Montag, 24.02.2020 | 05:45 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

PETA

Barsch-Alarm | Mobile
PETA

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

jacobarsch

Echo-Orakel
Mitglied seit
24. Oktober 2018
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
214
Alter
40
nicht über meine Person diskutieren!
"Deine Person" ist mir auch egal, aber irgendwelche plakativen Aussagen über die undefinierte Menge an "Gutmenschen", die an allem Schuld seien sind unangebracht und peinlich. Zumal die Kritik an den "Gutmenschen" meistens aus ganz fiesen politischen Ecken kommt. Und wenn du solche Aussagen machst, musste damit rechnen, das jemand was dazu sagt.
 

Dennis Knoll

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
1.300
Punkte für Reaktionen
2.768
Ort
Emsland
Website
www.angeln-mit-stil.de
Ob ich mir "etwas sparen kann" oder nicht, entscheidest nicht du. Als "Teamangler", der du bist, muss man ständig Bilderchen mit "Leistungsnachweisen" veröffentlichen und du weißt das genau.
Wo wir wieder beim Thema schwarz und weiß sind.
Nein, ICH muss keine Bilder, Videos oder andere Leistungsnachweise bringen, da ich mich organisatorisch kümmere. Würde ich keine Bilder liefern oder auch mit anderen Marken angeln (was ich ja auch mache), würde da keiner was sagen. Mein Kanal/Blog/Facebook/Community-Profile ist/sind frei von Marken/Sponsoren und da kommt nur das drauf, worauf ich Bock habe. Da redet mir keiner zwischen. Das zu deinen Leistungsnachweisen...

Aber... das wird zu Off Topic und hat auch wenig mit dem Kern meiner Aussage gemein. Und ein Teamer zu sein, sollte auch nicht die Meinung degradieren, was gerne versucht wird...

Wir Angler teilen gerne unsere Fänge. Das passiert hier im Barsch Alarm, bei Facebook und auch woanders. Würden wir es sein lassen, weil PETA uns auf dem Radar hat, würden wir einknicken und falsche Eingeständnisse machen.
 

s0ilwork

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. März 2019
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
54
Alter
35
"Deine Person" ist mir auch egal, aber irgendwelche plakativen Aussagen über die undefinierte Menge an "Gutmenschen", die an allem Schuld seien sind unangebracht und peinlich. Zumal die Kritik an den "Gutmenschen" meistens aus ganz fiesen politischen Ecken kommt. Und wenn du solche Aussagen machst, musste damit rechnen, das jemand was dazu sagt.
Ach komm mir nicht mit deinen politischen Ecken! Eckig ist wohl scheinbar ein Fetisch von dir, das erklärt auch weshalb du so gerne in Schubladen denkst ;)! Und nur so ein Verhalten ist unangebracht und peinlich ;)... nerv mich also bitte nicht weiter
 

djangothecat

Finesse-Fux
Mitglied seit
27. Oktober 2015
Beiträge
1.025
Punkte für Reaktionen
2.125
Würden wir es sein lassen, weil PETA uns auf dem Radar hat, würden wir einknicken und falsche Eingeständnisse machen.
Jo seh ich auch so, das wäre ungefähr als würde sich der freie Westen dem islamischen Staat ergeben:joycat::joycat::joycat:

Ein Forum ohne Bilder kannst gleich dicht machen, bringt nix und ehrlich gesagt, wenn ich hier reinschaue, will ich auch auch Fangbilder sehen;)
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Wo wir wieder beim Thema schwarz und weiß sind.
Nein, ICH muss keine Bilder, Videos oder andere Leistungsnachweise bringen, da ich mich organisatorisch kümmere. Würde ich keine Bilder liefern oder auch mit anderen Marken angeln (was ich ja auch mache), würde da keiner was sagen. Mein Kanal/Blog/Facebook/Community-Profile ist/sind frei von Marken/Sponsoren und da kommt nur das drauf, worauf ich Bock habe. Da redet mir keiner zwischen. Das zu deinen Leistungsnachweisen...

Aber... das wird zu Off Topic und hat auch wenig mit dem Kern meiner Aussage gemein. Und ein Teamer zu sein, sollte auch nicht die Meinung degradieren, was gerne versucht wird...

Wir Angler teilen gerne unsere Fänge. Das passiert hier im Barsch Alarm, bei Facebook und auch woanders. Würden wir es sein lassen, weil PETA uns auf dem Radar hat, würden wir einknicken und falsche Eingeständnisse machen.
Deine Geschichtchen kannst du deiner Oma erzählen, nicht mir. Die "Teamangler-Nummer" ist so lächerlich durchsichtig, dass es zum Gotterbarmen ist. Man suche sich möglichst leicht zu befischende Gewässer, die noch nicht in Grund und Boden geangelt wurden, und lichte jeden halbwegs passablen Fang ab.

Ist ja ok, jeder muss im Rahmen seiner Möglichkeiten seine Brötchen verdienen. Muss man gar nicht mit kitschigen Geschichtchen auffetten wollen, da das eh jeder weiß.

"Wir Angler" gibt es übrigens nicht. Und würdest du das Foto machen sein lassen, wärst du die längste Zeit "Teamangler" gewesen. Denn der Begriff "Teamangler" ist bekanntlich ein von Werbefuzzis ausgedachtes Konstrukt.
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Das sind keine Unterstellungen, das ist so, lieber Dennis. Und jeder hier, der nicht völlig naiv ist in der Birne, weiß das. Dass du dergleichen nicht erwähnt wissen möchtest, weil zugegeben etwas geschäftsschädigend, kann ich natürlich bestens nachvollziehen. ;o
 

Fr33

BA Guru
Mitglied seit
1. Juni 2007
Beiträge
3.887
Punkte für Reaktionen
1.856
Alter
35
Ort
63263 Neu-Isenburg
Wisst ihr was das schlimme an der Sache ist .... binnen ein paar Seiten haben wir wieder die altebekannte Situation, dass sich jeder mit "seiner" weissen Weste vor den Spiegel stellt und mit dem Finger auf andere zeigt. Da geht der eine gegen die Teamangler los. Der Releaser gegen die Verwerter (bzw. C&D'ler). Fehlt eigentlich nur noch dass die Spinfischer auf die Karpfenangler los gehen. Die Fly-Only Jünger die Spinnfischer anprangern usw.

In D muss heute keiner mehr für den Nahrungserwerb angeln gehen. Natürlich machen wir das alle aus Spaß an der Freude und wenn dabei was für die heimische Küche raus springt, umso besser.

Egal ob Peta, Grüne, Lobbyisten, Fridays 4 Future Schüler usw. Wenn wir - und da richte ich meine Worte auch an die bisher zahnlosen Verbände und den Bundesverband - nicht endlich an einem Strang ziehen, wirds auch lange Sicht ungemütlich für uns. Warum sind denn immer wieder wir Angler im Fokus von so Randgruppen? Weil wir keine gemeinsame Stimme haben um uns zu wehren. Keine Lobby, keine große Industrie die dagegen steht....
 

Dennis Knoll

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
1.300
Punkte für Reaktionen
2.768
Ort
Emsland
Website
www.angeln-mit-stil.de
Das sind keine Unterstellungen, das ist so, lieber Dennis. Und jeder hier, der nicht völlig naiv ist in der Birne, weiß das. Dass du dergleichen nicht erwähnt wissen möchtest, weil zugegeben etwas geschäftsschädigend, kann ich natürlich bestens nachvollziehen. ;o
Wenn du mir etwas persönlich sagen möchtest, mache es bitte per Privater Nachricht. Das hat in dieser Diskussion nichts verloren und jegliche weitere Diskussion mit dir halte ich für unsinnig, da kein Dialog zugelassen wird und stattdessen irgendwelche falschen Behauptungen unterstellt werden. Da bin ich raus.

Zum Thema:
@Fr33 Da bin ich ganz bei dir. Es ist schade zu sehen, dass wir uns wieder gegenseitig angehen anstatt füreinander zu stehen.
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Und jetzt versucht unser Dennis wieder die Harmonienummer, um ganz schnell das kleine "Teamangler"-Geschichtchen aus der Schusslinie zu bringen. Zum piepen.

"Persönlich" möchte ich dir übrigens gar nichts sagen. Und du, lieber Dennis, bist schlicht nicht in der Situation, anderen zu erzählen, was etwas "in der Diskussion verloren" hat und was nicht.

Aber natürlich verstehe ich bestens, dass du deine "Teamangler"-Nummer lieber "aus der Diskussion ausklammern" möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
4. Mai 2016
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
586
Und wenn wir Angler uns auch so verhalten, als sei es schlimm Fangfotos zu präsentieren, ERST DANN sind wir Angler selbst schuld daran, dass unser Hobby negativ gesehen wird. Wir bestätigen es damit ja, was total Unfug ist.
Ich finde es keinen Unfug, wenn es jemandem gegen den Strich geht Fangfotos zu sehen, auf denen lebende Fische beispielsweise im Dreck liegend präsentiert werden. Auf denen lebende Fische in nicht vorteilhaften Posen gehalten werden, nur um sich selbst oder sein Tackle zu präsentieren. Man könnte hier ewig weiter machen und dann gleich zu Videos über gehen. Das "Wie" ist dabei entscheidend. Wie präsentiere ich mich dabei. Wie den Fisch. Wie ist der Gesamteindruck des Bildes/Videos? Ein Nichtangler hat keinen Bezug zu den Details. Der sieht nur das Ganze. Und natürlich bleiben genau solche Medieninhalte in Erinnerung. Und natürlich wird sich an genau sowas hochgezogen. Und dann sind wir Angler Schuld daran. Kein anderer.

Und gerade weil Angeln in bestimmten Bereichen ein Lifestyle geworden ist, sich der Erfolgsdruck auf Einzelne erhöht sich selbst in den Medien zu präsentieren (Werbung, Sponsoring, Stellenwert usw. und so fort) gibt es immer mehr fragwürdige Inhalte. Und da sind wir Schuld dran. Nicht der Sponsor, nicht die Angelgeräteindustrie und nicht die Betreiber von Onlineplattformen. Jeder einzelne, der über die Stränge schlägt. Macht doch weiterhin Fotos, welche auch immer. Nur regt euch nicht darüber auf, wenn das wieder Kanonenfutter gibt.

Und das im Barsch Alarm? o_O
Und das im Barsch Alarm. Ja. Ich sehe oder lese hier täglich Sachen, mit denen ich mich nicht identifizieren kann. Und das als Angler. Wie geht's da erst denen, die kein Hintergrundwissen haben und somit Zusammenhänge nicht erkennen können?

In erster Linie ging es mir darum, dass Viele angeln gehen mit dem Vorsatz, alle gefangenen Fische wieder zurückzusetzen. Beobachte ich immer wieder. Unabhängig von Alter, Wohnort oder ethnischer Herkunft. Ich gehe angeln, weil ich Fische zum Verzehr fangen möchte. War schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Halte mich dabei vielleicht an längst überholte Grundsätze, habe aber auch eine "moderne" Sichtweise auf die Dinge.


Egal um was es geht, es gibt immer Radikalisten. Das betrifft das Pro, aber genauso das Contra zu einer bestimmten Sache. Man sollte für sich selbst einen Bewegungsradius schaffen, der es einem erlaubt frei und befriedigt zu agieren - ihn aber nicht so groß ziehen, dass er an den des Gegenüber anstößt. Das führt unweigerlich zu Konflikten.
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Ein Nichtangler hat keinen Bezug zu den Details. Der sieht nur das Ganze.
Genau, der sieht das, was auf dem Bild zu sehen ist und interpretiert das aus seiner Nichtangler-Sicht. Zu glauben, man könnte denen "die Anglersicht" (also seine jeweils eigene) aufdrücken, zeugt von geradezu sagenhafter Naivität und Betriebsblindheit.

Ob in dreißig Jahren aber noch geangelt werden kann hierzulande, hängt von diesen Leuten ab, die in der weit überwiegenden Mehrheit sind und von deren Duldung wir abhängen . Es kommt nicht darauf an, ihnen "das Angeln" nahezubringen" - man stelle sich hypothetisch einmal vor, was das für die Gewässer bedeuten würde -, sondern schlicht darum, wie sie uns sehen. Und je weniger sie sehen, desto weniger Konfliktstoff gibt es, so einfach ist das.

Natürlich ist das nicht die Sicht der Angelindustrie, denn die will naturgemäß möglichst viel verkaufen und würde am liebsten alle zu Kunden machen, trägt daher aber erheblich dazu bei, dass Angeln "sichtbarer" wird. Das allerdings hat, wie wir heute sehen, durchaus Potential, die Sache nach hinten losgehen zu lassen.

Denn es dürfte hierzulande ziemlich schwierig werden, besagten Nichtanglern in Neonfarben gekleidete Lackaffen, die mit 100PS-Motoren übern See düsen, um Rekordstrecken einzufahren, auch nur halbwegs sympathisch erscheinen zu lassen. Da sind Konflikte in der Tat vorprogrammiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knockoutfishing

Twitch-Titan
Mitglied seit
20. April 2018
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
31
Ort
Berlin
Oh Gott wenn man hier mit liest kann man nur hoffen das man nie in den Ruhestand geht. Hier scheint es echt Personen zu geben die viel zu viel Zeit damit verbringen anderen zu neiden das sie ihr Hobby zum Beruf gemacht haben (ich würde mal prophezeien das liegt am ruhestand )...ohne iwen schief angucken zu wollen. Ist manchmal echt traurig das mit dem alter leider nicht bei jedem die Weisheit zu nimmt. Leben und leben lassen Jungs... echt Peinlich

Ein enttäuschter Jünger

Edit: Lass dich nicht ärgern @Dennis Knoll
 

Dennis Knoll

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
1.300
Punkte für Reaktionen
2.768
Ort
Emsland
Website
www.angeln-mit-stil.de
Ich finde es keinen Unfug, wenn es jemandem gegen den Strich geht Fangfotos zu sehen, auf denen lebende Fische beispielsweise im Dreck liegend präsentiert werden. Auf denen lebende Fische in nicht vorteilhaften Posen gehalten werden, nur um sich selbst oder sein Tackle zu präsentieren. Man könnte hier ewig weiter machen und dann gleich zu Videos über gehen. Das "Wie" ist dabei entscheidend.
Das ist natürlich was anderes und da bin ich auch bei dir. Ich hatte es nur so aufgefasst, als wäre man allgemein Schuld, wenn man Fangfotos postet.

In erster Linie ging es mir darum, dass Viele angeln gehen mit dem Vorsatz, alle gefangenen Fische wieder zurückzusetzen. Beobachte ich immer wieder. Unabhängig von Alter, Wohnort oder ethnischer Herkunft. Ich gehe angeln, weil ich Fische zum Verzehr fangen möchte. War schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Halte mich dabei vielleicht an längst überholte Grundsätze, habe aber auch eine "moderne" Sichtweise auf die Dinge.
Gerade im Barsch Alarm ist es kein Geheimnis, dass es überwiegend um das Sportangeln geht und das zurücksetzen gerne auch dazu gehören kann.

Im Grunde genommen bin ich ein Freund davon, jedem Angler selbst zu überlassen, ob er zurücksetzt oder entnimmt. Die Dosis macht das Gift und solange alles im Rahmen ist, sollte man niemanden dafür verurteilen. (Und ja, die Verurteilung von Menschen, die entnehmen, geht mir auch meist zu weit.)

Ich für meinen Teil - und das kann ich gerne offen zugeben - angle nur selten(in Relation zu über 100 Angeltagen) für die Entnahme (dank der Möglichkeit im Ausland). Für mich - und da stimmen die meisten Angler sicherlich zu - ist das Angeln ein Ausgleich zum Arbeits- und Familienalltag. Es kann ein Hobby aber auch eine Lebenseinstellung sein. Für mich geht es da noch ein Schritt weiter, denn das Angeln und die gewonnene Lebenseinstellung inklusive dem ganzen drumherum (Communitys, Artikel schreiben, Freundschaften und Kontakte gewinnen) ist menie Medizin, denn es hat mich zurück ins Leben geholt. Klingt vielleicht kitschig und über-romnatisiert. Ist aber die Realität.

Einen Teufel werde ich tun und das jemals leugnen, nur damit andere Angler sich sicherer fühlen, da PETA und Konsorten im Nacken sitzen. (Der gesamte Part war jetzt nicht auf dich bezogen)
 

hardyvox

Barsch Simpson
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
1
Man möge mir meine Unkenntnis beim Antworten auf Zitate verzeihen. Der Beitrag nach dem Absatz stammt von mir. (hardyvox)
 

Oben