Jetzt erhältlich: Barsch-Alarm – das ultimative Barschbuch!

Beitrag enthält Werbung Jetzt erhältlich: Barsch-Alarm – das ultimative Barschbuch!

Als ich aus dem Urlaub zurückkam, lagen einige Paketscheine in dem Stapel, den der Postbote in unserem Briefkasten versenkt hat. Einer war von DHL. Er führte mich zu einem schweren Paket. Absender Paul Pietsch Verlage. Das wird doch nicht etwa??? Doch! Es waren die ersten 10 Belegexemplare von „BARSCH-ALARM – das ultimative Barschbuch von Johannes Dietel“. Nach unendlich vielen Korrekturstufen, einem kompletten Neusatz und neuerlichen Korrekturen ist es jetzt echt geschafft. Und ich muss sagen: Der Stress hat sich gelohnt. (Wie ihr euch sicher erinnert, habe ich zusammen mit euch um einen schönen Titel gekämpft, dann an verschiedenen Layouts herumgenörgelt, kurz vor Schluss noch einmal ein paar Änderungen eingereicht und so alle Beteiligten genervt.)

Barsch-Alarm-Cover

Nun hatte ich ja darum gebeten, dass ihr euch das Buch bei mir bestellt, damit ein bisschen mehr Gewinn für mich herausspringt als die überschaubare Provision vom Verlag. Ich habe mir deshalb vor ein paar Tagen noch eine Labelmaschine bestellt, mich bei Paypal schlau gemacht, was eine Transaktion über ein Geschäftskonto kostet und mich bei der Post erkundigt, wie das mit einem 800 Gramm schweren Buch aussieht. Ergebnis: Die Labelmaschine kostet 70 Euro. Versand, Verpackung und Paypal-Gebühren belaufen sich auf knapp 3 Euro. Und dann muss ich noch Rechnungen schreiben und das Zeug zur Post bringen. Das alles in einem Monat, in dem ich sehr viel unterwegs bin und für ein paar Euro Mehrgewinn pro Buch. Außerdem müsstet ihr ja mehr bezahlen, als bei einer Bestellung über Amazon, wo kostenlos versendet wird. Und wenn ich dann nicht pünktlich versende, frustriere ich diejenigen, die das ultimative Barschbuch schnellstmöglich durchlesen wollen.

So what? Ich verzichte auf die Zusatzeinnahmen. Es bleibt halt bei 8 Prozent vor Steuern. Man schreibt so ein Buch eh nicht, um den großen Reibach zu machen. Zumindest der Dietel nicht. Der stellt sich ein paar Exemplare in den Bücherschrank, verschenkt ein paar Bücher an seine Freunde und Verwandte und freut sich über ein wirklich gelungenes Buch. Ich finde, dass es besser geschrieben ist, als meine beiden anderen Bücher „Spinnfischen“ und „Jig, Jerk & Co.“. Ein bisschen sportlicher. Und natürlich auch fokussierter. Mit Hardcover, sehr schönen Bildern (auch von den Ködern), minimalistischen Grafiken und einen übersichtlichen Layout ist es auch „wertiger“.

Koeder Landung gastautor Eisangeln

Wenn ihr wollt und das vertreten könnt, könnt ihr gern über diesen Link hier bei Amazon ordern. Dann bleiben nochmal 6 Prozent bei mir.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3275020161/barsch-alarm-21

(Nicht abschrecken lassen. Auch bei Amazon bekommt ihr das Buch mit dem überarbeiteten Cover.)

Vor ein paar Tagen ist per PN eine erste Rezension reingekommen, die ich hier mal in der Hoffnung reinkopiere, dass das für den Absender ok ist:

„Moin Chef, habe seit gestern das Buch.
Seeehr gut gelungen, gefällt mir wirklich. Gebunden, endlich mal was mit Umfang und nicht den typischen 120 Seiten. Montagezeichnungen und keine Montagephotos, angenehmer Schreibstil. Alles sehr gelungen. Sind aber ein wenig viele Bilder von diesem graubärtigen Herrn drin und leider viel zu wenige von der blonden Dame. Ach ja: und nicht mal ein kurzer Ausflug in die Naturköder wie Dropshotting mit Tauwurm oder so.
Aber mal im Ernst: echt eine Bereicherung. Glückwunsch!“

Über solches Feedback freut man sich natürlich sehr. Ich hoffe, dass das alle so sehen, die sich die 240 Seiten reinziehen. Und dann hoffe ich natürlich, dass ihr nicht allzu enttäuscht seid, dass ich den Versand nicht selbst übernehme und dementsprechend auch keine Widmungen reinschreiben kann. Das kann ich dann auf Händlermessen machen, auf Barsch-Alarm-Treffen oder wo immer man mich sonst so antrifft. Von mir aus auch auf der Spree.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und maximalen Erkenntnisgewinn.

Johannes

 

Was euch erwartet? Hier das Vorwort und das Inhaltsverzeichnis:

 

Das Intro:

Dass ich irgendwann einmal ein Barschbuch schreiben muss, ist die Konsequenz aus meinem anglerischen Lebenslauf, der sich ja auch in mein Berufsleben als Angeljournalist, Teamangler und Betreiber eines Online-Magazins mit Barsch-Fokus hineinzieht. Der Barsch beschäftigt mich seit meiner frühsten Jugend. Damals steckte ich noch mitten in der Ausbildung zum Karpfen-, Brassen und Döbel-Angler und war fast jeden Tag in Sachen „Friedfisch“ am Heilbronner Neckar unterwegs. Doch als ich den ersten Zufallsbarsch mit seinen roten Flossen, dem grünen Rücken und den schwarzen Streifen in den Händen hielt, war’s um mich geschehen. Unglaublich, dass es bei uns so schöne Fische gibt. Ich wollte mehr wissen und erstand Anfang der 1980er Jahre das Blinker Sonderheft »BARSCH« an der Theke von Angelgeräte Schmidt. Die Lektüre gab mir dann den Rest. Jedes einzelne Kapitel und jedes Bild (damals teilweise noch in Schwarz/Weiß) entfachte wildeste Barsch-Phantasien in mir, ließ mich von wilden Barsch-Orgien am Schluchsee und kapitalen Einzelfängen in den großen Strömen träumen und mein Taschengeld in Spinner, Blinker, Zocker, Balsawobbler und Gummifische investieren.

Deshalb muss ich vor dem Konsum weiterführender Barsch-Literatur warnen. Der Virus greift blitzschnell über. Bei entsprechender Prädisposition ist es nach ein paar Bissen passiert. Ist man einmal infiziert, gibt’s keinen Ausweg mehr. Zu schön sind die Fische, zu satt die Bisse, zu ungestüm die Jagden, als dass man künftig barschabstinent vor sich hin leben könnte. Man will es immer wieder haben. Doch bleibt die Sehnsucht nach Biss-Stakkatos manchmal unerfüllt. Denn selbst wenn sie gestern noch gebissen haben wie von der Tarantel gestochen, können sie heute schon so tun, als seien sie gar nicht da. Die gute Nachricht: Auch dann führt immer ein Weg zum Barschbiss. Je mehr Köder, Methoden und Strategien wir im Repertoire haben, desto größer die Wahrscheinlichkeit, das Barschruder auch an schlechten Tagen herumreißen zu können. Ein Barsch geht IMMER! Man muss also auch in Beißpausen sekündlich mit einem Einschlag rechnen. Der nächste Barsch kann immer der Barsch des Lebens sein.

In meinem Buch »Jig, Jerk & Co.« habe ich so gut wie jede Spinnangeldisziplin erklärt. Dieses Nischen-Projekt hier gibt mir die Möglichkeit, alles auf den Barsch zu münzen. Anstatt jede erdenkliche Barsch-Technik abzubilden, konzentriere ich mich hier auf meine Lieblingsmethoden und -köder, um die Dinge im Detail beschreiben zu können.

Ich würde mich freuen, wenn mir mit diesem Buch gelänge, was das Werk der Barsch-Sonderheft-Autoren damals mit mir gemacht hat.

Johannes Dietel

PS: Updates von Methoden, neuem Tackle und angesagten Ködern könnt ihr euch auf meiner Website www.barsch-alarm.de »herunterladen«.

 

Das Inhaltsverzeichnis:

Vorwort

Prolog: Eine Ode auf die Barschangelei

Barsch-Biologie

Klassisch mit Gummi
Teller-Shads: Uuuuuuuuuund Action!
No-Action-Shads: Wackelt nix, beißt was!
Twister: Let’s twist again!

Alternative Führungstechniken
Swimbaiten: Die Dickbarsch-Leier
Hibblen: Gummis im freien Fall
Jig-Twitching: Flitz-Führung für Blitz-Bisse
Dead Sticking: »Ansitz« mit Kunstködern

Finesse Fishing
Dropshot-Rig: Die »Einstiegsdroge«
Texas-Rig: Knaller-Montage auch ohne Knall-Effekt!
Carolina-Rig: Vogelfrei hinterm Bullet-Blei
Das Easy-Rig: Systemwechsel leicht gemacht
Wacky: Quergehakt – die Wacky Top 3
Jighead-Wacky
Insert-Wacky
(B)Arsch Wacky
Kickback-Rig: Seitenarm-Montage mit Kickback-Effekt
Finesse-Rubber-Jigs: Rauschangriff auf Pick-Up-Barsche
Zitter-Jiggen: Mikro Vibration – maxi-Effekt!
Shaky Head: Schüttel‘ den Wurm!
Softjerken: Weedless im Zick-Zack-Kurs

Hardbaiten
Twitchbait: Die Minnow-Manipulation
Crankbait: Kurbeln bis der Barsch kommt
Lipless Cranks: Vibration rulez!
Sinkende Minnows: Der Countdown läuft!
Sinkende Stickbaits: Bring‘s Stöckchen!
Spybaits: Der Spion, den sie lieben?!
»Abrüstung« auf Einzelhaken

Topwatern
Finesse-Sticks: Topwatern light
Popper: Der Fopp mit dem Plopp von Jochen Dieckmann
Topwater XL: Maxi-Toppies für Alpha-Barsche

Blechbaiten
Spinner: Oldie but Goldie
Spinnerbait-Snap: Barsch-Helikopter im Anflug
Cicada: Flatter-Flasher für alle Wasserschichten
Jig-Spinner: Köderchartbreaker aus der Blech-Brigade

Ultralight-Fischen
Mini-Jigs: Die UL-Jigging-Evolution
Feder-Mormyschka: Allesabräumer aus der Kleinkostabteilung
Hardbaits XS: Mikro-Wobbler-Menü für Bruträuber

Light-Schleppen

Eisangeln

Schlüsselreiz-Knowhow
Beutespektrum: »Match the Hatch!«
Köderdekor: Farben die fangen
Aroma-Köder und –Pasten: Kein Geiz mit Reiz!
Augen-Jigs und -Köder: Sieh‘ an, zieh ran!
Beifänger: Das Futterneid-Prinzip

Barschgerät

Vorfachfrage

Hecht, Zander, Rapfen & Co.: Beifänge gekonnt parieren

Barsch-Landung und -Handling

Danksagung

Kategorien: News

Kommentare

  1. sandroca
    sandroca 7 September, 2015, 08:43

    Gratulation Johannes!

    Buch ist schon bestellt und wird einen würdigen Platz nach dem Lesen in meinem Regal finden.

  2. Yveless
    Yveless 7 September, 2015, 08:53

    Hallo Johannes,

    habe das Buch seit letzter Woche und schon lange durchgelesen. 🙂
    Echt super Sache. Gratuliere!.

    Grüsse aus der Schweiz

    Yves

  3. darkbearded
    darkbearded 7 September, 2015, 10:57

    Glückwunsch zum Buch! Gerade bestellt und dabei für die weiteren 6 Prozent Einnahmen gesorgt. Als Leser von „Spinnfischen“ (das war meine Angelfibel), bin ich gespannt, was es anders, neuer, sportlicher etc. ist…

  4. JohannesFranz
    JohannesFranz 7 September, 2015, 12:00

    Glückwunsch zum Buch! Bin gespannt!

  5. Luparawolf
    Luparawolf 7 September, 2015, 12:38

    Ist bestellt und ich sehr gespannt!
    Natürlich auch von mir Glückwunsch zum neuen Buch!

  6. RATZE
    RATZE 7 September, 2015, 13:34

    Glückwunsch! Es ist auch das schöne Cover geworden…

  7. zero5ive
    zero5ive 7 September, 2015, 14:24

    Sofort bestellt! Hätte es war gerne mit Wittmung gehabt – aber will jetzt auch nicht länger warten mit dem Lesen 😀

  8. GoLi
    GoLi 7 September, 2015, 20:01

    Ich habe das Buch seit letzten Freitag und bin fast durch. Sehr schönes, wertiges und sehr gut geschriebenes Buch. Randvoll mit Informationen und Fachwissen.

  9. Barschloch84
    Barschloch84 8 September, 2015, 12:07

    So Buch ist bestellt und Wittmung hole ich mir dann wenn wir uns über den weg laufen!!!

  10. Meridian
    Meridian 9 September, 2015, 00:52

    Das Ding heisst übrigens WIDMUNG @zero & loch.

    Tut ja weh beim Lesen.

  11. zero5ive
    zero5ive 9 September, 2015, 09:45

    Sorry, hast natürlich recht – es heißt „Widmung“ … Kein Plan wieso ich dass so geschrieben habe 😀

  12. Camaro
    Camaro 10 September, 2015, 18:32

    Top geschrieben bis jetzt gefällt mir sehr mach weiter so Johannes

  13. rednec
    rednec 12 Oktober, 2015, 02:18

    Dietel is the
    „Godfather of Perch Hunting“ 🙂

  14. lui
    lui 23 Dezember, 2015, 18:05

    Ich habe das Buch von meiner Frau heute zum Hochzeitstag bekommen. Ich habe zwar erst 15 Seiten gelesen,aber bis jetzt ist es super!

  15. holgär
    holgär 11 Januar, 2016, 12:48

    Hallo Johannes, ich hab mir das Buch zu Weihnachten gegönnt und dann einen Rutentip von Dir gekauft: Die Shimano Sephia 803M – dachtest du die wirklich zum dropshotten ?

    VG

    Holger

  16. Güllfredo
    Güllfredo 10 März, 2016, 10:36

    Gestern angekommen! Sieht auf den ersten Blick sehr gut aus. Inhaltlich bis jetzt auch ’ne glatte 1!

  17. krefelderBARSCHangler
    krefelderBARSCHangler 13 April, 2017, 23:12

    Gratulation…..ein Leidfaden für jeden ernsthaften Barschhunter….eine Barschbibel….seit Wheinachten meine Standart Abendlektüre….ein Werk das so manchen zum Barsch führen wird…
    Leider Geil

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.