1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Optimale Schnur für Baitcastrollen?

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Maseldoff, 17. Januar 2018.

  1. Maseldoff

    Maseldoff Barsch Simpson

    Registriert seit:
    25. April 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Seit gegrüßt,
    ich habe noch nicht allzu viel Erfahrung mit Baitcastrollen und die dazu gehörigen Schnüre. Gibt es Schnüre die sich die mehr für BC's geeignet sind und wenn ja warum ?
    Vielen Dank im Voraus !

    Masel
     
  2. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    56
    Beiträge:
    1.741
    Likes erhalten:
    895
    Ort:
    Laichingen
    Hi,

    pauschal kann man sagen, dass sich bei geflochtenen Schnüren (PE) die steiferen Varianten besser eignen. Die stellen sich bei der Spulenrotation nicht ganz so schnell auf und erzeugen nicht so schnell Backlashes etc... wie weichere Varianten.

    4x geflochtene sind von Natur aus etwas starrer als 8x geflochtenes Braid. Es gibt aber bei den 8-fach Geflochtenen auch Ausnahmen die sich sehr gut auf der BC machen, wie z.B. die Daiwa Tournament Evo oder die Sunline Cast Away.

    Bei Fluo und Mono bin ich raus - fische bis dato nur PE auf meinen BC-Rollen.
     
  3. B o r i s

    B o r i s BA Guru

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    3.010
    Likes erhalten:
    2.580
    Ort:
    Berlin
    Da muss ich dir ausnahmsweise widersprechen, da es eigentlich genau umgekehrt ist.

    Während ein vergleichsweise steifes PE einen bevorstehenden Backlash durch Aufplustern ankündigt und man mit dem Daumen die Spulenrotation easy runter regulieren kann, bleibt dieser Effekt bei relativ weichem PE weitgehend aus.

    Irgendwo habe ich bereits zwei Mal ein Video hochgeladen, wo man das gut erkennen kann.

    Wenn man die optimale Bremseinstellung hat, muss einen das natürlich nicht weiter stören - aber für Beginner ist es sicherlich nicht ganz so einfach die optimale Bremseinstellung zu wählen.

    Daher bevorzugen viele wahrscheinlich relativ steifes PE. Mir persönlich ist es eigentlich wurscht - außer dass mir die mit der Weichheit verbundene Lautlosigkeit von weichem PE deutlich besser gefällt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass man mit einem weichen PE etwas weiter werfen kann - ist aber vernachlässigbar...

    Pauschal würde ich nur behaupten, dass Männer mit Mono fischen und Pussys mit PE... :p:D Nur Spaß ;) - aber das Handling von PE ist meines Erachtens deutlich easier. Wobei man mit Nylon dennoch die gleichen Weiten erreichen kann wie mit PE. FC hingegen schränkt das untere Wurfgewicht spürbar ein.
     
    Stachelkalle und Kajonaut gefällt das.
  4. mfgrolf

    mfgrolf Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    406
    Likes erhalten:
    379
    Ort:
    Köln
    Muss da Boris beipflichten.

    Weiches PE ist gerade am Anfang deutlich pflegeleichter und einfacher zu beherrschen als steifes Zeug.
    Am Anfang wirst du einiges an Perücken produzieren, meine Erfahrung war dass die mit weichem PE zwar irgendwie schlimmer aussahen aber sich deutlich leichter raustüddeln liessen als mit steiferem Geflecht.

    Welches dir dann liegt musst du selber herausfinden, ich bin bei weichem geblieben :)
     
  5. Kajonaut

    Kajonaut Master-Caster

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    576
    Likes erhalten:
    366
    Ort:
    Eberswiggedy
    Aus den von Boris genannten Gründen finde ich steifere Schnüre auch angenehmer.
    Allerdings gehen die Perücken mit steifere Schnüren auch merklich tiefer auf die Spule als mit weichen. Sprich wenn du es vergeigst dann gleich richtig.
     
    mfgrolf und B o r i s gefällt das.
  6. WFHR!

    WFHR! Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    128
    Likes erhalten:
    145
    Ort:
    Köln
    Also ich hatte Anfangs eine Menge Perücken bis ich auf eine glattere und rundere Schnur umgestiegen bin.
    Aber gerade Johannes Dietel hat hier ein paar gute Beiträge zum Thema geschrieben
     
  7. B o r i s

    B o r i s BA Guru

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    3.010
    Likes erhalten:
    2.580
    Ort:
    Berlin
    Jo - während man mit 'ner steifen und am besten noch beschichteten PE die fettesten Birdnests :D fabrizieren kann, legt ein wirklich weiches PE wie die Stroft E/S nur eine kurze Schlaufe und stoppt dann die Rotation mehr oder weniger sanft, ohne dass dabei ein riesiges Nest entsteht.

    Mono-Nester sind nochmal anders und idR sind nur die einzelnen Lagen wie bei einem Auffahrunfall :D aufeinander geschoben, ohne dass diese miteinander verflochten sind. Dadurch kann man den Backlash meistens einfach runterziehen, ohne Knoten entwirren zu müssen.

    Wie gesagt: Vom Handling ist steiferes PE für die meisten sicherlich easier, da sich der Backlash durch langsames Aufstellen ankündigt - hat man aber die optimale Bremseinstellung gefunden, spielt es allerdings keine Rolle mehr.
     
    mueslee gefällt das.
  8. Kajonaut

    Kajonaut Master-Caster

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    576
    Likes erhalten:
    366
    Ort:
    Eberswiggedy
    FC finde ich richtig pervers wenn man mal richtig gepennt hat. Mono ist da ja echt richtig gutmütig

    Ich kann für den Anfang wirklich die gute alte Power Pro empfehlen. Die ist zwar etwas rau und nicht ganz rund aber sonst eine sehr solide Schnur. Und das zu einem Preis wo es nicht wirklich tragisch ist mal 25m nach einem ordentlichen Fehlversuch in die Tonne zu kloppen.
     
    B o r i s gefällt das.
  9. nikolai

    nikolai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. Dezember 2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    177
    Ort:
    Berlin
    Ist das nicht auch abhängig davon, wie man seine Einstellungen an der Rolle mag? Ich stelle meine Rolle z.B. so ein, dass die Schnur sich ein wenig aufplustern kann, sodass ich mit dem Daumen arbeiten muss. Bilde mir ein auf diese Weise besser zu fahren, als wenn die Bremse so eingestellt ist, das sich nix mehr aufplustert.
     
  10. mueslee

    mueslee Gummipapst

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    803
    Likes erhalten:
    441
    Ort:
    Allgäu
    Genau! Das ist auch der Grund, wieso z.B. bei der 8-Braid Evo Fluch und Segen so nah beieinander liegen. Durch die Steifheit bemerkt man das Aufstellen der Schnur sehr früh und kann eingreifen. Wehe aber man verpennt es doch mal, dann graben sich die beschichteten Spinnfäden so richtig schön ineinander und verpappen regelrecht. Trotzdem nach wie vor meine liebste Schnur auf der BC :D

    Sobald ich hier wieder fischen kann, werde ich aber auch (mal wieder) verstärkt mit FC und v.a. Nylon experimentieren. 6lb Nogales DOA und 8lb Shooter FC Sniper liegen schon bereit, die letzten Tests mit der Machinegun Cast 6lb waren auch recht positiv. Die hier von @Wild_Bass angepriesene G-Line Neo wollte ich auch mal ausprobieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2018
    B o r i s gefällt das.
  11. B o r i s

    B o r i s BA Guru

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    3.010
    Likes erhalten:
    2.580
    Ort:
    Berlin
    Klar, so ein leichtes Aufplustern ist bei steiferen PE und Mono natürlich völlig normal und meistens genügt es ja auch den Daumen leicht über der Spule schweben zu lassen, um eine ordentliche Schnurkontrolle zu haben.

    Bei wirklich weichem PE stellt sich aber eigentlich gar nichts mehr auf - selbst wenn man einen Backlash provoziert:

     
  12. mfgrolf

    mfgrolf Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    406
    Likes erhalten:
    379
    Ort:
    Köln
    Ich hab einmal zum Spass mono drauf gespult und geguckt ob das was taugt für mich.
    Von der im Vergleich zur PE monströsen Dehnung mal abgesehen war das erste fette Nest dann auch das Ende der Schnur.
    Unlösbar, runter damit.
    Soviel zu meinem Ausflug in die Mono-Welt :)
     
  13. Evil_Invader

    Evil_Invader Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    1.049
    Likes erhalten:
    685
    Ort:
    Deepest Hell
    Gib dem Zeug nochmal ne Chance imo lohnt sich das bei Hardbaits total, da du n anderes Ködergefühl bekommst.
    Musste auch zwei drei Anläufe nehmen da die Umgewöhnung vom PE schon ne Herausforderung ist. Inzwischen will ich die Fischerei mit Mono aber nicht mehr missen. Aus meiner Sicht die beste Mono für alles horizontal eingekurbelte --> Stroft LS

    Nutze PE inzwischen nur noch beim reinen Jiggen. Sonst Fluorocarbon oder Mono...
     
  14. Dodonik

    Dodonik Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. Oktober 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    324
    Likes erhalten:
    414
    Ich weiß ich muss mir vom grolf hierauf wieder Sprüche anhören, aber für mich ist FC durchaus angenehmer zu werfen.

    Allerdings muss da wirklich die Bremseinstellung und Daumenarbeit etwas besser sein als bei Pe.

    Pe finde ich einfacher. Da hab ich persönlich bisher mit der alten Spiderwire und der Castaway von Sunline die besten Erfahrungen gemacht.

    Wenn du allerdings pennst, die Einstellung verkackst, oder deinem Angelkumpel vormachen willst wie toll man mit FC werfen kann und ballerst volle Kanne in den Riesen Ast vor dir, gibt das ein riesen Chaos auf der Rolle... @mfgrolf
     
  15. nikolai

    nikolai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. Dezember 2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    193
    Likes erhalten:
    177
    Ort:
    Berlin
    Werde dieses Jahr auch mal FC testen. Vorab habe ich mir aber schonmal diesen Tip gemerkt...



    LG
     
    joker gefällt das.
  16. PM500X

    PM500X Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.360
    Likes erhalten:
    1.292
    Ort:
    Lörrach
    Im Vergleich zu FC sind meine Wurfweiten mit PE spürbar besser. Dafür ist werfen und einholen mit FC soooo smooth. @Evil_Invader ist da Spezialist für FC auf BC.

    Insgesamt ist es wohl Geschmacks- und Gefühlssache, wer was bevorzugt. Mir persönlich gefällt eine glatte 8x PE auf der BC gar nicht. Da hatte ich immer die übelsten Vogelnester. Aber ist halt auch schön leise und eine gute Wurfweite. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich damals, als ich die 8x gefischt habe, erst mit der Baitcasterei angefangen hatte. Vielleicht würde ich heute besser klar kommen.

    Die Major Craft Dangan x4 ist für mich die bisher beste PE für BC. Sie ist recht steif aber gleichzeitig glatt. Tolle Wurfweite, nicht so laut wie andere 4x-Schnüre und hält bisher sehr gut. Wie sich Vogelnester lösen lassen, kann ich noch nicht beurteilen. Hatte noch keins :) Ansonsten ist auch die PowerPro eine tolle Schnur.
     
    joker und Dodonik gefällt das.
  17. mfgrolf

    mfgrolf Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    406
    Likes erhalten:
    379
    Ort:
    Köln
    Ich fand ich hab ernst geguckt und nicht gleich losgewiehert :innocent:
    Das grossartige Buch vom BC-Grossmeister Werfma Nestda aus Nepal hilft da sehr!
     
  18. Gös

    Gös Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Themen:
    24
    Beiträge:
    91
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Baden
    Hallo,
    Habe auch gerade erst begonnen mit der Baitcaster zu üben.
    Komme mit der Sun line cast away gut klar.Habe für Köder bis 120 g die stärkste
    genommen wo es gab. Hatte zwei drei Nester die sich aber gut lösen ließen
    Gruß Simon
     
  19. SlidyJerk

    SlidyJerk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    69
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    Ich bin immer noch unschlüssig ob der Kauf meiner 16lb Cast Away für meine neue Met DC in Bezug auf die geplante 90%ige T-Rig Nutzung richtig war? Ist sicher ‘ne schöne Schnur! Habe bis jetzt damit ja quasi nur a little bit Probewerfen absolviert und somit noch keinen Vergleich.

    Vielleicht wäre eine dehnungsarme Stroft Nylon (z.B.) gleich die interessantere Wahl?
    Probieren bringt natürlich immer die Erkenntnis.
    Irgendwie habe ich Bock darauf, wenigstens auf eine meiner nur 3 BC Kombis Nylon zu fischen. Schließlich bin ich mit Nylon groß geworden und habe, wenn auch mangels Alternativen, immer gut gefangen.
    Mache ich mit Nylon einen Fehler oder ist das doch gleich der richtige Weg zum Spaßfaktor?
     
  20. Evil_Invader

    Evil_Invader Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    1.049
    Likes erhalten:
    685
    Ort:
    Deepest Hell
    Ich würde dir bei 90%er T-Rig Nutzung ein schnieckes Fluorocarbon nahe legen. Kommt imo besser.
     
    SlidyJerk und BassPunk gefällt das.

Diese Seite empfehlen