Sonntag, 01.08.2021 | 22:10 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Grüße aus Sardinien!

Barsch-Alarm | Mobile
Grüße aus Sardinien!

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Garrincha

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. November 2016
Beiträge
215
Punkte für Reaktionen
1.268
Ort
Porto
Garrincha,sowie Max es schon beschreibt,schwer zu fangen und ist auch verpönt,sie bei der Brutpflege
zu beangeln.
.
Ich glaube du hast mich missverstanden: ich möchte nicht auf bedfish angeln, doch wollte wissen, ob das beschriebene Verhalten zu Bass in der Laichzeit passt, da ich hier keine Erfahrung habe.
Wenn ich dich aber richtig verstehe, sind die Bass auf Sardinien auch noch nicht durch sondern beginnen nun erst gerade. (?)
 

Old-Tom

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1.876
Punkte für Reaktionen
2.752
Ort
Berlin
Genau,die sind ganz kurz vor dem Laichen.Wir hatten Wassertemp.von+-17 Grad.
War keine Unterstellung,nur Krüppelschuster hatte ja was zum Verhalten der laichenden Bass
geschrieben,das wollte ich nicht noch kommentieren.
Alles Gut
 

nord

Finesse-Fux
Mitglied seit
26. Dezember 2015
Beiträge
1.134
Punkte für Reaktionen
3.549
Alter
54
Ort
Munkbrarup
Tolles Tagebuch @Old-Tom, vielen Dank für die Unterhaltung...Scheint ja nich langweilig gewesen zu sein...
 

perco

Master-Caster
Mitglied seit
25. Dezember 2017
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
690
Alter
32
Gibts auch Fotos :D ?
Petri!
 

Old-Tom

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1.876
Punkte für Reaktionen
2.752
Ort
Berlin
Ich glaube da kommen noch mehr bewegte Bilder.
 

Steffen_Legacy

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
20
Hallo, bin durch einen kleinen Hinweis auf diesen Klasse Thread gestoßen. War eine Woche später an den beiden noerdlichen Seen unterwegs und kann die Fangzahlen nur bestätigen. Das war kaum zu toppen. Tom, ich kann Dich beruhigen, sie hatten noch nicht abgelaicht. Aber zuerst kaempft das Maennchen ja ein Revier frei und dann wird erstmal etwas rumgebalzt. Das konnte ich am letzten Tag am Liscia schon beobachten. Wasser war aber noch zu kalt... Hab übrigens die 50er Marke knacken koennen.... gut 53. Die meisten Fische waren aber zwischen 42 und 48, jede Menge Weibchen, die wahrscheinlich nochmal auftanken wollten. Ich denke jetzt werden Sie gerade ablaichen. Danke nochmal fuer Dein tolles Tagebuch. Macht bestimmt riesig Spaß mit Euch, gebt Bescheid, wenn Ihr noch einen oder zwei Plätze frei habt. Naechstes Jahr bin ich dann auch ne Woche früher.... da koennen wir uns gerne mal treffen. Ich geh dann auch wieder auf Wolfssuche...also wer Interesse hat, zwei Plätze sind im Auto noch frei :)
Grüße, Steffen
 

Knockoutfishing

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. April 2018
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
248
Ort
Berlin
Hey Ho Leute,

ich habe in diesem Thread nun mehrfach gelesen das bedding Bass hier in der EU scheuer sind.
Nun habe ich noch keine erfahrung mit den Bass hier in Europe allerdings verbringe ich die hälfte des Jahres in den USA und bin dort natürlich fleißig am bass fishen. Jetzt ist es allerdings so das die US Bass grade in der Laichzeit deutlich aggressiver sind da sie ihr Bed gegen Bruträuber (Crappy, Bluegill, Sunfish) verteidigen müssen.
Da wollte ich doch mal fragen ob sich die Bass hier wirklich anders verhalten oder ob (und das ist keine unterstellung) hier eventuell eine Fehlinterpretation des Verhaltens Vorliegt und die Fische evtl. noch nicht auf dem Bed stehen.

Ich könnte mir durchaus Vorstellen, dass die Bass hier ihren Laich aufgrund von nicht vorhandenen Bruträubern nicht so aggressiv verteidigen allerdings würde mich das stark wundern.

Habe Kurzzeitig drüben im Pond Managment gejobt. ; )

Liebe Grüzzi und Hoffe auf Aufklärung

Tristan
 

Kajonaut

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
11. August 2015
Beiträge
1.814
Punkte für Reaktionen
3.770
Ort
Eberswiggedy
Bei der Frage darfst solltest du auf jeden Fall berücksichtigen das bedfishing, zumindest in Deutschland, stark verpönt ist, daher wirst du zumindest auf deutsch nicht allzuviel drüber finden.
Ich meine mich zu erinnern das Italien eine Schonzeit für Bass hat..
Und Bruträuber gibt es in Deutschland /Europa ebenso.
Guck dir mal die Brutpflege des Zanders an, die ist dem des Bass ja schin recht ähnlich.Allerdings kommt in Deutschland offiziell niemand auf die Idee gezielt drauf zu angeln, eben weil es verboten ist. Wie das bei den Goldzahnkormoranen aussieht ist natürlich eine andere Frage..
 

Knockoutfishing

Echo-Orakel
Mitglied seit
20. April 2018
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
248
Ort
Berlin
Bei der Frage darfst solltest du auf jeden Fall berücksichtigen das bedfishing, zumindest in Deutschland, stark verpönt ist, daher wirst du zumindest auf deutsch nicht allzuviel drüber finden.
Ich meine mich zu erinnern das Italien eine Schonzeit für Bass hat..
Und Bruträuber gibt es in Deutschland /Europa ebenso.
Guck dir mal die Brutpflege des Zanders an, die ist dem des Bass ja schin recht ähnlich.Allerdings kommt in Deutschland offiziell niemand auf die Idee gezielt drauf zu angeln, eben weil es verboten ist. Wie das bei den Goldzahnkormoranen aussieht ist natürlich eine andere Frage..
Hey Kajonaut,

danke für die schnelle antwort.
Ich weiß das sowohl aus Ökologischer Sicht als auch aus "Sportlicher" Sicht das Bed fishing nicht das non plus Ultra ist.
Ich persöhnlich bin auch in den USA, wo die Bedding season als eine der besten Angelzeiten gilt, kein großer Freund von dieser Art der Fischerei. Nur schien mir das hier beschriebene Verhalten von Bass auf Beds die sich von Lures spooken lassen recht untypisch.

Was meinst mit Goldzahnkormoranen?

LG Tristan
 

Steffen_Legacy

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
20
Hab recht wenig Nordamerika Erfahrung, aber bin der Meinung, dass es schon einen leichten Unterschied zu Europa gibt.

Bin übrigens seit ich denken kann Angler, seit ich 7 bin auch Aquarianer und hab seit ich 9 Jahre bin Buntbarsche gepflegt. Das Verhalten der Black Bass entspricht aus meiner Sicht ziemlich genau der üblichen der Brutpflege der Buntbarsche, obwohl diese ihrer Einordnung nach keine sind.

Zuerst wird ein Revier frei gekämpft,das machen bei den meisten Arten schon beide Geschlechter. Das Weibchen hat etwas mehr Fressdruck, da es Laich ansetzen muss. Bei den Buntbarschen überstreift ein Männchenrevier manchmal auch mehrere Weibchenreviere.... aber das wird zu speziell....

Nach der Eiablage steht die Revierverteidigung über dem Fressinstinkt, die Aggressionsschwelle der Tiere wird geringer.

Da kann es dann auch passieren, dass ein Tier den Köder "wegbeisst".

Interessanterweise funktionierte das bei den von mir beobachteten Black Bass nur schwer. Schien mir, als ob sie meinen sich nähernden Kunstköder recht gut identifizieren konnten.

Nun sind ja Barsche vergleichsweise clever und nur diejenigen, die nicht auf dem "Goldzahnkormoran"( … damit ist Hierzulande meist der allesmitnehmende Osteuropäer gemeint … ) reinfallen gehen genetisch in die nächste Runde.

Auch mit der ursprünglichen europäischen Raubfischpopulation sollte man als Black Bass gut tuen um gentechnisch die nächste Runde zu erreichen… was sich dann über Generationen wiederum auf den genetischen Code auswirkt.

Ich weiss aber auch nicht, wie die Black Bass nach der Eiablage auf Kunstköder reagieren, einfach weil sie ich bei 18-22° Wassertemperatur noch nicht beangelt hab. Wenn ich dann Ende Juni mit der Familie in Sardinien bin ist das Laichgeschäft weitestgehend abgeschlossen….

Ich weiss auch nicht, ob alles hier geschriebene richtig ist…. und bin absolut kritikfähig ;-) … macht mich gerne schlau!
 

Garrincha

Echo-Orakel
Mitglied seit
16. November 2016
Beiträge
215
Punkte für Reaktionen
1.268
Ort
Porto
Hier in Nordportugal sind sie auch gerade dabei abzulaichen. Es war sehr spannend und interessant zusehen in den letzten Wochen, wie die Tiere ihre Kuhlen gebaut und diese verteidigt haben. Außerdem kann man selten so große Bass aus kurzer Distanz über Stunden beoachten. Obwohl es hier eine Schonzeit gibt, wird trotzdem auf die Fische geangelt ABER ich habe niemanden gesehen, der Erfolg hatte. Alle Köder, die im oder am Nest landeten wurden begutachtet, teilweise ignoriert, selten auch mal berührt. Trotzdem wurden Sonnenbarsche brutal verjagd, wenn sie in die Nähe der Bass kamen. Ich denke nach dem Gesehenen, dass das Bedfishing gar nicht so einfach ist, wie viele denken. Allerdings sehe ich darin nicht den großen Reiz, wie es manche in den Staaten tun. Wie alle Arten des Auf-Sicht-Angelns sicher spannend, aber eben auch moralisch fragwürdig. Toll finde ich aber, dass man die Tiere in der Zeit in so großer Zahl mit einer Polbrille so toll beobachten kann und ich freue mich schon auf die Zeit in einigen Wochen, wenn ich mit dem Belly die hungrigen Räuber wieder fangen kann. In der Zwischenzeit werden ich auch den Wölfen nachstellen, die nun wieder an der Küste sind.
 

Sito

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. August 2016
Beiträge
355
Punkte für Reaktionen
350
Moin,
ich klinke mich hier mal ein...ich bin im Oktober in Sardinien und stelle noch letzte Köder zusammen. Könnt ihr mir was sagen zu Gewichten bei Texas oder Jig/Rubberjig? Chatterbaits, Spinnerbaits....irgendwelche Farben / Trailer die man unbedingt "braucht"?

Danke euch :)
 

sven_1976

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
27. September 2015
Beiträge
486
Punkte für Reaktionen
1.292
Ort
Halle/Saale
Das kommt natürlich immer auf das Gewässer an. Dort wo wir waren haben wir mit Jig/Rubberjigs/ Bullets im Bereich 5-14 g geangelt. Selten habe ich schwerere Rubberjigs mit 21 g geangelt. Chatterbaits hatten bei mir 10 - 14 g. Spinnerbaits 14 oder 21 g. Beste Farbe gab es bei uns nicht. Der Eine hat am besten auf GPC gefangen der andere auf natürliche Dekore. Am meisten zum Einstatz kamen als Trailer Krebse (Crazy Flapper, DoLIve Craw usw.). Was noch gut ging waren Softjerks wie der 4,5 FAT DoLive Stick von OSP. Ein paar Senkos oder ähnliche Würmer können nicht schaden.
 

Old-Tom

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1.876
Punkte für Reaktionen
2.752
Ort
Berlin
Noch ein paar Cranks und Toppies und dem Fangspaß steht nichts mehr im Wege.
Meine Rubberjigs waren nicht schwerer als 10gr.
Als Trailer für Chatterbaits bevorzuge ich Shad Impacts 4 und 5"
 
Zuletzt bearbeitet:

Furiousperch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
9. März 2017
Beiträge
267
Punkte für Reaktionen
572
Ich war gerade unten am Lago Cohingas, nimm auf jedenfall genug Reserve mit, ich hatte in 6 Tagen angeln ziemlich viele Abrisse.
Gewichten würde ich von 7-14g nehmen. Am morgen bis Mittags ist es windstill, gegen Mittag kommt dann ziemlich Wind auf, dann brauchts schon mind. 14g um noch gut Kontakt vom driftenden Boot zu haben. Und genügent Softbaits einpacken, Easy Shiner, OPS etc. halten nicht allzu lange wenn die Blackies in Beisslaune sind:D
Am besten habe ich mit 4'' Crazyflappers gefangen, OPS Dolive Craws laufen auch super, Easy Shiners auch. Grösse würde ich mind 4" nehmen. Farbtechnisch ging bei mir alles. Weiss ist aber immer gut, die Shads dort sind weisslich.

In Tula gibt es einen kleinen Lebensmittelladen, der hat auch ein paar Bullets und gute Rubberjigs. Und einen abstecher nach Alghero lohnt sich allemal, dort ist mit Sergio Pesco ein gut ausgestatteter Angelladen beheimatet :D
 

Zöglfrex

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Dezember 2016
Beiträge
1.700
Punkte für Reaktionen
2.230
Ort
Leipzig
Sonntag gehts nach Sardinien zum Bass.
Die Einreisebestimmungen für die Insel sind ein Greuel und pure Schikane. Wir stellen uns auf Chaos und Wartezeiten bei der Ankunft ein.
Aber wir ziehen das durch und werden es sicher nicht bereuen.
 
C

cybershot

Gast
Sonntag gehts nach Sardinien zum Bass.
Die Einreisebestimmungen für die Insel sind ein Greuel und pure Schikane. Wir stellen uns auf Chaos und Wartezeiten bei der Ankunft ein.
Aber wir ziehen das durch und werden es sicher nicht bereuen.
Schreib doch mal was zu den einreisebestimmungen. Auf gran canaria soll ja ein test verpflichtend werden...
Man muss desinfektionsmittel beim angeln dabei haben, um die angeln nach Gebrauch zu desinfizieren, ist man nicht allein am spot soll man masken tragen...
 

Oben