Donnerstag, 04.06.2020 | 06:36 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Passende jerkrute

Barsch-Alarm | Mobile
Passende jerkrute

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
bei der savage gear steht z.b. 100g aber kein mindest gramm. was genau bedeutet das? 0 bis 100?
 

dietmar

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
1.467
Punkte für Reaktionen
1.309
Hi,

wie lange angelst du schon? Die Woody Light wirft bis ca. 90-95 g. Los geht es ab etwa 30 gr.
 

ChN

Gummipapst
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
2.074
Alter
48
Hi,

eine gute Jerkbaitrute ist immer einteilig. Alle zweiteiligen Jerkbaitruten haben sich nicht wirklich bewährt. Der Klassiker bei den zweiteiligen Ruten war früher die Rozemeijer 2Jerk It. Die gibt es aber schon lange nicht mehr. Die Opal Jerk ist auch schon etwas älter. Ob es die noch gibt. Schlecht war die nicht, nur für ihre Leistung nicht gerade preiswert. Die Zalt ist zweiteilig, in meinen Augen aber zu kurz.

https://www.koeder-laden.de/tag/zalt-rute/Zalt-Jerkrute-Juergen-Haese-Baitcastrute-185cm.html
Gewagte These! Bin zwar auch Fan einteiliger Ruten, aber warum eine zweiteilige sich nicht bewähren soll, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen > siehe meine SG Custom Jerk >125g. Die hat sich definitiv bewährt. Wüsste nicht, was die in einteilig besser machen sollte :cool:
 

dietmar

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
1.467
Punkte für Reaktionen
1.309
2-teilige Jerkbaitruten neigen dazu, sich an der Steckverbindung zu verdrehen.
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
Bei einer einsteiligen wird aber sehr sehr eng im Auto. Deshalb muss (leider) eine 2 teilige her :p
 

ChN

Gummipapst
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
2.074
Alter
48
Puuh, das mit dem Verdrehen mag sein ... . In der Praxis siehts bei mir so aus (wenn ich denn mit der Custom Jerk unterwegs bin), dass ich max. 1x/Angelsession nachkorrigieren muss - wenn überhaupt. In meinen Augen kein KO-Kriterium für eine mehrteilige Jerke. Bei der heute weitestgehend üblichen Qualität sind die Steckverbindungen schon recht ok.
Aber wie gesagt: auch ich prefäriere grundsätzlich einteilige Ruten. Transport im Auto ist auch kein Prob. eine 2m - 2,10m Jerke bekommt man locker auch in ein Hustengutzel (Kleinwagen) ;)
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
Naja im Renault Twingo wird es eng :p
Samstag ist im ansässigen angelladen 20 % auf alles dann schau ich da mal nach einer rute. Wenn ich da nichts finde dann frag ich weiter im Forum. Einige nette ruten waren schon dabei
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
81
Ort
Dortmund
Hab genau wie du in diesem Bereich gesucht und die Westin W3 ist einfach geil! Hab die 80er Version.

Ab 30g lässt es sich anständig werfen. Ab 50g geht's richtig los mit dem Feuern der Jerkbaits. Auch 15er Gummis am 10g Kopf fliegen ganz gut, falls du auch mal leiern willst.

Hab auch schon 120g Savage Gear Line Trout geworfen. Geht noch irgendwie, ist aber nicht mehr so schön. 100g würde ich der 80er Version noch bedenkenlos zutrauen.

Kannst ja mal in meinem Thread stöbern. War auch sehr unschlüssig und hatte von froh die W3 im Laden in die Hand gedrückt bekommen zu haben!

Mein Vater hat sich die 120g Version gekauft und die ist halt in der Spitze etwas stärker. Aber auch top.. außer halt im Bereich <40g nicht so schön zu werfen.

https://www.barsch-alarm.de/community/threads/welche-jerkrute-rolle-für-hecht.42532/
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
Danke für dein Beitrag. Dein thread hatte ich schon ausführlich verfolgt. Die W3 ist bisher einer meiner Favoriten war aber gehemmt wegen der 80g. Aber da du ja sagst das die noch bei 100g perfomt... vielleicht hat mein angelladen hier auf vorrat
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
81
Ort
Dortmund
Danke für dein Beitrag. Dein thread hatte ich schon ausführlich verfolgt. Die W3 ist bisher einer meiner Favoriten war aber gehemmt wegen der 80g. Aber da du ja sagst das die noch bei 100g perfomt... vielleicht hat mein angelladen hier auf vorrat
Also um nur 100g Jerks zu fischen würde ich die -120g Version nehmen.. aber die meisten Jerkbaits, die ich nutze liegen halt zwischen 30-80g und dafür passt es super. Ab und an 100g sind da kein Ding.

Mit der Cardiff dran außerdem eine schöne edel aussehende Combi, die du nicht nach dem Jahr wechseln musst, weil du zu billig gekauft hast.
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
Ich angel hauptsächlich mit 30g jerks (weil wegen meisten erfolg). Ab und an auch mal mit jerks bis 65g. Rute sollte mehr wg haben weil man ja nicht weiß was die Zukunft bringt. Aber die 80g Variante der w3 scheint optimal zu sein. Haste noch zufällig ein Tipp wie ich die cardiff optimal einstelle? :D
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
81
Ort
Dortmund
Also ich habe noch nicht einmal nen starken Backlash gehabt. Guck dir bei YouTube mal das Baitcaster Video von AngelnMaximal an. Er erklärt das gut.

Ich habe einfach die Bremse weit zu, damit der Anschlag durch kommt. Danach kann man noch fix nachjustieren. Die Flugkraftbremse einfach so weit aufdrehen, bis die Spule wackelt. Dann so weit zudrehen, dass du zu dem Punkt kommst, bis die Spule nicht mehr oder so gut wie nicht mehr wackelt.

Würde mich anfangs einfach ans Wasser stellen und nach links rechts geradeaus etc. werfen. Später bekommst du den Dreh schnell raus und testest einfach mal, wie du deine Bremse bei welchem Köder ändern musst. Die Cardiff ist da glaube ich seeeeehr gutmütig zu Anfängern.
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
Top :) kann man mit der rolle auch überkopfwürfe machen ala stationärrolle?
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
81
Ort
Dortmund
Ja aber ich schwinge lieber seitlich. Wie beim Golfen von unten oder beim Baseball seitlich nach oben. Teste das einfach mal durch, was dir am besten liegt. Ich z.B. werfe total ungern komplett über Kopf mit der BC.
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
wie viele pins hinter dem deckel hast du verstellt? :dizzy:
 

ChN

Gummipapst
Mitglied seit
11. Januar 2018
Beiträge
908
Punkte für Reaktionen
2.074
Alter
48
Bei so dicken Dingern aktiviere ich einmal 2 Pins - das bleibt dann so. Wenn Du ab 50g aufwärts wirfst, dann tuns auch 3 oder 4 Pins. In der Weite merkst da nix mehr. Tüddel gibts eigentlich nie. Ich würde bei der Rute nach einer schauen, die bis 100g Reserven hat. Ansonsten kannst Dir die nächste Combo zulegen, wenn dahinter kommst, dass die 75 - 120g Range bei den Ködern doch ganz gut ist ;)
Meine derzeitigen 3 Favoriten haben 65g, 75g und 98g - darunter fische ich nur (noch) sporadisch.
 

Bushi

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. Januar 2018
Beiträge
201
Punkte für Reaktionen
81
Ort
Dortmund
Bei so dicken Dingern aktiviere ich einmal 2 Pins - das bleibt dann so. Wenn Du ab 50g aufwärts wirfst, dann tuns auch 3 oder 4 Pins. In der Weite merkst da nix mehr. Tüddel gibts eigentlich nie. Ich würde bei der Rute nach einer schauen, die bis 100g Reserven hat. Ansonsten kannst Dir die nächste Combo zulegen, wenn dahinter kommst, dass die 75 - 120g Range bei den Ködern doch ganz gut ist ;)
Meine derzeitigen 3 Favoriten haben 65g, 75g und 98g - darunter fische ich nur (noch) sporadisch.
Muss sagen, dass ich da noch nicht einmal reingeguckt habe. Mit der Standardeinstellung hatte ich bislang keine Probleme und komme überall hin.

Zum Gewicht wie gesagt.. bis 100g kein Ding. Würde aber einfach gucken, welche Köder du am meisten fischen willst. In Nornalfall reicht 50-80g aus.. dann liegst du bei 10-18 cm. Aber das muss jeder selber wissen. :) Denke da spielt die Erfahung am eigenen Gewässer halt eine große Rolle.

War heute los und kann sagen.. und Drill macht die W3 auch Spaß!
 

chokee

Belly Burner
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
3
Alter
31
Meine standard jerks liegen bei gute 30g, liegt aber an der erfolgsquote, mit denen hab ich seit Januar um die 30 Hechte gefangen. Ich werde 2 pins mal nach oben schieben und schauen was passiert, schaden kann es ja nicht und falls doch kann ich das ja immer noch ändern
 

RollieFree

Echo-Orakel
Mitglied seit
30. Januar 2018
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
126
Alter
32
Ort
Berlin
Gunki Yurai C 195 XH +

Die Werfe ich noch in den Raum. Fuji Ringe, leicht und wirft die 80g auch. Könntest du auch günstig von mir bekommen. Wurde max 10x im Süßwasser gefischt. Steht seit einem Jahr nur rum, da ich mittlerweile lieber mit längeren Ruten jerke..

Wenn du Interesse hast, kannst mir ja eine PN schreiben. Peace ✌
 

Oben