Teuer und überflüssig: BA der Urheberechtsverletzung überführt!

Gerade eben habe ich 1000 Euro Schadensersatz und Aufwendungsersatz an eine Anwaltskanzlei überwiesen und dann nochmal 297,50 an einen Anwalt, der mir dabei geholfen hat, eine Unterlassungserklärung im Namen eines Mitglieds unserer Community abzugeben.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass das ein bisschen nervt. Wobei der Groll schon langsam abgeklungen ist. Als ich aber einen Tag nach meinem Geburtstag noch unter den Nachwirkungen der Feierlichkeiten stehend dieses omionöse DIN A 4- Kuvert öffnete, war ich richtiggehend entsetzt. Beim Aufreißen des Umschlags dachte ich noch an eine Werbebroschüre einer Versicherung oder einer Bank. Den ersten Schreck bekam ich, als ich das Logo genauer ansah, das da auf der ersten Seite des ca. 15 Seiten umfassenden Dokuments prangte: X&Y Anwaltskanzlei. Eigentlich hatte ich keinen Bock, mir den Schinken reinzuziehen. Doch kämpfte ich mich Zeile um Zeile vorwärts. Wenig später stand fest, dass ich einer Urheberrechtsverletzung bezichtigt werde.

Es ging um zwei Bilder, genauer gesagt zwei Kartenausschnitte, die mir ein BA-Mitglied für einen Bericht mitgeschickt hat, den ich dann auf die Startseite bzw. ins Archiv gestellt habe, ohne mir was dabei zu denken. Ziemlich naiv. Schließlich handelte es sich bei den Bildern offensichtlich nicht um Zeichnungen des Users, sondern um per Screenshot kopiertes Kartenmaterial. Dass da 10 Jahre später ein Fall draus werden würde, der mich über 1000 Euro kostet, hätte ich mir damals nicht träumen lassen. Da ich aktiv am Veröffentlichungsprozess teilgenommen habe, nehme ich das Ding auf meine Kappe und trage den Schadensersatz, die Anwalts- und Dokumentationskosten. Mit dem User habe ich mich drauf geeinigt, dass die Unterlassenserklärung in seinem Namen abgegeben wird. Er darf die beiden Kartenausschnitte nie mehr veröffentlichen, sonst wird’s teuer. Natürlich habe ich die Bilder vom Server genommen. Vor solchem Ungemach möchte ich mich und euch aber künftig schützen!

Deshalb: Bitte veröffentlicht nur Bilder und Texte, deren Urheberrechte bei euch liegen. Kopiert keine Karten und ähnliches ins Forum und auch keine Fotos, Markenzeichen, Zeichnungen und andere Inhalte, die ihr euch von anderen Web-Seiten zieht.

Und: Bitte helft mir, solche Verstöße gegen das Urheberrecht zu finden. Meldet alles durch, was ihr in den Startseitenartikeln findet.

Im Prinzip kann ich nur für das Zeug geradestehen, was ich selbst veröffentliche. In den Bordregeln steht dazu folgendes:

7. Haftungsausschluss

Das bereitgestellte Foren-System arbeitet im Echt-Zeit-Modus. Es ist für den Betreiber des Systems daher nicht möglich die unmittelbare Kontrolle über eingestellte Einträge auszuüben. Bitte beachtet, dass wir die Beiträge unserer Besucher und Mitglieder nicht online überwachen können. Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt, die Richtigkeit und die Form einzelner eingestellter Beiträge. Jeder Verfasser von Einträgen ist als Autor selbstverantwortlich für seinen Beitrag. Das gilt auch für die Startseitenberichte und alle anderen Veröffentlichungen auf barsch-alarm.de.“

Wie ihr an dem aktuellen Fall sehen könnt, übernehme ich schon die Verantwortung und lege es nicht drauf an, mich darüber zu streiten, ob nun der User schuld war oder ich. Ich war so naiv, die Karten zu übernehmen und bin jetzt halt derjenige, der die Rechnung dafür zahlt. Am liebsten wäre es mir, wenn so etwas nie wieder vorkommt.

Und daran könnt ihr alle mitwirken, indem ihr keine Urheberrechtsverstöße mehr begeht und auch indem ihr alte Verstöße bereinigt. Ich denke da vor llem auch an die Avatare!

Bitte helft mit, dass ich nie mehr so ein Schreiben erhalte!

Johannes

17 Kommentare

  1. Hallo Johannes!
    Leider ist soetwas echt übel! Zur Adminzeit im eigenen Forum wollte ich gegen soetwas eine Versicherung abschließen… leider sagte man mir, dass Auf Grund der Schnelllebigkeit (sich ändernde Copyrightrechte oder als solches das Recht im Internet) des Internets soetwas kaum machbar sei bzw. nur mit sehr großem finanziellen Aufwand angeboten wird. Es ist auch so, dass der Verwendung von Marken, – oder Produktnamen ebenfalls empfindlich nachgegangen wird. Ich rede hier Beispielsweise von Usern die (unbewusster Weise) Markennamen oder Produktnamen als „Username“ Verwenden. Bei uns haben wir damals aus Vorsicht solche User (mit deren Abstimmung) umbenannt.

    PS: Leider denkt man oft nicht soweit und auch in meinem Avatar befand sich ein Markenname, habe ich sofort gelöscht!

  2. so weit ist es schon gekommen das die Anwälte so ihr Geld verdienen heutzutage, das kommt da ei raus wenn jeder Hans und Franz Jura und son Zeug studiert, auch für die muss ja Arbeit über bleiben die fleißig ihre Gesetzestexte auswendig gelernt haben…..
    Echt ärgerlich für dich Hannes, denke da solltest du demnächst dich absichern wenn du Texte bekommst zum auf die Startseite stellen das eben angegeben werden muss das die verwendeten Bilder oder der gleichen vom Schreiber selber stammen…

  3. [QUOTE=FishHunterBln;325067]Bei uns haben wir damals aus Vorsicht solche User (mit deren Abstimmung) umbenannt. [/QUOTE]

    Mach das mal rückwirkend bei 15000 Usern… Unmöglich, würde ich fast meinen.

  4. Ja Johannes, irgendwie schon!
    Wir hatten damals an alle User einen Aufruf deswegen gemacht. Ein großer Teil verstand unser Anliegen damals, haben sorfältig ihren Namen geprüft und haben in einen Thread „hier“ gerufen (wenn der eigene Name verdächtig war). Natürlich ist das bei 15000 Usern etwas Anderes als bei 1000, vielleicht wäre es allerdings einen Versuch wert?!

  5. Hallo Hannes,

    ärgerlich ist es allemal!

    Wenn wir schon beim Thema sind. Ich bin Mod in einem Motorradforum. Dort sind uns schon Abmahnungen bzw. Unterlassungsbriefe entgegen geflogen, da einige User als Benutzterbild ebenfalls Logos usw. genommen haben, deren Rechte diese nicht haben. Es ist traurig – aber die Großkanzleien spezalisieren sich auf sowas. Und wenn es nur ein paar € sind. Die Masse macht es!

    Mir ist halt gerade hier aufgefallen, dass einige User als Userbild / Avatar Markenlogos haben oder bilder aus dem Netz….

    Gruß
    Sascha

  6. Man hat mir mal erzählt, es soll Rechtsanwälte geben, die sollen aufgrund ihrer Erfolgslosigkeit und den daraus resultierenden Selbsthilfemaßnahmen, mit Wegela…ern und anderem Ge..ks verglichen worden sein.

    Aber wie gesagt, das wurde mir nur berichtet … 8)

  7. Hehe aber das juckt die Herren nicht… es wird abgemahnt ohne Ende….. gerade was die virtuelle Welt betrifft. Denn da greifen so gut wie keine Rechtsschutzversicherungen (Klauseln beachten). Dann gibts oft nen Vergleich oder es wird bezahlt….. wenn nur 10% zahlen ist das ein fetter Erfolg!

    Leder ist Abmahnen im großen Stile in D ein lukratives Geschäft geworden und somit gibts viele Kanzleien, die sich auf alles stürzen was es nur so gibt.

    Wie gesagt – in velen Foren wird schon bzgl. Avatarbildern usw. aufgepasst!

  8. eine quellenangabe kann oft vor solchen abmahnungen helfen…;)

    verlinkungen sind auch hilfreich, leider sind diese aber nach ein paar jahren/monaten/wochen nicht mehr verfügbar und somit können dann ganze beiträge „sinnlos“ werden.

    ps: mit logos im profilbild sollte man wirklich vorsichtig sein.

  9. Sollte aber keine Probleme geben wenn man´s, wie in meinem Fall selbst fotografiert hat oder ?

    Belehrt mich bitte sonst eines besseren..

    – Aber seeehr ärgerlich ich hoffe du hast den Brief nicht am Samstag bekommen wo eh dein Tag schon im A**** war.. :/

  10. Mich würde da mal interessieren von welcher Firma dieses Kartenmaterial stammt, resp. welche Firma dies verfolgen lässt.
    Natürlich gerne per PN, aber man muss ja wissen welche Firmen man in Zukunft unterstützt und welche besser meidet.

  11. @ Rocke

    bei deinem Bild würde ich mir keine Sorgen machen. Geht mehr um die User die aus Google irgendwas runter laden und als Avatar verwenden. Das sind dann Bilder von 3. dessen Einverständnis nur Nutzung nicht vorliegen…. und das kann ggf. teuer werden.

  12. Bin auch ein gebranntes Kind. Dachte auch erst an einen Scherz. Durfte dann aber irgendwas um die 1000 Euro zahlen. War bei mir damals ein Verlag aus München.

  13. ist ja echt heftig! Muss dich wohl jemand angeschwatzt haben oder wie @dietel? Vorallem heftig das es so lang her ist!
    Ich wurde mal von nem Mod angeschrieben das ich meinen user- Namen ändern solle was ich dann auch tat…weil ich verstanden habe wieso!
    Gewundert hat mich allerdings das seid Jahren User hier Logos von Pro Firmen als Avatar benutzen dürfen….
    Andererseits muss man die andere Seite auch verstehen. Das Leben is halt kein Ponyhof 🙁

    arme Welt:-?

  14. Wo kann ich mich von »pikemike« in »Nike Metallica Porsche« umbenennen? Hier mal ein recht erschöpfender Artikel über Fotografien von Artefakten mit sichtbaren Markenzeichen oder Designmerkmalen, was die Fotos von Angeln und Rollen betrifft.

    http://msa.de/kanzlei/rechtstipps/details/article/gewerbliche-schutzrechte-und-vermarktung.html

    Da kommt auch der auf Abbildungen ausgeweitet Gebrauchsmusterschutz des DB-ICE-Designs für jegliche werbliche Verwertung der Abbildungen zur Sprache.

    Beiträge und Fotos für die insbesondere Blogger gern mal abgemahnt werden, haben oft vor der Klage einen fragwürdigen Übergang der Nutzungsrechte erfahren, wie z.B. im Falle von Miss Cakehead http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bilder-blogger-und-eine-todesdrohung-a-867677.html

    Daher ist es wichtig insbesondere bei nichtig wirkendem Material mit hoher Verbreitung die Augen offen zu halten und von einer Veröffentlichung abzusehen.

  15. Das ist echt übel Johannes, 1000 Euro sind ja ne Menge Geld .
    Was ich mich dabei frage ist , wonach wird das berechnet ? Ich meine wenn irgendwer auf nicht legale Weise Musik im Netz zieht und dabei erwischt wird, hat man ja als Grundlage den Preis eines einzelnen Songs . Aber bei Kartenmaterial , wonach geht man dann ? Etwa das 500 BA-Nutzer dank deiner Veröffentlichung sich keine Karte kaufen mussten?

Kommentar hinterlassen