Freitag, 05.06.2020 | 11:45 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

140cm langer Hecht, gibt es das?

Barsch-Alarm | Mobile
140cm langer Hecht, gibt es das?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

bassgalore

Twitch-Titan
Mitglied seit
19. Januar 2015
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
65
Nein, muss dich enttäuschen, aussschließlich 100% Süßwasser im Süden. Denke sogar, dass das alter im Brackwasser sich verjüngt.
 

Oderhavel

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
13. April 2015
Beiträge
424
Punkte für Reaktionen
293
Ort
Berlin
Jan Eggers hatte mal ein 'bißchen' rumgeforscht. Er kam dabei auf einige Hechte über 1,40m ich vermute mal der eine oder andere davon war tatsächlich so groß.
Ich fand seine Serie gut zu lesen, sind viele Seiten mit Fotos und Fanggeschichten.
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.504
Punkte für Reaktionen
3.767
Ja, aus der Archäologie anhand von Skelettfunden.
 

Benny-Q

Master-Caster
Mitglied seit
6. Juli 2017
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
1.145
Alter
45
War in den 80er Jahren oft längere Zeit auf Rügen (meine Mutter hat in der Saison dort in einem Ferienheim gearbeitet). Die Boddenfischer brachten immer Fisch für die Küche (auch Hechte von etwas über 1,40). Hab damals schon selbst geangelt und war immer fasziniert. Von einem der Riesen wollt ich den Schädelknochen konservieren, aber ist nix geworden (hat am Ende der Ferien noch immer gestunken wie Hölle:().
 

Walstipper

Master-Caster
Mitglied seit
4. August 2007
Beiträge
592
Punkte für Reaktionen
224
Im MIttelalter sollen Hechte in Deutschland noch bis über 1,50m groß geworden sein, aber durch bevorzugte Entnahme der Großen veränderte sich der Genpool in Richtung kleinere Exemplare.
Darauf kannst du Gift nehmen.

Der Größte auf fishingworldrecords (E. lucius) (mit belegbarer Quelle?) ist ja mit 169 cm (36kg) angegeben, und damit höher als das durchschnittliche Weiblein hierzulande.

Um sich das mal vor Augen zu führen, das sind meist 150cm bei 20-31kg.....

http://www.luckylures.nl/esox_muskellunge_record.php
 

G!NTON!C

Nachläufer
Mitglied seit
17. Februar 2018
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
16
Alter
52
Darauf kannst du Gift nehmen.

Der Größte auf fishingworldrecords (E. lucius) (mit belegbarer Quelle?) ist ja mit 169 cm (36kg) angegeben, und damit höher als das durchschnittliche Weiblein hierzulande.

Um sich das mal vor Augen zu führen, das sind meist 150cm bei 20-31kg.....

http://www.luckylures.nl/esox_muskellunge_record.php
Muskies sind leider ein anderer Schnack...da kommen häufiger mal 55-incher raus und 51-52 incher (~1,30m) kommen da jedes Jahr und sind nicht so wirklich selten. Der Fänger mit dem angeblichen 1,46m von "Fishingworldrecords" kann nur auf Zehenspitzen in seinen eigenen Kofferraum schiffen und der angebliche 1,40m aus der Bigge ist hier mit Maßband zu sehen...https://www.petri-heil.net/inc/gallery/displayimage.php?album=70&pos=3... schöner fetter 1,30m+.
 

Dennis Knoll

Finesse-Fux
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
1.311
Punkte für Reaktionen
2.793
Ort
Emsland
Website
www.angeln-mit-stil.de
Jan Eggers hatte mal ein 'bißchen' rumgeforscht. Er kam dabei auf einige Hechte über 1,40m ich vermute mal der eine oder andere davon war tatsächlich so groß.
Ich fand seine Serie gut zu lesen, sind viele Seiten mit Fotos und Fanggeschichten.
Die Artikel von Jan Eggers sind auch wirklich klasse und habe ich immer gerne verfolgt.
Da geht es in jedem einzelnen Artikel nicht nur um den Längesten, sondern auch um den schwersten, unterschiedliche Verformungen und so weiter. Sehr spannend.
Hier zum Artikel-Teil um den längsten Hecht: https://fischundfang.de/auf-der-jagd-nach-riesenhechten-teil-10-337765/
 

Uzz

Twitch-Titan
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
51
Punkte für Reaktionen
45
Lohnt es sich überhaupt, auf einen einzelnen, irgenwann, irgendwo mal tatsächlich vermessenen Riesen zu schauen? Sagt jemand, Menschen werden 2.72m groß, nur weil tatsächlich mal einer nachweislich so groß wurde?

Mein Punkt ist folgender: Wahrscheinliche Ursache für den Riesenwuchs eines Rekordexemplars dürfte bei Hechten, genau wie bei Wadlow, eine krankhafte Veränderung sein, nicht tolle Lebensumstände bei tollen Genen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TomB

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
393
Punkte für Reaktionen
457
Ort
München
Es werden ja durchaus öfter Hechte um die 1,30+ gefangen. Der Schritt zu 1,40 ist nicht mehr sooo groß. Der Mensch wird sage ich mal im Schnitt 1,85 groß, dennoch laufen genügend mit 2,10+ und mehr durch die Gegend. Sieht man nicht wirklich oft aber es gibt sie. Denke beim Hecht verhält sich das ähnlich.
 

Wolf

BA Guru
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
3. April 2005
Beiträge
2.627
Punkte für Reaktionen
531
Ort
Auf Dienstreise
Der große Unterschied ist, dass der Mensch bis auf wenige auf genetischen Anomalien beruhenden Ausnahmen irgendwann zwischen dem 14. und 22. Lebensjahr zu wachsen aufhört. Hecht hingegen wachsen das gesamte Leben.
 

lucky1977

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
7. Juni 2018
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
20
Alter
39
Ort
Schärding / Österreich
Bein uns in Österreich gibt es auch einige belegte Fänge und Totfunde aus unseren Alpenseen an und über der 140cm Marke.
Die meisten jedoch aus den 70er und 80er Jahren, wie gewissenhaft da gemessen wurde sei mal dahin gestellt. Jedoch sind die Bilder teilweise schon ziemlich eindrucksvoll ( und damals wurde noch nicht für facebook rum geposed vor der digicam, da gabs ein Bild und fertig)
 
Zuletzt bearbeitet:

Samisan

Angellateinschüler
Mitglied seit
24. Mai 2018
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
17
Alter
36
Bein uns in Österreich gibt es auch einige belegte Fänge und Totfunde aus unseren Alpenseen an und über der 140cm Marke.
Die meisten jedoch aus den 70er und 80er Jahren, wie gewissenhaft da gemessen wurde sei mal dahin gestellt. Jedoch sind die Bilder teilweise schon ziemlich eindrucksvoll ( und damals wurde noch nicht für facebook rum geposed vor der digicam, da gabs ein Bild und fertig)
Früher waren die großen Alpenseen meiner Meinung nach die Gewässer, die am ehesten solche Riesenhechte hervorbrachten.
Heute leiden die sehr unter Befischungs- bzw. Entnahmedruck sowie nicht zuletzt an klimatischen Veränderungen die Konkurrenten wie dem Wels besser passen.
Deshalb finde ich auch interessant, dass der 140er aus dem Eingangspost aus Schweden kam.
Ein guter Freund fährt da jedes Jahr relativ weit in den Norden zum Hechtangeln und fängt auch regelmäßig große Fische.
Bis vor ein paar Jahren konnte man an seinen Fotos sehr schön sehen, dass alle Kapitalen dort oben zwar massive Schädel, aber für die Länge sehr schlanke Körper hatten.
Seit neuestem aber legen die Hechte dort auch immer mehr an Gewicht zu.
Seiner Meinung nach liegt das daran, dass durch die immer kürzeren Winter bzw. das schnellere Erwärmen der Gewässer die Hechte immer früher damit beginnen richtig zu fressen und das eben auch über einen längeren Zeitraum im Jahr.
 

AssAssasin

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. November 2007
Beiträge
1.041
Punkte für Reaktionen
246
Ich habe 2011 mal einen Hecht von 143cm mit der Hand landen dürfen, der hing am Kopyto eines Freundes.
Der Fisch wurde zweimal mit dem Zollstock gemessen, ich konnte es nicht glauben.
Ein echt fitter und vitaler Fisch dem ich locker noch ein paar Jahre gegeben hätte. Wurde auch releast aber nicht wieder gefangen (jedenfalls wurde es nicht bekannt). Der Fisch stammte aus einem 15ha Baggersee in NRW mit ordentlichem Forellenbesatz zur Unterhaltung der zahlenden Kundschaft. Aus dem Gewässer kamen zu der Zeit auch immer ein paar Fisch 130cm+ im Jahr.
Ich besitze auch ein Foto von dem Fisch, kann es aber leider nicht publik machen da ich sonst vermutlich keine Jahreskarte mehr in den Händen halten werde...
 

flori66

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
6. Januar 2008
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
219
Ort
Seevetal Ohlendorf
...Ich besitze auch ein Foto von dem Fisch, kann es aber leider nicht publik machen...
Schon etwas merkwürdig, mal wieder.
Das ist jetzt nicht auf dich persönlich bezogen, aber auffällig ist, dass jeder wahnsinnig große Fisch der gefangen wurde, nicht mit einem vernünftigen Foto belegt werden kann, weder ein 1 Meter Rapfen, noch der 60er Barsch oder der 140er Hecht.
Und das, obwohl doch jeder ein Handy bei hat und durch Bildbearbeitung jeglicher Hintergrund unkenntlich oder beschnitten werden kann.
Klar, vor 15jahren vielleicht noch nicht so ganz, aber auch da gab es schon Fotoapparate.
Und seien wir mal ehrlich: wenn ich solch einen Rekordfisch oder Fabelfisch fangen würde, ich würde Möglichkeiten finden den zu fotografieren und das Foto zu veröffentlichen. Das Gewässer muss dabei nicht genannt werden.

Festzuhalten bleibt: es werden unzählige Rekordfische gefangen und es gibt unzählige Ausreden, warum kein Foto existiert ;)
 

AssAssasin

Finesse-Fux
Mitglied seit
7. November 2007
Beiträge
1.041
Punkte für Reaktionen
246
Wenn du lesen kannst erkennst du dass ein Foto existiert, und da ich den Fisch nicht selbst gefangen habe bringt es mir auch wenig das zu erfinden.
Fakt ist einfach, tauchen Fotos von dem oder anderen Fischen in den sozialen Netzwerken auf ist Schluss mit Erlaubniskarte. Finde ich auch korrekt so, es kann sich glaube ich jeder vorstellen was hier im Ballungszentrum für ein Run auf das Gewässer losgehen würde.
Du kannst aber gerne auf ein Bier vorbeikommen und dir das Bild ansehen.
 

dietmar

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
1.469
Punkte für Reaktionen
1.313
..., weder ein 1 Meter Rapfen, ...
Och das Foto eines 1,11 oder 1,13 m (ich kann mich nicht mehr genau erinnern) langen Rapfens hängt in einem Angelladen in NL (Oostvoorne) auf dem Weg zur Toilette. Bei uns in einem kleinen Stadtparkteich wurde eine Hecht jenseits der 1,40 m tot aufgefunden, bei einem Jugendangeln wohl 1,37 m im gleichen Teich gefangen und kaputt gekloppt, weil der Jugendwart demonstrieren wollte, wie man sich richtig verhält.:(

In einem unserer Vereinsteiche wurde damals kurz nach der Übernahme, vorher wurden die Teiche ein paar Jahre lang nicht befischt, angeblich 1,42 m und auch ein 1,37 m Fisch gefangen. Beide Fische sind tot. Erst will man sie päparieren lassen, wenn man dann den Preis vom Profi hört, landen die Fische in der Mülltonne.
 

tölkie

Gummipapst
Mitglied seit
6. August 2015
Beiträge
782
Punkte für Reaktionen
787
Schon etwas merkwürdig, mal wieder.
Das ist jetzt nicht auf dich persönlich bezogen, aber auffällig ist, dass jeder wahnsinnig große Fisch der gefangen wurde, nicht mit einem vernünftigen Foto belegt werden kann, weder ein 1 Meter Rapfen, noch der 60er Barsch oder der 140er Hecht.
Und das, obwohl doch jeder ein Handy bei hat und durch Bildbearbeitung jeglicher Hintergrund unkenntlich oder beschnitten werden kann.
Klar, vor 15jahren vielleicht noch nicht so ganz, aber auch da gab es schon Fotoapparate.
Und seien wir mal ehrlich: wenn ich solch einen Rekordfisch oder Fabelfisch fangen würde, ich würde Möglichkeiten finden den zu fotografieren und das Foto zu veröffentlichen. Das Gewässer muss dabei nicht genannt werden.

Festzuhalten bleibt: es werden unzählige Rekordfische gefangen und es gibt unzählige Ausreden, warum kein Foto existiert ;)
Ich verstehe gar nicht die Vehemenz mit der die Leute Tatsachen leugnen. Es gibt doch wirklich gute Fotos von sehr guten Fischen. Nur weil man selbst noch nie einen gefangen hat, heißt es ja nicht, dass es sie nicht gibt :).

Nicht jeder hat das Bedürfnis Fotos zu teilen oder sich in den Vordergrund zu stellen. Ich würde, wenn ich solch einen Fisch gefangen hätte, ihn auch ablichten, aber nie zB hier einstellen. Für was? Ich brauche das nicht ...

Liebe Grüsse Bernd
 

Oben