Montag, 20.01.2020 | 09:32 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Holland - so viel Wasser.. wo fängt man an.

Barsch-Alarm | Mobile
Holland - so viel Wasser.. wo fängt man an.

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
5.997
Punkte für Reaktionen
7.670
Ort
Tief im Westen...
War ebenfalls Samstag dort.
Leider echt viel los.
Sehr früh morgens oder am späten Abend wirds dann ein wenig besser.
Am besten bei "schlechtem" Wetter gehen. Dann ist weniger los und , zumindest ich, fang dann sogar meist besser ;)
Das ist aber nicht nur grenznah so. Wer zwingend auf das WE angewiesen ist, hat in dem Fall (Angeldruck) die Arschkarte.
Da ist es egal ob Ijssel oder Amsterdam. Selbst mit Boot ist es als 9. an der Slippe nicht wirklich entspannt. Wenn möglich, lasse ich Freitag bis Montag an stark frequentierten Spots aus. Und ja, das bringt was wenn nicht schon 7 Mann vor dir auf der Buhne oder unter der Brücke gefischt haben. Auch das sind Faktoren die entscheiden ob man fängt oder halt nicht.
 

Snook

Echo-Orakel
Mitglied seit
8. November 2007
Beiträge
168
Punkte für Reaktionen
208
Ort
Germany (NRW) Tief im Westen,direkt am Wasser.
Also wenn ich so sehe was Jungs von Stramme Leine in Buggenum fangen ( in ihren Videos) , muss ich Lachen, ich wohne 30 minuten von Roermond weg, also kenne ich die Gegend von Belfeld bis Borgharen und ohne Kenntnisse der Gewässer bleibt man dort Schneider ob vom Ufer oder Boot spielt keine Rolle, ich war auch schon in Nijmegen und außer spesen hat nichts gebissen, am Besten man nimmt sich einen Niederländischen Guide, die wissen wo was geht.
 

--Hardtimes--

Twitch-Titan
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
18
Alter
34
Na da drücke ich dir die Daumen, wir sind am Sonntag wieder unterwegs aber weiter im Landesinneren.
In welche Ecke geht's bei euch ??
Ja ich mach das ein wenig vom Wind abhängig, imomment ist noch ne 3 gemeldet mit Bögen 4-5, das sollte dank Motor noch gehen.
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.124
Punkte für Reaktionen
1.966
Ort
Mönchengladbach
Wir werden in der Gegend von Hertogenbosch sein. Mein Motor Spinnt immoment, versuche das erstmal zu Lösen ansonsten geht es ohne Motor raus und wird wieder anstrengend.
 

--Hardtimes--

Twitch-Titan
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
18
Alter
34
In der Ecke war ich auch noch nicht, bin nur vom Ufer aus bis Helmond gewesen, hab aber noch ein paar Touren vor dieses Jahr.
 

DeXoR_AC

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. Mai 2019
Beiträge
151
Punkte für Reaktionen
411
Alter
31
Ort
Aachen
Bin morgen schon unterwegs. Für mich geht's aber vom Ufer an die Merwede.
Mal schauen wie die kalten Temperaturen den Zandern gefallen
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.124
Punkte für Reaktionen
1.966
Ort
Mönchengladbach
Die zwei stellen wo wir mit den Bellys bis jetzt waren sind Gott sei dank nichts für Uferangler.
Es gibt bestimmt die einen oder anderen stellen wo man vom Ufer aus Angeln kann aber wirklich drauf geachtet habe ich nicht.
 

s0ilwork

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. März 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Alter
35
Bevor du anfängst, in den Niederlanden zu angeln, würde ich dir empfehlen dir Gedanken darüber zu machen, auf welcher Art du angeln möchtest und an welcher Art von Gewässern du deine Zielfische suchst.

Wenn man von Angeln in den Niederlanden spricht, suchen die meisten die Ijssel und c.o. auf um dort das typische Buhnenangeln zu betreibten. Vorteil zur richtigen Jahreszeit: Massig Fische. Nachteil: Massig Angler, macht aktuell jeder dritte Angler.


Und da kommt der nächste Punkt. 1 von 3 Deutschen Anglern geht an die Ijssel. Ebenfalls 1 von 3 Anglern gehen direkt an der Grenze (vorwiegend NRW) angeln. Also bleibt nur noch ein drittel der Angler, die sich auf dem Rest des Landes verteilen. Und davon ist vermutlich ein großteil an den YouTube Predator Cup Gewässer zu finden.

Kurz gesagt: Machst du das, was alle machen, also den bequemen Weg suchen... machst du es dir automatisch schwerer. Die Gewässer mit hohem Angeldruck sind einfach schwieriger zu befischen, weil jeder seine Rute rein hält und vor allem auch viele Trittbrettfahrer da sind - also Leute die Fische entnehmen - was nicht gerne sehen wird.

Jetzt von 50km ins Landesinnere zu sprechen halte ich grundsätzlich für nicht notwendig. Natürlich ist man dann (abseits der Ijssel und c.o.) auf der sichereren Seite, aber auch schon abseits der bekannten Spots kann man gut was finden.

Ich selber mache häufiger Videos, die sich um die Angelei in den Niederlanden dreht. Dort versuche ich auch oft den Leuten zu erklären, nach welchen Muster sie vielleicht Spots finden. (Und vermeidet es am besten, Spots aus diversen Videos raus zu suchen. Das machen auch sämtliche Spot-Geier und passende Spots sind ebenfalls verbrannt.)
Vielleicht hilft dir da das Video Erfolgreich Angeln in Holland - Folge 1: Spinnfischen auf Hecht und Barsch ein wenig weiter.
mitn auto von spot zu spot zu donnern, wiederspricht mMn dem rumgeheuchel "angeln ist so toll auch wenn man nichts fängt, wegen Natur und so"... - denk mal drüber nach ;)
 

essenerjung

Echo-Orakel
Mitglied seit
23. Januar 2013
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
189
Alter
45
Ort
Essen
mitn auto von spot zu spot zu donnern, wiederspricht mMn dem rumgeheuchel "angeln ist so toll auch wenn man nichts fängt, wegen Natur und so"... - denk mal drüber nach ;)
Und deine Ruten sind aus selbstangebauten und selbstgeschnitzten Bambushölzern? Deine Schnur, deine Köder? Alles nachhaltig aus regionaler Herstellung?
 

s0ilwork

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. März 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Alter
35
Und deine Ruten sind aus selbstangebauten und selbstgeschnitzten Bambushölzern? Deine Schnur, deine Köder? Alles nachhaltig aus regionaler Herstellung?
Nö und gerade deswegen muss ich die Umwelt nicht weiter schädigen indem ich von spot zu spot baller! Aber dir müsste man das wahrscheinlich aufzeichnen, damit dus verstehst ;)
 

heineken2003

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
15. März 2013
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
155
Meine Erfahrung ist, dass man in .de genauso gut fangen kann wie in NL wenn man die gleiche Zeit investiert. Meine Kumpel wollen immer nach NL weil dort was geht. Sie vergessen, dass sie dort aber 7-8 Stunden fischen weil man nicht in 30 Min. zuhause ist.
Investiere ich diese Zeit in meine Vereinsgesässer, hat sich im Schnitt der Jahre bewiesen, dass auch bei uns gute Strecken möglich sind.

Fahre trotzdem auch gerne nach NL weil es einfach ein anderes angeln ist. Weitab von zuhause.
Zur Frage des Erstellers, Fisch geht auch in Roermond. Such dir was aus, fang da an und erarbeite dir Stellen, es gibt auf YouTube und Co genug Ansätze.
 

essenerjung

Echo-Orakel
Mitglied seit
23. Januar 2013
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
189
Alter
45
Ort
Essen
Aber dir müsste man das wahrscheinlich aufzeichnen, damit dus verstehst
Dass du mir eine gewisse Blödheit unterstellst und persönlich wirst, sagt einiges über dich aus.
Hab dich schon sehr genau verstanden.
Dein Ansatz und Denkanstoß ist auch sehr löblich, nur wo zieh ich die Grenze. Ich fahr zu meinem Vereinsgewässer so weit wie nach Holland.
Dennis hats weniger weit nach NL, und fährt wahrscheinlich weniger als manch einer in DE zu seinen Gewässern.
Immer mal genau hinschauen.
 

Dennis Knoll

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
1.298
Punkte für Reaktionen
2.763
Ort
Emsland
Website
www.angeln-mit-stil.de
mitn auto von spot zu spot zu donnern, wiederspricht mMn dem rumgeheuchel "angeln ist so toll auch wenn man nichts fängt, wegen Natur und so"... - denk mal drüber nach ;)
Und wo ist dein Problem jetzt? Geht es dir darum, dass ich durch die Fahrerei im Auto Sprit verballere, welches der Umwelt schadet? Ich versuche auf die Natur zu achten, wenn ich am Wasser bin und nehme hier und da auch Mal den Müll anderer mit. Ich sehe mich aber nicht als Naturschützer wie es vielleicht andere tun, habe aber auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich viel mit dem Auto umher fahre.
Ich verbringe gerne Zeit in der Natur und es gibt auch Tage, da ist mir egal ob ich etwas fange oder nicht. Aber nur in der Natur zu sein, zu angeln und ohne etwas zu fangen, wäre auf Dauer auch nicht meine Baustelle. Ich fahre eben ans Wasser um zu fangen.

Keine Ahnung wo ich jetzt etwas rumgeheuchelt haben soll und keine Ahnung, an welcher Stelle ich dir auf den Schlips getreten hab, das du einen solchen Beitrag geschrieben hast. Aber vielleicht magst es mir ja erklären.
 

s0ilwork

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. März 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Alter
35
Und wo ist dein Problem jetzt? Geht es dir darum, dass ich durch die Fahrerei im Auto Sprit verballere, welches der Umwelt schadet?
Mein Problem ist tatsächlich euer "Spothopping"... da werden an einem Tag teilweise dutzende Spots angefahren nur um im nächsten Video mit massig Fängen anzugeben... und solche Leute wie du fangen dann an über Umweltschutz und Müll zu diskutieren.. - sry aber das ist heuchlerisch, denn mit deiner Art verpestet du die Umwelt genau so (ist nur nicht so sichtbar wie ein weggeworfener Gegenstand).

Dein Ansatz und Denkanstoß ist auch sehr löblich, nur wo zieh ich die Grenze.
Muss man an einem Tag 20 Spots anfahren, die XXkm auseinander liegen, nur um so viel Fisch wie möglich zu fangen? Reicht es nicht aus, sich auf 2-3 Spots zu beschränken?
 
Zuletzt bearbeitet:

alexp

Master-Caster
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
590
Punkte für Reaktionen
261
Die Meinung kannst du natürlich haben, aber hier einzelne Personen rauszupicken ist daneben.
Ich lasse mir kein schlechtes Gewissen einreden bezüglich der Fahrt mit meinem Diesel zu einer oder manchmal auch paar Angelstellen.
 

s0ilwork

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. März 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
31
Alter
35
Die Meinung kannst du natürlich haben, aber hier einzelne Personen rauszupicken ist daneben.
Ich lasse mir kein schlechtes Gewissen einreden bezüglich der Fahrt mit meinem Diesel zu einer oder manchmal auch paar Angelstellen.
Was spricht denn dagegen ihn rauszupicken? - Zumal er diese Art zu angeln in seinen Videos fast schon propagiert.

1-3 kann ich noch nachvollziehen... und dagegen sag ich auch nichts ;)
 

christophm

Gummipapst
Mitglied seit
3. Dezember 2017
Beiträge
949
Punkte für Reaktionen
469
Ort
Nordeifel
Ich finde es immer problematisch, wenn man anderen mit Blick auf grundsätzlich erlaubtes Verhalten wie Autofahren seine Vorstellung von Moral versucht aufzuzwingen.
Insbesondere, wenn man die sonstigen Lebensverhältnisse nicht kennt und somit noch nicht mal objektiv bewerten kann (geschweige denn "gerecht urteilen")
 

Oben