1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Holland - so viel Wasser.. wo fängt man an.

Dieses Thema im Forum "Süßwasser im Ausland" wurde erstellt von Bushi, 27. Oktober 2019.

  1. Bushi

    Bushi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    11
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    51
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,

    ich war noch nie in Holland angeln und das obwohl ich aus Dortmund komme.

    Das möchte ich nun ändern. Am liebsten auf Zander und Hecht. Barsch wäre für mich nicht der Fokus. Das bekomme ich in meiner Gegend auch so ganz gut hin.

    Ich habe nur absolut keine Ahnung, welches Ziel ich mir für einen Tagestrip nehmen soll.. wollte ungern einfach hin und am erstbesten Gewässer angeln, da ich denke, dass ich dann sehr schnell nur noch Spots durchwechseln würde.

    Habt ihr evtl. Einen groben Tipp? Gern nicht zu weit hinter der Grenze. Ach ja und es soll eine Ufertour werden.

    Bin über alle Vorschläge dankbar!

    Beste Grüße
     
  2. Trawar

    Trawar Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    4. Dezember 2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    1.930
    Likes erhalten:
    1.754
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Bushi,

    Ich wohne fast an der Grenze, wenn du möchtest kann ich dir hunderte ecken nennen wo du hingehen kannst.
    Aber eins kann ich dir auch versprechen, erwarte keine Fische und vor allem nicht vom Ufer. Alles an der Grenze und 50km dahinter ist quasi tot oder man muss sich verdammt gut auskennen.

    Interessant wird es erst ab 100km hinter der Grenze.
     
    Frank Herbertsson gefällt das.
  3. DeXoR_AC

    DeXoR_AC Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Mai 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    102
    Likes erhalten:
    257
    Ort:
    Aachen
    Als tot würde ich die Grenznahen Gewässer nicht bezeichnen. Ich weiß aber was du meinst.
    Dennoch bin ich 1-2 mal die Woche seehr grenznah fischen. Einfach weil meist die Zeit nicht reicht um weiter rein zu fahren.
    Trotzdem fange ich meine Fische. Hin und wieder sind auch mal richtig gute dabei.
    Aber jeder Fisch ist mühsam erarbeitet. Und es gibt auch sehr frustrierende Zeiten. Im Moment macht mir der fehlende Erfolg auf Zander zu schaffen.;)

    Also kurz und knapp : für ne Tagestour würde ich früher aufstehen und ne Stunde länger nach NL reinfahren;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2019
  4. AngelHag

    AngelHag Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Juni 2016
    Themen:
    18
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    46
    Ort:
    Kaiserslautern
    @Trawar
    Mit ''tot" meinst du, dass es den Weg aus DE nicht lohnt, da quasi gleich ' schlecht '
    oder tatsächlich schlechter?
    Reine Interessensfrage, wohne selbst recht weit weg von NL.
     
  5. Gilmerich

    Gilmerich Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. August 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    346
    Likes erhalten:
    1.183
    mit „tot“ meint er wahrscheinlich „komplett“ überfischt. Wir fahren zumeist auch recht weit nach NL rein, was aber nicht heißen soll das grenznah gar nichts beisst...gibt ja genug Kollegen die dort und auch auf DE Seite gute Fische fangen. Aber auch mitten im gelobten Land wollen alle Fische oft genug erarbeitet werden, die Bedingungen müssen auch dort passen! Zum Thema Aufwand: ich komme aus der Köln-Bonner Ecke, bei einem ganztägigen Angeltrip reiße ich also auch gut und gerne 400-450km ab...
     
  6. alexp

    alexp Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Juni 2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    397
    Likes erhalten:
    172
    @Gilmerich
    Wie würdest Du auf Zander Holland mit Köln-Bonn vergleichen, Holland meist deutlich besser? Köln-Bonn ist doch meist ne zähe Angelegenheit.
     
  7. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    44
    Beiträge:
    5.737
    Likes erhalten:
    6.898
    Ort:
    Tief im Westen...
    Ich bin zwar nicht @Gilmerich aber ich behaupte VIEL, VIEL besser! Allein schon der Rhein ab ca. Krefeld bis zur Grenze. Wobei meine Kumpels im Rhein bei Mainz auch gute Zander fangen. Allerdings alles in der Dunkelheit. Im Raum Köln lassen sich aber vom „Hörensagen“ auch gute Barsche und Zander fangen.

    So ist es grenznah auch! Nehmen wir als Beispiel die Maas. Auch grenznah ein RICHTIG gutes Gewässer für Zander und Großbarsch. Zu bestimmten Bedingungen kannste da problemlos 10-20 Zander/Barsche fangen. Dass im Hochsommer bei 3m Sichttiefe um 15 Uhr kein Zander beisst, sollte zum 1x1 gehören und liegt nicht am Bestand!
     
    DeXoR_AC und alexp gefällt das.
  8. Gilmerich

    Gilmerich Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. August 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    346
    Likes erhalten:
    1.183
    Kommt natürlich komplett aufs Gewässer an. Der Rhein ist bei uns bsp. (Normalstand) teils klar wie ein Bergsee, Zanderfänge tagsüber wohl eher Zufall, gibt aber einige Experten die nachts ihre Erfolge haben. Wird aber meist nichts bekannt gemacht (was ich verstehen kann) weil hier auch schon sehr viel "Raubbau" an den Beständen betrieben wurde.
    Barsch ist ein anderes Thema, dafür habe ich aber meine Hausgewässer.
    Generell fahre ich aber lieber nach NL zum Zanderfischen bzw. in die Niederrhein-Regionen, einfach um Fische zu fangen. Dort sind die Bedingungen / Bestände einfach (noch) besser.
    Man braucht sich nur nicht denken, dass man "weit in Holland" die Gewässer für sich alleine hat. An Ijssel & Co. kommt man sich im Herbst teilweise auch vor wie beim Heringsangeln in Kappeln ;)
    Dies versuchen wir aber auch zu vermeiden und weichen dann auf andere Gewässer / Abschnitte aus, Wasser gibt es definitiv genug in NL!
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2019
    DeXoR_AC und alexp gefällt das.
  9. Trawar

    Trawar Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    4. Dezember 2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    1.930
    Likes erhalten:
    1.754
    Ort:
    Mönchengladbach
    Man kann das so nicht verallgemeinern, es gibt abschnitte da läuft Zander vielleicht nicht schlecht.
    Erwarte aber keine Sternstunden ohne vorkenntnisse, wie schon @DeXoR_AC und @Gilmerich geschrieben haben muss man sich das dort genauso Hart erarbeiten wie wo anders auch. Wir waren letztens zu zweit am Kanal kurz hinter der Grenze in die Dämmerung rein, ergebnis in 3 Stunden 1 Biss vergeigt und 1 Hecht 60+. Letzten Samstag sind wir dann 150km weiter rein und haben in 2,5stunden über 10 Barsche 30+ und 7 Hechte zwischen 60 und 80 gehabt. Ist auch nicht der Standard aber kann eher vorkommen als anders herum. Grenznah bin ich schon oft als Schneider nach Hause, wenn ich weiter reingefahren bin nie.
    Ende letzten Jahres wurden 3 Stellnetze von insgesammt über 2km aus den Seeen hinter der Grenze raus geholt, da kann man sich vorstellen was da abgeht.
    Ich habe letztes Jahr im Sommer in 2Wochen über 2500km hinter der Grenze gemacht mit Spots suchen und erkundschaften. Ergebnis, es ist sogut wie unmöglich eine unberührte ecke zu finden. Über den Rhein kann ich nichts sagen ist nicht so meins.
    Ich bin eher an Kanälen und Seeen unterwegs.
     
  10. Dennis Knoll

    Dennis Knoll Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juli 2014
    Themen:
    7
    Beiträge:
    1.270
    Likes erhalten:
    2.663
    Ort:
    Emsland
    Bevor du anfängst, in den Niederlanden zu angeln, würde ich dir empfehlen dir Gedanken darüber zu machen, auf welcher Art du angeln möchtest und an welcher Art von Gewässern du deine Zielfische suchst.

    Wenn man von Angeln in den Niederlanden spricht, suchen die meisten die Ijssel und c.o. auf um dort das typische Buhnenangeln zu betreibten. Vorteil zur richtigen Jahreszeit: Massig Fische. Nachteil: Massig Angler, macht aktuell jeder dritte Angler.

    Und da kommt der nächste Punkt. 1 von 3 Deutschen Anglern geht an die Ijssel. Ebenfalls 1 von 3 Anglern gehen direkt an der Grenze (vorwiegend NRW) angeln. Also bleibt nur noch ein drittel der Angler, die sich auf dem Rest des Landes verteilen. Und davon ist vermutlich ein großteil an den YouTube Predator Cup Gewässer zu finden.

    Kurz gesagt: Machst du das, was alle machen, also den bequemen Weg suchen... machst du es dir automatisch schwerer. Die Gewässer mit hohem Angeldruck sind einfach schwieriger zu befischen, weil jeder seine Rute rein hält und vor allem auch viele Trittbrettfahrer da sind - also Leute die Fische entnehmen - was nicht gerne sehen wird.

    Jetzt von 50km ins Landesinnere zu sprechen halte ich grundsätzlich für nicht notwendig. Natürlich ist man dann (abseits der Ijssel und c.o.) auf der sichereren Seite, aber auch schon abseits der bekannten Spots kann man gut was finden.

    Ich selber mache häufiger Videos, die sich um die Angelei in den Niederlanden dreht. Dort versuche ich auch oft den Leuten zu erklären, nach welchen Muster sie vielleicht Spots finden. (Und vermeidet es am besten, Spots aus diversen Videos raus zu suchen. Das machen auch sämtliche Spot-Geier und passende Spots sind ebenfalls verbrannt.)
    Vielleicht hilft dir da das Video Erfolgreich Angeln in Holland - Folge 1: Spinnfischen auf Hecht und Barsch ein wenig weiter.
     
    TM88 gefällt das.
  11. Bushi

    Bushi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    11
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    51
    Ort:
    Dortmund
    Also mir geht es nicht darum 1zu1 alles nachzumachen oder nur 5 km hinter der Grenze zu bleiben. Denke dann kann ich auch in Deutschland angeln. Meinte damit eher, dass ich nicht bis nach Zanvoort fahren wollte. :D

    Ein paar durchschnittliche Anlaufstellen reichen mir. Sind ja erste Versuche. :D
     
  12. Dennis Knoll

    Dennis Knoll Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juli 2014
    Themen:
    7
    Beiträge:
    1.270
    Likes erhalten:
    2.663
    Ort:
    Emsland
    Als erstes Entscheiden, wie du angeln möchtest und welche Art von Gewässer.
    Danach dann Vorarbeite auf Google Maps/Earth/Streetview leisten und dir gute Spots dadurch suchen. Schnell hast du dir einige Spots, Strecken und Ausweichmöglichkeiten geschaffen.
     
  13. El-Cattivo

    El-Cattivo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Juli 2019
    Themen:
    3
    Beiträge:
    287
    Likes erhalten:
    127
    Ort:
    NRW
    Meiner Meinung nach muss man hier und auch generell nicht immer so tun als handle es sich um Raketenwissenschaft.

    Am Ende des Tages ist es überall genau so wie @Dennis Knoll geschrieben hat und nicht nur in Holland sondern auch am Rhein oder sonst nem Gewässer in Deutschland.. Wenn ich angeln und Fische fangen will muss mich informieren und mir Gedanken machen.

    Grenznah sei schlecht ist auch nicht wahr. Wir können uns gern in Asselt, Wessem, Roermond oder sonst wo treffen ohne wieder als Schneider nachhause zu müssen.
     
  14. Trawar

    Trawar Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    4. Dezember 2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    1.930
    Likes erhalten:
    1.754
    Ort:
    Mönchengladbach
    Asselt kriegen mich keine 10 Pferde mehr hin aber Wessem und Roermond kenne ich auch die eine oder andere Stelle.
    Das hat mich aber auch Zeit und Energie gekostet diese zu erarbeiten.

    P.S. Wir können uns aber auch zum normalen Angelntreffen ohne wem etwas beweisen zu müssen.
     
  15. El-Cattivo

    El-Cattivo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Juli 2019
    Themen:
    3
    Beiträge:
    287
    Likes erhalten:
    127
    Ort:
    NRW


    Klar, hatten wir doch eh mal aufm Schirm, oder?
     
  16. DeXoR_AC

    DeXoR_AC Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Mai 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    102
    Likes erhalten:
    257
    Ort:
    Aachen
    Bin meist im Raum Wessem unterwegs.
    Schneidern tue ich eigentlich auch nicht mehr, da ich mittlerweile zuverlässige Barschspots habe.
    Aber Zander... puh das bekomme ich dort einfach nicht auf die Kette. Naja zumindest freuen wir (ich und mein Angelkollege) uns wie kleine Kinder wenn es dann doch mal geklappt hat.
    Mit einem guten Netzwerk wäre man da in der Ecke bestimmt erfolgreicher
     
  17. Trawar

    Trawar Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    4. Dezember 2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    1.930
    Likes erhalten:
    1.754
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ok das schreit doch förmlich nach einem Treffen in Wessem. Aber leider fällt der November für mich flach, ohne lappen ist schlecht honkommen es sei denn einer holt mich ab.
     
    DeXoR_AC gefällt das.
  18. blankmaster

    blankmaster Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Themen:
    20
    Beiträge:
    874
    Likes erhalten:
    1.517
    Machs Dir nicht so schwer. Guck mal in die visapp, gleiche mit Google-Earth ab ob Du da gerne hinwürdest, fahr hin und fische.

    In Holland steckt in fast jedem Graben ab Wattiefe Fisch.

    Lass Dich überraschen !
    (Und in Holland Wasser zu finden, ist wirklich nicht schwer :). Und meist ist dann zu allem Überfluss auch die Visapp dunkelblau...)

    Gruß
    BM
     
    Trawar gefällt das.
  19. --Hardtimes--

    --Hardtimes-- Belly Burner

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    15
    Ich bin auch öfters im Raum Wessem/ Maasbracht unterwegs, vom Ufer aus oder mitm Belly, vom Fangen her finde ich es mitm belly besser.
    Aber es gibt auch genug Spots von denen du auch am Ufer fängst........
    Ich bin aber mittlerweile auch drauf und dran lieber weiter zu fahren wie dort zu angeln, es ist doch enorm viel los.
    Als ich Samstag morgen unterwegs war habe ich auf meiner Tour ( Wessem / Roermond) ca 50 ansitz Angler gesehen, ohne die Boote und Spin Uferangler.
    Langsam finde ich es vorallem am Wochenende echt Forellen Puff like.
     
  20. DeXoR_AC

    DeXoR_AC Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Mai 2019
    Themen:
    1
    Beiträge:
    102
    Likes erhalten:
    257
    Ort:
    Aachen
    War ebenfalls Samstag dort.
    Leider echt viel los.
    Sehr früh morgens oder am späten Abend wirds dann ein wenig besser.
    Am besten bei "schlechtem" Wetter gehen. Dann ist weniger los und , zumindest ich, fang dann sogar meist besser ;)
     
    baludasbärchen gefällt das.