Sonntag, 16.05.2021 | 23:36 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Fliegenfischen auf Hecht

Barsch-Alarm | Mobile
Fliegenfischen auf Hecht

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

BockaufBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Oktober 2017
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
390
Ort
Hamburg
Ich bin 2019 miit der Big Daddy gestartet in 9..

Die Tuben sind per se nicht das Problem, es sind eher die Tails, da wünsche ich mir hin und wieder doch schon ne 10er, allerdings sind die dann immernoch nicht super zu werfen..
Es gibt an sich wohl kein richtig, oder falsch, aber ich würde mich @Dominikk85 da anschließen und direkt auf eine 10er gehen, damit kannst du dann die großen Sachen bestmöglich verarzten und die 8er kannst du dann für kleinere Fliegen nutzen, oder zumindest im Sommer als Popper-Rute..
 

Dominikk85

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.692
Punkte für Reaktionen
1.321
Ich muss dazu sagen das ich nur eine 8er habe, ich Fische allerdings auch hauptsächlich schlanke, nur leicht beschwerte Synthetik Streamer so um 15-16cm.
 

BockaufBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Oktober 2017
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
390
Ort
Hamburg
Ich bin auch der festen Überzeugung, dass eine 8er für das allermeiste reicht.. Durch die ganzen synthetischen Materialien wird ja auch kaum Wasser aufgenommen..

Tricky wirds halt (insbesondere) mit den großen Drageon/Wiggle-Tails, sowie den Rasseln.. Über den Sinn und Unsinn lässt sich da ja auch sicherlich streiten..
 

Tactical_Fishing

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. August 2007
Beiträge
413
Punkte für Reaktionen
1.092
Ort
Halle/S.
Website
www.instagram.com
Die 10er ist DIE Standard-Klasse für Hecht.
Ne 8er würde ich nicht empfehlen. Die nehme ich zum Forellen-Streamern.
Nur mal so zum Verständnis, um die Klassen als Spinnangler besser einordnen zu können. Eine 10er ist im Vergleich zu meiner 1 Oz Crankbaitrute(!) ein Lämmerschwanz.

Auf jeden Fall auf das Grain-Window achten. Eine 10er Salzwasserfliegenrute ist nicht mit einer 10er Streamerrute zu vergleichen. Die Salzwasserrute ist z.B. für 270 grain Schnüre gerated wärend die Streamerrute bei 400-450 grain liegt und somit entsprechende Pike/Musky-Schnüre bewältigen kann.

Zudem: Eine 10er kann alles werfen was eine 8er oder 9er kann, aber umgekehrt kann eine 8er oder 9er nicht das werfen was eine 10er kann ;)
Will damit sagen: Eine 10er ist universeller. Zudem helfen die schwereren Schnüre bei windigen Bedingungen. Ein bisschen mehr Power ist auch nicht schlecht, wenn der Hecht von Hindernissen fern gehalten werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

mst257

Echo-Orakel
Mitglied seit
14. Juni 2018
Beiträge
157
Punkte für Reaktionen
358
Alter
31
Ort
Magdeburg
Danke für eure Meinungen. Habe mich jetzt erstmal für eine Wychwood Predator 9# entschieden. Das fischen mit tails wird demnächst nicht praktiziert. Als Schnur habe ich mich für die Grand Daddy Slomo intermediate und für die sink2sink4 entschieden. Bin gespannt beim ersten Praxistest. Morgen kann ich das Paket erstmal öffnen.

Gruß Micha
 

Oben