Jigköpfe platt machen

Jigköpfe platt machen

Wer gern mit Kleinstgummis auf Barsche angelt, hat ein Problem: die Auswahl an Jigköpfen ist einigermaßen begrenzt. Während man zum Zanderjiggen Bananen-, Erie-, Schlitten-, Rund- und Fischköpfe bekommt, gibt’s in den kleinen Größen eigentlich nur Rundköpfe. Das ist schade, weil es na klar auch beim Barschezuppeln Situationen gibt, in denen es Sinn macht, mit einem anderen Köpfchen als dem Rundkopf zu fischen.

Beim Schleifen zum Beispiel ist es am besten, wenn der Haken zuverlässig nach oben zeigt, während er über den Gewässerboden gezerrt wird. Dazu würde man ja am liebsten einen kleinen Schlittenkopf im Kistchen haben. Weil nur ganz wenige Angelgerätehändler ihrem Jighead-Producer den Auftrag geben, auch mal an die Kleinköder-Spezis zu denken, muss man sich was einfallen lassen…

Die Lösung kommt aus der Werkzeugkiste: Mit dem Hammer und einer Zange kann man aus Rundköpfen solche mit einer flachen Auflagefläche klopfen. Dazu wird der Jigkopf mit dem Haken nach unten in die Ritze der Zange gelegt. Bevor man jetzt auf den armen Bleikopf einschlägt, macht man ihn mit dem Feuerzeug ein wenig warm. So kann man ihn viel einfacher nach Bedarf modellieren.

Hier mal mit einer Auswahl kleiner Barschhäppchen garniert:

Übrigens funktioniert der nicht nur beim Schleifen besser. Auch zum Vertikalangeln zum Beispiel an Steganlagen eignet sich diese Kopfform ganz hervorragend. Der Köder steht so absolut waagerecht im Wasser. Außerdem sorgt die platte Fläche dafür, dass mehr Druck aufgebaut wird, wenn man den Köder in Richtung Rutenspitze zupft. Wenn man ihn nach oben anzupft, bricht er deshalb fast so schön aus wie ein Balance-Jig.

Also: Feuer frei! Und: Viel Spaß dabei!

Kategorien: Tipps & Tricks

Kommentare

  1. scope
    scope 15 Dezember, 2005, 19:07

    werd ich gleich mal ausprobieren und ich bin jetzt schon gespannt wie die kleinen durchs wasser wirbeln 😉

    mfg
    dani

  2. leoseven
    leoseven 15 Dezember, 2005, 19:11

    innovative, geile idee johannes!! ich suche schon lange nach einer alternative zu den rundköpfen…-ohne erfolg! das wird gleich am samstag getestet!
    gruß leo – bekennender kleinstgummi-angler 😉

  3. CatchAndReleaseIt
    CatchAndReleaseIt 15 Dezember, 2005, 20:11

    Wohl dem, der "verständisvolle" Nachbarn hat :mrgreen:

  4. godfather
    godfather 15 Dezember, 2005, 21:39

    guter tipp zum fein-tuning der köpfe!

  5. albrecht
    albrecht 15 Dezember, 2005, 22:29

    Super Idee, würde ich gerne probieren wenn ich in Wien nur irgendwo noch Barsche finden könnte 🙁

  6. fun-and-fishing
    fun-and-fishing 15 Dezember, 2005, 22:57

    Hi Leo,
    die Alternative zum Rundkopf sind Hammer- und Stand-up-Köpfe, oder man nimmt leichtere.
    Gruß FuF

  7. leoseven
    leoseven 15 Dezember, 2005, 23:35

    die gibts für die 3,5cm gufis?

  8. Tinsen
    Tinsen 16 Dezember, 2005, 11:13

    ja beim norbert schon 🙂
    ich habe welche in hammer form! die hat (fast) keiner 🙂
    http://www.tinsen.de/mixed/hammerjig.jpg 😀

    trotzdem coole idee, hannes !

  9. Detlef_Bleck
    Detlef_Bleck 16 Dezember, 2005, 14:20

    😀 Danke !!! Die einfachen Lösungen sind immer die Besten.

  10. Esox2711
    Esox2711 18 Dezember, 2005, 14:14

    nicht schlecht… dann würde sich auch nicht mehr der ganze dreck am haken mit schlüren , z.B. beim schleifen auf Barsche ! Danke für den Tip !!!

    mfg esox

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.