1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Dickdrähtige Chebus...

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von nord, 12. Januar 2018.

  1. ranseier

    ranseier Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    264
    Likes erhalten:
    166
    Ort:
    München
    Wie wäre es mit Draht aus dem Baumarkt. Das Biegen dürfte nicht so schwer sein und da kannst Du dir dann Chebus mit der für dich am sinnvollsten Drahtstärke bauen.

    ranseier
     
    nord und Machete gefällt das.
  2. eggerm

    eggerm Finesse-Fux Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.158
    Likes erhalten:
    1.011
    Ort:
    hoffentlich am Wasser
    Geht mit dem zusätzlichen Stahlvorfach nicht der Effekt, des schnellwechselns? Könn ich doch das Stahl gleich durch die Chebu geben, oder?

    die Idee mit nur einem Köder zu fischen find ich super(könnte ich nie mit meinem Tacklewahn vereinbaren)

    MfG Matthias
     
    nord gefällt das.
  3. Stefan_M

    Stefan_M Master-Caster

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    522
    Likes erhalten:
    399
    Ort:
    Magdeburg
    Jop, oder aus der Bucht. Edelstahldraht gibt es da günstig in verschiedenen Stärken. 1,0 oder 1,2 mm sind schon ziemlich stabil.

    Grüße, Stefan
     
  4. Machete

    Machete BA Guru

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    2.649
    Likes erhalten:
    2.485
    Ort:
    Halle (Saale)
    Schon etwas. Ich würde das prinzipiell ja auch ohne Zusatz eines quasi Sicherheitsgurtes nutzen und nur mit dem Chebu. Glaube nicht, dass ein Fisch das auf linearen Zug so schnell durchgezogen oder halt aufgebogen bekommt.Zumindest ist es mir noch nicht passiert. Hatte aber auch noch keine Übermama am Haken. ;)

    Eine Option gegen das durchrutschen wäre auch auf die Klammer vom Chebu, dort wo der Haken sitzt, einen geschlitzten Ring oder ein stabiles Blättchen aufzuschieben um die mögliche Fläche zu vergrößern und so das durchrutschen der Klammer nahezu unmöglich zu machen. Außer diese bricht.

    chebu2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
    nord gefällt das.
  5. eggerm

    eggerm Finesse-Fux Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.158
    Likes erhalten:
    1.011
    Ort:
    hoffentlich am Wasser
    Die Klammer kann ja garnicht durchrutschen, da hängt ja an einer Seite der Karabiner, an der anderen der Haken dran. Die verhindern das. Zu weich darf der nicht sein, deshalb würd ich auch nur Edelstahldraht nehmen.
     
  6. Machete

    Machete BA Guru

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    2.649
    Likes erhalten:
    2.485
    Ort:
    Halle (Saale)
    Da irrst Du! Wenn die Kraft groß genug und das Blei weich genug ist, geht das ganz fix. Ich hatte von Ebay Chebus da hat sich Draht und Blei verbogen. So habe ich einen Mordsbarsch im Drill verloren.

    Deshalb nützt der stabilste Drah nix wenn das Blei irgendwann nachgibt. Dann mus man wirklich zu Tungsten Chebus greifen. Dann macht das Sinn.
     
    nord gefällt das.
  7. eggerm

    eggerm Finesse-Fux Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.158
    Likes erhalten:
    1.011
    Ort:
    hoffentlich am Wasser
    Aber bringt da der Gummi was?
     
  8. Machete

    Machete BA Guru

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    2.649
    Likes erhalten:
    2.485
    Ort:
    Halle (Saale)
    Welcher Gummi?

    Das Blättchen müsste schon aus Metall sein. Damit könnte man die Zuglast besser auf das Blei verteilen. Aber das ist alles ja nur Theorie. Die Spro sind super stabil. Die habe ich bisher noch nicht im normalen Angelalltag knacken können. Denen vertraue ich und nutze die auch ohne mulmiges Gefühl.
     
    nord gefällt das.
  9. eggerm

    eggerm Finesse-Fux Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.158
    Likes erhalten:
    1.011
    Ort:
    hoffentlich am Wasser
    Ah, ok, für mich hat das Plättchen wie Gummi ausgesehen. Ich frag mich trotzdem ob das Plättchen da was ausmachen kann. Eventuell start ich da mal eine Versuchsreihe wenn ich Zeit habe...

    MfG Matthias
     
  10. Machete

    Machete BA Guru

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    2.649
    Likes erhalten:
    2.485
    Ort:
    Halle (Saale)
    Das hab ich nur schnell in Photoshop gemacht, um es anschaulicher darzustellen. ;)
     
  11. Ruti_Island

    Ruti_Island Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    28. Januar 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.516
    Likes erhalten:
    1.060
    Ort:
    36208
    Dann nimmt man eben einen Crosslock-Snap. Und der Köderwechsel geht total schnell. Jedes Blei hat seine eigene Stahl-Montage.

    Ich mag die Teile einfach nicht. Und wenn würde ich sie max. im Bereich bis 2oz einsetzen.
     
  12. nord

    nord Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Dezember 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    562
    Likes erhalten:
    1.008
    Ort:
    Munkbrarup
    Will das mal testen und der tacklewahn wird dennoch nicht zu kurz kommen...
     
  13. nord

    nord Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Dezember 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    562
    Likes erhalten:
    1.008
    Ort:
    Munkbrarup
    Sind schon gute Ideen am Start...muss mir das mal im Baumarkt ansehen...in meinem Gewässer wo ich den Test machen möchte habe ich letztes Jahr 14 Meter Fische gefangen Bus 124cm , da möchte ich schon auf Nummer sicher gehen...
     
  14. Machete

    Machete BA Guru

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    2.649
    Likes erhalten:
    2.485
    Ort:
    Halle (Saale)
    Ich schon und nutze die Chebus problemlos mit Ködern um die 80 und 100g.
     
  15. Urban_Stepper

    Urban_Stepper Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    370
    Likes erhalten:
    120
    Ort:
    Nähe Hannover

    Dieses Plättchen hilft vielleicht etwas gegen das durchrutschen bei sehr weichen Blei etc.
    Aber bei einem Zugtest zu Hause mit der Waage komm dann das Offene Drahtende raus.
    Da würde dieses Plätchen nichts bringen.
    Das Drahtende würde einfach durch das Plättchen gehen.


    Bei guten Chebus passiert da auch nichts.
    Auch bei den die nur 5 Kilo Zug aushalten wird es schwierig beim Angeln.
    Es ist kaum möglich mit der Rute überhaupt so viel Kraft aufzubauen damit der Draht biegt.

    Ich kenne einige Leute die in den letzten Jahren Hechte bis 1,20 m gefangen haben und da ist nie was aufgebogen.

    Man kann aber sagen je kleiner das Bleigewicht desto früher springt der Draht raus. (bei gleicher Drahtstärke)
     
    Machete, nikolai und nord gefällt das.
  16. eggerm

    eggerm Finesse-Fux Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.158
    Likes erhalten:
    1.011
    Ort:
    hoffentlich am Wasser
    Genau das hab ich gemeint :)

    MfG Matthias
     
    nord gefällt das.
  17. nord

    nord Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Dezember 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    562
    Likes erhalten:
    1.008
    Ort:
    Munkbrarup
    Ich werde mal tungsten testen...
     
  18. Urban_Stepper

    Urban_Stepper Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    370
    Likes erhalten:
    120
    Ort:
    Nähe Hannover
    Was waren den das für Chebus die bei nem Großem Barsch auseinander fallen?
    Welches Gewicht?
     
  19. Urban_Stepper

    Urban_Stepper Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Themen:
    4
    Beiträge:
    370
    Likes erhalten:
    120
    Ort:
    Nähe Hannover
    Ich denke es hat auch nicht wirklich Vorteile.
    Wenn man an beiden Seiten am Draht zieht, geht die Belastung auf den Draht und nicht auf das Gewicht was in der Mitte hängt.

    Schlittenförmige halten auch etwas mehr als Runde, da der weg etwas länger ist für den Draht zum Rausrutschen.

    Oder man bastelt oder besorgt sich solche doppelten Drähte die halten noch viel mehr aus.

    [​IMG]
     
    nord, Machete und Stefan_M gefällt das.
  20. Machete

    Machete BA Guru

    Registriert seit:
    7. August 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    2.649
    Likes erhalten:
    2.485
    Ort:
    Halle (Saale)
    Irgendwelches Billigdreckszeug von Ebay. Nachdem das mit dem Barsch war, habe ich das mit der Hand getestet und konnte den Draht ohne viel Kraft durchziehen. War ein 4g Chebu. Der Draht war billiges und zu weiches Zeug. Die habe ich alle entsorgt (ca. 70 Stk.) und das Blei habe ich eingeschmolzen. Da sind Bleie für Selbsthakmontagen draus geworden. ;)
     

Diese Seite empfehlen