Beitrag enthält Werbung
Tackle-Tipps

Mehr Action für Low Action

Zeit in das Basteln des richtigen Rigs zu investieren, bis es perfekt ist, ist für jeden Angler kein Problem. Die Ausrüstung perfekt zu balancieren, die richtige Schnur auf der passenden Rolle oder eine gut sortierte Köderkiste zu haben – das ist, wovon wir träumen. All das sind die Dinge, über die wir uns wirklich Gedanken machen. Kommen wir aber zum Punkt Köder, sind wir nicht mehr so individuell aufgestellt und fischen dasselbe wie der Kollege 5m weiter.

Ködertuning

Kleines Wort, okay hier ist es eine Überschrift, mit großer Wirkung. Ich individualisiere meine Köder gerne. Ich verändere gerne hier und da ein paar Feinheiten um ihn „besser“ laufen zu lassen. Manchmal eiern die Köder dann nur noch, aber vielleicht ist es das, was Fische wollen. Natürlich kann man auch stärker eingreifen, um das natürliche Verhalten der Gummibeute zu verändern. Chatterblades z.B. lassen den Köder zappeln wie auf einem Rave. Skirted Jigs lassen den Köder langsamer absinken und lassen den Gummi in einer Meduse verschwinden.

Jig Slips (auch als Skirt bekannt)

Skirted Jig ist das Stichwort. Beziehungsweise Skirt, denn mit diesem kann man mehr anfangen als nur einen banalen Fransenrock am Hakenschenkel zu erschaffen.

Wenn das Schwänzchen sich bewegt, warum dann nicht auch die Brust/Bauchflossen? Das war in dem Falle meine Motivation einmal etwas auszuprobieren.

Selfmade Softbait

Kurzum mit einer Ködernadel und ein paar Streifen eines Jig Slips bewaffnet, fiel mein Blick auf eine Curl aus der Freestyle Serie. Dieser Köder ist auch so schon oft genug der Fischbringer gewesen.

Dieser Köder sollte der Grundstein für MEINEN Köder sein, auch wenn das Werkzeug und das Chassis schon existieren. Die Tuningteile zu verbauen hat doch etwas Erhabenes. Mit der Ködernadel lassen sich die Gummifransen super durch das Gummi ziehen, Spucke hilft auch hier.

Mehr als 3-4 Fransen müssen es eigentlich gar nicht sein, um den Köder ein wenig mehr Spiel zu verleihen. Probiert es mal aus! Oder habt ihr selber Ideen für Ködertunings?


Die Ködernadel findet spielendleicht ihren Weg durch das Gummi.

Die Fransen werden eingehakt und durch das Gummi gezogen.

Am Jigkopf montiert macht der Köder eine tolle Figur.

Es gibt unzählige Farbvarianten – teste es mal selbst!

Super coole Idee wird direkt probiert :)
Test gemacht funktioniert super. 2 Stunden je 30 Minuten Köderwechsel, mit und ohne Tuning. Ergebnis : 4:0 für mit Tuning.
Schnell umgesetzt!
Bilder im wie läufts bei euch Forum
Ich muss erstmal im irgendwo verstreuten letzten Rest "Ansitztackle" ne Ködernadel suchen :D ... Finde den Tipp auch klasse und probiere das aus.
Gutes kann so einfach sein! Top!
Ich hab eine dicke Nähnadel genommen geht auch
Sehr geil - so verpassen die alten Röckchen von auseinanderfallenden Spinnerbaits den Jummidingern noch 'ne schicke secondary action. (Ick hate ja voll uff Anglizismen, aber Sekundäraktion hört sich ooch kacke an...
Schöne Anleitung, Ködertuning ist einfach ne feine Sache. Ich hatte da vor einiger Zeit auch mal ne Anleitung ins Forum gestellt. Ich lass mal nen Link da, für die interessierten.

https://www.barsch-alarm.de/community/threads/einzelköder-tuning-am-beispiel-flash-j.26341/
Heile Idee! Könnte an schwierigen Gewässern mit viel Angel Druck der Funke sein der die Barsche doch noch überredet
Geile Idee! Könnte an schwierigen Gewässern mit viel Angeldruck der Funke sein der die Barsche doch noch überredet
Sehr schöner Beitrag. Hab ich gleich probiert. Sieht nicht nur nice aus auch die Barsche mögen es :-D
Klasse Idee, musste ich gleich probieren:emoji_thumbsup:
So jetzt müssen wir nur herausfinden wo wir einen Sack dieser Gummifransen in CN für 20€ bestellen können. ;-) anstatt SPRO 2 Euro für gefühlt 2 Fransen zu zahlen
T