• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

eric_br

Echo-Orakel
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
Hallo an alle Weltenbummler,

es geht knapp 2,5 Wochen nach Reunion im Indischen Ozean im Mai/Juni. Hat jemand bereits vor Ort, auf Réunion oder Mauritius, gefischt und kann mir die ein oder andere Empfehlung/Erfahrung aussprechen? Ich würde wahrscheinlich nur von der Küste fischen und wäre für jeden Tipp bzgl. Fischart, Köder und natürlich auch Spotwahl sehr dankbar. Falls jemand einen guten Guide kennt gern her damit. Ich würde mir auch eine Ausfahrt gönnen.

Ich frage bewusst erst einmal breit gefächert, da ich mich vorab "noch nicht" auf eine bestimmte Technik oder gar Fischart beschränken möchte. Bin für alles offen!

Vielen Dank im Voraus :)
 

bundyman

Master-Caster
Registriert
9. November 2003
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
198
Ort
LDS
Wo in etwa geht’s denn hin, auf Mauritius? So ich mich recht entsinne (is etwas her das ich da war, sorry) war es echt schwierig, von Land aus zu angeln, da da relativ durchgängig ein Riff rum war…
Port Louis hat einen grösseren Hafen, da könnte was gehen…
Ansonsten im jeweiligen Hotel fragen, oder bei den Beach Hawkern (obwohl das damals nicht gern gesehen war, aber die waren echt OK…)
Möglich das sich das aber im Laufe der Jahre geändert hat…
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
Auf Mauritius bin ich gar nicht, habe es aber mit reingenommen, da es nicht weit weg war und evtl. dort auch schon jemand war. Auf Réunion werd ich wahrscheinlich überall mal sein, je nach Ausflugsziel usw. Die Fahrzeiten sind ja übersichtlich.
 

bundyman

Master-Caster
Registriert
9. November 2003
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
198
Ort
LDS
Ahso…. so als Tip vielleicht, unterschätze die Hitze nicht… bei Sonne ist man schnell durchgebraten, bei bewölktem Himmel ist die Luftfeuchte so hoch, das alles was man macht anstrengend ist. Kann auch nur an mir liegen, Hitze kann ich nicht ab, aber persönlich hatte ich da zu nichts lust, außer Schnorcheln, für alles andere war’s mir zu heiss…
Viel Spaß auf alle Fälle…
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
Danke, den Tipp nehme ich mir vor allem für die Kleidung beim Angeln zu Herzen ☺️
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
War noch niemand auf La Réunion oder Mauritius fischen? Vor allem das Küstenangeln interessiert mich. Die Westküste ist fast durchgehend geschützer Bereich, da dort ein Riff liegt.
 

stephan_81

Schusshecht-Dompteur
Registriert
22. November 2012
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18
Alter
41
Ort
Bochum
Ich war mal auf Mauritius und habe mit der 8er Fliegenrute auch ein paar kleine Jacks gefangen.
Ich würde es nördlich von flic en flac versuchen.
Dort ist kein Riff vorgelagert und dadurch mehr Bewegung im Wasser.
Viel Fisch solltest du aber nicht erwarten.
Angeln ist dort ein Volkssport und der gefangene Fisch dient auch der Ernährung.
Spektakuläre Fänge sind in den ufernahen Regionen also nicht zu erwarten.
Viele Grüße,
Stephan
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
War da nicht mal was mit überdurchschnittlich vielen Attacken von sehr ufernah patroullierenden Haien auf der Suche nach Nahrung - zur Not auch Surfer ? :oops:
Ganz genau so sieht es aus! Man liest Berichte wo die Wahrscheinlichkeit 1000 mal höher sein soll als Australien oder Californien. Baden geht nur nahe am Strand, wo das vorgelagerte Riff als mehr oder weniger natürliche Grenze dient.
 

Ullsok

Twitch-Titan
Registriert
15. November 2015
Beiträge
89
Punkte Reaktionen
47
Also Mauritius war ich schon öfter. Das Problem bei Uferfischen ist eben, über das Aussenriff hinaus zu kommen. Möglich ist das schon an manchen Stellen aber die muss man eben kennen und die sind auch meistens nicht dort, wo die Hotels sind. ;)
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
Da habe ich ja Glück, dass ich mir nie ein Zimmer im Hotel buche, sondern eher eine Ferienwohnung :p Ne, ist klar! Man muss schon ein bisschen suchen. Auf Rhodos habe ich mir auch die Mühe gegeben entlegene Spots zu suchen und habe einige Klettertouren hinter mich gebracht. Die Insel ist jedoch noch etwas anders und hat auch nicht wirklich viele, stark abfallende Kanten. Wird dann wohl auf Hardbaits hinauslaufen. Ein paar Spots habe ich mir bereits markiert.
 

bundyman

Master-Caster
Registriert
9. November 2003
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
198
Ort
LDS
Da habe ich ja Glück, dass ich mir nie ein Zimmer im Hotel buche, sondern eher eine Ferienwohnung …..

Naja, zumindest beim Hotel hättest du aber die Chance auf die Kajak Ausleihe um damit vor das Riff zu kommen… hab ich so gemacht (allerdings zum Schnorcheln, nicht zum Angeln)…. Man hät den Kilometer auch laufen können, aber bei der Hitze und bei Ebbe kein wirklicher Spaß… ;)
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
Also wenn ich mir die Tabelle der Angriffe durch Haie auf La Réunion von Wikipedia so anschaue, so wird mir eher schlecht als das ich mir ein Kayak ausleihen wollen würde :worried:. Klar passiert das nicht jeden Tag, jedoch scheinen die Tiere auf ein bestimmtes Aktivitäts-Schema zu stehen. Nicht zuletzt durch den Rückgang der natürlichen Beute.
 

Anhänge

2022-04-12 11_00_12-Haiangriffe vor La Réunion – Wikipedia.jpg

Fifi 68

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
23. Januar 2016
Beiträge
251
Punkte Reaktionen
712
Ort
Siehdichum
Die Einheimischen gehen da nicht Knietief ins Wasser. Der Februar ist da der Top Monat
für Bullenhaie. Die kommen da zum Lachen hin und sind sehr aggressiv.
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
That's right! Wenn dann werde ich es eh nur von der Küste probieren oder vom Boot, wenn sich etwas ergibt.
 

MorgenTau87

Echo-Orakel
Registriert
16. Januar 2017
Beiträge
160
Punkte Reaktionen
499
Ort
Wien
Hy Leute, gibts irgendwelche Updates ?

Bei uns gehts Ende Juli auch auf Mauritius und La Réunion!
Es soll ja wirklich extrem viel Potentielle Hotspots geben.

Liebe Grüße aus Wien
Andi aka Morgentau
 

MorgenTau87

Echo-Orakel
Registriert
16. Januar 2017
Beiträge
160
Punkte Reaktionen
499
Ort
Wien
Danke @Promachos
Hab schon ein paar Tipps von Light Game Freaks bekommen.
Die waren alle sehr vielversprechend, 2 Ruten gehen mit auf die Reise.

Ich liebe gerade am Meeresfischen das Entdecken und das Ungewisse.
Meine letzten Takes von Barracudas und laut kreischender Bremse lassen mich schon wieder träumen :)
Wers schonmal erlebt hat, kennt die Suchtgefahr.
 

eric_br

Echo-Orakel
Themenstarter
Registriert
11. August 2013
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
113
Ort
.
Hallo Leute,

ich bin seit vier Wochen zurück aus dem Urlaub und möchte Euch noch kurz einen Überblick über die Erlebnisse sowie Erfahrungen geben. Ich denke das könnte für den Einen oder Anderen nützlich sein, da die Informationen allgemein recht rar sind, was das Fischen auf bzw. an der Insel angeht. Allerdings alles einfach kurz angeschnitten, da ich nicht viel Zeit habe und "Bilder sagen mehr als Worte". Zu den Anglerfischen Infos gibt es auch noch ein paar Urlaubs-Impressionen zu der griffigen Insel :). Auf geht es!

Fischen:

Ich war ausschließlich vom Ufer an der Westküste fischen, an einem Strand wo zu 90% Badeverbot herrscht, da das Verkehrsaufkommen der Haie recht groß ist. Schilder und Fahnen bei den Life Guard zeigen dies an. Gleich vorweg: Ich habe keinen einzigen Hai gesehen. Gefischt habe ich mit Stickbaits und Minnows, die ich recht schnell und zackig getwitcht habe. Hier empfehlen sich meiner Meinung Wobbler die leicht bis schnell sinkend sind und ein hohes Eigengewicht haben (z.B. 35-40g bei 12-15 cm Länge). Gefangen habe ich damit Travelleys und Hornhechte. Warum nur an diesem Strand? Nun ja, hier kommt das Problem. Die Insel ist gar nicht mal so klein und die Westküste ist mit einem circa. 40 km langen und vorgelagerten Riff (Schnorcheln dringend empfohlen) geschützt und "modernes fischen" verboten. Wer mit Schwimmer und Garnele etc. fischen möchte kann das hier tun. Der Strand war keine Schutzzone und befindet sich in Saint Gilles Les Bains. Auf der Karte könnt Ihr Euch die Schutzzonen anschauen. Außerhalb der Schutzzone ist fischen erlaubt, da wir uns jedoch im Zentrum der Schutzzone befanden, habe ich Imme dort gefischt. Ein zeitaufwändiges akquirieren von Spots außerhalb des Riffs kam für mich nicht in Frage, da es kein Angelurlaub war und ich das meiner Freundin nicht antun wollte...
Der Rest der Insel ist einfach wild! Die Wellen brechen im Süden und Osten dermaßen hart, so dass z.B. Shore Jigging mit Vorsicht zu genießen ist. ABER es wird auch betrieben, meist von den Locals. Im Hafen von Saint Gilles Les Bains gibt es ein bis zwei Anbieter für Touren auf Thun, Schwertfisch, Mahi mahi usw. Das Fischen auf GT findet, laut dem Besitzer des ganz geilen Angelladens (auch direkt im Hafen, wo man ziemlich alles bekommt was man dort gebrauchen kann), nur teilweise und im tiefen Freiwasser statt. Die GTs sind dort nicht in flacheren Regionen anzutreffen. Die meisten Locals stehen, wie auf einem der Bilder zu sehen ist, auf dem Pier am Hafen und fischen mit Schwimmer, Jigs oder Hardbaits. Eine Lizenz hatte ich nicht. Ich habe vorab verschiedene Einrichtungen und Leute angeschrieben, jedoch keine vernünftigen Informationen bekommen. Laut eines Life Guards braucht man eine Lizenz, wo man diese bekommt wusste er jedoch nicht.

Man kann übrigens auch in den Gebirgsflüssen auf Forellen fischen:


Zur Insel:

Wer einen Aktivurlaub mit vielen Möglichkeiten möchte, ist hier gut aufgehoben. Strandurlaub, Schnorcheln, Wandermöglichkeiten zu zich Wasserfällen, Vulkanen und Hochebenen, Angeln, Tauchen, Surfen... Letzteres nur an ausgewählten Spots und mit dauerhafter Überwachung durch Life Guards vom Schlauchboot (patrouillieren) sowie, ohne Witz, Schnorchlern mit Edelstahspießen unter Wasser. Sobald etwas gesichtet wurde wird eine Fahne auf einem der Boote gehisst und alle verlassen das Wasser. Klingt entspannt, oder? Französisch-Kenntnisse sind von Vorteil, da so gut wie niemand englisch spricht. Dennoch sind die Leute extrem freundlich und ausgelassen - helfen einem immer gern weiter und sind viel am lachen. Die Freundlichkeit hat mich direkt an zu Hause erinnert :p

So viel erst einmal dazu. Falls Fragen aufkommen gern her damit.
 

Anhänge

Datei 242.JPG Datei 130.JPG Datei 132.JPG Datei 133.JPG Datei 146.JPG Datei 135.JPG Datei 142.JPG Datei 157.JPG Datei 159.JPG Foto 03.06.22, 10 49 06.jpg

Oben