes Jahr 100m frische Mono anzuknüppern?

Viele Grüße - Joschi
 
Zuletzt bearbeitet:

shakii

Master-Caster
Mitglied seit
9. September 2018
Beiträge
630
Punkte für Reaktionen
554
Ich würde einfach die billigste Mono draufspulen die es gibt. 3000er finde ich auch recht groß. Das ist aber bestimmt Geschmackssache.
Unterfüttern und anknoten klappt aber bestimmt auch. Muss ja kein FG sein. Billige 0,30er aufspulen und mit nem einfachen Alberto dann die gute mono dran. Mit 120m sollte der Knoten nicht stören.
 

Snakesfreak

Master-Caster
Mitglied seit
14. November 2017
Beiträge
599
Punkte für Reaktionen
1.019
Alter
31
Ort
Münster
Du könntest auch mit billiger Mono unterfüttern, dann einen Streifen Kreppband drum kleben und dann die neue gute Mono mit einem normalen Spulenknoten anbinden, so hast du keinen wulstigen Verbindungsknoten. Und 100m von z.b. Stroft LS oder so kosten nicht so viel und damit solltest du ja erstmal auskommen.
Nur Not, nach mehreren Abrissen abspulen, wieder etwas Futter drunter, Krepp drauf Rest gute Mono drauf.
So kannst du wenn du willst immer die perfekte Fülle behalten.
Also auf der Rolle, nicht um die Hüfte ;) wobei da ein paar rollen Krepp vllt auch alles in Form bringen... :D
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.018
Punkte für Reaktionen
598
Ich bin auch sehr empfindlich in Bezug auf durchdrückende Knoten und habe ja schon neulich in einem älteren Thread von dir (yoshi) eine Spulenknotenempfehlung geäußert, die weniger dick aufträgt als Grinner und Konsorten. In deinem hiesigen Fall ist jedoch der Mono-zu-Mono-Knoten das (höher auf der Spule liegende) Problem ...

Insofern würde ich persönlich nicht mit Mono unterfüttern, sondern wahrscheinlich durchgängig Mono aufspulen (weil die so günstig ist). Nicht einmal mein Umweltgewissen wäre geplagt, da die dünne Schnur einige Saisonen später unter meinen PEs landen würde. Insgesamt wird sie also länger genutzt als geflochtene Hauptschnüre.

Ansonsten (falls du keine günstige Mono fischen willst) spricht m. E. auch nichts gegen ausgemustertes Braid von deiner UL-Kombo als Unterfütterung der Mono-Hauptschnur. Klärt mich auf, falls doch etwas gegen diese Lösung sprechen sollte. Ich sehe da jedenfalls kein Hindernis. Verbindungsknoten würde ich natürlich so dünn wie möglich halten (FG) und mit Tesafilm überkleben.
 

Roede

Echo-Orakel
Mitglied seit
18. Februar 2020
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
112
Alter
65
Ort
Hamburg
Mit deiner Rechnerei musst du vorsichtig sein. Ich fische eine Stradic FL 2.500. Da gehen 160 m 0,25er Mono drauf. Ich hab festgestellt, dass ziemlich genau 150 m 0,17er die Wahrheit ist
 

yoshi-san

BA Guru
Mitglied seit
7. Juli 2010
Beiträge
2.530
Punkte für Reaktionen
3.392
Ort
die Maus...
Mit deiner Rechnerei musst du vorsichtig sein. Ich fische eine Stradic FL 2.500. Da gehen 160 m 0,25er Mono drauf. Ich hab festgestellt, dass ziemlich genau 150 m 0,17er die Wahrheit ist
Das käme mir natürlich sehr entgegen. Ich habe jetzt ne olle Balzer Mono rausgekramt und mache mir damit die Spule erstmal 1/3-1/2 voll und messe mal, wieviel das ist. Anschliessend wird die eigentliche Schnur mit 'nem doppelten Grinner an geknüppert, dieser mit Tesa überklebt, und dann spule 0.18er Stroft LS drauf.
Morgen geht's dann erstmal noch mit der "alten" 0.17er Stroft LSauf der Tsurinoya Jaguar los, die muss halt aushelfen.
 

Oben