Beitrag enthält Werbung
Tackle-Tipps

Wobbeln: G Loomis Crankbait-Rute aus Glasfaser

Angestachelt von Johannes seinem Rapala-Crankbait-Feature möchte ich euch gern mal eine Crankbait-Rute vorstellen für Angler, die auf dickere Cranks angewiesen sind und auch tiefer fischen wollen. Etliche Tage habe ich mit irgendwelchen Medium-Heavy Ruten Crankbaits gefischt, bis ich im Spanienurlaub eine neue Liebe fand.

Die G-Loomis CBR845 Med-Heavy aus der Crankbait Series. Ihr zimtfarbender Blank mit goldenen Zierwicklungen und durchgehendem Korkgriff macht sie zu einem Sahnestück. Auch die Fuji Ausstattung vollendet die Rute. Schön ist auch, dass sie aus Kohlefaser und nicht aus Glasfaser hergestellt wird und ihr Gewicht dadurch drastisch reduziert wurde. Das macht die Rute wesentlich sensibler als eine Glasrute und trotzdem werden Vibrationen gut abgedämpft. Das ist auch einer der Gründe, warum ich mir eine spezielle Crank-Baitrute zugelegt habe. Auf Dauer werden Handgelenk und Ellbogengelenk geschont und man verhindert bei häufiger Verwendung von Crankbaits die Spätfolgen.

Da ich ab dem späten Frühjahr fast ausschließlich Crankbaits fische, kam sie schon ziemlich oft zum Einsatz. Ich fische sehr viel vom Bellyboat und hatte erst Bedenken bei der Länge von 7 Fuß/2.13m. Diese waren nach den ersten zehn Würfen beseitigt. Der Griff ist mit 10 Inch/25,4cm Länge schön kurz und stört beim Anhieb überhaupt nicht oder stößt irgendwo an.

Mit der Crankbait-Rute vom Bellyboat

Auch der Fuji Rollenhalter meiner Crankbait-Rute liegt super in der Hand und eine 100er Roundprofile lässt sich super palmen.

Der Blank lädt sich im angegebenen Spektrum schön auf und katapultiert die 3/8oz(10,5g) schon mit Bravour. Richtig geil wird’s dann ab 12g. Da lädt sich der parabolische Blank super auf und ermöglicht sehr weite Würfe. Angenehm ist auch, dass sich noch Crankbaits wie ein Tiemco Fat Pepper oder Luckycraft Moonsalt CB-350 noch ohne Probleme führen lassen.

Köder für die Crankbait-Rute

Da kommt der Vorteil zum Vorschein, dass G-Loomis die Vorteile von Kohlefaser und Glasfaser kombiniert hat. Ein Rapala DT-16 ist jedoch das Ende der Fahnenstange.

Bei solchen Tiefläufern kommt es aber stark auf die Schaufelform an. Bei allen tieferlaufenden Cranks empfehlen sich dann die Deepflex-Modelle.

Zur Schnur: Momentan fische ich eine 10lbs oder 15lbs Seaguar Senshi Monofile, je nach Holzbestand im Wasser. Diese ist recht abriebfest und dennoch kein Gummiband wie einige andere Monofile.

Mono plus Crankbait-Rute

Die Rute hat im Rückgrat nämlich noch genug Power, um auch Hechte aus dem Unterwasserdschungel zu zerren. Meine Rolle: Die Schnur habe ich auf eine Shimano Cardiff 100 gespult. Die gibt es leider nur noch selten aber passt perfekt auf die Rute. Mit einer Übersetzung von 5.8:1 eignet sie sich sehr gut fürs Cranken.

Wurf mit Crankbait-Rute

Alternativ passt nahezu jede 100er, 150er oder auch einige 200er Rollen auf die Rute. In der Datenbank im Forum finden sich einige Modelle im angegebenen Spektrum.

Schöner Basch auf Crankbait-RuteNoch ein schöner Basch auf Crankbait-Rute

Mein Fazit zu der Combo ist, dass man für´s Geld ordentlich etwas geboten bekommt und die Crankbait-Rute jeden Cent wert ist. Es ist eben bei fast allen Spezialisierungen so, dass man ein wenig mehr investieren muss um auch richtig Spaß an der Sache zu haben. Wer viel mit Crankbaits fischt, kommt auf Dauer nicht um eine richtige Rute herum. Wer einmal eine reine Crankbait-Rute gefischt hat, wird bestätigen können, dass es was ganz anderes ist.

Max

B
Sehr schöner Bericht, besten Dank!!!
D
Schöner Bericht! Danke Dir, Max. Ich kann das absolut bestätigen. Diese Crankbait-Ruten von Loomis laden sich extrem gut auf und sind dabei sehr leicht. Ich werde bald mal eine leichtere Rute vorstellen für alle, die hauptsächlich im Flachwasser operieren und kleinere Cranks fischen als Du. Schöne Barsche übrigens!
T
Was für Barsche!!! Kann zur Rute leider nix sagen außer das ich mit meinen Unmengen an UL Gerät da kaum mitreden kann.
Wenn ich mal am cranken bin dann mit max 4 cm Varianten die allerding bei manchen Modellen auch schon gut aufs Gelenk und die Rute gehen!
Werde die Rute auch mal in der Hand haben müssen, wobei 2 m + für mich leider eh nicht in Frage kommt.
Hab mein Belly letzes Jahr verschrotten müssen und noch kein neues in Aussicht!!
Uferanglern in Berlin wirds nicht grad leicht gemacht wenns um gute spots geht.

Viel Spaß weiterhin und danke für den inspirierenden Bericht!
M
"Inspirierend" find ich gut - ich habe mich auch bisher so gut wie gar nicht mit Crankbaits beschäftigt. Wohl mal and er Strippe gehabt in den Jahren, aber nie ernsthaft damit befasst. Danke für die Einblicke!
M
Toller Bericht!!! Gerne mehr davon
A
Aus meiner Sicht einfältige Shimano/G-Loomis Werbung und was man nicht alles macht, um auch mal nen ordentlichen Barsch auf der Tablette in die Linse zu recken, lächerlich!!:lol:
K
Ach assel.....kannst mich gern mal mit zu Tablette nehmen. Dann weiß ich endlich wo der Tümpel ist und kann den Überdickbarsch von dir fotografieren. Meinste den schaffste zu recken?
Bei einem Review über eine Gegenstand lässt sich leider keine Werbung vermeiden. Ich wusste gar nicht, dass tiemco, Luckycraft und seaguar schon zu Shimano gehören.
Noch dazu habe ich dafür keinen cent bekommen.

Jetzt haste Moorla auch gleich gezeigt, warum es nicht mehr solcher Startseitenberichte gibt


Danke an das positive Feedback der anderen
G
dietel;325572 schrieb
Ich werde bald mal eine leichtere Rute vorstellen für alle, die hauptsächlich im Flachwasser operieren und kleinere Cranks fischen als Du.
Genau auf sowas würde ich warten Meister dietel ;), Für Wassertiefe max 1,8m mit Chubby 38 SR bis DD und Squirrel 61 sowie Illex Cubby Vib 40.
K
Gorden;325645 schrieb
Genau auf sowas würde ich warten Meister dietel ;), Für Wassertiefe max 1,8m mit Chubby 38 SR bis DD und Squirrel 61 sowie Illex Cubby Vib 40.

Bin zwar nicht der Meister Dietel ----> Daiwa Steez Blitz fische ich dafür! Mit einer Shimano CC51(S).
K
Ach, ganz vergessen super toller Bericht!!!
G
:-D Denke mal es wird sich auch um eine Loomis handeln, und ich hätte gerne eine weitere Loomis zu meiner DSR 820 S.
K
Mit den "Loomisen" habe ich mich noch nicht beschäftigt.
R
Schöner Bericht und tolle Fische . Petri dazu . :smile:
T
zu teuer :(
T
SvenniSwimbait;326011 schrieb
Zur Zeit bei Angeldomäne um die 40% reduziert, Preise zwischen ca. 150 und 250 Euro:

<a href="http://www.angel-domaene.de/advanced_search_result.php?keywords=g+loomis&x=0&y=0">http://www.angel-domaene.de/advanced_search_result.php?keywords=g+loomis&x=0&y=0</a>
T
oha, danke für den Tipp, in dem Fall werd ich dochmal zuschlagen und schauen was an dem Hype dran ist!
B
Neeee - koof dir lieber 'ne Okuma One. :roll: ;-)
B
Geiler Bericht.Wirklich schade, dass man die kleine Cardiff nicht mehr bekommt.Habe die 301 zum Jerken und bin für das Geld wirklich begeistert.Hast du schon mal ne Deep Flex zum Vergleich in der Hand gehabt?Würde mich mal interessieren, ob die nicht zu schwabbelig ist:idea:
K
Hey Basspunk


Habe die deepflex leider noch nicht in der Hand gehabt. Ich hätte dafür aber auch keine Verwendung.

Zur cardiff bzw überhaupt den günstigen runden. Ich finde es schade, dass Shimano die calcutta 101b und die cardiff 101 nicht mehr im Programm hat. Waren sehr solide Rollen.
B
Hi Krüppelschuster:)Danke für deine Antwort. Die kleinen Runden werden wohl nicht mehr hergestellt, weil die meisten nur noch Low Profiles haben möchten. Da fehlt wohl die Nachfrage.Schade:cry:
Warum hast du dich eigentlich für die 845 und nicht für die 785 entschieden?Wäre doch Praktischer vom Belly aus! Hat das einen bestimmten Grund? LG8)
B