Sonntag, 26.01.2020 | 00:13 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Mit Fliegen und Nymphen an der UL-Rute auf Rotaugen, Schleien und kleine Karpfen

Barsch-Alarm | Mobile
Mit Fliegen und Nymphen an der UL-Rute auf Rotaugen, Schleien und kleine Karpfen

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
Danke, danke :) Das macht schon echt viel Spaß, aber ich würde trotzdem lieber gescheite Barsche fangen.. :neutral: :D
 

NorbertF

Master of Desaster
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
21. August 2006
Beiträge
7.850
Punkte für Reaktionen
2.123
Ort
Am See
Website
nobbone.de
Barsche? Mal Streifen drauf auf den Karpfen :)
Petri!
 

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
:lol::lol::lol: Norbert, hast du denn Farbe, die du empfehlen kannst? Oder meinst du, ich sollte besser gleich pulverbeschichten? C&C&R!
Catch&Colour&Release :mrgreen: Nee, das liegt einfach daran, dass ich Barsche irgendwie in mein Anglerherz geschlossen habe, ich kann das auch nicht erklären. Die faszinieren mich irgendwie... :rolleyes:
 

Benwolf

Bibi Barschberg
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Und welche Ultra Light rute hast du gefischt? Und ist es auch möglich einfach nur eine Fliege und eiben Streamer zu werfen? Ider muss man ein Blei dran machen damit man auch Wurfweite erreicht?
 

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
Ich habe die Palms Molla 62ULXXF mit Solid-Tip für diesen Einsatzzweck genutzt.
Eine ultra dünne Geflochtene, eine Rolle mit guter Schnurverlegung vorrausgesetzt kann man leicht beschwerte Nymphen damit werfen. Oder eben ein ziemlich kleines Bleischrot.
 

Balu198

Angellateinschüler
Mitglied seit
3. September 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Also ich Praktiziere das gleiche bei uns, obwohl ich auch mit der Fliege werfe....aber an der UL-Flitsche (Matagi Super-T Russel 0.5-5 g, Eigenbau) machen 45iger Äschen super spaß.
Das mit dem Karpfen hat auch schon geklappt... 2,5 cm Popper, das Scheunentor geht auf und nach 10 min konnte ich nen 30pfünder abhaken.
 

Sir Saturday

Gummipapst
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
900
Punkte für Reaktionen
435
@Fischhenrik|Mit welcher Variante bist du eigentlich am erfolgreichsten/zufriedensten? Mit dem Splitshot-Rig? Eingangs hattest du ja mehrere mögliche Ansätze genannt.
 

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
Ja, 3g Blwischrot nehme ich inzwischen in Verbindung mit der Illex Ashura Delivrance Minnow Special 210L. Nymphe binde ich selber, geht auch mit auftreibenden Mustern sehr gut :D
 

Marco St

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
5. Oktober 2018
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
45
Das Thema jetzt erst entdeckt und finde es ungemein interessant. Klasse!
@Fishhenrik
Das heißt Du wirfst einfach aus und läßt die Fliege absinken? Bist Du noch nennenswert erfolgreich mit dieser Methode? Wie sieht/sah es mit Fängen neben den Karpfen aus, sprich Döbel, Rotaugen, Schleien?
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.072
Punkte für Reaktionen
455
Ich verwende inzwischen meistens das fliegenschnur rig:). Habe damit schon einiges an friedfischen gefangen, da ich leider nur wenig gute salmoniden Gewässer habe (bei ffm).

Wüsste aber nicht warum das mit einem Split shot oder Chebu nicht gelingen sollte, ist ja im Prinzip das gleiche.
 

Marco St

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
5. Oktober 2018
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
45
@Dominikk85
An einer Spinnrute? Also einfach auswerfen, sinken lassen, gegebenfalls zupfen, einholen. Verstehe ich das richtig? Welche Weißfische steigen ein? Machst Du Strecke auf Verdacht oder fischst Du so "nur" auf Sicht?
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.072
Punkte für Reaktionen
455
@Dominikk85
An einer Spinnrute? Also einfach auswerfen, sinken lassen, gegebenfalls zupfen, einholen. Verstehe ich das richtig? Welche Weißfische steigen ein? Machst Du Strecke auf Verdacht oder fischst Du so "nur" auf Sicht?
Nein, natürlich mit einer fliegenrute:).

Fische mal auf Sicht und mal mache ich Strecke. Im Fluss Fische ich meistens Dead drift.
 

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
571
Rotaugen, Güster und Karpfen gehen da am meisten drauf, Schleien sind da etwas scheu und vielleicht auch mehr Geschmackssucher, statt Augenjäger. Döbel habe ich hier nirgens.
Aber probier es aus, ist ja nicht aufwendig oder teuer. In den warmen Monaten läuft es (selbstsprechend) viel besser bzw. überhaupt. Ist jetzt kein Selbstläufer mit super Frequenz, freue mich schon über Einzelfische.
 

Tabbert1987

Belly Burner
Mitglied seit
24. März 2019
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
24
Alter
32
Richtig cool die Aktion. War gestern Abend nach langer binde Pause fleißig und hab mir Mini Streamer gebaut. Der gute ist unter 2,5 cm lang. Werde versuchen den am Splitshot Rig raus zu bringen. Mein Gewässer ist voll von guten Döbel. Bin gespannt.

War heute los mit der Fliege hat ziemlich gut funktioniert. 5 kleine Barsche und ein kleiner Döbel sind in knapp 1h dran gegangen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Tabbert1987

Belly Burner
Mitglied seit
24. März 2019
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
24
Alter
32
@Tabbert1987 | Wie groß war dein Abstand zwischen Blei und Köder und wie hast du das Rig konkret geführt?
Bitte nicht zu lang machen und das Bleischrot nicht mit der Zange zu fest drücken. Je länger der Abstand desto schlechter kann das ganze geworfen werden. Ich hatte das Blei nie weiter als 30 cm von der Fliege weg. Wobei ich auch gefangen habe als das Blei direkt vor die Fliege gerutscht ist. Eine Art Mini Jigkopf.

Zum führen sei gesagt ich hab ne Mischung aus kleinen Schlägen und zupfern mit Pausen gemacht. Am besten mit Polbrille Fischen. Mir ist es oft passiert das die Fische direkt vor meinen Füßen drauf geschossen sind.

Viel Erfolg
 

Anhänge

Sir Saturday

Gummipapst
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
900
Punkte für Reaktionen
435
Danke vielmals. Tolle Sache!

Wobei ich auch gefangen habe als das Blei direkt vor die Fliege gerutscht ist. Eine Art Mini Jigkopf.
Meinst du, dass dann nicht auch ne Fliege an ner ultraleichten Cheburashka fangen müsste?

Zum führen sei gesagt ich hab ne Mischung aus kleinen Schlägen und zupfern mit Pausen gemacht.
Wenn ich auch diesbezüglich nachfragen dürfte: Kann ich mir das wie beim C/T-Rig vorstellen, oder sind die Schläge und Zupfer am Splitshot-Rig mit Fliege deutlich reduzierter und die Pausen ausgedehnter?
 

Tabbert1987

Belly Burner
Mitglied seit
24. März 2019
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
24
Alter
32
Da ich in ziemlich hängerlastigem Gebiet gefischt habe versuchte ich nur kurze Pausen zu machen. Im unteren Teil eines kleinen Wasserwerkes hab ich gefischt. Sehr flach viele Äste und Steine.

Leichte getwitchte Schläge würde ich die Führung beschreiben. Ist halt alles etwas leichter als sonst.
 

Oben