Beitrag enthält Werbung
SPRO

Die Sache mit dem Stahl

Hechtsicheres Angeln und Stahlvorfach passt wie „Barsch auf Eimer“. Der vielseitige Einsatzbereich von 1×7, 7×7 und Titan, wirft allerdings auch die Frage nach dem spezifischen Einsatzgebiet auf. 

Grundlagen zu Stahlvorfächern

1×7 Stahlvorfach

1X7 Stahl besteht, wie die Zahlen im Namen schon vermuten lassen, aus 7 einzelnen Stahlfasern, die schlussendlich zu einem Strang verflochten werden. Die preiswerteste Variante unter den Stahlvorfächern eignet sich hervorragend zum Twizzeln. Eine Methode, Snaps oder Wirbel ohne Hilfe von Quetschhülsen mit dem Stahlvorfachmaterial zu verbinden. Wer also ein Material sucht, das einfach zu verarbeiten und dabei günstig ist, findet im 1×7 das richtige Produkt. Der starke Memory-Effekt stellt allerdings einen Nachteil dar. 

7×7 Stahlvorfach

Höhere Tragkraft bei gleichem Durchmesser. Das ist der erste Unterschied zum 1×7. 

Beim 7×7 werden 49 einzelne Stahlfasern zunächst zu jeweils 7 Nebensträngen und anschließend zu einem Hauptstrang verflochten. Die Kraftverteilung ist somit auf 49 Fasern verteilt und es wird weicher und flexibler als das 1×7. Zusätzlich wirkt es sich positiv auf den Memory Effekt aus und ist nicht so knickrig wie das 1×7.  Durch seine Flexibilität können auch kleine Köder ohne Beeinträchtigung des Laufverhaltens effektiv gefischt werden. Vor allem für Barschangler interessant, da eine kleine Stahlspitze die Barsche kaum stört und der Köder bei Ausflügen ins Hechtmaul nicht verloren geht und man sich über einen netten Beifang freuen kann. Preislich liegt es zwischen dem 1×7 und dem Titan Vorfachmaterial. Auf dem nachfolgenden Bild sind die Einzelnen Fasern sehr gut zu erkennen.

Titan Vorfach

Am Ende der Rutenspitze steht das Titan. Es ist das teuerste Material auf dem Markt. 

Es zeichnet sich durch seine Stabilität und Stärke aus, sowie dem unverkennbaren Markenzeichen, dass es nicht knickt. Die Verarbeitung mit Quetschhülsen stellt sich ab und an als etwas tricky dar, ist allerdings mit ein wenig Übung problemlos zu bewältigen. Die steifen Eigenschaften machen es zu einem Idealen Vorfach für das Angeln mit Jerkbaits. Aber auch in Situationen wo viele Bisse zu erwarten sind, leistet es seine aufrichtigen Dienste und muss nicht ständig aufgrund von Knicken und Bruchgefahr ersetzt werden. 

Jetzt seid ihr dran!

Einfach mal ausprobieren und viel Spaß beim Experimentieren.

Danke für die Vorstellungen! Gibts das Stahl auch ohne Ummantelung? Mfg Matthias
Gute Frage, würde mich auch interessieren
Es gibt das nicht ummantelte 7x7 Supreme Steel Wire von Spro. Im Endeffekt macht hier Spro nichts anderes als das wirklich hochwertige Material von AFW umzulabeln. Das aber sogar mit Hinweis, was auch positiv hervor zu heben ist und ja gewisser Maßen für AFW spricht. Top Material
AFW kann in DE nur von wenigen Händlern bezogen werden, deswegen freut es mich auch, dass Spro das Top-Material quasi lizenziert im Programm hat!
Hallo, ich kenne natürlich nicht das spezielle Stahlvorfach von Spro. Wenn ich aber meine Stahlvorfächer in 1x7 und 7x7 vergleiche, würde ich behaupten, dass das 7x7 leicht dicker ist als das 1x7, jedenfalls nicht dünner. Ich habe Flexonit nebeneinander gehalten. Ist das bei dem hier vorgestellten Material wirklich anders?
Vielen Dank, viele Grüße und allzeit Petri Heil!
Timon
Spro gibt ja die Durchmesser seiner Stahlvorfächer auf den Verpackungen an. Vergleiche doch einfach mal die Werte.
S