Samstag, 11.07.2020 | 23:10 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

HOT or NOT? "Neues" Finesse Rig zum Barschstippen: Das Spine Rig

Barsch-Alarm | Mobile
HOT or NOT? "Neues" Finesse Rig zum Barschstippen: Das Spine Rig

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

zwulk

Barsch Simpson
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Website
www.havelritter.de
Zieht euch das Video zum Laufverhalten rein! Gibt zwei Varianten: Spine Rig Wacky und Spine Rig Regular.

[video=youtube;nI7X0zizGYM]https://www.youtube.com/watch?v=nI7X0zizGYM[/video]

Wie das Rig zusammengebastelt wird, steht bei uns im Blog: Das Spine Rig.

Hot or Not?


zwulk // havelritter.de
 
Zuletzt bearbeitet:

frischersfitze

Echo-Orakel
Mitglied seit
6. Februar 2016
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
2
Ganz nett, aber habt ihr da nicht mit viel Aufwand das Verhalten eines normalen Jigs imitiert? Sogar die Haken sind nackte Jigkopfhaken plus Schrumpfschlauch.
 

Desperados

Bigfish-Magnet
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
8. Januar 2003
Beiträge
1.916
Punkte für Reaktionen
348
Alter
35
Ort
luxemburg
Ist doch Wacky mit anderen Haken. Daher eher "not". Mann muss auch nicht direkt bei jeder minimalsten Veränderung ein neues Rig erfinden. Hier war das "Erfinden" eines passenden Namens sicherlich schwieriger als die des Rigs selbst.
Die Fotos und das Geschriebene an sich ist natürlich wie immer erste Sahne.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoveZander

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Würde das "rig" mit einem 2 g micro jig nicht genau so gut laufen ?
Oder muss es doch der tungsten "einsteckstift" sein ..
 

Desperados

Bigfish-Magnet
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
8. Januar 2003
Beiträge
1.916
Punkte für Reaktionen
348
Alter
35
Ort
luxemburg
Nee, es macht schon einen Unterschied wo der Köder befestigt ist. Bei einem Jigkopf ist das ja immer ganz am Kopfende.
 
Zuletzt bearbeitet:

HavelStachelRäubeR

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
11. November 2014
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
159
Ort
BRB/Havel
Laufverhalten erinnert etwas an Pintails mit Straight Jig Head von Illex. Dort wird der Snap ja auch nicht vorne am Kopf sondern nach oben gerichtet eingehakt.

Trotzdem ein sehr interessanter Beitrag!
 

zwulk

Barsch Simpson
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Website
www.havelritter.de
@fischersfritze Reduziert auf das was im Tackle-Keller so rumfliegt, funktioniert ein nackter Jigkopfhaken + Präservativ und abgeknipstem Nagel sicherlich auch. Aber das Laufverhalt ist doch schon ein ganzes Stück anders, als das mit einem normalen Jigkopf. So dartet kein Pintail am Jig.

@desperados WORD! Marco hat den "Erfinderteil" absichtlich so offen wie möglich gehalten. Ob da nun "Spine Rig" oder sonst was dran steht, interessiert am Ende meist eh niemanden. Entweder es fängt, oder es verschwindet in den ewigen Jagdgründen.
 

zwulk

Barsch Simpson
Mitglied seit
20. September 2012
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Website
www.havelritter.de
Für Bastelfritzen: So sieht der Spine Hook im Detail aus. Vor/nach dem Schlauch ist noch eine Art Stopper am Schenkel angebracht.

 
S

scorpion1

Gast
Naja auch nur ne Abwandlung von Softjerks ähnlich wie sie mit Dartheads gefischt werden ... ich denke Straight Heads bringen den selben Effekt bei weniger Materialaufwand ...
Ich fand diese aber wirklich nur in Fressphasen wenn das Wasser wirklich schon kochte effektiv meist zur Dämmerung im Sommer wenn die Fische wirklich sehr aktiv waren.
 

egggerm

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Gesperrt
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
489
Punkte für Reaktionen
1.145
Ort
Freiburg
Kurzer Beitrag vom Bastelfritzen: Wenn man ohnehin viel Blei selbst gießt, weil die gewünschten Formen/Hakenkombinationen im Handel entweder für Apothekenpreise oder gar nicht zu bekommen sind, hat man einiges an Haken im Haus.

IMG_20181116_135137.jpg

Ich mag ja die Sickle-Hooks von Matzuo über alles.

IMG_20181116_140339.jpg

Zieht man geschwind einen passenden Schrumpfschlauch drüber und schrumpft ihn "just in place" hat man seinen Spine-Hook.

IMG_20181116_135549.jpg

Aus ein paar mit der Blechschere abgetrennten Bleifiztzeln werden sehr günstig Ersatz für teure Nailsinker. Auch handelsübliche "Nails" oder "Screws" sind hierfür zu gebrauchen, Baumarkt grüßt.

IMG_20181116_140806.jpg

Jetzt bleibt als Kostenfaktor nur noch der Flash-J, der mit 13 Euronen pro Packung zu Buche schlägt, aber der ist ja ohnehin meist in den geilen Farben ausverkauft. Die meisten festeren PinTails tun es aber auch.

IMG_20181116_140953.jpg
Steht auf'n Kopp, ihr werdet es überleben. So und jetzt ab ans Wasser, der Köder muss nass sein um zu fangen!

Tight Lines, euer Assassassin!
 

Feschitist

Angellateinschüler
Mitglied seit
26. August 2018
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
22
Alter
34
Man sollte schon erwähnen das man einen Spineköder nicht wie einen normalen Jig oder einen Straightjig führt. Denn dann wird man auch den Spineeffekt nicht ins Wasser bekommen.
Am besten funktioniert das vertikal vom Boot oder an einer Spundwand oder ähnliches. Geworfen klappt das aber ebenso prima. Wichtig ist, die Schnur NICHT auf Spannung zu halten. Der Köder muss an freier Schnur absinken können, nur dann trudelt er wie ein sterbendes Fischlein. Keine Technik um Fische zu suchen. Aber tödlich wenn man sie gefunden hat.

20160927160332.JPG
 

Oben