• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

barschzanker

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
4. April 2012
Beiträge
364
Punkte Reaktionen
475
Ort
stromab der schönsten Stadt der Welt
hallo faulenzer!
bei dem campingplatz hast du ja nen buhnenfeld direkt vor der tür. ich würd paar topwater für rapfen, paar flachläufer für zander und 2 spinner für barsche einpacken. und dann zur jeweils entsprechenden tageszeit los. strecke machen und ausprobieren. jigs würd ich zuhause lassen, sonst montierst du z.t. mehr als du angelst.
petri!
 

flax98

Barsch Vader
Registriert
22. Dezember 2015
Beiträge
2.012
Punkte Reaktionen
2.765
Ort
Bonn
Wenn du noch nie am Rhein fischen warst, musst du beim jiggen wirklich viel mit Hängern rechnen.
Die Einstellung ein paar Würfe zu machen, damit einem nicht langweilig ist, passt! Eher nicht so viel erwarten, weil du
1. direkt an einer Großstadt, mit entsprechendem Angeldruck fischst
2. in einer Innenkurve im Sommer fischen willst. Das Wasser könnte was arg flach sein.
Das heißt aber alles nicht, das du Schneider bleibst, da ist durchaus der ein oder andere (Wallerbei-)Fang drin.

Ich drück die Daumen
 

mach09

Twitch-Titan
Registriert
16. Januar 2012
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
86
Die Einstellung ein paar Würfe zu machen, damit einem nicht langweilig ist, passt! Eher nicht so viel erwarten....
Genau so würde ich an die Sache rangehen.
Erwarte nicht zu viel. Viele Stellen sind im Sommer überlaufen. Zudem kann dir der Rheinpegel einen Strich durch die Rechnung machen.
 

Lord_Finesse

Twitch-Titan
Registriert
28. April 2022
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
41
Ort
Köln
Heavy Drop Shot ( ca 14g-30g ) geht gut bei uns am Rhein,und so minimiert man die Hänger.Wenn du nah richtiger Strömung fischt und ne härtere Kombo hast,kannste DS Bleie mit bis zu 60g-80g mitnehmen.In Löchern stehen auch oftmals Welse wenn du Glück hast,sollte dann aber zur Sicherheit das tackle straff genug sein.
Tagsüber is eh mehr Barsch & Co. zu erwarten,aber damit haste die gleichen Chancen wie mit Jigs.
Ich bin vom klassischen Gummifisch-Jig Angeln eh weg.
Das viel zu 08/15,und hier kennt das eh so gut wieder jeder Fisch schon :emoji_grin:
 

Sir Saturday

BA Guru
Registriert
18. Juni 2018
Beiträge
2.787
Punkte Reaktionen
2.621
Ich muss bei dem Post unweigerlich an das legendäre Heavy Drotshop Video vom Blinker denken :p


Inhaltlich stimme ich aber vollkommen zu, @Lord_Finesse , dass das im großen Strom gut funktioniert.
 

Sir Saturday

BA Guru
Registriert
18. Juni 2018
Beiträge
2.787
Punkte Reaktionen
2.621
Verwendest du vom Ufer trotz der mutmaßlich großen Distanz zu den Fischen im Hauptstrom das gewöhnliche DS-Rig ohne Seitenarm? Wie groß wählst du den Abstand zwischen Wurfgewicht und Köder?
 

Lord_Finesse

Twitch-Titan
Registriert
28. April 2022
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
41
Ort
Köln
DS nie mit Seitenarm bei mir, sowas mache ich nur bei KickbackRig.Finde das ist da viel besser.
Abstand kann ich dir nicht sagen,binde ich immer vor Ort nach Gefühl.

Edit: Video hab ich mal eben durch geskippt.Der ist ja eigentlich nur vom Boot,und am Ende mal kurz am Ufer.Dann leiert der ein mit Stops,kann man auch machen.
Vom Boot ist aber finde ich eh egal,so pelagisch spielt das alles finde ich gar keine so große Rolle.
 

Sir Saturday

BA Guru
Registriert
18. Juni 2018
Beiträge
2.787
Punkte Reaktionen
2.621
Das Video ist auch lediglich humoristisch legendär und war von mir nicht als ernst gemeinter Beitrag gepostet, obwohl kein schlechtes Angeln gezeigt wird.

Die Nachfrage meinte ich hingegen durchaus ernst. Steht der Köder ohne Seitenarm bei großer Wurfweite nicht immer nahezu mit dem Kopf in Richtung Grund?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord_Finesse

Twitch-Titan
Registriert
28. April 2022
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
41
Ort
Köln
Also ich hab den Köder weit draußen natürlich nie mit ner Cam unter Wasser beobachten können.Aber ich kann dir soviel sagen,die Bisse bzw Fänge habe ich damit,auch weit draußen direkt an der Strömungskante.
Von daher passt das so für mich.
Beim Kickback hast du den natürlichen dann noch perfekter taumeln,aber konnte da bisher wie gesagt nie nen Unterschied ausmachen.
 

Sir Saturday

BA Guru
Registriert
18. Juni 2018
Beiträge
2.787
Punkte Reaktionen
2.621
Glaube ich dir, sonst hättest du den Tipp ja nicht geschrieben. Für mich persönlich und mein Vertrauen in die Methode ist es immer unerlässlich, mir ungefähr das Aussehen meiner Präsentation vorstellen zu können. Auch für die Wahl der richtigen Köder. Was nimmst du denn da meistens als Baits (action, low-action, no-action; Shads, Worms, Creatures) und in welchen Größen? Wie führst du die Köder genau (gejiggt, gefaulenzt, geschliffen)?
 

Oben