Die Nahe bei Idar-Oberstein

Die Nahe bei Idar-Oberstein

Abwechslung, schöne Fische und eine nette Landschaft – das ist die Nahe
bei Idar-Oberstein. Ich angele in der Nahe beim A.V. Dickkopf in
Georg-Weierbach. Die Pachtstrecke unseres Vereins ist sehr
abwechslungsreich und streckt sich über mehrere km hin. So gibt es von
schnell fließenden Rauschen bis hin zu fast stehenden
Gewässerabschnitten eigentlich alles – Abwechslung pur. Auch außerhalb
des Wassers ist für Abwechslung gesorgt; mal steht man auf grünen
Wiesen, wenige Meter weiter „mitten im Wald“.

Die Fischarten sind sehr zahlreich. So gibt’s es Döbel, die in Massen
vorkommen, Hechte, Barsche, Bach- und Regenbogenforellen,
Bachsaiblinge, Aale, und natürlich die ganze Palette Friedfische, die
uns hier mal nicht interessieren soll. Döbel gibt es in allen Größen.
Ich habe schon welche zwischen 6 und 48cm gefangen, allerdings werden
auch oft welche von über 50cm gefangen. Besonders zur Brutzeit ist das
Wasser oft schwarz vor Döbelbrut, die natürlich auch gutes Futter für
die anderen Raubfische darstellt. Deshalb gehen die Döbel bei uns sehr
gut auf Spinner der Größen 1-3 und in Farben, die nach Döbel aussehen;
sprich Gold/Kupfer.


In den Rauschen fängt man schöne Salmoniden und Döbel. Dort sollte man es mit kleinen Wobblern, die flach laufen (max. 0,5m), oder kleinen Spinnern in eigentlich allen Farben versuchen.


Das selbe gilt für Wehre, insbesondere für das in Nahbollenbach (siehe Bericht „Was wehren wir ohne Wehr“). Hier lohnen sich Gummis, die man mit der Rückströmung am Ufer entlang wirft und dann über den Grund zupft. Oft stehen in den Ecken, in die man die Gummis dann wirft (siehe Bild), schöne Barsche und auch Forellen und Saiblinge.


In den ruhigeren Abschnitten treiben sich schöne Hechte rum, die sich, meiner Erfahrung nach, auf so ziemlich alles stürzen was nach Beute aussieht. So werden auch kleinste Spinner und Gummis von größeren Hechten attackiert.


Der Barschbestand ist leider nicht so hervorragend, für meinen Geschmack könnten es ein paar Stachelritter mehr sein. Die meisten Angelplätze sind relativ gut mit dem Auto zu erreichen, bei einigen steht allerdings auch mal ein längerer Fußmarsch an. Das Angeln mit dem Boot ist nicht möglich. Wir „Spinner“ latschen aber ja eh meistens querbeet am Gewässer rum.


Für weitere Infos könnt Ihr ja die Vereins-HP besuchen. Tageskarten gibt’s beim Angelhändler in Georg-Weierbach. Wenn man allerdings alleine mit Tageskarte angeln will, darf man nur die Tagesscheinstrecke befischen, die zwar sehr abwechslungsreich, dafür aber nicht immer sehr fischreich (Stichwort: Schwarzangler) ist. Man kann aber, wenn man mit einem Jahresscheininhaber unterwegs ist, die ganze Pachtstrecke beangeln.

Bei Fragen könnt Ihr euch an mich wenden. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn mal ein paar Barsch-Alarmer bei uns angeln würden.


Euch allen immer krumme Ruten und dicke Fische,

euer Barsch28

Kategorien: Gewässer-Tipps

Kommentare

  1. mickaele
    mickaele 11 Juli, 2007, 16:22

    netter bericht…war selbst schon in der nahe angeln…is immer schön, grade als abwechslung für mich, der sonst nur in der mosel angelt…
    viel glück allen dies mal in der nahe versuchen…

  2. Lenny
    Lenny 11 Juli, 2007, 19:23

    Hey, schönen Bericht hast du da geschrieben.
    Leider liegt die Strecke wohl nicht in Baden-Würtemberg,
    sonst würde ich da mal gerne angeln.

    Mfg
    Lenny

  3. Barsch28
    Barsch28 11 Juli, 2007, 20:09

    @ lenny: ne is in rlp. aber nich richtung bw sondern ca. 50km weg vom saarland.

  4. Tinsen
    Tinsen 12 Juli, 2007, 09:53

    schöner bericht.
    wenn ich hier wohnen würde, würde ich auch noch anfangen das mit der fliegenrute zu lernen ….

  5. Daniel921
    Daniel921 12 Juli, 2007, 13:04

    schöner bericht und tolles gewässer 😀

  6. PIKEPERCH17
    PIKEPERCH17 12 Juli, 2007, 13:38

    Da gehts nit ner fliege bestimmt ab wie schmitz katze 😉

  7. Clausen
    Clausen 12 Juli, 2007, 14:25

    Toller Bericht, schönes Gewässer 😀 … nur dieses Gastangler-Bashing find ich schon wieder voll daneben 😕
    Gruß Claus

  8. clausborn
    clausborn 12 Juli, 2007, 14:44

    Klasse Bericht mit schönen Bildern.

    Mit der Nahe ist es so, dass bei fast allen Abschnitten der Gastangler die A…-Karte gezogen hat. Raubfischangeln verboten! Hinter dem Wehr, nicht für Gastangler erlaubt! und und und

    Die Nahe ist von mir ein Katzensprung entfernt, habe aber ganz selten aufgrund dieser Beschränkungen dort geangelt.

  9. Barsch28
    Barsch28 12 Juli, 2007, 16:47

    @ clausborn: raubfischangeln ist bei uns sehr wohl erlaubt.
    wo warst du denn angeln ??? weil in unserer pachtstrecke ist es erlaubt, auch ohne "jahresschein-begleitung".

  10. Barsch94
    Barsch94 12 Juli, 2007, 16:48

    @clausborn
    Wo kommst du denn her?
    Ich fische da auch mit der Fliege, kurz hinterm Wehr, aber mein größter Fisch war ne ca.35er BaFo, aber mein Vater , der hat schon richtig dicke Döbel gefangen.

  11. clausborn
    clausborn 12 Juli, 2007, 23:00

    Ich komme aus Ingelheim, die Strecken zwischen Bingen und Bad Münster am Stein haben sehr arge Beschränkungen für Raubfischangler,
    Ich habe aber auch schon in derr Nähe vom Bostalsee in der Nahe gefischt, da sind Gastangler willkommen.

  12. Baller
    Baller 23 Juli, 2007, 14:19

    Hi!

    Ich bin aus Bad Kreuznach und angele oft an der Nahe. Meistens am Abschnitt in Bad Münster, dort kann man mit der Tageskarte auch Spinnangeln. Beim Kreuznacher Abschnitt muß man dann ne Monatskarte kaufen um Spinnangeln zu dürfen.

    Man könnte ja mal einen Austaúsch machen, ich komme nach Idar, und du nach Kreuznach bzw. Bad Münster.

    Am 1sten August-WE hätte ich Zeit!

    Gruß!

    Baller

  13. Baller
    Baller 23 Juli, 2007, 14:22

    Hi!

    Ich bin aus Bad Kreuznach und angele oft an der Nahe. Meistens am Abschnitt in Bad Münster, dort kann man mit der Tageskarte auch Spinnangeln. Beim Kreuznacher Abschnitt muß man dann ne Monatskarte kaufen um Spinnangeln zu dürfen.

    Man könnte ja mal einen Austaúsch machen, ich komme nach Idar, und du nach Kreuznach bzw. Bad Münster.

    Am 1sten August-WE hätte ich Zeit!

    Gruß!

    Baller

  14. Finntroll
    Finntroll 12 Januar, 2008, 22:24

    ich angel selber an der nahe nur noch etwas fluss abwärts bei bad sobernheim . Das GEwässer ist bei uns eigentlich genauso geschaffen. Aber ich habe nicht den eindruck das es bei uns mit Barschen schlecht aussieht….. also ich fange die hervorragend. Leider ist es bei uns auch so mit den Gastanglern das bei uns für Gastangler vollkommenes kunsköderverbot herscht, was mich persönlich auch stört da so keine angelfreunde mit auf Raubfisch gehen können die von weiter her kommen 👿

    trotzdem schöner bericht 😀

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.