Samstag, 04.12.2021 | 11:31 Uhr | Aktuelle Mondphase: Neumond

Schlagschnur-Freiwasserwerfen auf Hecht

Barsch-Alarm | Mobile
Schlagschnur-Freiwasserwerfen auf Hecht

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Frankyboy

Twitch-Titan
Mitglied seit
27. Februar 2020
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
13
Ort
Österreich
Hallo Leute!

Ich würde gerne am Traunsee (Großer und Tiefer Alpen/Voralpensee) auf Hecht im Freiwasser fischen. Mit höchstens 22cm Shadteez und kleiner. 30g Köpfe. Als Rute habe ich die Sustain Ax in 2.59m und bis 135g Wurfgewicht mit 4000er Statio. (BC wäre besser aber das geht auch)

Als Vorfach würde ich entweder Titan oder 1mm Fluorocarbon nehmen. 30 bis 40cm lang.

Aufgrunddessen, dass die Grüne Geflochtene in 0.22mm sehr sichtbar ist, will ich eine Schlagschnur aus Fluorcarbon zwischen Geflecht und Vorfach einfügen in einer stärke von 0.40mm.

Nun zu meinen Fragen und Zweifeln:

Wenn ich da jetzt 2 bis 3m einfüge und mit dem FG knoten das geflecht und die 0.40er Schlagschnur verbinde und der knoten sich beim wurf zwischen rolle und erstem ring befindet oder halt weiter richtung spitze, werde ich mir dann nicht die ringe bzw. Ringeinlagen vernichten und zerkratzen beim wurf/gewaltwurf????

Viele machen das mit der schlagschnur aber keiner erwähnt dieses thema.... oder ich bin nicht darauf gestoßen. Was sagt ihr dazu ?

Ich habe das schon einmal kurz gemacht aber dadurch dass es sich so komisch anfühlt und anhört beim werfen habe ich es gelassen. Werden meine Ringeinlagen beim Werfen kaputt dadurch ???

Nötig ist es wegen der Sichtigkeit. Habe 0.40er FC ins wasser gehalten und es ist viel weniger sicjtbar als die 0.22er grüne geflochtene.

Danke
 

ChN

Barsch Vader
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
2.167
Punkte für Reaktionen
8.070
Alter
49
Ort
Karlsruhe
...

Wenn ich da jetzt 2 bis 3m einfüge und mit dem FG knoten das geflecht und die 0.40er Schlagschnur verbinde und der knoten sich beim wurf zwischen rolle und erstem ring befindet oder halt weiter richtung spitze, werde ich mir dann nicht die ringe bzw. Ringeinlagen vernichten und zerkratzen beim wurf/gewaltwurf????

...
Danke
Nein!
Erstens: die Ringe + Einlagen sind ja nicht aus Zucker oder Watte
Zweitens: bei einer "nur" 40iger Schlagschnur + 22er Geflochtenen ist der FG eh sehr dünn
Ich nutze den FG mit 32er Geflecht + 1.00er Fluo und bislang hats mir noch keine Ringeinlage zerhauen. Beim Wurf saust der eh sehr reibungslos durch die Ringe.
 

Dohle

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Januar 2020
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
750
Ort
München
Der FG ist beim Werfen überhaupt kein Problem. Beim Einholen mit ungünstigem Winkel kann es etwas an den Ringen rumpeln, bedingt durch den großen Unterschied der Schnurdurchmesser. Den FG kann man mit verschiedenen Finishs binden, ich mache einen Rizzuto (gibts einige Videos auf YouTube). Mit dem Rizzuto kann man das Problem beim Einholen minimieren. Schnurenden so kurz wie möglich abschneiden nachdem man den Knoten mit Gewalt zugezogen hat, dann ist das optimal. Grüßle
 

SlidyJerk

BA Guru
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
8.950
Punkte für Reaktionen
28.894
Ort
P - PM - HVL - TF
Auf der XH Kombo nutze ich 2m 0,35er FC als Schlagschnur am FG. Das funktioniert wunderbar und rappelt so gut wie gar nicht.
Als Alternative kannst Du natürlich ausschließlich mit 0,40er Nylon mit Titan davor fischen.
 

Dohle

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Januar 2020
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
750
Ort
München
Kleine Ergänzung: Die optimale Länge des Knotens, d.h. die Anzahl der Wicklungen, ist für jede Kombination von Schnüren unterschiedlich. Das muss man ausprobieren. Die Geflochtene MUSS beim Zuziehen eine Farbänderung zeigen, und zwar auf ganzer Länge. Erst dann ist der Knoten fest genug. Wenn das nicht möglich ist, ist der Knoten zu lang. Das oftmals empfohlene „Aufpilzen“ des überstehenden FCs mittels Feuerzeug ist bei einem optimal dimensionierten und gut gebundenen FG völlig unnötig, da rutscht sicher nix durch. Durchs Aufpilzen bekommt man nur größere Probleme beim Einholen durch die Ringe. Zudem riskiert man Beschädigungen der Schnüre durch die Hitze.
 

dietmar

Barsch Vader
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
2.473
Punkte für Reaktionen
2.672
...und deine Schnur sollte nicht 2 m lang, sondern eher 10 m lang sein. Auch wäre ein Sideplaner sinnvoll, denn viele Fische mögen es nicht, wenn sie "Überfahren" werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

christophm

BA Guru
Mitglied seit
3. Dezember 2017
Beiträge
3.103
Punkte für Reaktionen
2.704
Ort
Nordeifel
.und dein Schnur sollte nicht 2 m lang, sondern eher 10 m lang sein. Auch wäre ein Sideplaner sinnvoll, denn viele Fische mögen es nicht, wenn sie "Überfahren" werden.
Du wirfst mit Sideplaner? :)

Aber die Länge vom FC ist interessant. Machst Du wirklich beim normalen Werfen 10m Schlagschnur dran?
 

jankicksnarehat

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. November 2018
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
320
Ort
Ostdeutschland
Aber ich glaube nicht, dass er unbedingt schleppen möchte, da er ja die Wurfeigenschaften des Knotens hinterfragt. Für das Wurfangeln sollten 2 Meter Schlagschnur aus Fluo bedingt Sichtbarkeit und Pufferwirkung völlig ausreichend sein.

...und dein Schnur sollte nicht 2 m lang, sondern eher 10 m lang sein. Auch wäre ein Sideplaner sinnvoll, denn viele Fische mögen es nicht, wenn sie "Überfahren" werden.
 
  • Like
Reaktionen: t0m

xbuster

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
13. Juni 2016
Beiträge
328
Punkte für Reaktionen
305
Ort
Galway
Ich nehme 50er FC als Schlagschnur, 2-3m und da rumpelt nichts wenn du deinen FG sauber machst!
Bitte nimm aber mindestens 40cm Vorfach, mir hat erst letztens ein richtig dicker die kompletten 30cm mit Bait weggewürgt und dann auf das FC gebissen... just saying
 

Dohle

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Januar 2020
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
750
Ort
München
Da wir schon beim Vorfach angekommen sind: Ich knote mit einem verbesserten Albright direkt das Titanvorfach (0,45 mm Piketime, ca. 50 cm) an die FC-Schlagschnur (0,52 mm FC1). Vorteil dieser Montage ist, dass man sich auch bei einem versehentlichen Einkurbeln dieses Knotens die Ringe nicht beschädigt. Hält beim Fischen zuverlässig und stellt die gewünschte und definierte Sollbruchstelle bei einem unlösbaren Hänger dar. Der am Titan mit einem Clinch angeknotete Snap mit Wirbel reicht um Schnurdrall zu verhindern.
 

jankicksnarehat

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. November 2018
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
320
Ort
Ostdeutschland
Das kann ich nur unterstützen. So mache ich es auch und das hält. Bei einem Hänger zieht es mir wenn den Clinchknoten am Snap auf.

Wie befestigst du den Snap am Titan?

Da wir schon beim Vorfach angekommen sind: Ich knote mit einem verbesserten Albright direkt das Titanvorfach (0,45 mm Piketime, ca. 50 cm) an die FC-Schlagschnur (0,52 mm FC1). Vorteil dieser Montage ist, dass man sich auch bei einem versehentlichen Einkurbeln dieses Knotens die Ringe nicht beschädigt. Hält beim Fischen zuverlässig und stellt die gewünschte und definierte Sollbruchstelle bei einem unlösbaren Hänger dar. Der am Titan mit einem Clinch angeknotete Snap mit Wirbel reicht um Schnurdrall zu verhindern.
 

Dohle

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Januar 2020
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
750
Ort
München
Das kann ich nur unterstützen. So mache ich es auch und das hält. Bei einem Hänger zieht es mir wenn den Clinchknoten am Snap auf.

Wie befestigst du den Snap am Titan?
Ging die Frage an mich? Wenn ja,ebenso mit nem Clinch. Verwende den Gamakatsu Hyper Strong Snap Mit Wirbel (32 kg), Snap mit Clinch am Titan sind bei mir immer stärker als der Albright.
 

dietmar

Barsch Vader
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
2.473
Punkte für Reaktionen
2.672
Die 10 m sind Erfahrungswerte von glasklaren Trinkwassertalsperren. ....und die Meisten werden auch mal Schleppen, wenn's nicht so läuft oder der Tag lang ist.
 

Frankyboy

Twitch-Titan
Mitglied seit
27. Februar 2020
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
13
Ort
Österreich
Herzlichen Dank euch allen für die Infos und Antworten.

Ich werde jetzt keine Angst mehr haben wenn der FG durch die Ringe saust.

Und übrigens: ich würde die schlagschnur und mein Vorfach auch mit einem FG verbinden. Ist das korrekt so oder habt ihr bei Schlagschnur mit Vorfach andere knoten ?
 

jankicksnarehat

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. November 2018
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
320
Ort
Ostdeutschland
Die Schlagschnur aus Fluo und das Titanvorfach würde ich nicht mit dem FG-Knoten verbinden. Entweder du quetscht es an einen Vorfachring (z.B. die von Stroft) oder du verknotest das mit einem (verbesserten) Albright-Knoten direkt an. Die Verbindung würde ich trocken unbedingt testen - je nach Titan kann das Fluo mal einreißen. Ist mir bei Single-Strand jedoch noch nicht passiert.

Und übrigens: ich würde die schlagschnur und mein Vorfach auch mit einem FG verbinden. Ist das korrekt so oder habt ihr bei Schlagschnur mit Vorfach andere knoten ?
 

Dohle

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Januar 2020
Beiträge
107
Punkte für Reaktionen
750
Ort
München
Der FG ist ein Knoten für die Verbindung von Geflochtener und Mono/FC, für sonst nichts. Bei anderen Kombinationen funktioniert das Prinzip des Knotens nicht.
 

Gerino

Gummipapst
Mitglied seit
4. Januar 2009
Beiträge
812
Punkte für Reaktionen
1.507
Ort
Monschau
Also ich bin ehrlichgesagt beim Fischen mit großen Ködern seid 2 Jahren komplett weg von der Schlagschnur, seid mir ein Endfisch ne 40 oder 45er zerhauen hat. Ob der Knoten jetzt durchs Werfen beschädigt war oder nicht weiß ich nicht, er wurde aber an dem Tag mehrmals Kontroliert. Jedenfalls stellt es für mich eine potentielle Schwachstelle da und das ist's mir seid dem Vorfall nicht wert.
Ich habe inzwischen beim gezielten großhecht angeln immer 1 1/2 Meter Fluo in 1Milimeter oder mehr diereckt angeknotet.

Ich Fische allerdings auch nicht oft im Freiwasser jedoch fast immer in glasklarem Wasser. Fangen tue ich seidem ich die Schlagschnur weg lasse gefühlt nicht schlechter.
 

jankicksnarehat

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. November 2018
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
320
Ort
Ostdeutschland
Also ich bin ehrlichgesagt beim Fischen mit großen Ködern seid 2 Jahren komplett weg von der Schlagschnur, seid mir ein Endfisch ne 40 oder 45er zerhauen hat. Ob der Knoten jetzt durchs Werfen beschädigt war oder nicht weiß ich nicht, er wurde aber an dem Tag mehrmals Kontroliert. Jedenfalls stellt es für mich eine potentielle Schwachstelle da und das ist's mir seid dem Vorfall nicht wert.
Ich habe inzwischen beim gezielten großhecht angeln immer 1 1/2 Meter Fluo in 1Milimeter oder mehr diereckt angeknotet.

Ich Fische allerdings auch nicht oft im Freiwasser jedoch fast immer in glasklarem Wasser. Fangen tue ich seidem ich die Schlagschnur weg lasse gefühlt nicht schlechter.
Fischt du mit BC oder Spinning?
 

Oben